Home / Forum / Mein Baby / Wie streng sind die Erzieher eurer Kinder?

Wie streng sind die Erzieher eurer Kinder?

14. Oktober 2014 um 8:53

Mein Sohn geht in die Krippe, seit Ende September in eine Neue! Wir sind Jahresanfang in eine Akademikergegend gezogen, sind aber beide normale Arbeiter. Vorher haben wir in einer Stadt gewohnt und die alte Krippe war in einer Gegend mit hohem Arbeitslosenstand. Soweit die Eckdaten. Mir ist schon mehrmals aufgefallen, dass in der Kita allgemein ein recht strenger Ton herrscht, sowohl den Kindern als auch schon mal mir gegenüber. Sie sind liebevoll und machen Sachen mit den Kindern, davon hätte ich früher geträumt also insgesamt bin ich echt zufrieden. In der alten Einrichtung habe ich nie so einen autoritären Ton mitbekommen, allerdings haben dort auch alle gemacht was sie wollten. Jetzt wird z.B richtig geschimpft, wenn ein Kind vom Tisch aufstehen will, weil es satt ist. Ich bin auch ziemlich streng aber ich darf ja auch. :-p
Wie ist eure Meinung, begrüßt ihr so eine autoritäre Art in der Kita? Kann es an der Gegend liegen, wo wir jetzt wohnen? Vielleicht verlangen die Eltern hier ein strengeres Regime?

Mehr lesen

14. Oktober 2014 um 8:56

Unser
Kiga war auch in einer besserer Gegend, allerdings war der Ton liebevoll.
Warum soll ein Kleines Kind nicht aufstehen dprfen, wenn es satt ist.
Wäre doch ok, wenn es fragt.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 9:26

Hmmm
ich kann es nicht so gut einschätzen weil ich selten in der kita meiner tochter bin. wenn ich mal da bin oder veranstaltungen sind, merke ich aber schon das ihre erzieherin in manchen dingen streng ist.

ich kann das natürlich nur mit meinem erziehungsstil vergleichen. ich bin in vielen dingen weniger streng.

die kita ist natürlich nicht mit unserem zuhause zu vergleichen und viele kinder weisen defizite auf, nicht nur im sprachlichen (sie geht in einen sprachheilkiga).
dort ist der ablauf jeden tag struckturiert. jeder weis welche aufgabe auf einen wartet usw. es gibt regeln an die sich gehalten werden muss.
das hilft den kindern an sich ungemein. kann bei kindern die es so nicht kennen aber auch bockigkeit hervorrufen.

in ihrem alten kiga war es ganz anders. war so ein offenes modell und jeder konnte im grunde machen was er wollte.
in ihrem jetzigen ist eine feste struktur. jeden tag, jede woche.


es geht da streng aber liebevoll zu und mein kind hat sich noch nicht beschwert.

kurz um... ich bin im großen und ganzen zufrieden. sowohl mit der einrichtung als auch mit ihrer erzieherin. meinem kind hilft diese sanfte "strenge". auch wenn es daheim oft anders läuft.


man darf denke ich auch nicht vergessen das die erzieher dort auf eine vielzahl von kindern achten muss. da müssen einfach gewisse regeln her sonst würde man den überblick verlieren und chaos herschen. zu hause ist es ja auch nochmal anders. da ist mein kind mit mir alleine.

gestern sagte mir meine tochter das ein kind aus ihrer gruppe bissel schimpfe bekommen hat weil es einfach alleine auf klo gegangen ist. sie müssen halt vorher bescheid sagen. einfach damit die erzieherin weis, kind xy ist auf klo.
das ist für mich eine klare regel im kiga. kann ich verstehen. zu hause muss sie das natürlich nicht. aber ich kann es halt verstehen wenn sowas im kiga gefordert wird. und dann muss man das kind ebend drauf hinweisen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 9:33
In Antwort auf emmasmamma

Hmmm
ich kann es nicht so gut einschätzen weil ich selten in der kita meiner tochter bin. wenn ich mal da bin oder veranstaltungen sind, merke ich aber schon das ihre erzieherin in manchen dingen streng ist.

ich kann das natürlich nur mit meinem erziehungsstil vergleichen. ich bin in vielen dingen weniger streng.

die kita ist natürlich nicht mit unserem zuhause zu vergleichen und viele kinder weisen defizite auf, nicht nur im sprachlichen (sie geht in einen sprachheilkiga).
dort ist der ablauf jeden tag struckturiert. jeder weis welche aufgabe auf einen wartet usw. es gibt regeln an die sich gehalten werden muss.
das hilft den kindern an sich ungemein. kann bei kindern die es so nicht kennen aber auch bockigkeit hervorrufen.

in ihrem alten kiga war es ganz anders. war so ein offenes modell und jeder konnte im grunde machen was er wollte.
in ihrem jetzigen ist eine feste struktur. jeden tag, jede woche.


es geht da streng aber liebevoll zu und mein kind hat sich noch nicht beschwert.

kurz um... ich bin im großen und ganzen zufrieden. sowohl mit der einrichtung als auch mit ihrer erzieherin. meinem kind hilft diese sanfte "strenge". auch wenn es daheim oft anders läuft.


man darf denke ich auch nicht vergessen das die erzieher dort auf eine vielzahl von kindern achten muss. da müssen einfach gewisse regeln her sonst würde man den überblick verlieren und chaos herschen. zu hause ist es ja auch nochmal anders. da ist mein kind mit mir alleine.

gestern sagte mir meine tochter das ein kind aus ihrer gruppe bissel schimpfe bekommen hat weil es einfach alleine auf klo gegangen ist. sie müssen halt vorher bescheid sagen. einfach damit die erzieherin weis, kind xy ist auf klo.
das ist für mich eine klare regel im kiga. kann ich verstehen. zu hause muss sie das natürlich nicht. aber ich kann es halt verstehen wenn sowas im kiga gefordert wird. und dann muss man das kind ebend drauf hinweisen.


Jetzt musste ich etwas schmunzeln bei deinem Klo-Beispiel...
Manchmal bin ich zu Hause beschäftigt, im Bad, ... und mein Sohn schreit "MAAAAAAAAAAMAAAAAAAAAAAAA" so dass ich meine, es ist was passiert. Dann stellt sich raus: Er muss aufs Klo. Ich kann es ihm nicht ausreden, dass er sich zu Hause nicht abmelden muss...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 10:05

Also
ein bischen Strenge und Regeln in der Kita müssen schon sein, find ich. Sonst wäre da sicher voll das Chaos, wenn jedes Kind macht, was es will. In der Gruppe meines Sohnes sind immerhin 25 Kinder.

Bei uns dürfen sie auch erst aufstehen, wenn alle fertig sind, müssen ihr Geschirr wegräumen und jeden Tag ist jemand anderer dran, die Tische abzuwischen.

Um mal auf's Toilettegehen zu kommen, wie's weiter unten steht, die Kinder müssen Bescheid sagen, damit die Erzieher wissen, wo sie sind. Auch wenn sie in eine andere Gruppe zu spielen gehen. Find ich okay.

Geschimpft wird natürlich auch mal, ist aber von Erzieherin zu Erzieherin verschieden. Die eine ist strenger, die andere drückt auch mal ein Auge zu. Aber alles in allem sind alle sehr liebevoll und freundlich, auch uns Eltern gegenüber.

Also ich kann mich da nicht beschweren, ich wünschte nur, ich wär auch öfters so konsequent. Bei mir wirkt das Augenklimpern leider viiiieeel zu oft.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 10:12

Die Erzieherin
meiner Tochter ist in gewissen Punkten auch "streng", aber schimpft nicht gleich. Es gibt zB die Regel, dass BEIM Essen sitzen geblieben wird. Wer satt ist, bringt seinen Teller zum Tablett zurück und kann noch ein Buch anschauen oder so. Das mal als Beispiel. Aber vorrangig ist sie liebevoll und witzig.

Die Kigaleiterin erleben ich als etwas strenger, aber sie ist ja nicht oft in der Gruppe dabei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 13:28

Mich
würde das stören,weil wir nicht so erziehen. klar gibt es regeln,wir essen immer alle zusammen,jeder sollte auch was gegessen haben,es wird am Tisch nicht rum gealbert usw (machen meine Kinder aber auch irgendwie nicht),aber wenn sie satt sind können sie aufstehen. meine Eltern sind auch Akademiker und ich finde manche Leute übertreiben es auch. natürlich gibt es gute Umgangsformen,die Kinder lernen sollten (bitte,danke,Tür aufhalten draussen wenn noch jemand kommt usw),aber mit diesen ganzen "Knigge -regeln" kommt man heutzutage auch nicht mehr weit,weil eben viele gar nicht mehr so erzogen werden. find ich persönlich auch unnötig. ich kannte als kind einige Familien bei denen die Kinder immer "höflich lächeln" sollten,aber wehe sie wurden mal "ungezogen",Zb haben mal gelacht beim essen,oder mal nicht Bitte gesagt (wie heisst das zauberwort???????),sowas find ich total daneben. Wenn diese Kids später mal in die "Welt gehen" sind sie bestimmt schockiert und ganz durcheinander weil im täglichen Leben eben kaum jemand noch höflich ist..... Höflichkeit ja,aber im angemessenen Rahmen und nicht so ein "dekadentes Getue ".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 13:42
In Antwort auf blablabla174


Jetzt musste ich etwas schmunzeln bei deinem Klo-Beispiel...
Manchmal bin ich zu Hause beschäftigt, im Bad, ... und mein Sohn schreit "MAAAAAAAAAAMAAAAAAAAAAAAA" so dass ich meine, es ist was passiert. Dann stellt sich raus: Er muss aufs Klo. Ich kann es ihm nicht ausreden, dass er sich zu Hause nicht abmelden muss...


ich bin auch ein bisschen doof ich frag mich ständig warum mein sohn mir sagt, das er aufs Klo muss/geht. ich sag immer geh einfach. hab bis jetzt nie drüber nachgedacht, das er das im kindergarten sagen muss. schön.... na jetzt kann er mir gerne immer bescheid sagen ohne eine "doofe"antwort von mir zu bekommen.

danke für eure Klärung des falls

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 13:59

Da ist mir bei uns nur eine Erzieherin
negativ aufgefallen...die gute legt einen Ton an den Tag, dass ist einfach furchtbar.
Sie ist aber nicht direkt in der Gruppe meiner Tochter, sondern in der 2. Krippengruppe...aber die beiden krippengruppen arbeiten sehr eng zusammen, so dass sie eben doch öfter in kontakt mit meinem Kind kommt.Meine Tochter scheint sie aber, warum auch immeer, zu mögen...ich finde sie einfach nur daneben und würde sagen Beruf verfehlt, oder eben nach 40 Jahren keinen Bock mehr auf Kinder(was ich sogar verstehen kann, aber dann sollte man in Frührente gehen, oder was auch immer).
Alle anderen haben eine absolut liebevolle Art, ich finde zwar wie immer, dass sich die Erzieherinnen etwas mehr einbringen könnten, statt draußen ihren Plausch mit Kaffeetasse zu halten, weil ja genug Praktikanten für die "Drecksarbeit" da sind...aber nun denn, das hab ich bis jetzt in jeder Kita beobachtet,wird man wohl nicht ändern können.
Es gibt natürlich Regeln, die werden dort auch durchgesetzt, aber vieles ist doch relativ locker....wenn ich hier manchmal so Geschichten höre, dass Kinder unter Druck gesetzt werden endlich trocken zu werden..wuäh,das gibt es bei uns absolut nicht...wer ne Pampers braucht, bekommt eine,fertig.
Und wenn was daneben geht, wird auch nicht gemeckert.
Beim essen gibt es das "Restaurant" also können sich die Kinder überlegen wann sie essen wollen und dürfen dann auch wieder gehen, wenn sie fertig sind...aber es wird schon drauf geachtet, dass nicht jemand, nur weil er schnell zurück zu seinen Freunden will, kaum was isst...es sind da immer genug Erzieher beim essen mit dabei.

Ich bin im großen und ganzen ganz zufrieden mit der Einrichtung, klar einiges passt mir nicht und man könnte definitiv mehr Themenwochen oder Projektarbeiten machen...aber gut, kann ich verschmerzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 14:27
In Antwort auf rieselchen

Da ist mir bei uns nur eine Erzieherin
negativ aufgefallen...die gute legt einen Ton an den Tag, dass ist einfach furchtbar.
Sie ist aber nicht direkt in der Gruppe meiner Tochter, sondern in der 2. Krippengruppe...aber die beiden krippengruppen arbeiten sehr eng zusammen, so dass sie eben doch öfter in kontakt mit meinem Kind kommt.Meine Tochter scheint sie aber, warum auch immeer, zu mögen...ich finde sie einfach nur daneben und würde sagen Beruf verfehlt, oder eben nach 40 Jahren keinen Bock mehr auf Kinder(was ich sogar verstehen kann, aber dann sollte man in Frührente gehen, oder was auch immer).
Alle anderen haben eine absolut liebevolle Art, ich finde zwar wie immer, dass sich die Erzieherinnen etwas mehr einbringen könnten, statt draußen ihren Plausch mit Kaffeetasse zu halten, weil ja genug Praktikanten für die "Drecksarbeit" da sind...aber nun denn, das hab ich bis jetzt in jeder Kita beobachtet,wird man wohl nicht ändern können.
Es gibt natürlich Regeln, die werden dort auch durchgesetzt, aber vieles ist doch relativ locker....wenn ich hier manchmal so Geschichten höre, dass Kinder unter Druck gesetzt werden endlich trocken zu werden..wuäh,das gibt es bei uns absolut nicht...wer ne Pampers braucht, bekommt eine,fertig.
Und wenn was daneben geht, wird auch nicht gemeckert.
Beim essen gibt es das "Restaurant" also können sich die Kinder überlegen wann sie essen wollen und dürfen dann auch wieder gehen, wenn sie fertig sind...aber es wird schon drauf geachtet, dass nicht jemand, nur weil er schnell zurück zu seinen Freunden will, kaum was isst...es sind da immer genug Erzieher beim essen mit dabei.

Ich bin im großen und ganzen ganz zufrieden mit der Einrichtung, klar einiges passt mir nicht und man könnte definitiv mehr Themenwochen oder Projektarbeiten machen...aber gut, kann ich verschmerzen.

Achso, ich wohne
in einem nicht allzu guten viertel der Stadt.
Ich denke in den staatlichen Kitas in den besseren Gegenden wird es nicht viel anders gehandhabt werden, alle haben das gleiche Konzept als Grundlage, aber in den Gegenden boomen natürlich private Kindergärten viel mehr.
Aber auch da unterscheiden sich die gegenden...in dem einem angesagten Viertel wohnen zwar viele Akademiker, aber eben eher die, die antiautoritär erziehen und einen alternativen Lebensstil pflegen...dann gibt es natürlich auch Ecken,da wird schon eher auf Etikette geachtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 15:32
In Antwort auf knikna


ich bin auch ein bisschen doof ich frag mich ständig warum mein sohn mir sagt, das er aufs Klo muss/geht. ich sag immer geh einfach. hab bis jetzt nie drüber nachgedacht, das er das im kindergarten sagen muss. schön.... na jetzt kann er mir gerne immer bescheid sagen ohne eine "doofe"antwort von mir zu bekommen.

danke für eure Klärung des falls

Haha
ich musste grad soooo lachen. Du bist mir sympathisch.....
Mir ist nämlich auch grad ein Licht aufgegangen.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 16:15
In Antwort auf xxAmarulaxx

Haha
ich musste grad soooo lachen. Du bist mir sympathisch.....
Mir ist nämlich auch grad ein Licht aufgegangen.......

Ups
Stimmt. Macht meiner auch... Auch nie drüber nach gedacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 17:28
In Antwort auf rieselchen

Achso, ich wohne
in einem nicht allzu guten viertel der Stadt.
Ich denke in den staatlichen Kitas in den besseren Gegenden wird es nicht viel anders gehandhabt werden, alle haben das gleiche Konzept als Grundlage, aber in den Gegenden boomen natürlich private Kindergärten viel mehr.
Aber auch da unterscheiden sich die gegenden...in dem einem angesagten Viertel wohnen zwar viele Akademiker, aber eben eher die, die antiautoritär erziehen und einen alternativen Lebensstil pflegen...dann gibt es natürlich auch Ecken,da wird schon eher auf Etikette geachtet.


Klingt nach der alten kita wo wir vorher waren! Du kommst nicht zufällig aus sachsen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 17:41
In Antwort auf saxony11


Klingt nach der alten kita wo wir vorher waren! Du kommst nicht zufällig aus sachsen?

Ne, genau aus der andere Ríchtung
komme aus B.remen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Rot gefärbte ladys hier?
Von: saxony11
neu
21. September 2014 um 20:13
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen