Home / Forum / Mein Baby / Wie soll ich reagieren bei Baby fast 9 1/2 Monate? Bitte um Rat

Wie soll ich reagieren bei Baby fast 9 1/2 Monate? Bitte um Rat

6. März 2012 um 21:46

Guten Abend euch allen,
ich habe eine Frage an euch, da ich leider nicht weiß wie ich in den Situationen reagieren soll und ich Angst habe etwas falsch zu machen. Sie ist mein erstes Kind.
Seit genau 2 Tagen möchte meine Tochter immer mehr Aufmerksamkeit. Wenn ich sie nicht sofort hochnehme dann wird genörgelt. Es ist schwer zu beschreiben. Meine Mutter sagt dazu sie bockt und versucht jetzt so langsam ihren Kopf durchzusetzen. Sie weint nicht direkt, man hört den Unterschied, es ist wie gekünsteltes weinen ohne Tränchen. Meine Frage an euch ist jetzt, wie man nun richtig reagiert. Soll ich sie hochnehmen (was ich eigentlich fast immer mache) oder versuchen sie abzulenken (gelingt nur selten). Von meiner Schwägerin bekomme ich nur gesagt, dass ich sie "weinen" lassen soll, da sie sonst lernt "ah wenn ich nörgel nimmt Mama mich wieder". Ist das wirklich schon so? Ich dachte immer ein Baby kann man nicht verwöhnen.

Glg

Mehr lesen

6. März 2012 um 21:57


Bei uns ist es ähnlich, Sohnemann ist 9 Monate alt.

Ich nehme ihn immer sofort hoch wenn er schreit, zB weil er sich weh getan hat. Aber wenn er "nur" meckert, dann muss er auch mal warten. Ich mache das zu Ende, was ich gerade tu. Und dann setze ich mich auf die Matratze, die wir auf dem Boden liegen haben und sage ihm, dass er zu mir kommen kann. Macht er dann meistens auch unter Protest. Er setzt sich dann bei mir auf den Schoß und meckert noch ein bisschen. Ich weiß, dass er lieber richtig getragen werden würde. Da kann man ja viel besser gucken. Aber mir ist er zu schwer zum ständigen tragen. Mit der Zeit beruhigt er scih dann wieder und wir spielen ein bisschen. Ich lasse ihn nicht "weinen". Denn auch wenn es nur das Bedürfnis nach Aufmerksamkeit ist, ich finde in dem Alter ist das durchaus noch ein berechtigtes Bedürfnis. Nur gebe ICH die Regeln vor. Wenn ich ihn nicht hochnehmen will, dann tu ich das nciht. Er kann gerne mit mir auf dem Boden kuscheln, ich gebe ihm auch die Nähe, die er braucht. Und ich spiele natürlich mit ihm. Aber ich trage ihn nicht ewig rum, das ist mir inzwischen einfach zu anstrenged.

Man kann keinen Menschen (egal ob Baby, Kind oder Erwachsenen) mit Liebe verwöhnen. Aber Liebe geben heißt nicht, dass man jeden Wunsch erfüllen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:00

Das könnte..
ein wachstumsschub sein.. mein kleiner war in solchen phasen auch noch anhänglicher als sonst.. habe ihn auch hoch genommen, aber gibt auch mom da geht es mal nicht, da müssen die zwerge dann mal kurz durch..

aber ich denke nicht das du da etwas falsch machst..
also ich sehe an lucas das es nicht falsch war..
achte mal drauf ob sie in einer woche irgendwas neues kann.. dann kannst du dir merken wenn sie wieder so ist wie zur zeit erlernt sie neue fähigkeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:00

Ok...
könnte man also sagen, dass das dann auch jetzt so mit dem Alter zusammenhängt? Ich beschäftige mich auch echt viel mit ihr, aber wie du schon sagtest, der Haushalt muss ja auch in Ordnung sein oder sie möchte ja auch etwas essen. Leider funktioniert das nicht so wirklich bei uns dann mit dem alleine beschäftigen. Da kann ich noch so toll irgendwelche Sachen vor ihr anpreisen, die sind dann einfach blöd und werden wirklich weggepfeffert. Und wie sollte man das dann am besten handhaben,hochnehmen wenn sie kurz ruhe geben (damit sie das meckern nicht mit hochnehmen verknüpfen) oder ist das egal?

Lg Miasmami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:10
In Antwort auf masego_12276977

Das könnte..
ein wachstumsschub sein.. mein kleiner war in solchen phasen auch noch anhänglicher als sonst.. habe ihn auch hoch genommen, aber gibt auch mom da geht es mal nicht, da müssen die zwerge dann mal kurz durch..

aber ich denke nicht das du da etwas falsch machst..
also ich sehe an lucas das es nicht falsch war..
achte mal drauf ob sie in einer woche irgendwas neues kann.. dann kannst du dir merken wenn sie wieder so ist wie zur zeit erlernt sie neue fähigkeiten

Darüber hatte ich auch schon einmal nachgedacht.
Dann werde ich wohl mal darauf achten. Danke

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:11

Hm...
meine kleine Maus kann noch nicht sitzen und ich habe eine Manduca.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:15

Vielen Dank....
schon einmal für eure Antworten, wobei die Meinungen dazu ja anscheind auch wieder auseinander gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:33

Geh
auf ihre Gefühle ein, gib ihr die Nähe die sie braucht! Sie will ihren Kopf nicht durchsetzen, sie braucht nähe und aufmerksamkeit! Ist manchmal hart, aber so baut sich das urvertrauen auf, sie lernt so dass sie sich auf dich verlassen kann.lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:36

Oh
das was du schreibst hört sich an wie ein gefühlloser roboter! Ein 9,5 monate altes kind muss sich noch NICHT selber beschäftigen und testet nicht aus! Das ist weitverbreiteter Irrglaube den einem die alten generationen einreden! arme kinder die das durchmachen müssen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:39

Ja klar
sie sind eiskalt und berechenbar....haben nur eins im kopf: wie bringe ich die mama davon ab den abwasch zu machen! ja das merken fängt sogar schon früher an! ein kind merkt recht schnell ob auf seine bedürfnisse eingegangen wird oder ob man wie du einfach sagt, so jetzt ist es 7 monate, bloß nicht den willen lassen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:49


guten abend,

mit 10 monaten (und noch weit darüber hinaus) ist ein mensch kognitiv noch nicht in der lage, kausale zusammenhänge herzustellen. es fehlt die hirnreife dazu. und auch wenn er ein raumkonzept hat, so hat er noch kein zeitkonzept.
also wenn man behauptet, dass er mami jetzt testen will und auf schauspieler macht, dann ist das wissenschaftlich falsch.

am ende des ersten lebensjahres beginnt die loslösung aus der mutter-kind-verbindung. dieser prozess wird eingeleitet durch große anhänglichkeit, da er sehr angstauslösend ist. denn es ist zwar was tolles, selbständig zu werden, aber auch was neues. das kind befindet sich also in einem großen, seelischen zwiespalt (welcher nur gefühlt, aber nicht gedacht ist!). selbständig werden, oder in der sicheren basis (bei der mutter) bleiben. wenn die loslösung richtig begonnen hat, nach dem ersten geburtstag, jammern fast alle mütter, dass sie jetzt "abgeschrieben" sind und papa ja viel interessanter ist.
auch das ist quatsch, aber nicht das thema.

aber wie hier eben alle mütter von diesem phänomen berichten, auch ich , ist diese anhänglichkeit doch völlig normal in dem alter.
bitte trage dem rechnung. sei für dein kind da, es ist in seelischer not und braucht dich!

alles gute und in ein paar wochen sehnst du dich wahrscheinlich danach zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook