Home / Forum / Mein Baby / Wie sieht der Speiseplan Eurer ca. 8 Monate alten Babys aus?

Wie sieht der Speiseplan Eurer ca. 8 Monate alten Babys aus?

6. September 2010 um 20:54

Guten Abend Zusammen,

ich habe eine Bitte. Könntet Ihr mir vielleicht mal aufschreiben, wie der Speiseplan Eurer ca. 8 Monate alten Babys aussieht bzw. ausgesehen hat? So richtig mit Uhrzeit, also wann bekommt Euer Baby was? Und stillt Ihr auch noch zusätzlich bzw. gebt Ihr noch ein Fläschchen?

Ich habe 6 Monate voll gestillt und dann mit Beikost angefangen. Inzwischen bekommt mein Kleiner mittags Gemüse, Kartoffeln, Fleisch und isst auch abends schon Brei mit Obst. Ich stille allerdings noch sehr viel, beispielsweise auch noch nach dem Mittagessen und ich weiß manchmal nicht ob ich noch zu viel bzw. zu oft stille.

Also es wäre super, wenn mir jemand mal einen kurzen Plan mit Uhrzeiten zum Vergleich aufschreiben könnte.
Und vielleicht auch noch dazuschreibt, ob Ihr nachts noch stillt (wie oft?) bzw. ein Fläschchen gebt?

Ich sage schonmal ganz lieben Dank und liebe Grüße von
Finea

Mehr lesen

6. September 2010 um 21:39


Huhu Also dass Du noch zu den Mahlzeiten stillst, ist nach Anraten meiner Stillberaterin absolut super! Die Milch, die das Baby zu der Beikost im Magen zusätzlich hat, wirkt allergievorbeugend.

Also mein Baby wird in 1 Woche auch 8 Monate und ich füttere gegen 12:00 Uhr ca. 190 g Gemüse-Fleischbrei (selbst gekocht) mit Rapsöl. Dazu gibts Wasser aus dem Glas (aus der Flasche gabs leider ne Saugverwirrung). Danach gibts MuMi soviel er will und dann gehts ins Bett ca 2 h Mittagsschlaf (der pennt echt viel mittags). Wenn er aufwacht gibts wieder MuMi falls er will. Ansonsten so gegen 17:00. Gegen 19:00 gibts einen Sinlac-Obst-Brei. Sinlac leider, weil er normale Milch nicht verträgt (Milcheiweis- und Sojaunverträglichkeit). Danach gibts wieder MuMi und dann gehts gegen 20:00 ins Bett. Gegen 23:00, manchmal auch erst 1:30 will er wieder an die Brust und dann zw. 4:00 und 6:00 nochmal. Um 8:00 leg ich ihn nochmal an und dann nochmal gegen 10:00. Meistens trinkt er aber nur, um den Durst zu löschen. Den Rest pumpe ich ab, damit die Milch nicht zurück geht. Durch die Milchunverträglichkeit bin ich gezwungen, so lange es geht zu stillen. Stört mich aber nicht, nur die Pumperei (und die Einschränkungen in meiner eigenen Ernährung) ist nervend. Ab und an geb ich ihm auch was von meiner Nahrung ab. Ein Stück Obst (ohne Schale und hauchdünn geschnitten), einen Reiskeks oder ein Stück Brötchen oder Brot oder Gurke. Der muss das Essen ja lernen.

Ich hoffe Dir geholfen zu haben. Mach Dich nicht verrückt mit der Ernährungssache. Jedes Land handhabt das anders und früher haben die Kinder auch alles bekommen wie die Erwachsenen. Brei ist eine Erfindung der Neuzeit, damit die Eltern es leichter haben, zu füttern. Toll gell?

LG Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 11:44

Hallo Finea,
also ich habe nur ganz kurz gestillt (8 Wochen), auch weil es nicht geklappt hat. War aber auch sehr sehr froh darüber weil ich lästig fand. Meine kleine hat mit 3 Monaten durchgeschlafen. Seit dem 4. Monat hab ich mit Brei angefangen, Flasche nur noch morgens und abends. Jetzt wird sie bald 8. Monate und Sie bekommt so oft es geht normal mit vom Tisch. Uns ist es wichtig das Sie so schnell wie möglich ganz normal mit isst. Bisher hat Sie auch noch nie etwas ausgespuckt weil es ihr nicht schmeckte Mittlerweile bekommt Sie nur noch früh Ihre Flasche und ansonsten festes Essen. Sie ist somit morgens um 7 Uhr (Flasche) dann wieder auf 11 Uhr, 16 Uhr und abends mit uns nochmal auf 19 Uhr. Dann geht Sie ins Bett. Ich denke man muss selbst herausfinden was die kleinen mögen und was nicht. Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook