Home / Forum / Mein Baby / Wie überzeugt man eine Frau davon, wie schön ein Leben mit Baby sein kann?

Wie überzeugt man eine Frau davon, wie schön ein Leben mit Baby sein kann?

11. November 2006 um 17:51

Erstmal hallo, ihr lieben Mamis, bin wahrscheinlich der einzige Mann hier

Durch Rumstöbern bei Google wurde ich auf euer Forum aufmerksam und da dachte ich mir, dass ihr mir vielleicht bei einer Frage helfen könnt, die mir schon lange auf der Seele liegt...

Es geht um die Tatsache, dass meine langjährige Lebensgefährtin (32 Jahre) kein Baby möchte (nie).

Sie ist selbst als Einzelkind aufgewachsen, hatte nie Kontakt zu kleinen Kindern (also z. B. durch Bekannte oder Baby sitten) und wollte auch nie was mit Babys und so zu tun haben.

Offenbar ist so ein Kind für sie ausschließlich eine Belastung - finanziell wie auch für die gesamte Lebensqualität.

Ich kann nicht verstehen, dass ihr Esprit-Klamotten, Styling, Urlaubsreisen, etc. wichtiger sind, als eine eigene Familie.

Unsere Eltern würden sich sehr über ein Enkelkind freuen und wir könnten 100% auf Unterstützung zählen.

Aber nein - meine Freundin möchte lieber ihrem Job nachgehen, ihr eigenes Geld verdienen, das Leben genießen, frei und unabhängig sein.

Könnt ihr (als Mamis!) das nachvollziehen und findet ihr ihre Einstellung egoistisch?

Ich wäre supergern Papi, denn ich mag Kiddies total und fände es schön, ein eigenes zu haben.

Also: Wie kann ich meine Freundin überzeugen bzw. geht das überhaupt?

Viele Grüße

Sascha

Mehr lesen

11. November 2006 um 19:13

Hallo Sascha
Das ist schwer zu sagen! Ein Baby ist ja keine Sache, zu der man jemanden überreden kann. Aber ich weiss was du meinst und ich kann dich gut verstehen! Bei uns in der Clique ist das zur Zeit wie eine "Seuche" (im positiven Sinne!)!!

Ab 2007 bekommt die Frau, die ihren Beruf wg. Kind aufgibt 67 % ihres Einkommens. Das ist doch schon mal ein Grund oder? Dann wäre sie immer noch finanziell unabhängig. Wir haben "leider" schon dieses Jahr ein Baby bekommen, sodass ich leer ausgehe! Echt blöd!! Einen kleinen Trost gab mir mein Mann dennoch. Er hat von sich aus angeboten, mir monatl. einen Betrag zu überweisen, damit ich auch was habe, ohne ihn ständig fragen zu müssen. Damit hätte ich nämlich ein echtes Problem. Meine Kosten für Auto, Handy etc. müssen ja schließlich auch gedeckt werden. Das Ato bedeutet für mich zb auch ein stück unabhängigkeit!!!!! Bei uns ist das so geregelt, dass jeder sein eigenes Konto hat (ist ja nicht selbstverständlich, hab ich mir sagen lassen) und noch ein zusätzliches als sog. gemeinsames Haushaltskonto. Das haben wir schon immer so gehabt. Wenn ich zB Lebensmittel einkaufe, dann bezahle ich das wie gewohnt von dem kto. Und mein Kto ist wirklich meins. Damit kann ich machen was ich will. Für mich hat sich somit NICHTS geändert. Soviel dazu!

Jetzt was zu meiner Person: Ich bin fast 30, mein Mann 26, sind seit zwei Jahren verheiratet und unsere Tochter ist 3 Monate alt. Ich kann nur aus meiner Sicht sagen, dass es die beste Entscheidung meines Lebens war! Es gibt nichts Schöneres als morgens in ihr Zimmer zu kommen und zu sehen, wie sie strahlt, dich anlächelt und mit aller Kraft mit den Ärmchen und Beinchen zappelt, weil sie hoch genommen werden will! Ich finde ein Baby ist einfach ein kleines Wunder! Es ist unglaublich, wie viel sie schon mit ihren 3 Monaten versteht. Sie brabbelt vor sich hin, als meine sie, ich würde verstehen was sie sagt, bzw. umgekehrt. Unbeschreiblich!!!! Jeder kleine Fortschritt wird wahrgenommen und ich freue mich immer riesig, wenn ich was Neues entdecke!!

Ich konnte mir vorher auch nicht vorstellen, wie es wohl sein würde, so ganz alleine zuhause mit Kind! Ich hab 10 Jahre gearbeitet und das reichte mir auch irgendwann! Wenn ich zurückdenke, kann ich nicht verstehen, warum sich Frau so einen Stress im Job antut, wo sie es doch so schön zuhause haben könnte. (sag ich jetzt mal so) Es ist jedoch nicht so, dass es so larifari läuft und man sich zuhause langweilt. Also die Bedenken braucht deine Freundin nicht zu haben. Ein Kind allein ist schon ein Fulltimejob. Wirklich!

Es ist schwer zu beurteilen, weil ich ja deine Freundin nicht kenne, aber du darfst sie auf keinen fall mit diesem Thema bedrängen. Das heißt nicht, dass du nicht drüber sprechen darfst. Ich würde das immer so beiläufig machen. Z.B. wenn ihr Paaren mit Kindern begegnet (also ich meine jeztt fremde auf der Straße) dann könntest du ja sagen: Oh guck mal wie glücklich die sind! (Oder sowas... muss natürlich zur Situation passen ) Immer so beiläufig ohne daraus eine Diskussion machen zu wollen. Notfalls sofort das Thema unauffällig wechseln, falls sie genervt wirkt. ALso auf keinen fall bedrängen.

Ich weiss ja nicht, wie sehr das Thama schon durchgekaut ist, aber reden reden reden kann ich da nur sagen. Mach ihr klar, wie wichtig es dir ist und wie ungklücklich du kinderlos wärst!!!

Wäre das für dich ein Trennungsgrund??

Hoffe, dass ich dir helfen konnte!

lg maggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2006 um 19:56

Hallo Sascha,
ich fand Deinen Beitrag sehr rührend und ungewöhnlich, oft sind es ja eher die Männer, die keine Kinder wollen und die Frauen plagt die biologische Uhr und der Mutterinstinkt .

Ich kann Deine Lebensgefährtin auch überhaupt nicht verstehen, ich selbst habe mit meinem Mann seit 3,5 Monaten eine tolle, süße kleine Tochter. Aber dennoch kann ich nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die einfach nur sich selbst und ihr Leben genießen möchten und denen Kinder da nicht reinpassen.

Ein Kind ist so eine riesen Verantwortung, ein Baby nimmt eigentlich 99 % der Zeit in Anspruch, die man so hat. Da bleibt nicht viel Raum für Wellness, Reisen, Shoppen. Natürlich kann man es immer irgendwie einrichten, dass man mal alleine weggeht (Babysitter o.ä.)- aber es ist eben IMMER mit Planung verbunden, Spontaneität ist da schwer.

Von daher sollte man nur ein Baby bekommen, wenn man wirklich bereit ist dafür und 100 % dahinter steht- und das tut Deine Partnerin nun mal nicht. Deswegen finde ich es eigentlich unfair ihr gegenüber, sie zu etwas "drängen" zu wollen, was sie nicht möchte... Natürlich kannst Du versuchen, mit ihr zu sprechen. Vielleicht wäre es ja eine Möglichkeit, dass Du HAusmann machen würdest und sie geht weiter arbeiten? Vielleicht wäre das ein Kompromiss für sie...???

Wenn sie einfach kein Kind möchte, würde ich sagen, dass Du vor einer Entscheidung stehst: entweder sie oder ein Kind. Hört sich hart an, aber wenn sie klar und ehrlich zu ihrer Entscheidung steht, ist das ihre Lebensplanung.

Stell Dir vor, sie lässt sich von Dir "überreden" und ist nachher nicht glücklich- und lässt das Kind das spüren. Das wäre dem Kind gegenüber sehr unfair. (Obwohl ich das nicht glaube, denn wenn man diesen kleinen Wurm anschaut MUSS man einfach glücklich sein! )

Ich wünsche Dir alles Gute!
Karen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2006 um 21:16

Hi..
ich wollte auch niiiiiiiie ein kind, war immer eine top-gestylte karriere
-frau, viel arbeit, ein schickes auto, tolle klamotten, ein bisserl fitness-studio hier und ein bisserl fortgehen da.
meine kleine maus ist einfach "passiert", -ich hatte noch dazu eine heavy schwangerschaft und eine schwere geburt, der moment aber, als ich meine kleine das erste mal gesehen hab war erfüllt von sooooo viel liebe, eine liebe die mir bis dato unbekannt war! auf einmal waren karriere, auto und klamotten nicht mehr wichtig, einzig meine kleine maus zählte, so ist es eigentlich bis heute....naja, obwohl die schicken klamotten fehlen doch dann und wann manchmal auch fehlt mir meine unabhänigkeit, aber das kommt schon wieder wenn die kleine älter ist.

schade nur, dass man menschen dieses gefühl nicht so einfach "weitererzählen" kann, das erleben eben nur die, die es erleben. überreden wirst du deine freundin nicht können, das wäre bei mir auch unmöglich gewesen, soooo etwas entscheidet dann bei dir wahrscheinlich nur das schicksal.

leider haben wir frauen in österreich aufgrund der gesetze nur wenig einkommen/geld im babyurlaub (ca 18 Mo), heiße 436 euro im monat. ich denke mir dass macht es frauen auch schwer, das kenne ich von mir.

ich wünsche dir dass das "schicksal" bei dir bald zuschlägt!
lg claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 9:01

Kann Dich verstehen
Mein Freund war auch derjenige, der Kinder haben wollte und ich nicht. Zumindest stand das nie wirklich zur Debatte. Irgendwann wollte ich schon mal, aber wann das sein würde stand offen.

Ich bin 31 Jahre alt, meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt. Ich war, bis zu ihrer Geburt, Geschäftsführerin einer kleinen Handwerksfirma mit 7 Angestellten. Man könnte sagen, ich war eine emanzipierte, erfolgreiche Karrierefrau. Als wir uns bewußt für ein Kind entschieden, habe ich meine Firma verkauft und meine Unabhängigkeit aufgegeben. Nun bin ich überzeugte Hausfrau und Mutter ohne Einkommen. Ich lebe ein total anderes Leben.

Ob ich diesen Schritt bereute? NEIN. Absolut NEIN!!!
Ich wollte eine neue Herausforderung und ich muß sagen, diese Herausforderung ist größer und anspruchsvoller als es meine Selbstständigkeit je war!

Dieses Kind war das Beste, was mir nur passieren konnte. Ein größeres Glück gibt es nicht. Karriere, Geld, Styling wird dadurch Sekundär. (Ich wiege zwischenzeitlich 6 kg weniger als ich vor der Geburt hatte). Ein Kind gibt dem Leben plötzlich Sinn, alles macht nun Sinn. Es ist schwer in Worte zu fassen, was es bedeutet ein Kind zu haben, doch ich würde es so ausdrücken:

Die Geburt eines Kindes ist ein so unglaubliches Wunder-
welches für einen kurzen Moment das Universum anhält und das Glück in der Dunkelheit wie eine Sonne erstrahlen und die Welt in Frieden darum herum drehen lässt, es einem das Herz mit tiefer innerer Zufriedenheit erfüllt.
- Ein Schatz von unermesslichem Wert!


Ich hoffe Du kannst mit diesen Argumenten Deine Freundin überzeugen, aber versuche sie nicht zu bedrängen. Mache ihr klar, wie wichtig Dir ein Leben mit Kindern ist. Auch sollte sie wissen, daß Du sie deshalb unter Umständen verlassen würdest, es sei denn Du würdest Dich mit dem Gedanken arrangieren ein Leben mit ihr und ohne Kinder zu führen.

Viel Glück!!!

Juddl mit Nele Sophie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 9:32

Hallo Sascha,
ich finde die Einstellung deiner Freundin überhaupt nicht egoistisch!
Es gibt viele Frauen die einfach keine Kinder möchten und diese Entscheidung sollte genau so respektiert werden.

Für mich war immer klar das ich ein Kind möchte und meine Tochter ist jetzt 4 Monate alt. Es ist etwas unbeschreiblich schönes - wenn es gewünscht ist! Eine Freundin von mir möchte auch NIE Kinder haben. Sie arbeitet hart an ihrer Karriere und Kinder interessieren sie ganz einfach nicht. Ein Kind zu haben ist schon eine extreme Lebendveränderung. Es ändert sich einfach alles und darüber muß man sich im Klaren sein.

Ich finde es gut, dass deine Freundin ganz klar eine Linie zieht und dir auch direkt sagt das sie keine Kinder will. Und ich glaube mit 32 Jahren wird sie sicher wissen was sie in ihrem Leben möchte. Für dich ist das eine schwierige Situation, da du ja gerne Kinder möchtest. Habt ihr darüber mal in Ruhe gesprochen und weiß sie wie gerne du Papi wärst?

Ich würde mit ihr noch einmal in Ruhe darüber reden damit sie weiß wie wichtig eine kleine Familie für dich wäre. Wenn sie nicht 100% abgeneigt ist wäre es bei euch vielleicht eine gute Lösung wenn du beim Kind zu Hause bleibst und sie weiter arbeiten geht.

Ich wünsche dir alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen