Home / Forum / Mein Baby / Wie solls nur weitergehen?

Wie solls nur weitergehen?

7. Juli 2014 um 12:37

Momentan stehe ich in allen Bereichen meines Lebens in ner Sackgasse.. Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll und vor allem wie ich da wieder rauskomme.. welchen Schritt ich zuerst gehen soll und überhaupt.
In Beruflicher hinsicht klappt nichts. Ich habe eine Ausbildung im Kaufmännischen Bereich und dort möchte ich unter keinen Umständen zurück. Die Arbeit hat mich todunglücklich gemacht.. Ich brauche einfach Leute um mich herum, bin kein Büromensch. Mein Traum ist Erzieherin zu werden. Von der Schule wurde ich abgelehnt und jetzt stehe ich hier.. Leider könnte ich nur Teilzeit arbeiten oder zur Schule, wegen mangelnder Unterstützung. Mein Mann drängt mich seit der Geburt wieder arbeiten zu gehen, verständlich weil wir nicht viel Geld zum Leben haben. Es ging bisher aber einfach nicht wegen seiner Beruflichen Situation, ständigen Umzügen und der Betreuung der Kleinen.. Verständnis seinerseits? Nein.
Kommen wir zum zweiten Problem meine Ehe..
Mein Mann hat sich so sehr zum negativen Verändert. Eigentlich ist das keine Beziehung mehr.. Ich habe aber nicht den Mut und die Energie zu gehen.. ich habe kein Vertrauen mehr, fühle mich nicht geliebt geschweigedenn geschätzt..
Ich fühle mich wie in nem schlechten Film.
Wir sind vor kurzem umgezogen, wegen seiner Arbeit. Mir gefällt es hier nicht Die Wohnung ist super aber das war's. Ich vermisse meine Leute.. meine Familie, beste Freundin.. Ich habe keine Probleme neue Menschen kennenzulernen aber es ist einfach nicht dasselbe. Ich habe also nur meinen Mann und tja.. der enthält sich in allem. Ich kann mich nicht daran erinnern wann er mich das letzte Mal gefragt hat wie es mir geht. Ich versuche immer wieder das Gespräch zu suchen und jedes mal rastet er aus und sagt mir wie faul ich wäre.. arbeitstechnisch, im Haushalt etc.
Immer musste ich zurückstecken.. jetzt will ich nicht mehr.
4 verdammte Jahre ging es nur um ihn..
Dann meine Tochter.. sie ist alles andere als einfach. Sie schreit extrem viel, schon immer. Jetzt in der Trotzphase ist es noch extremer. Ich habe hier niemand der mich unterstützen würde...der mir die Kleine mal abnimmt. Sie geht morgens für 2 Stunden in die Kita. Das ist leider mehr Stress als alles andere. Seit 2 Monaten sind wir in der Eingewöhnung wegen längerer Krankheit. Sie hasst es in der Kita. Sie ging vorher schon mal in nen anderen da war's super.
Ich würde am liebsten meinen Rucksack packen und alles hinter mir lassen..einfach weg.


Mehr lesen

7. Juli 2014 um 14:01

Ich weiß ja aber nicht mal wohin..
Ich habe kein Einkommen.. zurück zu meiner Mutter? Ich habe eher das Gefühl, dass ich sie mehr nerve als alles andere. Arbeiten könnte ich dann auch erstmal nicht weil der Kitaplatz fehlt. Unterhalt kann mein Mann weder für mich noch fürs Kind zahlen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 14:29

Das
Wäre (leider) auch mein erster und auch wichtigster Rat für Dich.
Trenne Dich, denn Du bist sehr unglücklich!

Geh zurück zu Familie und Freunden. Über Deinen Job kannst Du dann immer noch nachdenken.

Tut mir wirklich leid für Dich!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 14:36

Hallo Schoko, ich habe nicht viel Zeit, daher nur ganz kurz,
evt. später ausführlicher.
Du musst was ändern- soviel ist klar.
Dennoch empfehle ich dir auf die "Trenn dich" Rufe zurückhaltend zu reagieren.
Eine Beziehung, erst recht mit Kind, sollte nicht voreilig weggeschmissen werden.
Habt ihr euch Hilfe gesucht? Paartheraphie o.ä.?

Ich schicke dir eine große Portion Zuversicht rüber.

LG
Pupsigel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 19:01

Schwierig
es ist ja sicher schwierig was jetzt durch was entstanden ist. Die beziehungskrise kann durch deine Unzufriedenheit ausgelöst worden sein oder aber auch der Grund für alles andere sein.

Im Grunde kannst du nur nochmal reflektieren, ob du deinen mann liebst und ob du eine Chance für euch siehst.
Auf grund dessen kannst du dann handeln. Die optimalen Lösungen findet man ja meist erst später, aber irgendwo würde ich persönlich erst mal einfach anfangen.

Du könntest z.b zum Arbeitsamt gehen und in einer Beratung deine Situation schildern. Dann weißt du vllt welche Hilfen dir in Bezug auf einen Umzug zurück ohne mann zustehen. Ich denke da wirst du sicherlich z.b mit harz 4 unterstützt.

Oder du schaust in eurer Gegend mal nach einem anderen 400 euro job um. Und wenn es nur Kassiererin oder Aushilfe ist, du kommst erst einmal rein und kannst schnuppern, ob vllt noch was anderes als Erzieherin in frage kommt. Beim Arbeitsamt würde ich auch nachfragen was für Möglichkeiten es gibt Erzieherin zu werden.

An den verhalten deiner Tochter wirst du derzeit sicher nicht viel ändern können. Denke mal das wird einfacher, wenn mami glücklicher ist.

Du findest bestimmt einen weg ins glücklicher sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 19:21

Ich kann dich sooo gut verstehen
Denn bei uns ist es ähnlich. Undzwar in der hinsicht, dass ich zurück gesteckt habe für meinen partner. Wir sind wegen seines referendariats umgezogen und ich finds hier mega ätzend. Unser kleiner ist 13 monate und hat auch grad so ne phase. Meistens bin ich mit ihm alleine und ich weiß, wie belastend das ist. Wir haben hier weder familie noch freunde. Klar, man kennt so ein paar leute, aber mit denen würd ich privat nix anfangen wollen. Ich war wie du immer alleine und hab auch jobtechnisch in der luft gehangen.

Aber jetzt hat es sich so ergeben, dass wir wahrscheinlich wieder zurück gehen und ich hab lange zeit überlegt, was ICH aus meinem leben machen will. Ich hab für mich was gefunden und ich hab meinem partner gesagt, was ich will. Erstmal war er nicht so begeistert, aber ich lass mir das nicht mehr so einfach austeden. Immerhin hab ich für ihn sehr viel zurück gesteckt, jetzt bin ich dran.

Was ich dir damit sagen will: wenn du in richtung erzieherin geheb willst, dann mach dich schlau. Sicher gibt es da möglichkeiten odet alternativen. Lass dir nicht sagen, du seist faul oder so, kinder erziehen ist kein zuckerschlecken, soll er das mal machen. Rede mit ihm, verlang unterstützung von ihm, sucht zusammen nach den problemen und lösungen. Eine trennung käme für mich nur in frage, wenn mein partner kein interesse daran hätte, mich zu unterstützen oder wenn ich merke, dass einfach rein gar nichts mehr läuft.

Meinst du denn, er könnte so egoistisch sein und sich denken, er hat jobmäßig alles erreicht und du seiest ihm egal? Ich denke nicht, denn sonsz würde er nicht wollen, dass du einen job findest. Mach ihm also klar, dass du ne umschulung machen willst und er muss dir helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 19:22

Oh mann
Das mit den Umzügen und dem ständigen kita wechseln muss ich euch anflehen lasst das.
Also wenn du jetzt sagst ich will nach hause, also wo deine Leute sind denn bring sie da in eine kita und lass sie da bitte, das ist nicht gut für das sozialverhalten ein Kind muss lernen Kontakte zu knüpfen und pflegen. Sonst hat es mal große Schwierigkeiten glaube mir.

Wieso zieht ihr eigentlich ständig um, ich meine wenn dein mann weiter weg Arbeit hat Ok einmal aber wenn er von Ort zu Ort ziehen muss wieso macht er das nicht so das er pendelt.

Das mit deiner ehe ja gebe ich dir den Tipp um Energie kraft zu schöpfen nimm dir dein Kind pack ein paar Sachen ein und fahre nach hause für ne Woche oder so um mal klaren Kopf zu bekommen, sowas kann gut tun und helfen.

Dein Kind ja trotzphasen ist klar aber auch wenn du dich nicht wohl fühlst spürt das dein Kind auch und lässt es alle merken.

Um zum Schluss zu kommen und deiner und deines kindeswillen fahre in Urlaub nach hause ohne mann und genieße die Energie deiner Familie und tanke soviel wie möglich davon

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 19:36

Deine Sprache..
ist mir gleich aufgefallen. Du verwendest Verben nur passiv, dir passiert immer nur etwas, aber du TUST nichts außer leiden...sorry nicht böse gemeint.
ABER: Die Arbeit hat dich unglücklich gemacht, die Schule hat dich abgelehnt, deine Tochter ist schwierig....Was hast du denn konkret gemacht, um deine Situation zu verbessern? Oder ist sie eig. gar nicht so schlimm, nur im Moment wird dir alles zuviel?
Und glaubst du wirklich, nur dein Mann hätte sich verändert???
Du fühlst dich ungeliebt, aber du sagst nicht, ob du LIEBST.
Ich will dich nicht angreifen oder dir irgendeine Schuld geben, ich befürchte aber, du wirst nicht glücklicher werden, "nur" weil du deinen Mann verlässt. Du könntest wieder unglücklich werden und die Zeit mit deinem Mann zurücksehnen...denn einen Job, der dich erfüllt, mehr Geld oder ein einfacheres Kind hast du dann trotzdem nicht...
Mein Rat: Mach mal genau "Inventur", was DU verbessern kannst. Setz dich mit dem Arbeitsamt zusammen, frage die Schule, warum du abgelehnt wurdest, schlage deinem Mann eine Ehetherapie vor und geh auf die Leute in deiner neuen Umgebung zu. Vielleicht gibt es doch jemanden, der für dich sehr wichtig und vertraut werden kann und du vergibst die Chance, ihn kennenzulernen....

Grüße und viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 19:40

Noch dazu
Wenn du das machst mit dem "Urlaub "
Denn weißt du bestimmt wieder was du willst und hast auch die Energie auf dein mann zuzugehen und zu sagen was du willst und was dir nicht passt.
Alles wegschmeißen würde ich auch nicht gleich, vielleicht weiß er es einfach nicht oder er ist auch unzufrieden und ihm geht es wie dir.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 20:08
In Antwort auf mara_12077131

Deine Sprache..
ist mir gleich aufgefallen. Du verwendest Verben nur passiv, dir passiert immer nur etwas, aber du TUST nichts außer leiden...sorry nicht böse gemeint.
ABER: Die Arbeit hat dich unglücklich gemacht, die Schule hat dich abgelehnt, deine Tochter ist schwierig....Was hast du denn konkret gemacht, um deine Situation zu verbessern? Oder ist sie eig. gar nicht so schlimm, nur im Moment wird dir alles zuviel?
Und glaubst du wirklich, nur dein Mann hätte sich verändert???
Du fühlst dich ungeliebt, aber du sagst nicht, ob du LIEBST.
Ich will dich nicht angreifen oder dir irgendeine Schuld geben, ich befürchte aber, du wirst nicht glücklicher werden, "nur" weil du deinen Mann verlässt. Du könntest wieder unglücklich werden und die Zeit mit deinem Mann zurücksehnen...denn einen Job, der dich erfüllt, mehr Geld oder ein einfacheres Kind hast du dann trotzdem nicht...
Mein Rat: Mach mal genau "Inventur", was DU verbessern kannst. Setz dich mit dem Arbeitsamt zusammen, frage die Schule, warum du abgelehnt wurdest, schlage deinem Mann eine Ehetherapie vor und geh auf die Leute in deiner neuen Umgebung zu. Vielleicht gibt es doch jemanden, der für dich sehr wichtig und vertraut werden kann und du vergibst die Chance, ihn kennenzulernen....

Grüße und viel Erfolg

Ja doch
Ich hab schon einiges versucht aber irgendwie fruchtet nichts.
Ich war beim Arbeitsamt, einige Male. Die konnte mir mit meinem Ziel nicht weiterhelfen. Wollte, dass ich ein Bewerbungstraining mache. Das hatte ich aber vor der Geburt schon mal.
Ich habe die ganzen Schulen in der erreichbaren Umgebung abtelefoniert. Nichts zu machen.
Ich möchte jetzt auch nicht, nur weil's nicht geklappt hat, auf einen anderen Beruf ausweichen.. also klar, Übergangsweise schon. Aber das ist eben mein Traum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 20:33

..
Eigentlich wollte ich gar nicht so auf die Probleme mit meinem Mann eingehen. Ihr würdet mich alle für bekloppt halten, weil ich noch bei ihm bin gab's hier ja leider schon oft.

Es ist nicht so, dass er mich schlägt, Misshandelt oder betrügt.. obwohl ich das letzte nicht mal ausschließen könnte.

Er ist selbst fremd hier im Land, ist wohl nur wegen unserer Tochter hier geblieben. Weil sein Arbeitsplatz oft wechselt sind wir mehr oder weniger gezwungen umzuziehen. Pendeln klappt geldmäßig nicht.

Ich fühle einfach, dass seinerseits keine Liebe mehr da ist. Ich kann gar nicht genau sagen wie es bei mir aussieht. Ich weiß, dass ich eigentlich gar nicht sein Typ bin, das sagte er mir so nachdem wir auf das Thema kamen. Geheiratet hat er mich nur wegen unserer Tochter. Ich dachte es wäre aus Liebe. Irgendwie war er wohl der Meinung mich retten zu müssen damit ich nicht Alleinerziehende werde. Das kam alles nach und nach ans Licht.. Es gibt seinerseits keine Zärtlichkeiten mehr. Ich vermisse es so sehr.. Er kommt nur an wenn es um Sex geht.. dann auch sehr lieblos.
Er hört mir nicht zu wenn ich rede, redet stattdessen von sich.
Ich könnte jetzt ewig weitermachen aber ich denke ihr wisst auf was ich hinaus möchte.
Ewig hab ich gehofft, dass es besser wird aber wie es meistens so ist, ist nichts.
Was bleibt sonst außer Trennung? Ich denke nicht, dass ne Therapie Gefühle herbeizaubern kann.
In gewisser Hinsicht ist er ja auch abhängig von mir. Er kommt hier ohne mich nicht wirklich zurecht. Er würde mit Sicherheit zurück in sein Heimatland gehen, dass kann ich meiner Tochter doch nicht antun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 20:37
In Antwort auf regina_12295977

Noch dazu
Wenn du das machst mit dem "Urlaub "
Denn weißt du bestimmt wieder was du willst und hast auch die Energie auf dein mann zuzugehen und zu sagen was du willst und was dir nicht passt.
Alles wegschmeißen würde ich auch nicht gleich, vielleicht weiß er es einfach nicht oder er ist auch unzufrieden und ihm geht es wie dir.

Lg

Das war ich..
die letzten zwei Wochen.. Meine Mutter brauchte Hilfe wegen ner Op.
Und was soll ich sagen? Es war so toll.. ich habe meinen Mann nicht mal vermisst..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 21:07

Dann sag ich nur
Tuh was dir gut tut.
Wenn dir der Abstand gut tat und das toll fandest denn solltest du darauf hinarbeiten das du dich doch trennst.
Es kann nicht besser werden wenn man eigentlich nicht mit dem Menschen sein will, und deiner Tochter tut das denn auch nicht wirklich gut so blöd das klingt.

Mein Vorschlag wäre denn vielleicht erstmal irgendein Job annehmen damit du Geld sparen kannst und was hast und denn bei der arge oder so nachfragen wegen umzughilfe, Wohnung, kita Job.

Aber wie gesagt du musst wissen was du willst und gut tut.
Wenn du sagst ich will mein leben on die Hand nehmen dann mach das.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 21:09

..
Ich weiß ja Irgendwie bekomme ich den letzten Schritt nicht hin.. wahrscheinlich wegen der momentan fehlenden Perspektive..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest