Home / Forum / Mein Baby / Wie reagieren, wenn das Kind jähzornig ist?

Wie reagieren, wenn das Kind jähzornig ist?

9. Mai 2007 um 20:22

Mein Kleiner (8Monate) ist, wenn er schreit, ziemlich jähzornig. Auch wenn er müde ist oder es net klappt wie er möchte zornt er rum.
Ehrlichgesagt möchte ich das gar nicht einreißen lassen..... denn ich denke, daß sich das Kind merkt, daß wenn er einen Muks macht gleich jemand kommt und ihm seinen Willen lässt und macht und tut, bis er zufrieden ist.
Ich dachte bisher immer, daß er noch zu klein ist für "Erziehungsmaßnahmen", aber wenn nicht jetzt schon, wann dann?
Wie macht ihr das eigentlich?
Ich setzte ihn dann ab und lasse ihn dann toben, bis er sich beruhigt hat und hole ihn dann wieder.
Wie macht ihr das?

Mehr lesen

9. Mai 2007 um 20:37

Ich stelle mir die gleiche Frage
Hallo Binex,
ich will das jetzt auch wissen. Meine Tochter ist 9 M. und hat auch ab und an mal so wutanfällchen. Ich lasse mich davon nicht abhalten von dem was ich gerade machen will. z.b. beim Füttern. Sie will dauernd an meinem Ärmel ziehen, wenn der Löffel kommt. Ich lass sie das auch machen, damit ihre Neugier gestillt ist. Aber ich denke mir, einmal anfassen muss doch reichen! Ich beachte ihr "nach meinem Ärmel fischen" dann einfach nicht mehr. Das klappt auch ganz gut.

BIn gespannt, was die anderen schreiben.

lg maggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 10:41


Also ist ja schon Interessant, daß eure Kinder das auch machen, haben ja dann so das gleiche Alter, vielleicht ist das von denen eine "Testphase", um zu schauen, wie weit sie gehen können, bis sie ihren Willen bekommen.
Ich denke aber, daß man das auf jeden Fall jetzt schon handeln muß, sonst ists später genauso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 14:39
In Antwort auf seeta_12727685


Also ist ja schon Interessant, daß eure Kinder das auch machen, haben ja dann so das gleiche Alter, vielleicht ist das von denen eine "Testphase", um zu schauen, wie weit sie gehen können, bis sie ihren Willen bekommen.
Ich denke aber, daß man das auf jeden Fall jetzt schon handeln muß, sonst ists später genauso.

Hallo
mein kleiner macht das auch gerade. also ganz wichtig finde ich erstmal zu gucken warum er bockt. ignorieren finde ich keine lösung eher ernstnehmen und ihm da raus helfen. die kleinen machen das ja nicht gezielt oder aus bösartigkeit. was super hilft ist raus aus der situation und ablenken, in den arm nehmen und ihm sagen das ich ihn lieb habe.

wenn ich ihm was wegnehme was er nicht haben soll, biete ich ihm ersatz an. klar flippt er aus wenn ich ihm sein spielzeug wegnehme. die kleinen "besitzen" in dem moment ja nur das. wenn uns einer unseren schmuck klaut, wären wir doch auch sauer.

weiterhin starke nerven!
lieben gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 16:39

Ja genau,
finde ich auch, daß man eingreifen soll.
Meiner sitzt noch nicht, er liegt dann da und stampft auf den Boden / Laufstall und kreischt rum, als ob man ihn abmurksen will. Die Nachbarn denken bestimmt schon, daß ich mein Kind folter.
Ich denke, in dem Alter probieren sie es. Ich möchte mal nicht in so ne Situation gelangen, wie manche Mütter, die nachher die Supernanny anrufen und Hilfe brauchen, nur weil ich zu inkonsequent war und mein Kind verwöhn nach Strich und Faden. Finn ist auch einfach so zornig, weil er grad nicht hochgenommen wird und man mit ihm non stop rumturnt. Oder weil er an ein Speilzeug nicht rankommt oder weil er er n verklemmten Pups hat .
Kann man mir sagen was man will, aber wie machst du das später mal, wenn dein Kindchen nach dir spuckt, oder dich tritt oder nach dir wirft? Nimmst du ihn dann auf den Arm und sagt: Gut gemacht mein Sohn/Tochter! ??????

LG
Sabine mit AUCH Finn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 18:28
In Antwort auf seeta_12727685

Ja genau,
finde ich auch, daß man eingreifen soll.
Meiner sitzt noch nicht, er liegt dann da und stampft auf den Boden / Laufstall und kreischt rum, als ob man ihn abmurksen will. Die Nachbarn denken bestimmt schon, daß ich mein Kind folter.
Ich denke, in dem Alter probieren sie es. Ich möchte mal nicht in so ne Situation gelangen, wie manche Mütter, die nachher die Supernanny anrufen und Hilfe brauchen, nur weil ich zu inkonsequent war und mein Kind verwöhn nach Strich und Faden. Finn ist auch einfach so zornig, weil er grad nicht hochgenommen wird und man mit ihm non stop rumturnt. Oder weil er an ein Speilzeug nicht rankommt oder weil er er n verklemmten Pups hat .
Kann man mir sagen was man will, aber wie machst du das später mal, wenn dein Kindchen nach dir spuckt, oder dich tritt oder nach dir wirft? Nimmst du ihn dann auf den Arm und sagt: Gut gemacht mein Sohn/Tochter! ??????

LG
Sabine mit AUCH Finn

Wow, euch gehts also auch so?!
Bin ja mal froh, zu hören, dass es so vielen Muttis auch so geht, wie mir....
In meinem Bekanntenkreis sind irgendwie nur ganz viele, unheimlich liebe & ich sag jetzt mal eher teilnahmslose Kinder...
Emy Jolie ist jetzt 10 Monate alt & hat auch schon früh mit dem "bocken" angefangen... Jetzt wird es natürlich extrem, weil sie mir am Bein hängt (steht) & ständig auf den Arm will, oder unglaublich laut schreit, wenn sie wo nicht dran darf & sich vor allem auch einfach fallen lässt...

Ich ignoriere dies dann ganz konsequent & finde das auch angebracht! Ich lasse sie natürlich nicht auf den Boden fallen, aber lege sie dann ab, damit sie begreift, das es so nicht geht... Natürlich schaue ich, dass sie am tag genügend Aufmerksamkeit bekommt & ich auch viel mit ihr kuschel... Sie soll einfach lernen, wenn ich "Nein" sage oder gerade nicht kann (was nie lange ist), dann ist das auch so! Wüsste auch nicht, wie man es ihnen sonst am besten beibringt, ich weiß nur: Meine Methode hilft & sie versteht es anscheinend auch! Oft schon, lässt sie dann locker & beruhigt sich ganz toll, wonach ich mich dann natürlich besonders um sie kümmere!!

LG Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 20:26
In Antwort auf wynter_12734900

Wow, euch gehts also auch so?!
Bin ja mal froh, zu hören, dass es so vielen Muttis auch so geht, wie mir....
In meinem Bekanntenkreis sind irgendwie nur ganz viele, unheimlich liebe & ich sag jetzt mal eher teilnahmslose Kinder...
Emy Jolie ist jetzt 10 Monate alt & hat auch schon früh mit dem "bocken" angefangen... Jetzt wird es natürlich extrem, weil sie mir am Bein hängt (steht) & ständig auf den Arm will, oder unglaublich laut schreit, wenn sie wo nicht dran darf & sich vor allem auch einfach fallen lässt...

Ich ignoriere dies dann ganz konsequent & finde das auch angebracht! Ich lasse sie natürlich nicht auf den Boden fallen, aber lege sie dann ab, damit sie begreift, das es so nicht geht... Natürlich schaue ich, dass sie am tag genügend Aufmerksamkeit bekommt & ich auch viel mit ihr kuschel... Sie soll einfach lernen, wenn ich "Nein" sage oder gerade nicht kann (was nie lange ist), dann ist das auch so! Wüsste auch nicht, wie man es ihnen sonst am besten beibringt, ich weiß nur: Meine Methode hilft & sie versteht es anscheinend auch! Oft schon, lässt sie dann locker & beruhigt sich ganz toll, wonach ich mich dann natürlich besonders um sie kümmere!!

LG Isa

Bei uns ist es auch so,
Felix wird am 18.05. 1 Jahr alt. Und bocken kann der, mann mann, Respekt.

Beruhigen ist bei ihm gar nicht drin, da wird er eher noch verrückter.

Bei ihm sind es Sachen wie: Ich wische ihm die Hände und den Mund beim Abendessen ab und er fühlt sich tooootaaaal gestört und pfeffert in hohen Bogen seine Schnitte durch die Gegend----> ich versuchs dann ihm dabei zu erklären, nix hilf...ich muss dann warten bis er wieder ruhig ist und dann kann er plötzlich weiter essen als ob nie was gewesen wär.
Oder: Ich wickle ihn, das mag er zur Zeit gar nicht, naja er wird im Spielen gestört und könnte evtl was verpassen, ich versuchs ihm wieder zu erklären das wir nun eine neue Windel ummachen müssen oder versuche ihn mit was abzulenken aber nix da er windet sich wie ein Aal und brüllt als ob ich ihn morde. Wenn ich ihn dann weiterspielen lassen würde (den Fehler haben wir schon mal begangen) spielt er weiter wie vorher.
Das gleich Spiel haben wir wenn er sich die Fernbedienungen klauen will, da fängt er schon an zu schreihen wenn ich nur nein sage, nehme ich ihn dann vom Objekt der Begierde weg wird gebrüllt und dann teilweise gehauen (eher ansätze zum Hauen, weiss nicht ob das beabsichtig ist).

In solchen Situationen hab ich auch Angst das er mir mal auf der Nase rumtanzt. Hilfe ich will kein *auf den Boden werfen und strampeln Kind*!!!
Das einzige was in solchen Situationen bei ihm hilft ist *nicht beachten* also ich schau schon ob ihn was wichtiges fehlt oder ähnliches aber wenn es ein üblicher Bock- und Zornanfall ist beachte ich ihn nicht weiter. Und plötzlich nach kurzer Zeit ist er wieder ganz lieb. Übrigens hab ich mal in der Kita nachgefragt (er geht schon etwas länger in die Krippe) wie er sich dort verhält und die sagen mir immer wieder das er dort der Liebste ist, kein Heulen kein Bocken usw. Das macht oder versucht er nur bei uns oder bei den Großeltern.

Bin jetzt auch gespannt ob noch jemand nen Tip hat. Sorry wegen den langen Text

Liebe Grüße von Ulrike mit Felix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 21:00
In Antwort auf ulimaus26

Bei uns ist es auch so,
Felix wird am 18.05. 1 Jahr alt. Und bocken kann der, mann mann, Respekt.

Beruhigen ist bei ihm gar nicht drin, da wird er eher noch verrückter.

Bei ihm sind es Sachen wie: Ich wische ihm die Hände und den Mund beim Abendessen ab und er fühlt sich tooootaaaal gestört und pfeffert in hohen Bogen seine Schnitte durch die Gegend----> ich versuchs dann ihm dabei zu erklären, nix hilf...ich muss dann warten bis er wieder ruhig ist und dann kann er plötzlich weiter essen als ob nie was gewesen wär.
Oder: Ich wickle ihn, das mag er zur Zeit gar nicht, naja er wird im Spielen gestört und könnte evtl was verpassen, ich versuchs ihm wieder zu erklären das wir nun eine neue Windel ummachen müssen oder versuche ihn mit was abzulenken aber nix da er windet sich wie ein Aal und brüllt als ob ich ihn morde. Wenn ich ihn dann weiterspielen lassen würde (den Fehler haben wir schon mal begangen) spielt er weiter wie vorher.
Das gleich Spiel haben wir wenn er sich die Fernbedienungen klauen will, da fängt er schon an zu schreihen wenn ich nur nein sage, nehme ich ihn dann vom Objekt der Begierde weg wird gebrüllt und dann teilweise gehauen (eher ansätze zum Hauen, weiss nicht ob das beabsichtig ist).

In solchen Situationen hab ich auch Angst das er mir mal auf der Nase rumtanzt. Hilfe ich will kein *auf den Boden werfen und strampeln Kind*!!!
Das einzige was in solchen Situationen bei ihm hilft ist *nicht beachten* also ich schau schon ob ihn was wichtiges fehlt oder ähnliches aber wenn es ein üblicher Bock- und Zornanfall ist beachte ich ihn nicht weiter. Und plötzlich nach kurzer Zeit ist er wieder ganz lieb. Übrigens hab ich mal in der Kita nachgefragt (er geht schon etwas länger in die Krippe) wie er sich dort verhält und die sagen mir immer wieder das er dort der Liebste ist, kein Heulen kein Bocken usw. Das macht oder versucht er nur bei uns oder bei den Großeltern.

Bin jetzt auch gespannt ob noch jemand nen Tip hat. Sorry wegen den langen Text

Liebe Grüße von Ulrike mit Felix.


Vieles kommt mir bekannt vor, gerade das mit dem Wickeln oder Mund abwischen.....
Normalerweise hab ich echt ein Vorzeigekind, aber momentan ist das echt übel. Ob das nur ne Phase ist oder ob er gemerkt hat, daß wenn er rummacht, daß gleich jemand kommt?
Ich möchte wie ihr alle auch ein Kind das hört wenn ich was sage und nicht agressiv ist, wenn man das Wort nEIN in Mund nimmt. Solche " Gofen" gibt es genug.
In aller erster Linie ist Respekt und Anstand das was ich meinem Sohn weitergeben möchte. Natürlich soll er auch Kind sein und sich ausleben, aber das steht ja nicht zur Debatte. Aber die Frage ist eben, wie man sie jetzt schon rankriegt, daß sie das lernen, daß sich nicht alles um sie dreht und nicht alles geht, was sie gern hätten....
Ich schimpfe schon immer wenn er zornt und bockt und lasse ihn dann machen oder leg ihn dann in Laufstall oder in sein Bett bis er wieder runter kommt. Meistens dreht er dann noch mehr auf, wenn ich ihn dann ablege. Beruhigt sich dann aber auch wieder und strahlt als ob nichts gewesen wär.
Das schreien ist dann nicht wie ein weinen, sondern aus dem nichts heraus, macht Pause ( wie abgestellt) und dreht dann wieder von unten her auf. Also nicht wie weinen oder so, das sich steigert und langsam wieder aufhört.

LG
Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 21:18
In Antwort auf seeta_12727685


Vieles kommt mir bekannt vor, gerade das mit dem Wickeln oder Mund abwischen.....
Normalerweise hab ich echt ein Vorzeigekind, aber momentan ist das echt übel. Ob das nur ne Phase ist oder ob er gemerkt hat, daß wenn er rummacht, daß gleich jemand kommt?
Ich möchte wie ihr alle auch ein Kind das hört wenn ich was sage und nicht agressiv ist, wenn man das Wort nEIN in Mund nimmt. Solche " Gofen" gibt es genug.
In aller erster Linie ist Respekt und Anstand das was ich meinem Sohn weitergeben möchte. Natürlich soll er auch Kind sein und sich ausleben, aber das steht ja nicht zur Debatte. Aber die Frage ist eben, wie man sie jetzt schon rankriegt, daß sie das lernen, daß sich nicht alles um sie dreht und nicht alles geht, was sie gern hätten....
Ich schimpfe schon immer wenn er zornt und bockt und lasse ihn dann machen oder leg ihn dann in Laufstall oder in sein Bett bis er wieder runter kommt. Meistens dreht er dann noch mehr auf, wenn ich ihn dann ablege. Beruhigt sich dann aber auch wieder und strahlt als ob nichts gewesen wär.
Das schreien ist dann nicht wie ein weinen, sondern aus dem nichts heraus, macht Pause ( wie abgestellt) und dreht dann wieder von unten her auf. Also nicht wie weinen oder so, das sich steigert und langsam wieder aufhört.

LG
Sabine

Ja
so weinen kann Felix dann auch, er brüllt guckt ob jemand schaut und wenn wirklich jemand guckt brüllt er sofort! los als ob Polen offen wär. Wenn er merkt oh es schaut ja gar keiner, ist er ruhig.

So macht er es übrigens auch wenn er mal hinfällt. Er läuft jetzt schon seit längerer Zeit am Couchtisch entlang und hat auch ne ganze Zeit geübt wie man hinfällt ohne sich wehzutuen, ich hab mich dabei immer gewundert was er macht so hoch und wieder runterplumpsen lassen. Bis ich bemerkt habe er übt halt und nun ist es so wenn er dann mal unbeabsichtig auf seinen Windelpopo fällt guckt er ob wir es gesehen haben und wenn ich es dabei auch noch wage zu fragen obs wehgetan hat gehts los das Gebrülle. Sieht er aber die gucken gar nicht spielt er weiter als ob nix gewesen wär

Wahrscheinlich liegt es in der Natur der Kinder die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken

Uli und manchmal Bockefelix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 21:28
In Antwort auf ulimaus26

Ja
so weinen kann Felix dann auch, er brüllt guckt ob jemand schaut und wenn wirklich jemand guckt brüllt er sofort! los als ob Polen offen wär. Wenn er merkt oh es schaut ja gar keiner, ist er ruhig.

So macht er es übrigens auch wenn er mal hinfällt. Er läuft jetzt schon seit längerer Zeit am Couchtisch entlang und hat auch ne ganze Zeit geübt wie man hinfällt ohne sich wehzutuen, ich hab mich dabei immer gewundert was er macht so hoch und wieder runterplumpsen lassen. Bis ich bemerkt habe er übt halt und nun ist es so wenn er dann mal unbeabsichtig auf seinen Windelpopo fällt guckt er ob wir es gesehen haben und wenn ich es dabei auch noch wage zu fragen obs wehgetan hat gehts los das Gebrülle. Sieht er aber die gucken gar nicht spielt er weiter als ob nix gewesen wär

Wahrscheinlich liegt es in der Natur der Kinder die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken

Uli und manchmal Bockefelix.

Lach...
das hört sich witzig an.
Aber wahrscheinlich möchte er damit Aufmerksamkeit um jeden Preis erregen.
Kinder machen das glaub alle,oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 11:19


Genau.
Wer weiß was noch auf uns zu kommt. Ehrlichgesagt will ich es gar nicht wissen, sonst würd ich wahrscheinlich jetzt schon Amok laufen

LG
Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 22:24
In Antwort auf ulimaus26

Bei uns ist es auch so,
Felix wird am 18.05. 1 Jahr alt. Und bocken kann der, mann mann, Respekt.

Beruhigen ist bei ihm gar nicht drin, da wird er eher noch verrückter.

Bei ihm sind es Sachen wie: Ich wische ihm die Hände und den Mund beim Abendessen ab und er fühlt sich tooootaaaal gestört und pfeffert in hohen Bogen seine Schnitte durch die Gegend----> ich versuchs dann ihm dabei zu erklären, nix hilf...ich muss dann warten bis er wieder ruhig ist und dann kann er plötzlich weiter essen als ob nie was gewesen wär.
Oder: Ich wickle ihn, das mag er zur Zeit gar nicht, naja er wird im Spielen gestört und könnte evtl was verpassen, ich versuchs ihm wieder zu erklären das wir nun eine neue Windel ummachen müssen oder versuche ihn mit was abzulenken aber nix da er windet sich wie ein Aal und brüllt als ob ich ihn morde. Wenn ich ihn dann weiterspielen lassen würde (den Fehler haben wir schon mal begangen) spielt er weiter wie vorher.
Das gleich Spiel haben wir wenn er sich die Fernbedienungen klauen will, da fängt er schon an zu schreihen wenn ich nur nein sage, nehme ich ihn dann vom Objekt der Begierde weg wird gebrüllt und dann teilweise gehauen (eher ansätze zum Hauen, weiss nicht ob das beabsichtig ist).

In solchen Situationen hab ich auch Angst das er mir mal auf der Nase rumtanzt. Hilfe ich will kein *auf den Boden werfen und strampeln Kind*!!!
Das einzige was in solchen Situationen bei ihm hilft ist *nicht beachten* also ich schau schon ob ihn was wichtiges fehlt oder ähnliches aber wenn es ein üblicher Bock- und Zornanfall ist beachte ich ihn nicht weiter. Und plötzlich nach kurzer Zeit ist er wieder ganz lieb. Übrigens hab ich mal in der Kita nachgefragt (er geht schon etwas länger in die Krippe) wie er sich dort verhält und die sagen mir immer wieder das er dort der Liebste ist, kein Heulen kein Bocken usw. Das macht oder versucht er nur bei uns oder bei den Großeltern.

Bin jetzt auch gespannt ob noch jemand nen Tip hat. Sorry wegen den langen Text

Liebe Grüße von Ulrike mit Felix.

Jähzornig mit 10 Monaten
Meine hat das auch oder sie spannt den ganzen Körper und brummt oder legt sich auf den Boden und strampelt und heult dabei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Suche alleinerziehende Mütter bei Hannover
Von: kleene19901
neu
19. September 2016 um 19:40
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen