Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Wie soll ich kindgerecht ein Handicap erklären?

Wie soll ich kindgerecht ein Handicap erklären?

4. November 2011 um 11:47 Letzte Antwort: 5. November 2011 um 20:15

Wir waren kürzlich beim Kinderarzt und meine Große (bald 3 Jahre) hat im Wartezimmer mit einem geistig behinderten Jungen gespielt. Die Behinderung war für mich offensichtlich.

Meine Tochter hat das nicht weiter interessiert und sie hat auch nicht danach gefragt, aber ich habe mir trotzdem überlegt wie ich reagieren sollte, wenn sie mich darauf angesprochen hätte?

Bei einer körperlichen Behinderung würde es mir nicht weiter schwer fallen... aber ich weiß nicht genau, wie ich ihr eine geistige Behinderung erklären soll... ???

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?
Was hätte ich sagen können?

Mehr lesen

4. November 2011 um 12:42

Genau!
Ich hab diese Frage in dem Alter auch immer mit "Gehirn kaputt" erklärt! Bloss konnt ich meinem Sohn nicht verständlich machen, warum der liebe Gott das so zulässt... ,diese Frage kommt nämlich mit 4/5 Jahren desöfteren.
Aber generell sind Kinder gegenüber benachteiligten Kindern sehr aufgeschlossen und schließen sie nicht aus! Das kommt dann leider oft erst später...

LG
Klonie

Gefällt mir
4. November 2011 um 13:31

Ich würde sie
nicht als "krank" bezeichnen, oder das etwas im gehirn kaputt ist...finde ich persönlich nicht korrekt, denn sie sind ja nicht krank. sie sind einfach so, und gesund, wenn sie nicht grad ne grippe haben.
ich würd einfachs agen, das e sganz unterschiedliche menschen gibt, der eine kann vieleicht nicht richtig sprechen, der andere nicht laufen, und vieleicht auch ein beispiel nennen was das eigene kind evtl nicht so gut kann...geistig behinderte können halt auch wenn sie erwachsen sind noch nicht alleine wohnen, brauchen jemanden der auf sie aufpasst, weil sie eben nicht alleine leben können und hilfe brauchen, so wie du (also an das kind gerichtet). und das sie auch noch was lernen, aber eben viel langsamer als andere.

Gefällt mir
4. November 2011 um 14:20
In Antwort auf breana_12298873

Ich würde sie
nicht als "krank" bezeichnen, oder das etwas im gehirn kaputt ist...finde ich persönlich nicht korrekt, denn sie sind ja nicht krank. sie sind einfach so, und gesund, wenn sie nicht grad ne grippe haben.
ich würd einfachs agen, das e sganz unterschiedliche menschen gibt, der eine kann vieleicht nicht richtig sprechen, der andere nicht laufen, und vieleicht auch ein beispiel nennen was das eigene kind evtl nicht so gut kann...geistig behinderte können halt auch wenn sie erwachsen sind noch nicht alleine wohnen, brauchen jemanden der auf sie aufpasst, weil sie eben nicht alleine leben können und hilfe brauchen, so wie du (also an das kind gerichtet). und das sie auch noch was lernen, aber eben viel langsamer als andere.

Naja...
...also einem 5-Jährigen kannst du das vielleicht so erklären, aber einem 3-jährigem Kind...hm...ich glaub das wird schwierig
Man kann auch wenn man diese Menschen als "krank" bezeichnet, was ich auch finde, dass sie es sind, eine geistige Behinderung ist eine Krankheit!, den Kinder nahebringen, dass es so ok ist!
Oh man, was für ein Satz, hoffentlich verständlich

LG

Gefällt mir
5. November 2011 um 20:15

Hmmm...
"Gehirn kaputt" wäre für meine Tochter sicher eine Erklärung, die sie auch verstehen würde...
Ich würde dann aber wohl eher sowas sagen wie "im Kopf funktioniert nicht alles ganz richtig".

Vielleicht gibt's noch andere Ideen?
Ich schubs deshalb heute nochmal in die Abendrunde!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers