Home / Forum / Mein Baby / Wie schnell geht Muttermilch zurück, wenn man mit Beikost angefangen hat??

Wie schnell geht Muttermilch zurück, wenn man mit Beikost angefangen hat??

22. Mai 2012 um 7:37

Mein Sohn ist nun 6 Monate und ich habe mit Beikost angefangen, besser gesagt, schon eine Mahlzeit ersetzt.
Nun habe ich aber irgendwie bedenken, dass die Milch zu schnell zurück geht und er aber noch welche braucht?! Kann das denn passieren? Mit welchem alter kann man denn ein baby komplett am Tisch mit ernähren, ohne stillen? Also mit Folgemilch möchte ich nicht noch anfangen müssen...
Ich wollte schon gerne so bis zum 9.-10. Monat noch teilweise stillen, zumindest morgens und abends.... ist das denn möglich, oder ist da gar keine Milch mehr da?
Vielen Dank für eure Antworten!

Mehr lesen

22. Mai 2012 um 21:07

Hallo
du hast jetzt begonnen beikost zu geben. da du stillst, musst du da keine "mahlzeiten ersetzen" (es heißt ja BEIkost und nicht ERSATZkost ). muttermilch ist leichte verdaulich und ergänzt die beikost. die milch ändert , je nach bedarf deines kindes, die zusammensetzung und kann auch als durstlöscher dienen. muttermilch lässt dein kind einige nährstoffe der beikost sogar besser aufnehmen.
du kannst im ersten lebensjahr beikost zu euren familienmahlzeiten anbieten und weiterhin ganz nach bedarf stillen. so wird ganz allmählich die beikost die muttermilch ersetzen und dein kleiner bekommt genau so viel milch, wie er braucht.
ich hab meiner tochter viel fingerfood angeboten, da sie keinen brei wollte und so hat sie alleine essen gelernt und allmählich immer mehr und verschiedenes gegessen. diese variante heißt "baby led weaning"
schau doch mal bei dieser seite rein:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=176&t=124805
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 21:13
In Antwort auf elisabennet

Hallo
du hast jetzt begonnen beikost zu geben. da du stillst, musst du da keine "mahlzeiten ersetzen" (es heißt ja BEIkost und nicht ERSATZkost ). muttermilch ist leichte verdaulich und ergänzt die beikost. die milch ändert , je nach bedarf deines kindes, die zusammensetzung und kann auch als durstlöscher dienen. muttermilch lässt dein kind einige nährstoffe der beikost sogar besser aufnehmen.
du kannst im ersten lebensjahr beikost zu euren familienmahlzeiten anbieten und weiterhin ganz nach bedarf stillen. so wird ganz allmählich die beikost die muttermilch ersetzen und dein kleiner bekommt genau so viel milch, wie er braucht.
ich hab meiner tochter viel fingerfood angeboten, da sie keinen brei wollte und so hat sie alleine essen gelernt und allmählich immer mehr und verschiedenes gegessen. diese variante heißt "baby led weaning"
schau doch mal bei dieser seite rein:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=176&t=124805
liebe grüße

P.s.
die milchmenge passt sich immer dem bedarf an, d.h. wenn dein kleiner öfter stillt (z.b. bei krankheit, wenn er keine bekost möchte) bekommst du mehr milch. auch die zusammensetzung der milch ist immer optimal an das alter des babys angepaßt.
im ersten lebensjahr sollte milch immernoch die hauptnahrung sein.
wenn du nicht abstillen möchtest, kannst du auf jegliche form von kunstmilch und saugern verzichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2012 um 6:58
In Antwort auf elisabennet

Hallo
du hast jetzt begonnen beikost zu geben. da du stillst, musst du da keine "mahlzeiten ersetzen" (es heißt ja BEIkost und nicht ERSATZkost ). muttermilch ist leichte verdaulich und ergänzt die beikost. die milch ändert , je nach bedarf deines kindes, die zusammensetzung und kann auch als durstlöscher dienen. muttermilch lässt dein kind einige nährstoffe der beikost sogar besser aufnehmen.
du kannst im ersten lebensjahr beikost zu euren familienmahlzeiten anbieten und weiterhin ganz nach bedarf stillen. so wird ganz allmählich die beikost die muttermilch ersetzen und dein kleiner bekommt genau so viel milch, wie er braucht.
ich hab meiner tochter viel fingerfood angeboten, da sie keinen brei wollte und so hat sie alleine essen gelernt und allmählich immer mehr und verschiedenes gegessen. diese variante heißt "baby led weaning"
schau doch mal bei dieser seite rein:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=176&t=124805
liebe grüße

Vielen Dank für deine Antwort
So habe ich es mir auch vorgestellt
Abstillen möchte ich auf keinen Fall, weil ihm das einfach total gut tut und mir das kuscheln auch.
Er hat heut nacht mal wieder seit einer woche 10 stunden durchgeschlafen, da war dann natürlich sau viel Milch da heut morgen. Aber ich bin froh, dass das so gut läuft und er immer schön satt wird an einer Brust pro Mahlzeit. Ich werde das auf jeden Fall so weiter machen. Im Moment bekommt er ja auch erst Mittags Brei und zwischendruch Obst.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook