Home / Forum / Mein Baby / Wie schwierig ist es,hierzulande ein Kind zu adoptieren?

Wie schwierig ist es,hierzulande ein Kind zu adoptieren?

20. Juli 2009 um 12:10

Hallo ich habe bereits ein Kind und würde in 8-10 Jahren gerne eines adoptieren.
Ich weiß allerdings von meiner Mutter, dass dies ein sehr langwieriger Prozess ist und dass einem womöglich die Kinder auch wieder genommen werden,wenn die leiblichen Eltern doch Kontakt wollen.
Was habt ihr für Erfahrungen damit? Ich habe noch lange Zeit aber möchte doch zumindest einmal wissen, wie die Chancen stehen ein Kind zu adoptieren und wie lange man warten muss.
Danke euch

Mehr lesen

11. August 2009 um 14:15

Adoption?

Hi!
Adoption in Deutschland ist recht schwierig. Du allein wirst wohl kaum die Chance bekommen zu adoptieren. In der Regel werden verheiratete Paare den Treffer landen. Du solltest möglichst nicht älter als 40 Jahre plus das Alter des Kindes erreicht haben. Dein polizeiliches Führungszeugnis muß top sein, Verdienst muß da sein, Du darfst keine lebenszeitverkürzenden Krankheiten haben, etc.. Deine Bewerbung, die folgenden Sitzungen, Workshops, Hausbesuch usw. dauern ca. 1 Jahr. Dann erhaltet Ihr als Paar vielleicht die Anerkennung. Erst dann dürft Ihr Euch bewerben. Es ist schwer in die Bewerberpools aufgenommen zu werden, da fast jede Adoptionsstelle die ortsansässigen Bewerber bevorzug. Es kommen 12 bis 17 Bewerberpaare auf ein Kind. Solltet Ihr Glück haben, ein Kind zu erhalten, lebt dieses erst ca. 1 Jahr zur Adoptionspflege bei Euch, bis die Adoption per gerichtlichem Verfahren wirksam werden kann. Das Kind kann einem nur in den ersten 2 Wochen genommen werden. Das ist die gesetzliche Frist für die leibliche Mutter ihre Entscheidung rückgängig machen zu können.
Die Chance allerdings, ein Kind zu adoptieren, wenn Du schon ein leibliches hast, ist fast gleich null. Die Ämter fürchten den familiären Konkurrenzkampf zwischen leiblichen und adoptierten Kindern. Außerdem sollte man sich vielleicht überlegen, daß es Menschen gibt, die überhaupt keine Chance auf leibliche Kinder haben. Mit bloßem samariterschen Gedankengut ist man bei der Adoption völlig fehl am Platze. Es gibt mehr als genügend Adobewerber!

Laßt doch den Bewerbern die Chance auf ein Kinderlachen, die ansonsten niemals auch nur die Möglichkeit dazu hätten!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club