Home / Forum / Mein Baby / Wie soll ich damit umgehen???

Wie soll ich damit umgehen???

26. Mai 2012 um 19:38

geht um meine tolle Schwiegermutterr...
diese frau hat ein Alkohol problemm und keiner merkt es!! sie hat 3 söhne ( 28,26 und 14 jahre alt) sie hat immer ne fahne! wirklich immer!
schon um 9 h morgens!
ich spreche mein man jedesmal drauf an und er meint nur sie hat kein problemm sie ist normal!
die sehen das einfach nicht!
klar, sie verhällt sich auch nicht wie eine totall besoffene person aber die hat definetiv nicht mehr alle tassen im schrank!

problemm ist die alte will immer meinen sohn ( 8 monate) haben zum rausgehen usw...
ich vertraue ihr kein bisschen mehr!

letztes mal als wir den kleinen bei ihr gelassen haben ist sie heimlich mit ihm in die kneipe zum saufen gegangen!!!!

als wir zurück waren war se weg!.. ich rief 5 mal an und sie ging nicht ran!..
ich war so in sorge sie hat mir NICHTS gesgt !

dann halbe h später seh ich wie sie daher stöckelt über glücklich die madam und mein sohn hängt unangeschnallt fast auf dem boden in seinem buggy!!!
( haben hartan igo und der hat zwischen den beinen keine sicherheitsschnur!.. man MUSS immer festschnallen! das wusste sie auch!)

als ich mein sohn so sah nahm ich ihn raus und bin ohne worte ins zimmer .. die alte darauf geht totall ab wie eine kranke hysterische! wortwörtlich!: du behinderte! schlampe! ... mein sohn soll dich schlagen! ich hab schon drei kinder hochgezoggen du ... ... ... !

ich bin immer noch geschockt und tiefst verletzt!!
ich hase diese frau!!
und das besste ist... sie will ihn übernacht!!!!
ich lass es natürlich niemals zu!
nur mein man ist voll dafür!
er meint ja dass meine mutter ihn auch paarmal hatte jetz kommt auch seine mal dran!

ich verpacks nicht!
mir kommt schon kotzen und zustände wenn er die nur besuchen geht mit dem kleinen aber das!...

und der hammer ist... wenn ich das nicht zulasse. darf meine mutter den kleinen auch nicht mehr sehen

ich bin geschockt von meinem man der voll zuseiner kranken mutter steht und diesen ganzen krassen sh.. t nicht sieht!

mein gott das arme kind!

der frau muss gehollfen werden!...

ich kann doch nicht mein baby bei der schnapsdrossel lassen!... ich komm um vor sorge!!

wieeee soll ich bitte reagieren?!
ich bin ratlos und so enteuscht!..

lG

Mehr lesen

26. Mai 2012 um 19:50

Also erstmal
atmest du jetzt mal gaaaanz ruhig durch! Wuuuuuuuuuuusa - siehste, es hilft

Ich hab selbst nen Alkoholiker in der Familie, so jemandem das Kind ohne Aufsicht zu überlassen - ein NoGo! Geht ganz und gar nicht, auch wenn sie es wollen sind sie nicht in der Lage sich verantwortungsbewusst zu kümmern - also lass der Frau dein Kind nicht mehr ohne Aufsicht!

Zu deinem Mann: Leg ihm Fakten auf den Tisch das seine Mutter krank ist. Nenn ihm Situationen wann es dir aufgefallen ist, auch wenn ers nicht wahrhaben will MUSS er erkennen das es so ist.

Zu der Oma: Ihr zu sagen das sie Krank ist und sie eine Therapie braucht bringt dir und ihr garnix, sie muss das selber erkennen und sich eingestehen, dabei kann ihr keiner Helfen. Wenn sie wissen will, warum sie das Kind nicht mehr bekommt dann mach ihr einfach unmissverständlich klar, dass sie es nicht bekommt weil du nich davon ausgehst das sie es IM MOMENT schafft sich wirklich drum zu kümmern, oder halt ihr so Situationen vor wie damals das mit der Kneipe. Aber sag ihr nicht "Du bist ein Alki, deswegen kriegst du mein Kind nicht mehr" das führt zu riesenkrach an dessen ende du die gemeine, böse Lügnerin bist die ihr nur ihr Enkelkind nicht geben will.

Lass dich von deinem Mann nicht erpressen das du das Kind dann auch deiner Mutter nicht mehr geben darfst, das ist schwachsinn, da musst du ihm die Stirn bieten und ihn vor allem zur Einsicht bringen.

Wird sicher ned einfach, aber schaffst du schon
Denk immer dran: Nicht nachgeben, es geht um die Sicherheit deines Babys!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2012 um 20:02
In Antwort auf lela_12725663

Also erstmal
atmest du jetzt mal gaaaanz ruhig durch! Wuuuuuuuuuuusa - siehste, es hilft

Ich hab selbst nen Alkoholiker in der Familie, so jemandem das Kind ohne Aufsicht zu überlassen - ein NoGo! Geht ganz und gar nicht, auch wenn sie es wollen sind sie nicht in der Lage sich verantwortungsbewusst zu kümmern - also lass der Frau dein Kind nicht mehr ohne Aufsicht!

Zu deinem Mann: Leg ihm Fakten auf den Tisch das seine Mutter krank ist. Nenn ihm Situationen wann es dir aufgefallen ist, auch wenn ers nicht wahrhaben will MUSS er erkennen das es so ist.

Zu der Oma: Ihr zu sagen das sie Krank ist und sie eine Therapie braucht bringt dir und ihr garnix, sie muss das selber erkennen und sich eingestehen, dabei kann ihr keiner Helfen. Wenn sie wissen will, warum sie das Kind nicht mehr bekommt dann mach ihr einfach unmissverständlich klar, dass sie es nicht bekommt weil du nich davon ausgehst das sie es IM MOMENT schafft sich wirklich drum zu kümmern, oder halt ihr so Situationen vor wie damals das mit der Kneipe. Aber sag ihr nicht "Du bist ein Alki, deswegen kriegst du mein Kind nicht mehr" das führt zu riesenkrach an dessen ende du die gemeine, böse Lügnerin bist die ihr nur ihr Enkelkind nicht geben will.

Lass dich von deinem Mann nicht erpressen das du das Kind dann auch deiner Mutter nicht mehr geben darfst, das ist schwachsinn, da musst du ihm die Stirn bieten und ihn vor allem zur Einsicht bringen.

Wird sicher ned einfach, aber schaffst du schon
Denk immer dran: Nicht nachgeben, es geht um die Sicherheit deines Babys!


Das scheint dein Mann zu haben
http://www.alkohol-hilfe.de/Co/co.htm


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2012 um 20:54

Es ist...
DEIN bzw euer Kind und von demher wird es in die Hände gegeben denen ihr BEIDE vertraut und sonst niemandem. Es geht hier nicht um einen Gegenstand und wenn du kein Vertrauen zu ihr hast (was ich nachvollziehen kann) dann sieht sie ihn halt nur wenn du dabei bist. Wenn sie das nicht akzeptiert ist das ihr Problem. Wenn sie "normal" im Kopf wär würde sie es verstehen und vor allem nicht solche Bemerkungen über dich abgeben
Natürlich kannst du ihn weiterhin deiner Mum geben denn zu ihr hast du ja vertrauen und wenn das dein Mann nicht versteht dann hat er Pech gehabt, klingt dramatisch aber ein Kind jemandem anvertrauen der so drauf ist geht gar nicht! Das nimmt ihm nicht das Recht auch deiner Mutter ihn nicht zu geben, hat ja nichts miteinander zu tun.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2012 um 21:08

Hey Sally
Hast schon recht, aber das ist denke ich anfangs normal wenn man hilftlos dem Problem gegenüber steht. Man muss erstmal selbst checken das es wirklich ne Krankheit ist was der Mensch hat... dann ändert sich auch das denken über ihn... war bei mir genauso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen