Home / Forum / Mein Baby / Wie sah die Wohnung eurer Männer aus, bevor....

Wie sah die Wohnung eurer Männer aus, bevor....

23. Februar 2014 um 17:52

ihr zusammen gelebt habt?

Hab eben einen Blogpost gelesen -(wen`s interessiert:
http://raumkroenung.blogspot.de/2014/02/wieviele-frosche-muss-man-kussen.html )- und mich erinnert, wie es in der Wohnung meines Mannes aussah, bevor wir zusammengezogen sind.

Also erstmal kam man rein und wurde von einem Fitnessgerät beinahe erschlagen...selbiges stand aber mehr zur Deko als zum Nutzen da. Egal, welche Schublade oder Schranktür man aufgemacht hat, beim Nachttisch oder in der Schrankwand....überall Kabel, Kabel und Elektrobastelkrimskrams. Geheiratet habe ich ihn trotzdem ...nachdem er ordentlich ausgemistet hat.
Mittlerweile ist er aber ganz ordentlich geworden und sammelt nur noch, was er braucht

Jetzt bin ich auf eure Geschichten gespannt




Mehr lesen

23. Februar 2014 um 18:06

Von
einer Wohnung war er weit entfernt^^ hat mit 25 noch bei Papa und Mama gewohnt im 9 qm Kinderzimmer. Kinderzimmer deshalb, weil es tatsächlich eins war. 90er Bett, Schreibtisch und Schrank. Und alles voll mit Kuscheltieren und Autopostern aus den 90ern. Sehr erotisch Er ist dann nach 2 Wochen bei mir eingezogen

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 18:06

Diese
Kabelsache kenn ich . Er hatte quasi eine 1-Zimmer-Wohnung, wo mehr Kleidung am Boden, Stühlen & sonstigem war als im Schrank. Es war eigentlich Chaos pur, aber wenn man frisch verliebt ist übersieht man sowas

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 18:08


Er wohnte noch zuhause im Kinderzimmer, bevor er zu mir zog...

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 18:13

Ach du scheisse...
HaHa, das ist ja der richtige Thread für mich! Mein Freund ist nämlich der Meister der Geschmacklosigkeit.

Aaaalso: Bevor wir zusammengezogen sind, wohnte er mit seinem Bruder (und zeitweise noch nem Kumpel zusammen) in seinem Elternhaus, das vorher monatelang leer stand.

Sie liessen es einfach so heruntergekommen, wie es war. Man kam rein und stand erstmal vor nem Uralten Geschirrschrank, der mit Sicherheit viel hergemacht hätte, wenn man ihn mal neu aufbereitet hätte. Die Küche war aus hellem Holz mit hässlichen Babyblauen Türen, die man teilweise komplett in der Hand hielt, wenn man versuchte sie zu öffnen. Das gleiche mit der Tür des Gefrierschranks. Auf den Hängeschränken standen lauter verklebte Rührschüsseln, etc.

Die Tapete im Treppenhaus war mal weiss, ich kenne sie allerdings nur gelb-bräunlich, da seine Eltern Kettenraucher sind und nie neu tapeziert haben. Da dort wohl mal Fotos hingen, sah man richtig die Kränze davon, wo die mal hingen. Im Wohnzimmer stand ein grosses Weisses Expeditregal wo der DVD-Player, Beamer, Anlage etc. untergebracht waren. Davor ein oranges ausgeblichenes Sofa in L-Form und ein weisser Lacktisch von Ikea. An der gegenüberliegenden Wand stand das Lack-TV-Regal mit nem kleinen Fernseher drauf. Ausserdem gabs noch ne Essecke mit dunklem Esstisch, dunklen Stühlen und nem grossen Sekretär, der nen Wasserschadenfleck an der Wand verdeckt hat und voller Schnapsflaschen und Gesellschaftsspiele war.
Vorgänge gabs erst keine, nachher dunkelblaue Verdunklungsvorhänge, damit man tagsüber besser mit dem Beamer gucken konnte. Ganz am Anfang gabs auch noch so ne Riesen Muckimaschine im Wohnzimmer, die stand aber nachher auf dem Dachboden.

In seinem Zimmer stand ein 1,40m Metallbett, ein silbergrauer Kleiderschrank, ein Eckschreibtisch / Eichenfunier, wo man vor lauter Dosen/Getränkeflaschen und Papierkram kaum noch was drauf sehen konnte. Typisch Zocker eben am geraden Fenster stand noch ne alte 2-Sitzer Ledercouch, irgendein Überbleibsel von früher. Wenn man reinkam recht stand noch ein Regal, wo er Bücher drin hatte...so ein Ding, was nur aus so dicken einzelnen Holzstäben zusammengenagelt war...wisst ihr was ich mein? Sowas, wie man sonst eigentlich nur im Keller stehen hat.

Ein kleines Highlight hatte er...das war ein kleiner antiker Tisch, leider etwas fleckig, weil irgendwas darauf ausgelaufen war. Ach ja und ein Regalbrett gabs, für sein Schwert und irgendwelchen Kitsch. Ansonsten stand überall sein Football-Kram rum. Farbige Wände gabs keine...bzw...ja doch...Nikotingelb Allerdings war das nicht von ihnen, da alle 3 Nichtraucher sind.

Es war so ne richtig typische Männer-WG, die sich nichts aus Ordnung und Sauberkeit machten und irgendwie alles zusammengewürfelt hatten, was sie irgendwo kriegen konnten. Frei nach dem Motto: Hauptsache ein Dach überm Kopf!"

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 18:22

Er lebte in einer WG...
irgendwann kam die Idee auf doch mal aufzuräumen, also richtig (ich hatte mit dieser Entscheidung gaaaaar nix zu tun:P) und dabei entstanden sage und schreibe 10 !!!!!!!! Riesige Säcke nur mit Müll, der neue Staubsaugerbeutel (ach, da ist ein Beutel drin? Augenverdrehsmiley) war sofort wieder voll. Allein was man an Hühnerknochen zusammensammeln konnte, im Zimmer des Mitbewohners, war beachtlich. Ich habe 2,5 h Geschirr gespült, weil der Dreck nicht mehr rausging (es gab iü einen Geschirrspüler) und das einzig saubere war das Gästeklo, weil es nie genutzt wurde. Ach ja, es gab einen ungenutzten Raum, in dem von Kettensäge, bis Pornoheftchen alles gelagert wurde. Also es war dreckig. Vor Allem der Herr Mitbewohner war...bäh. 7 der 10 Müllsäcke gingen auf sein Konto. Im Zimmer des Mannes war es lustigerweise immer sehr ordentlich. Nicht sauber, aber gut sortiert. Und das Bett des ollen Weiberhelds war immer überkorrekt gemacht und hatte frische, saubere Bettwäsche. Dafür waren im (ebenso sortierten) Regal Zentimeterdicke Staubschichten.
Er ist immernoch der "ich-stapel-den-Müll-zwar-ordentlich-brauche-dafür-ewig-aber-wirklich-aufräumen-und-putzen-fällt-mir-schwer"-Typ, aber es wird immer besser^^ Aber dieses Türmchen bauen,l treibt mich manchmal zur Verzweiflung...

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 18:26

War eigentlich
nicht schlimm... mein Mann ist sehr viel ordentlicher als ich, ja fast schon pedantisch

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 18:41

.
ohje o.o
In der Küche war n tisch mut zwei Stühlen
Spüle und n Schrank da ne zweier herdplatte drauf ^^
Kühlschrank

Im wohn/schlafzimmer (hatte ein zimmer wohnung)
Schlafsofa n fernsehen Schrank

Ja glaub das war ea....
Vergessen wir mal nicht das ich verzweifelt Töpfe gesucht hab als ich ihm was kochen wollt ....
Er hatte gar keine^^
Ist grad erst 2wochen vorhrr von Koblenz her gezogen und Musstr sich zum zZeitpunkt noch einrichten^^

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 18:50
In Antwort auf highway6to6hell6

.
ohje o.o
In der Küche war n tisch mut zwei Stühlen
Spüle und n Schrank da ne zweier herdplatte drauf ^^
Kühlschrank

Im wohn/schlafzimmer (hatte ein zimmer wohnung)
Schlafsofa n fernsehen Schrank

Ja glaub das war ea....
Vergessen wir mal nicht das ich verzweifelt Töpfe gesucht hab als ich ihm was kochen wollt ....
Er hatte gar keine^^
Ist grad erst 2wochen vorhrr von Koblenz her gezogen und Musstr sich zum zZeitpunkt noch einrichten^^

Oh Highway
Dein Mann is en Schängelche ?

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 18:53

Haha
27 m2 ... ein einzelbett, ein schreibtisch für den pc, eine kleine rumpelkammer für wenige sachen, eine mini küche mit leerem kühlschrank.

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 19:01

Es,
war unglaublich Ordentlich.... Wirklich...
Und dann kam ich

LG fraya

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 20:35


Als ich das erste Mal zu ihm kam bzw er mich mitnahm, erwartete ich das Schlimmste: es ging in ein winziges Örtchen am Ende des Landkreises ( vielleicht 80 Einwohner). Dort wohnte er im Elternhaus, das auch für sich sprach, typisch alt, Scheunen usw.

Aber innen wurde ich angenehm überrascht: er bewohnte eine große Wohnung, in einem seperaten Stockwerk. Es war sehr ordentlich, er hat schon fast einen Ordnungswahn. Das Bad imponierte mir, da es einfach riesig und total modern war ( war aber nicht sein Verdienst, hatte seine Schwester ehemals renovieren lassen). Was mir auffiel war, dass er schon durchwegs modern eingerichtet war, aber farblich war es etwas...na ja...sagen wir gewöhnungsbedürftig Wie ich später erfuhr, ist er farbenblind Jetzt in unserem Eigenheim war ich für die Farbwahl zuständig und er für die Umsetzung

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 20:45


zum weglaufen...eigentlich...ich blieb, und räumte...äääh renoveirte erstmal......

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 20:51

Sag alte
bist du die Geliebte oder was eyyy????? Das ist mein Kerl.....


Es kommt mir vor als würdest du mein freund beschreiben...nur Bongs hat er nie geraucht....

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 20:57

Na ja
Sagen wir mal, mein Mann ist mit anderen Sauberkeitsstandards aufgewachsen als ich. Unordnung und Staub waren an der Tagesordnung.

Nur nicht an dem Tag, als ich ihn zum ersten Mal in seiner WG besucht habe. Da haben mir die Mitbewohner im Nachhinein gesagt, dass er da extra noch die Treppe geputzt hat.

Heute beschränkt sich sein Saustall auf sein Arbeitszimmer... bis ich mal wieder mit Staubsauger und Wischer anrücke und sein ganzes Zeug in einen Wäschekorb packe mit der Aufforderung, aufzuräumen!

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 21:19

Er hatte so ein doofes Bongkonstrukt
mit Gasmaske
Und eine Vodkaflaschensammlung

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 23:58
In Antwort auf novemberglueck2012

Oh Highway
Dein Mann is en Schängelche ?

Ja
Ja wohl^^ wohnte von geburt (91)-2009in Koblenz; -)

Komnst du auch von dort?^^

Gefällt mir

24. Februar 2014 um 5:58


Sind eure echt alle so? Also mein Mann hatte eine wirklich schöne, gut eingerichtete und saubere Wohnung, als wir uns kennengelernt haben. Er hat auch einen eigenen Stil, sich zu kleiden - gefällt mir auch. Er kauft sich seine Sachen bis heute (nach ca. 10 Jahren Beziehung, 5 davon verheiratet) alle selbst und ich nehme da eigentlich gar keinen Einfluss - warum auch, er ist ja schließlich erwachsen .
Unsere Wohnung haben wir immer gemeinsam eingerichtet.
So, wie viele von euch das schildern, würde ich mir irgendwie wie seine Mutter vorkommen
Sorry, las sich jetzt bestimmt provokativ, aber ich bin echt baff. Denn auch aus meinem näheren Umfeld (Bruder, Schwager etc.) kenne ich das nicht so...

Gefällt mir

26. Februar 2014 um 21:22


Danke für eure Berichte!! Wow, bei manchen würde ich wahrscheinlich sofort wieder zur Tür raus Respekt, dass ihr geblieben seid
Will jemand noch erzählen?

Gefällt mir

27. Februar 2014 um 0:39


Ohje!

Er hatte nur eine Stube in der Kaserne - also ein Zimmer.
Und als ich da reinkam... na Hallelujah! Da sah es vielleicht aus! Alles total vollgestopft mit sooo wichtigen Erinnerungen (selbst durchgetretene, verdreckte Teppichläufer!). Dazu ein voller Aschenbecher, Staub ohne Ende, alles voller Puzzeln (angefangene auf dem Tisch und bestimmt 5 fertige an der Wand) und natürlich der obligatorische Laptop mit 10 Festplatten und einer Millionen Kabeln rundrum.
Ja, und so ist er heute noch. Sein Herz hängt einfach an allem möglichen Kram den ich am liebsten auf den Sperrmüll bringen würde und sein Rechner hat heute noch zig extra Festplatten und überall würde er am liebsten seine Fotos und Postkarten ankleben
Schon irgendwie süß seine Marotten. Trotzdem lass ich ihn nicht ungebremst machen. Er hat seine Ecke in der er tun und lassen kann was er will, aber der Rest der Wohung ist doch bitte ordentlich
Ahja und der Aschenbecher steht natürlich auf dem Balkon^^

Odentlich ist er wirklich nicht, aber dafür ein toller Vater und ein wirklich liebenswerter, geduldiger Ehemann. Das ist es mir allemal wert das ich ihm auch mal seine alten Socken hinterherräume.

Gefällt mir

27. Februar 2014 um 8:13

Spartanisch-funktionell....
er war immer mit dem LKW die ganze Woche unterwegs und nur am WE zu Hause...daher war es nicht so gemütlich...hingegen war der LKW wie ein kleines Wohnzimmer eingerichtet....

Gefällt mir

27. Februar 2014 um 8:20

...
Als ich das erste Mal bei meinem Mann in die Wohnung kam war es auch ordentlich. Er hatte ein Arbeitszimmer was zwar total vollgestopft mit irgendwelchen boards und festplatten arbeitsspeicher und sämtlichen kabeln fürn pc war aber da ging keiner rein war also sein reich. Da er sich vor unserer zeit von seiner partnerin getrennt hatte wars im schlafzimmer auch etwas chaotisch. Küche, bad, flur und das wohnzimmer waren sauber und ordentlich. Er hatte sich eine neue couch angeschaft auf die er geschlafen hat. Als ich quasi bei ihm einzog hab ich nach und nach das schlafzimmer in ordnung gebracht so das wir auf der couch nicht mehr schlafen brauchten. Auch ins arbeitszimmer hab ich mich gewagt. Auch heute ist er ein ordentlicher mensch kann wäsche waschen und auch die wohnung aufräumen

Gefällt mir

27. Februar 2014 um 9:04


Er lebte noch in seinem kleinen Kinderzimmer im Elternhaus :p ein wirklich kleines Zimmer im Dachgeschoss, dunkel,nur ein bett und ein Schreibtisch....

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen