Home / Forum / Mein Baby / Wie Nachbarn informieren, dass ...

Wie Nachbarn informieren, dass ...

26. November 2011 um 17:08

Hallo Mami`s,

mein kleinster Sohn (1 Jahr und 6 Monate) ist seit letzter Woche Sonntag fast den ganzen Tag am schreien.
Davor war mein großer Sohn (3 Jahre und 5 Monate) krank und sehr launisch!

Der Kleine hat Husten, Schnupfen, Fieber (mal ist es weg, mal 39,3) und zahnt extrem!

Ich konnte jetzt innerhalb nicht mal einer Woche 5 Zähne entdecken, davon 3 Backenzähne und 2 Eckzähne.
Weiter lässt er mich nicht gucken.
Dazu fängt er an Wund zu werden, dass hatten wir letztens extrem, der schrie er auch nur, ich dachte es lag an der neuen Windelsorte (Pampers simply clean), aber wie es sich rausstellte, zahnte er da auch!

Entweder muss ich ihn den ganzen Tag schleppen (was aber auch nicht immer geht) oder er liegt auf der Erde und schreit so aggressiv, dass er sich von Niemanden anfassen und beruhigen lässt, egal ob ganz frühs oder spät abends.
Es geht ganz schön an die Nerven.
Ich konnte deswegen nicht mal meinen Großen in die Kita bringen, weil wir gar nicht dazu kamen, uns fertigzumachen und der Kleine durch sein aggressives Geschreie sich gar nicht anziehen ließ. Da war ich froh, wenn er morgens etwas schlief, denn wenn ich ihn wecken hätte müssen, wäre es noch schlimmer gewesen.

Ich stehe nachts alle gefühlte 15-30 Minuten auf!

Ich komme hier zu nichts mehr (jetzt gerade schläft er mal kurz).

Nun wollte ich an unseren Briefkasten einen Zettel mit ein paar Worten schreiben, damit die Nachbarn informiert sind.
Ich könnte mir vorstellen, dass die A schon von dem viele Gescheie genervt sind (auch wenn das mit Kindern so ist) und B sie denken, wir würden ihn was antun, weil er eben nicht nur weint, sondern extrem brüllt.

Heute brüllt er seit Mittag fast ununterbrochen, er schläft dann kurz beim schreien auf dem Fussboden ein und sowie er wach wird, schreit er weiter.

Was schreibe ich denn da?

Liebe Nachbarn,

unser kleiner Sohn ist krank und extrem am zahnen.

Wir bitten um Verständnis

?!

Bitte helft mir mal!

LG Juli

Mehr lesen

26. November 2011 um 17:24

Ich würde da nichts ranschreiben
Wenn dich jemand ansprechen sollte, sag warum und gut ist.
Was meinste, was hier manchmal los ist. Diem Große bockt rum, die Kleine schreit, weil sie wo gegen gerannt ist. Ich schimpfe auch mal lauter.
Manchmal denke ich auch, wie sich das wohl für die Nachbarn anhört. Bislang hat aber noch keiner was gesagt.

Kindergeschrei gehört dazu. Da muß man sich nciht entschuldigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 17:33
In Antwort auf sannie79

Ich würde da nichts ranschreiben
Wenn dich jemand ansprechen sollte, sag warum und gut ist.
Was meinste, was hier manchmal los ist. Diem Große bockt rum, die Kleine schreit, weil sie wo gegen gerannt ist. Ich schimpfe auch mal lauter.
Manchmal denke ich auch, wie sich das wohl für die Nachbarn anhört. Bislang hat aber noch keiner was gesagt.

Kindergeschrei gehört dazu. Da muß man sich nciht entschuldigen.

Sannie 79
Also rumgebocke vom Großen und weinen vom Kleinen, weil er sich wehgetan hat oder der Große ihn ärgert, ist bei uns auch alltäglich!

Laut schimpfen tue ich auch, hier ist es extrem hellhörig, gerade im Badezimmer.

Aber er schreit ja zur Zeit ne Stunde am Stück, richtig aggressiv, als würden wir ihm etwas antun!

Das mich Jemand anspricht, bezweifele ich, sehe ja auch selten Jemanden!

Habe nur keine Lust, dass hier plötzlich die Polizei oder Jugendamt vor der Tür steht, weil sie denken, ich tue dem Kleinen etwas an.
Kommen können die, habe ja nichts zu verbergen, trotzdem sich unangenehm!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 17:56

Also
schreiben würde ich da auch nichts. Aber wenn du die Nachbarn siehst dann sprich sie doch einfach mal an. z. B.
"Ich hoffe man hört das Geschrei meines Kleinen nicht all zu laut durch die Wände, er bekommt Zähne und hat momentan seine Schreiphasen."
So würde ich das machen. Ich frag hin und wieder wenn unsere Kleine Nachts sehr unruhig ist auch bei den Nachbarn nach a la "Ich hoff es war nicht zu laut". Wenn könnt ich zwar eh nichts machen, aber wir verstehn uns mit den Nachbarn recht gut, da kommt man sowieso ins Gespräch wenn man sich sieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 18:11

Ich
hätt jetzt eher gedacht, dass das drauf ansprechen bei den Nachbarn dann eher das Verständnis fördert.
Man ärgert sich ja doch irgendwo wenns so laut ist, auch wenn es ein Kind ist, obwohl man da ja nix gegen tun kann.
Aber wenn man dann gesagt kriegt, der Kleine hat momentan Schmerzen, dann denkt man doch eher "ohje der arme Zwerg, aber bald ists ja wieder überstanden".
Weißt wie ich mein, da ist ein Ende in Sicht, bald haben auch die Nachbarn hoffentlich wieder ne Zeitlang Ruhe abends

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 20:39

Schoki75
Japp, habe ihm vorhin nen Zäpfchen gegeben, auch wenn er kein Fieber hat, aber geholfen hat es nicht, er wurde werder müde davon, noch hat er aufgehört zu schreien.
Ging von 13 bis 18 Uhr, danach war wieder gut, trotzdem schrecklich!

Es ist wie son Schub, also ob die Zähne extrem drücken.
Erst ist er ganz normal und plötzlich schmeißt er sich auf die Erde und brüllt und brüllt und brüllt. Wenn man ihn versucht zu beruhigen und ihn anspricht, wird es immer schlimmer, er lässt sich nicht mal hochnehmen, da wehrt er sich mit Händen und Füssen und lässt sich wie ein nasser Sack hängen.

5 Zähne innerhalb nicht mal einer Woche und die sind schon nen ganzes Stück draußen, wahnsinn!

So wie er brüllt, könnte man denken, dass wir ihn etwas antun oder ihn irgendwo alleine einsperren


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper