Home / Forum / Mein Baby / Wie oft wechseln die Erzieher in euren Kitas?

Wie oft wechseln die Erzieher in euren Kitas?

1. August 2014 um 17:09

Ja sorry,schon wieder ein Kitathread.

Mehr lesen

1. August 2014 um 17:13


ich war nicht fertig.
Also die Frage steht ja schon da.Bei uns nimmt das langsam überhand.Meine Tochter geht seit eineinhalb Jahren in die Kita und seitdem ist nur die Leitung immer dieselbe geblieben.Alle anderen Erzieher wechselten so im 3 Monatstakt.Ab Montag kommt nun wieder eine Neue.Ich finde das furchtbar,die Kinder müssen sich staendig an neue Erzieher gewöhnen.
Ist das bei euch auch so?
LG Kati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 17:28

Hallo motte...
... dieses Problem ist zur Zeit leider extrem häufig.

In ganz Deutschland herrscht durch den Ausbau des Betreuungsnetzes, die neuen Gesetze und Richtlinien akuter Fachkräftemangel in den Einrichtungen.

Dass dies passiert, war so klar wie Kloßbrühe. Die Fachschulen für Sozialpädagogik bekommen vom Land/Bund vorgeschrieben, wie viele Klassen sie ausbilden dürfen. Dies ändert sich jährlich und orientiert sich an aktuellen Stellenzahlen und Arbeitslosen Fachkräften. Noch vor circa 4/5 Jahren gab es einen großen Überschuss an Erziehern. Deshalb kürzte das Land den Schulen die Klassen.

Die Schulen wehrten sich weil sie wussten, wieviel Stellen durch die neue Gesetzgebung besetzt werden müssen. Alleine die Diakonie in meinem Umkreis benötigte 4000 (!!) Neueinstellungen im Jahr 2013 durch das in Kraft treten des Gesetzes für 2-Jährige.

Der Bund verwehrte dies und somit kam es wie es kommen musste... Viel zu wenig Fachkräfte!

Darunter leiden Träger, Erzieher die ständig viel zu viel auffangen müssen, Eltern für die zu wenig Zeit bleibt und vorallem die Kinder.

Die Erzieher haben freie Auswahl an Arbeitgebern... Sie werden abgeworben, mit tollen Angeboten gelockt etc. Deshalb herrscht reger Wechsel in den Kitas.

Das ist Mist für alle Beteiligten...

In meiner Einrichtung behelfen wir uns grade mit einer Tagesmutter, zwei FSJLern und Schulpraktikanten. Es ist ein echter Kampf, da noch gute pädagogische Arbeit leisten zu können.

Ich wünsche mir auch, dass das bald ein Ende hat und wieder viele geschulte Leute nach kommen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 17:35

Nicht oft
ich kann jetzt von 3 Kitas berichten, die ich sehr gut kenne.

In der meiner Tochter gab es jetzt seit dem sie da ist(1 Jahr) keinen Personalwechsel...es ist nur noch eine weitere Kraft hinzugekommen.

Die Kita, in der ich mal ein Jahr gearbeitet habe, hatte auch " Jahre später noch die gleichen Erzieher,nur eine ist in den Mutterschutz gegangen und wurde eben ersetzt.

Der Kindergarten, in dem meine Mutter arbeitet und in dem ich schon als Kind war, hat teilweise noch die gleichenerziehr, wie vor 20 Jahren 3 Stück kenn ich noch aus meiner Kindergartenzeit. weitere 4 sind seit mindestens 12 jahren dort.
Die meisten anderen auch jetzt schon mindestens 3 jahre.
Lediglich in den Hortgruppen gibt es etwas mehr wechsel.

Es sind alles 3 staatliche Einrichtungen, wo die meisten Verträge eben auch unbefristet sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 17:44

Jeden
Monat leider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 17:57

Bislang gar nicht
Außer bei den Praktikanten eben. Und eine Erzieherin ist gegangen, sie war aber auch kein fester Bestandteil einer Gruppe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 18:56

Leider kennen wir das Problem auch
Meine Tochter wurde mit 3 Jahren von einer super Erzieherin eingewöhnt.
Es war die absolute Bezugsperson für meine Tochter. Als wir dann hörten dass sie die Einrichtung wechselt, war es echt ein kleiner Schock.
Für sie kam dann ein ganz toller Ersatz. Meine Tochter hatte auch zu ihr direkt einen super Bezug. Sie war aber nur vorübergehend da, bis man für die freie Stelle jemanden gefunden hat.
Das dauerte relativ lang und die gehörte einfach dazu.
Sie musst dann gehen und kurz danach hörte die Gruppen Erzieherin von meiner Tochter auf und da ist bis heute niemand konkretes nachgerückt.
Es ist echt schade. Es ging dann nochmal eine, war jetzt aber keiner direkte Erzieherin von meiner Tochter.
Aber es häuft sich schon.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 21:20


Meine große geht seid 2011 in die Kita und hat seid dem die gleichen Erzieher.
3 ganz nette und tolle
Jedes Jahr gibt es allerdings eine neue Praktikantin .

Auch dieses Kita Jahr wird es so bleiben.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 21:56


In den vergangenen zwei Kita-Jahren sind zwei Erzieherinnen gegangen und dafür zwei neue gekommen - aber nicht gleichzeitig. War ok. Mein Großer versteht sich mit allen gut, wobei er der einen schon ein bisschen nachgeweint hat, in die war er schwer verliebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 23:09

Das
ist ja doch sehr unterschiedlich.
Auf jeden Fall danke ich euch für eure Antworten.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 23:10
In Antwort auf xxmaybexx1

Hallo motte...
... dieses Problem ist zur Zeit leider extrem häufig.

In ganz Deutschland herrscht durch den Ausbau des Betreuungsnetzes, die neuen Gesetze und Richtlinien akuter Fachkräftemangel in den Einrichtungen.

Dass dies passiert, war so klar wie Kloßbrühe. Die Fachschulen für Sozialpädagogik bekommen vom Land/Bund vorgeschrieben, wie viele Klassen sie ausbilden dürfen. Dies ändert sich jährlich und orientiert sich an aktuellen Stellenzahlen und Arbeitslosen Fachkräften. Noch vor circa 4/5 Jahren gab es einen großen Überschuss an Erziehern. Deshalb kürzte das Land den Schulen die Klassen.

Die Schulen wehrten sich weil sie wussten, wieviel Stellen durch die neue Gesetzgebung besetzt werden müssen. Alleine die Diakonie in meinem Umkreis benötigte 4000 (!!) Neueinstellungen im Jahr 2013 durch das in Kraft treten des Gesetzes für 2-Jährige.

Der Bund verwehrte dies und somit kam es wie es kommen musste... Viel zu wenig Fachkräfte!

Darunter leiden Träger, Erzieher die ständig viel zu viel auffangen müssen, Eltern für die zu wenig Zeit bleibt und vorallem die Kinder.

Die Erzieher haben freie Auswahl an Arbeitgebern... Sie werden abgeworben, mit tollen Angeboten gelockt etc. Deshalb herrscht reger Wechsel in den Kitas.

Das ist Mist für alle Beteiligten...

In meiner Einrichtung behelfen wir uns grade mit einer Tagesmutter, zwei FSJLern und Schulpraktikanten. Es ist ein echter Kampf, da noch gute pädagogische Arbeit leisten zu können.

Ich wünsche mir auch, dass das bald ein Ende hat und wieder viele geschulte Leute nach kommen.

LG

Danke
dir für deine Mühe.So bekommt man mal einen kleinen Einblick.Traurig,dass es so laeuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2014 um 0:24

Wir...
... merken leider auch diesen Erziehermangel, den Maybe unten beschrieben hat.
In unserer Kita war die Personalsituation immer sehr stabil - bis zwei langjährige Erzieherinnen krankheitsbedingt ausfielen und u.a. wegen der Aufnahme eines behinderten Kindes eine neue (zusätzliche) Fachkraft gebraucht wurde.
Seitdem ist es ein absoltues Wechselspiel.
Es scheint unmöglich, derzeit eine zuverlässige vernünftige Erzieherin zu bekommen, und schon gar nicht als Krankheitsvertretung. Klar - wenn man woanders ne gute Festanstellung bekommt, wird man sich nicht auf einen Arbeitsplatz einlassen von dem man nicht weiss wie lange man ihn hat bzw. schon gar nicht irgendwo anders kündigen.

Die Gruppenleitung meines Sohne musste vorletztes Jahr einige Monate mehr oder weniger allein klarkommen (mit 25 Kindern!), dann gab es eine Übergangslösung mit einer Erzieherin aus der anderen Gruppe, bis auch dort jemand ausfiel. Zu Beginn des letzten Kiga-Jahres kam dann eine junge Erzieherin ins Team, die aber nun zum 31.08. auch wieder geht.
Wie es genau weitergeht ist unklar.

Puh, schwierig für alle Beteiligten...

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2014 um 8:22

Wir haben in unserer kita
5 Gruppen und sind jetzt seit Mai 12 in der kita.

Nur in einer der 5 Gruppen kam es zu einem Personalwechsel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2014 um 9:59

.
Wir sind erst seit einem Jahr in der KiTa und ständig kommen und gehen die Erzieher. "Zum Glück" nur bei den Älteren. Dort habe ich jetzt schon 4 gehen und 3 bisher kommen sehen. Bei uns ist es sehr stabil, obwohl eine der beiden Gruppenleiterinnen oft krank oder im Urlaub ist. Wir haben aber auch zusätzlich viele Praktikanten und Azubis in der KiTa, die immer wieder wechseln.
Über die Sommerferien wird umstrukturiert, weil die Hälfte unserer Gruppe (sind eigentlich 2, die sich einen Bereich teilen) in einen anderen Flügel zieht. Wir haben 2 Flügel (1 ab 4/5 und einer für die Jüngeren). Unsere Gruppe wird jetzt mit den 2/3-Jährigen zusammengelegt (meine Tochter ist bei den 3/4-Jährigen, weil sie schon ziemlich weit und groß ist, da jetzt die Jüngeren dazu kommen, passt es altersmäßig für sie ganz gut).
Ich finde es toll, dass diese Gruppe jetzt mkt zu uns kommt, weil da Mausis und meine Lieblingserzieherin mit dabei ist.
Es ist eine offene KiTa. Die Kinder sind nur zum schlafen und essen "getrennt", daher wird es jetzt keine allzu große Umstellung für die Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper