Home / Forum / Mein Baby / Wie setzt ihr grenzen? was für konsequenzen?

Wie setzt ihr grenzen? was für konsequenzen?

22. Oktober 2013 um 0:31

was tut ihr wenn euer kleinkind nicht hören will? wie setzt ihr grenzen? was gibt es für konsequenzen?

Mehr lesen

22. Oktober 2013 um 0:43

Hm
Also eigentlich kann ich noch nicht wirklich mitreden, da ich noch kein Kind habe. Aber ich passe zB oft auf meine Nichten und Neffen auf.
Und da mache ich es so:
*Wenn sie nicht Mittag essen (wenigstens ein wenig) dann gibt es danach keinen leckeren Nachtisch.
*Wenn sie nicht das Spielzeug wegräumen mit dem zu erst gespielt wurde, dürfen sie nichts anderes dann spielen also zB erstmal die Malsachen wieder ordentlich einräumen, dann dürfen sie erst mit dem nächstem spielen...

Oder wenn wir raus gehen wollen und sie ewigkeiten beim Jacke, Schuhe anziehen brauchen (weil sie kein Bock haben sich anzuziehen) und dann quängeln und Hilfe wollen, ärgere ich sie mit "ich dachte ihr seid schon so groß und könnt das selbst, aber ihr seid wohl noch fast Babys..." Auf einmal können sie sich doch anziehen

Also solche kleinen Tricks benutze ich da immer
und bin auch konsequent, wie bei dem Essen, wenn sie absolut nichts vom Mittag essen und nicht am Tisch bleiben usw gibts halt auch nichts süßes mehr oder so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 0:43

Ich bin da eher streng....
was gar nicht geht ist wenn sie einander wehtun.... da versuch ich erst mit ihnen zu sprechen... wenn sie sich nicht beruhigen können bring ich sie ins bett mit den worten dass sie wieder rauskommen konnen wenn sie sich beruhigt haben...
wenn sie absichtlich was verschütten müssen sie beim aufwischen helfen ( nicht wenn es ein versehen war)
wenn sie nicht aufräumen helfen sag ich dSs die spielsachen sonst zu mir kommen und sie eest am nächsen tag wieder bekomen....
wenn sie sich nicht anziehen wollen sag ich :" na dann bleibst du halt zuhause und spätestens wenn ich zur türe rausgehe kommen sie angerannt und lassen sich anziehen
dass sind so die häufigsten streitpunkte bei uns....
vieles lass ich auch durchgehen (z bsp toillettenpapier in der wohnung ausrollen und damit spielen....) also was niemandem schadet und mich nicht sehr stört lass ich durchgehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 9:57

Das
ist schwierig.

Verschiedenen Situationen, benötigen verschiedene Handlungsweisen.

Bei grobem Unfug wird eine Strafe gesetzt: Z.b. Absichtliches wiederholtes rumwerfen von Spielzeug: Spielzeug kommt weg.
Permanentes nerviges gequengel beim Einkaufen: (nach mehrmaligem drauf hinweisen und ermahnen) Gibt es kein Extra (bei uns eig fast immer ein Ü-Ei, oder andere Kleinigkeit)

Bei Unwillen beim Anziehen: Eigene Konsequenz erfahren: nackig vor die Tür. (kommt nie vor xD)

Ansonsten, wenn man möchte, dass das Kind etwas tut: keine Frage stellen und keine Konjunktive benutzen: (könntest du bitte...) sondern klare Ansagen stellen: (Räume bitte dein Zimmer auf!)
Bei verweigerung vom aufräumen/aufräumen helfen: Spielzeug weg.

Aufgabenstellungen sollten immer zugunsten der Eltern ausgehen: Entweder du putzt dir die Zähne, oder ich tue es!

Man sollte aber bei allem nicht vergessen: Strafen und konsequenzen IMMER vorher ansagen!
Vorher immer versuchen es spielerisch zu gestalten. Geduld haben.
Gerade beim Zähneputzen. Geduld, Geduld, Geduld

Lg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 10:15


Also da gibts verschiedene Situationen...

Wenn sie zB mit dem Essen spielt, sagen wir ihr 2 mal, dass das Essen zum Essen da ist und kein Spielzeug. Beim dritten Mal ist der Teller weg, dann hat sie ja auch keinen Hunger mehr.

Wirft sie ihr Spielzeug herum, sagen wir ihr auch 2 mal, dass das nicht geht, weils dann kaputt geht und beim dritten Mal nehmen wir es ihr erst mal weg (klar kriegt sie es auch wieder).

Haut sie uns aber, gibts keine 3 Ermahnungen. Ich nehme ihre Hände, schaue ihr in die Augen und sage ihr, dass sie nicht hauen darf, weil das Mama/Papa wehtut.

Beim Zähneputzen müssen wir kreativ sein, dann läufts im Moment gut...wenn alles nix hilft, dann auch mal mit festhalten und putzen (darf man sowas überhaupt sagen? )

Bei Quengeln im Einkaufswagen hilft mittlerweile nur: Was Unverfängliches in die Hand geben (Brötchentüte oder so) oder ignorieren...ich kann ihr nicht jedesmal ein Extra kaufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 10:23

Wir haben die
rote karte eingeführt.
klappt wirklich total toll.

wenn unser sohn richtig mist gebaut hat - also hauen, oder sonst ein wirklich unerwünschtes verhalten gibts ne rote karte und die bedeutet 5 min auszeit auf nem stuhl.
wir müssen seitdem nicht mehr so viel schmipfen. karte hochhalten reicht und er weiß sofort was los ist.

im kindergarten wird dieses weitergeführt. unsere erzieherinnen arbeiten auch mit den karten und ich frage jedes mal nach ob es ne rote karte gab.
wenn er keine rote karte hat darf er sich zur belohnung auf youtube seine bahnübergänge ( das ist für ihn wie weihnachten und geburtstag zusammen) anschauen.
bei ner roten karte darf er nicht.

aber das ist seitdem wir das eingeführt haben nicht EINMAL vorgekommen - er weiß also ganz genau worum es geht ...und es ist wirklich das allererste was bei ihm richtig zieht.

macht er ganz ganz toll! sind sehr stolz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 10:24
In Antwort auf bastelbiene


Also da gibts verschiedene Situationen...

Wenn sie zB mit dem Essen spielt, sagen wir ihr 2 mal, dass das Essen zum Essen da ist und kein Spielzeug. Beim dritten Mal ist der Teller weg, dann hat sie ja auch keinen Hunger mehr.

Wirft sie ihr Spielzeug herum, sagen wir ihr auch 2 mal, dass das nicht geht, weils dann kaputt geht und beim dritten Mal nehmen wir es ihr erst mal weg (klar kriegt sie es auch wieder).

Haut sie uns aber, gibts keine 3 Ermahnungen. Ich nehme ihre Hände, schaue ihr in die Augen und sage ihr, dass sie nicht hauen darf, weil das Mama/Papa wehtut.

Beim Zähneputzen müssen wir kreativ sein, dann läufts im Moment gut...wenn alles nix hilft, dann auch mal mit festhalten und putzen (darf man sowas überhaupt sagen? )

Bei Quengeln im Einkaufswagen hilft mittlerweile nur: Was Unverfängliches in die Hand geben (Brötchentüte oder so) oder ignorieren...ich kann ihr nicht jedesmal ein Extra kaufen

Ergänzung
An der und über die Straße muss sie bei uns an der Hand laufen. Klappt das nicht, wird sie getragen. Geht das auch nicht, kommt sie in den Buggy. Da gibts keine große Diskussion.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 11:09

Das mit dem
Zähneputzen find ich irgendwie komisch...das heißt, ihr putzt ihm dann auch nicht die Zähne?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 11:11

Jo
geht es nach Gofem biste die absolut schlechteste Mutter ueberhaupt wenn du es nicht genauso machst wie 90% hier.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 11:28

Vorbild sein
Erklären...erklären...erklären ....Vorbild sein.....wir haben manchmal auch kein Hunger....wir können auch manchmal nicht schlafen....ich finde es traurig und schlimm wenn Kinder nicht auch mal wütend sein dürfen....ja auch meine Tochter darf mal brüllen...schimpfen...etc..... es klappt gut....ich habe bisher keine Probleme mit ihr....Trotzphase hat sie...und das ordentlich...aber sie weiss: Ich darf wütend aein...ich darf sagen das sie dies und das nicht will....wenn sie sich nicht anziehen.will..ja nu gehe ich halt mit ihr mit Pyjama zum Arzt...sie wird davon weder krank noch sonst was...sie will nicht schlafen.....da haste ein Buch...Mama und Papa schlafen aber jetzt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 11:30

Das finde ich auch sehr schlimm
Ich sehe darin keine Erziehung sondern nur MAchtgehabe....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 11:39

Traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 11:39

OK
da hast du natürlich Recht...ich find halt Zähneputzen sooo wichtig, hab bei einer Cousine einfach zuviel gesehen...wie es sein kann, wenn dann gar nicht mehr geputzt wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 11:41

Hab ich auch gedacht
ignorieren, wenns Kind diskutiert? Aufs Bett setzen, wenn er laut spricht???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 11:42

Auch dazwisxhen.quetsch
Wir sagen Matilda das sie nu die Zuckermonster wegputzen muss...sie macht die kleinen und wir Erwachsene die Grossen...die sind nämlich ganz.schwer zu putzen...das klappt morgen und abends wunderbar...mittags darf sie komplett alleine putzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 11:44
In Antwort auf mimimalwieder11

Vorbild sein
Erklären...erklären...erklären ....Vorbild sein.....wir haben manchmal auch kein Hunger....wir können auch manchmal nicht schlafen....ich finde es traurig und schlimm wenn Kinder nicht auch mal wütend sein dürfen....ja auch meine Tochter darf mal brüllen...schimpfen...etc..... es klappt gut....ich habe bisher keine Probleme mit ihr....Trotzphase hat sie...und das ordentlich...aber sie weiss: Ich darf wütend aein...ich darf sagen das sie dies und das nicht will....wenn sie sich nicht anziehen.will..ja nu gehe ich halt mit ihr mit Pyjama zum Arzt...sie wird davon weder krank noch sonst was...sie will nicht schlafen.....da haste ein Buch...Mama und Papa schlafen aber jetzt....

Oh ja
vieles mach ich auch so...beim Wüten zB...sie wirft sich dann auf den Boden und muss sich halt irgendwie ausdrücken, die ganze Wut und Kraft muss ja raus. Solange sie sich oder anderen nicht wehtut, ist das für mich ok. Ich sag ihr dann auch, dass ich verstehe, dass sie sauer ist.

Und die Situation mit dem Schlafen kenn ich auch sie bekommt dann halt noch mal ihr Hörspiel an, auch wenn wir dann schlafen gehen...und das ist auch zu 99 % ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 11:49
In Antwort auf bastelbiene

Oh ja
vieles mach ich auch so...beim Wüten zB...sie wirft sich dann auf den Boden und muss sich halt irgendwie ausdrücken, die ganze Wut und Kraft muss ja raus. Solange sie sich oder anderen nicht wehtut, ist das für mich ok. Ich sag ihr dann auch, dass ich verstehe, dass sie sauer ist.

Und die Situation mit dem Schlafen kenn ich auch sie bekommt dann halt noch mal ihr Hörspiel an, auch wenn wir dann schlafen gehen...und das ist auch zu 99 % ok.

Genau
Matilda kann das sehr gut..:-P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 12:12
In Antwort auf mimimalwieder11

Vorbild sein
Erklären...erklären...erklären ....Vorbild sein.....wir haben manchmal auch kein Hunger....wir können auch manchmal nicht schlafen....ich finde es traurig und schlimm wenn Kinder nicht auch mal wütend sein dürfen....ja auch meine Tochter darf mal brüllen...schimpfen...etc..... es klappt gut....ich habe bisher keine Probleme mit ihr....Trotzphase hat sie...und das ordentlich...aber sie weiss: Ich darf wütend aein...ich darf sagen das sie dies und das nicht will....wenn sie sich nicht anziehen.will..ja nu gehe ich halt mit ihr mit Pyjama zum Arzt...sie wird davon weder krank noch sonst was...sie will nicht schlafen.....da haste ein Buch...Mama und Papa schlafen aber jetzt....

Genauso mach ich es auch
und wenn sie so wütend ist, dass sie Dinge durch die Gegend werfen muss, dann schicke ich sie in ihr Zimmer, da sind ihre Sachen zum rumwerfen. Meine soll sie in ruhe lassen.

Und wenn sie so wütend ist, dass sie nach mit haut oder tritt, dann beruhige ich sie erst (schimpfen usw macht alles nur schlimmer) und dann gehe ich mir ihr in ihr Zimmer. Stelle einen Stuhl in die Mitte, da setzt sie sich dann drauf und ich erkläre ihr, dass sie darüber nachdenken soll und wenn sie das getan hat, dann kann sie gerne zu mir kommen.

Ihre Zimmertür lasse ich natürlich auf und ich mache meine Sachen ganz normal. Sie kommt dann auch nach einer Zeit (ca. 5-10 Minuten) und entschuldigt sich bei mir. Dann erkläre ich ihr nochmal, dass sie gerne wütend sein darf und mir das dann auch sagen kann, aber hauen und treten gar nicht schön ist.

Seitdem sagt sie mir ganz oft, dass sie wütend ist. Ab und zu kommt es aber doch mal vor, dass sie so ausrastet und tritt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 12:50

Wenn
er im Bett sitzt und spielt und ruhig ist, wo ist das Problem? Meine Tochter spielt vor dem Mittagsschlaf meist noch bissl in ihrem Zimmer und geht dann selbst schlafen, wenn sie müde ist. Abends genau so. Es ist ihr Zimmer, ihre Spielsachen.

Und nein, du hast nicht geschrieben, dass ihr ihm dann die Zähne putzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 12:56

"spricht laut mit uns"
Lies bitte genauer nach, was du schreibst

Wenn meine Tochter mich anbrüllt, erklär ich ihr, dass ich so nicht mit ihr rede und rede in normalem Ton weiter, damit sie merkt, wie es "richtig" geht. Oder setzt dein Mann dich auch weg, wenn du ihn anmotzt?

Ich glaube, Jesper Juul hätte da ein paar super Ansätze für euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 12:58

Er darf nichts essen wo zucker drinn ist???
was soll er dann essen? ausserdem hat zähne putzen ja nicht nur was mit zucker zu tun.

denn überleg ma, auch in Obst ist zucker drin, auch in Brot. also dann sag mir mal in welchen Lebensmitteln kein zucker drinn ist?

und ignorieren? das ist das schlimmste was man einem Kind antun kann. ignoerieren hat was mit liebes entzug zu tun...
naja, lieber den weg mit dem geringsten wiederstand nehmen, als sich mit seinem Kind auseinander setzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 13:10

Ich zähle mich eher zu
den strengeren Müttern hier. Sie darf gerne mal wütend sein, aber Spielzeug und Co wird hier nicht rumgeworfen. Das sieht sie bei uns nicht und dann soll sie es bitte auch lassen. Wenn sie trotzdem aus Zorn was wirft, bekommt sie das Spielzeug weggenommen.
Ein Respektvoller Ton verlange ich auch von ihr, es wird nicht geschrien oder herablassend geredet, Schimpfwörter schonmal garnicht. Wenn sie mich anschreit oder ähnliches darf sie ihn ihr Zimmer und wenn sie sich beruhigt hat erkläre ich es ihr nochmal.
Diskutiert wird bei uns auch nicht, Sie ist Kind, wir sind Eltern und keine Kindergartenfreunde.
Am Essenstisch muss sie sitzen bleiben ansonsten wird das Essen vorzeitig beendet. Sprich nicht aufstehe und durch die Gegend laufen.

Ich will hier keinen kleinen Roboter rumlaufen haben, aber an Gewisse Regeln MUSS sie sich halten ohne Ausnahmen, manche Regeln sind dehnbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 13:11

Wir machen auch vieles ähnlich wie andere hier...
bei wutattaken, da muss er in sein zimmer. da darf er schreien und Sachen werfen...

zb beim Abendbrot, da hat er eine neue masche. zb möchte er Leberwurst oder käse auf sein Brot haben (das mag er auch am liebsten). so, nun nach paar bissen mag er das nicht und will was neues haben. nein gibt es nicht. sehe nicht ein was weg zu schmeißen oder selber zu essen, wenn ich kein Appetit drauf habe. dann hat er sich angewöhnt, papa oder Mama zu fragen, ob er mal probieren darf. tja, jetzt sind wir dahinter gekommen, das er immer dann probieren will, wenn er noch hunger hat, aber sein Brot nicht mehr will. dann haben wir gesagt, das er erst probieren darf, wenn sein Brot alle ist, bzw. er sol sich erst überlegen, was er wirklich drauf haben will. seit 2 tagen klappt das ganz gut und er isst sein Brot auch auf...
(wenn ich wüsste das er sein ausgesuchtes wirklich nicht ma, dann bekommt er natürlich was anderes)

oder wenn er beim toben zb zu überdreht und anfängt mit hauen oder treten, dann wird das spiel gestoppt und eine Verwarnung ausgesprochen. hört er nicht auf mit treten oder hauen, dann wird das spiel abgebrochen...

aber ich bin froh, das die ganz schlimme zeit erstmal vorbei ist und er wirklich meistens hört...

aber mir würden bestimmt noch mehr Situationen einfallen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 13:18

Ich halte von ignorieren auch nichts,
das ist mit das schlimmste, was man machen kann. und es hat doch mit Liebesentzug zutun....!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 13:19

Warum
sollte man einen Wutanfall des Kindes, der sich in Grenzen hält (also ohne Menschen oder Gegenstände zu schädigen), unterdrücken? Ein kleines Kind muss doch lernen, mit Emotionen umzugehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 13:25

Weisst du
warum Kinder Wutanfälle haben?

Es sind Emotionen mit denen sie nicht zurecht kommen, sie wissen nicht, was sie tun sollen und sie brauchen unsere Hilfe um damit klar zukommen.
Ich erkläre meine Tochter dass sie wütend sein darf, dass bin ich ja auch. Dass es eben besser wäre, sie sagt es mir. Das darf sie auch im "bösen Ton".

Zum Sachen rumwerfen und Hauen hab ich unten was geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 13:26
In Antwort auf xsouleaterx

Weisst du
warum Kinder Wutanfälle haben?

Es sind Emotionen mit denen sie nicht zurecht kommen, sie wissen nicht, was sie tun sollen und sie brauchen unsere Hilfe um damit klar zukommen.
Ich erkläre meine Tochter dass sie wütend sein darf, dass bin ich ja auch. Dass es eben besser wäre, sie sagt es mir. Das darf sie auch im "bösen Ton".

Zum Sachen rumwerfen und Hauen hab ich unten was geschrieben

Danke.
Danke. Danke. Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 13:29

Ich glaub
du verstehst nicht, worum es dabei geht. Und was ist verkehrt, wenn man wütend ist? Es ist ein Gefühl, wie Angst und Freude. Und sie lernen es nur kennen, wenn sie es spüren dürfen. Du bist doch auch manchmal wütend, oder? Klar du wirfst dann sicher nicht mit Sachen, das bringen wir ja auch unseren Kinder bei, dass das nicht in Ordnung ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 13:35

Irgendwie komisch deine ansichten...
weißt du wie ich das mache??? wenn mein sohn Sachen wirft, sage ich ihn vorher, wenn es kaputt geht, dann gibt es nichts neues. und mitlerweile, eigentlich schon länger versteht er das auch. jetzt überlegt er sich das 3 mal ob er wirft...

was machst du denn wenn du wütend bist??? kommt dann auch wer und unterdrückt deine wut? oder darfst du deine wut auch mal raus lassen???

das ist doch sooo wichtig, raum zu schaffen, wo die kinder seine Gefühle aus leben können...

und was du geschrieben hast, wenn die kinder älter sind. ist genau anders rum der fall. angestaute wut, wird zur agression. irgendwann explodieren die kinder, wenn sie nie wütend sein durften. irgendwann ist der zeit punkt, und eine kleine Situation bringt das fass zum über laufen...

und wie willst du einen Wutanfall unterbinden? das wichtige ist doch, das man als mutter dabei ist und das Kind begleitet und ggf. auch aus der Traurigkeit raushilft. wir sind Eltern und müsen unseren kindern doch beibringen, wie sie mit den Emotionen umgehen sollen.

später im alter können sie reden. dann können sie wissen was mit einem selber los ist.

aber sowas kann man von einem klein Kind nicht erwarten. die kleinen können doch noch nicht mal genau Gefühle beschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 13:42

Das gehört doch zusammen...
es gibt nun mal kinder, die einfach wütend sind. sich auf den boden werfen und schreien. dann gibt es kinder, die ihre wut irgendwo raus lassen müssen, was auch ok ist...

ich selber bin auch eher der typ, der seine wut erstmal irgendwo raus lassen muss, wenn es möglich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 13:58

Sehe
ich genau so. Wenn man mit gewissen Gefühlen und Situationen nie lernen durfte, umzugehen, weil es unterdrückt wurde, bekommt man meist richtig Probleme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 14:10

Seh ich ähnlich
wir waren bisher noch nicht wirklich in der situation das wir großartig konsequenzen machen mussten...

also klar, bestimmte sachen darf sie nicht. oder durfte sie nicht als sie kleiner war. da gab es dann eine klare ansage, hat sie die ignoriert, hab ich sie aus der situation raus genommen und ihr alternativen aufgezeigt.
also das war so mehr im kleinkindalter.

ich würd mich absolut nicht als strenge mutter bezeichnen. ich bin in allem sehr locker. sie darf auch bocken und zicken, wütend und traurig sein.
ich bin dann eher so, das ich sie in der phase weitestgehend in ruhe lasse ( also beim bocken, rumzicken und wütend sein). in der regel ist es nach 5 minuten erledigt und dann setz ich mich zu ihr und sage ihr auch das es völlig ok ist mal sauer zu sein.
das auch ich manchmal einen schlechten tag habe und am liebsten das ganze geschirr auf den boden schmeissen würde.
es ist ok. also nicht das geschirr zerdeppern, sondern dieses gefühl, das sauer sein, die wut, traurigkeit.
sie soll es rauslassen.
ich find es ganz schlimm wenn kinder ihre innersten gefühlslagen runterschlucken müssen aus angst bestraft zu werden.
ich rede dann mit ihr über die situation, wieso weshalb, warum ebend grade das jetzt nicht geht oder ging.

naja... jedenfalls kann ich mit fug und recht behaupten, das mein kind in seinen bisherigen 4 jahren noch nie irgendwie bestraft wurde. jedenfalls ist es mir nicht so bewusst.
also sowas wie hörspielentzug, spielplatzentzug oder so, gibt es bei uns nicht.
wobei sie mir aber auch keinen grund liefert.
sie ist ne total lockere fröhliche persönlichkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 14:29

Nochmal zum
Thema Sachen werfen bzw. beschädigen. Toleriert ihr das echt????? Ich bin auch mal wütend, aber deshalb schmeiße ich noch lange keine Gegenstände durch die Gegend und das verlange ich auch von meinem Kind. Sie soll lernen Ihre Dinge und Dinge der anderen zu Respektieren. Sie kann gerne Wütend, Sauer und Tobsüchtig sein, dann soll sie sich auch gerne auf den Boden schmeißen oder in ihrem Zimmer rumbrüllen, aber geschmissen wird bei uns nichts.

Und mit einer dreijährigen Diskutiere ich nicht. Wenn sie älter ist und ihren Standpunkt vertreten kann, Bitte gerne, solange es dabei gesittet und in einem ordentlichen Ton zugeht. Sie soll mir auch keineswegs nach dem Mund reden, aber wenn ich sage du gehst jetzt ins Bett dann geht es in Bett, wenn ich sage wir gehen Zähne Putzen dann wird das gemacht ohne wenn und aber. Was gibt es da zu Diskutieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 14:32

Unterschiedlich
Ich versuche sehr konsequent zu sein. Wenn ich etwas von meinen Kindern verlange, dann will ich auch, dass sie sich daran halten - wenn nicht folgt eine Konsequenz, die direkt in Verbindung mit der Situation steht.

Allerdings überlege ich mir mittlerweile sehr genau, welche Dinge ich um jede Preis durchsetzen will. Im Alltag gibt es oft genug Situationen, die es einfach nicht Wert sind, einen "Konkurrenzkampf" auszutragen. Und wenn man mal genauer in sich hinein hört stellt man doch fest, dass man als Mutter gerne mal ein Problem aus etwas macht, wo für das Kind gar keines vorhanden ist... ich hoffe, du verstehst, was ich meine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 14:45

Dann sag mir
bitte mal ein Beispiel. Würde mich interessieren über was du mit einem 3 Jährigen diskutierst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 14:53

Die
Damen hier, interpretieren dich aber gewaltig falsch

Ich diskutiere auch nicht mit meinem Sohn. Es reicht wenn ich ihm 2-3 mal meine Entscheidung erklärt habe. Er ist intelligenter als eine Raupe und kann sehr gut hören. Er hat verstanden warum ich nein sagte, will es dann einfach nur nicht akzeptieren. Ich ignoriere ihn dann auch.

Nachts spielen ist bei uns auch nicht drin. Wenn er gar nicht mehr zur Ruhe kommt (höchst selten, bis gar nicht passiert) dann bleibt einer von uns (mittlerweile mein Mann) so lange drin, bis er wieder schläft. Strafe gibt es dafür allerdings nicht. Er hat ja im Grunde nichts falsch gemacht. Er kann ja nix dafür dass er auf einmal so wach ist.

Mit dem laut sprechen, hab ich gleich richtig verstanden. Ich lass mich auch nicht von meinem Kind anbrüllen. Ich tu's ja auch nicht. Sobald er laut wird, schalte ich auf durchzug. Sage ihm nur, dass ich ihn erst wieder höre, wenn er wieder normal mit mir spricht.

Ich finde deine Erziehungs"methoden" gut. vielleicht ab und an mal nicht ganz so hart (z.b. eben das Hörspiel wegnehmen) aber ansonsten machen wir es alle im Grunde genauso. Du hast es nur sehr dramatisch formuliert. Hast keine Konjunktive und Weichmacher in den Sätzen, und das bekommen die User hier immer in den falschen Gänsehals

Aber du schriebst ja, dass dein Engel eben ein Engel ist und du zu diesen Mitteln kaum greifen musst. Und das zeigt doch eigentlich, dass es u.U. gar nicht so verkehrt sein kann.

Lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 14:54
In Antwort auf lilly220187

Nochmal zum
Thema Sachen werfen bzw. beschädigen. Toleriert ihr das echt????? Ich bin auch mal wütend, aber deshalb schmeiße ich noch lange keine Gegenstände durch die Gegend und das verlange ich auch von meinem Kind. Sie soll lernen Ihre Dinge und Dinge der anderen zu Respektieren. Sie kann gerne Wütend, Sauer und Tobsüchtig sein, dann soll sie sich auch gerne auf den Boden schmeißen oder in ihrem Zimmer rumbrüllen, aber geschmissen wird bei uns nichts.

Und mit einer dreijährigen Diskutiere ich nicht. Wenn sie älter ist und ihren Standpunkt vertreten kann, Bitte gerne, solange es dabei gesittet und in einem ordentlichen Ton zugeht. Sie soll mir auch keineswegs nach dem Mund reden, aber wenn ich sage du gehst jetzt ins Bett dann geht es in Bett, wenn ich sage wir gehen Zähne Putzen dann wird das gemacht ohne wenn und aber. Was gibt es da zu Diskutieren?

Also
ich hab nirgends gesagt, dass ich es toleriere, wenn sie was kaputt wirft oder schlägt das gibts hier natürlich auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 15:13

Ach das soll die
mega hübsche Drachenmama sein???

hab ich echt nicht erkannt


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 15:29
In Antwort auf lilly220187

Dann sag mir
bitte mal ein Beispiel. Würde mich interessieren über was du mit einem 3 Jährigen diskutierst.

Diskutieren natürlich nicht,
wie mit einem erwachsenen. das sind dann eher Kompromisse aushandeln...
das jeder was davon hat. zb ich will das er abends seine zähne putzt und sich umziehen lässt fürs bett. er möchte aber lieber spielen. daraus haben wir dann ein abendritual gemacht. um 20 Uhr geht's nach oben. zähne putzen, bett fertig machen. dann darf er noch ein kleinen Moment spielen. ich leg die Sachen für den nächsten tag raus. wenn ich fertig bin. dann geht's ab ins bett. dann wird noch was vorgelesen oder ein Hörspiel gehört, gekuschelt, bis er eingeschlafen ist...

oder mein sohn ist eien nasch katze. er will süßes. bekommt er, aber nicht ohne ende, wie er gerne hätte. dann wird ausgehandeld, das er zb. ein oder 2 stücke schoki darf. wenn er dann hunger hat, gibt es Obst oder irgendwas gesundes. dann darf er nach einer weile noch mal 1-2 stücke schoki (mal merh mal weniger)...

und wegen spielsachenwerfen: er darf das nur in seinem zimmer. aber ich sag ihm auch, wenn er damit werfen will und irgendwas aputt geht, gibt es kein ersatz. oder wenn seine briobahn aufgebaut ist, er das kaputt machen will, bitte schön, ich bau das nicht mehr neu auf (an dem tag). und mitlerweile überlegt er es sich 3 mal ob er Sachen schmeißt oder nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 15:38

Du missverstehst
das alles komplett.

Man ist nicht inkonsequent, wenn man seinem Kind erlaubt die Wut im Rahmen rauszulassen.

Meine Tochter hatte eine zeitlang jeden Tag von morgens bis abends 5 Wutanfälle. Ich kam damit gar nicht klar. Ich habe wirklich alles probiert. Ich habe mir ihr ruhig geredet, habe sie bestraft, habe sie ignoiert (was das schlimmste von allem war), habe mit ihr geschimpft, hab mich dazu gelegt und mit gemacht usw usw.

Das einzige, was wirklich geholfen hat, war, dass ich sie erstmal durch ablenkung oder was auch immer aus diesem Anfall rausgeholt habe. Dann habe ich mit ihr ausführlich darüber geredet und ihr gesagt, dass jeder mal wütend sein darf und auch soll. Aber hauen und treten oder sachen kaputt machen geht nicht. Wenn sie das verlangen dazu hat, soll sie in ihr Zimmer gehen und einen Ball werfen. Sie darf auch laut schreien und ihre wut rauslassen.

Aber eben nichts und niemanden verletzten. DAs habe ich ein paar mal gemacht und seitdem sind die Wutanfälle weg und ab und zu höre ich aus ihrem Zimmer ein wütendes:,, Oh manno!!!!!"

Wenn sie mich aber gehauen hat, schicke ich sie in ihr Zimmer, auf den Stuhl und sie soll darüber nachdenken. Dann kommt sie nach einiger Zeit und entschuldigt sich. Einmal kam sie gar nicht. Ihc bin dann gucken gegangen und sie sass da mit einem Buch in der Hand und hat gelesen

so und jetzt erkläre mir mal wo ich bitte schön inkonsequent bin und warum ich später Probleme kriegen sollte mit meiner Tochter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 15:44
In Antwort auf lilly220187

Nochmal zum
Thema Sachen werfen bzw. beschädigen. Toleriert ihr das echt????? Ich bin auch mal wütend, aber deshalb schmeiße ich noch lange keine Gegenstände durch die Gegend und das verlange ich auch von meinem Kind. Sie soll lernen Ihre Dinge und Dinge der anderen zu Respektieren. Sie kann gerne Wütend, Sauer und Tobsüchtig sein, dann soll sie sich auch gerne auf den Boden schmeißen oder in ihrem Zimmer rumbrüllen, aber geschmissen wird bei uns nichts.

Und mit einer dreijährigen Diskutiere ich nicht. Wenn sie älter ist und ihren Standpunkt vertreten kann, Bitte gerne, solange es dabei gesittet und in einem ordentlichen Ton zugeht. Sie soll mir auch keineswegs nach dem Mund reden, aber wenn ich sage du gehst jetzt ins Bett dann geht es in Bett, wenn ich sage wir gehen Zähne Putzen dann wird das gemacht ohne wenn und aber. Was gibt es da zu Diskutieren?

Na toll
jetzt hat sie sich gelöscht.

Ich hätte wirklich gerne eine Antwort auf meine Frage gehabt....

Warum haut man denn immer gleich ab, wenn man mal Meinungsverschiedenheiten hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 15:44

Klar brauchen kinder reglen undgrenzen...
aber doch nicht um teufel komm raus... klar gibt es dinge, die einfach nicht gehen. aber man sollte auch überlegen, ob eine regel, ein nein auch wirklich sinn macht...

und nein, ein Lehrer oder eine Erzieherin hat bestimmt keine 30 kinder die gleichzeitig bocken...denn in den Einrichtungen sind die kinder meistens so oder so anders...

ich habe kinder in meiner gruppe gehabt, die zu hause ausrasten ohne ende. aber im kindergarten die liebsten kinder sind. genauso anders rum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 15:46

Ich
Versuche meinen Sohn auch sehr Konsequent zu erziehen aber auf einer verständniss und liebevollen Art. Oft fällt es mir noch schwer da den richtigen Weg zu finden aber im großen und ganzen bin ich zufrieden.
Er darf z.B rum trotzen so viel er will und auch seine Gefühle frei raus lassen. Wenn er also die Zähne nicht geputzt haben möchte darf er darüber wütend sein aber geputzt wird trotzdem.
Hauen, treten und harte Gegenstände werfen ist auch ein Tabu, wenn er es macht wird er ermahnt und wenn er es nochmal macht wird er aus der Situation geholt. Ab und zu versucht er dann zu hauen und zu treten dann muss er auch mal für 30 Sekunden zb in der Ecke sitzen aber danach wird gekuschelt und erklärt.
Wenn er irgendwann Alt genug ist um über ein Verbot zu diskutieren und er mich mit Argumenten überzeugen kann wäre ich dazu bereit auch vom Verbot abzuweichen. Ich versuche aber momentan ein Nein bei ein Nein zu belassen dafür wird aber auch nur selten ein Nein ausgesprochen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 15:48


wollte da wohl wer nur provozieren? oder warum ist die jetzt weg?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 15:53

Oh super da bist du ja wieder
wäre aber wegen den Antwort schöner gewesen, du hättest für heute den alten Nick gelassen und hättest dir einfach einen neuen gemacht.

So sieht es für andere ziemlich blöd aus.

Aber schön wäre es, wenn du mir trotzdem auf meinem letzten Post antworten würdest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 15:56

Nö nicht deswegen...
bin schon lange hier. und immer wieder kommt es vor, das es user gibt, die zu sehr auf ihren Standpunkt beharren um wirklich zu provoziren. wenn es denen zu doof wird, wird sich gelöscht.

war ja nur eine Vermutung. wenn es nicht so ist, dann entschuldige ich mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen