Home / Forum / Mein Baby / Wie Unwohlsein während starker Regelblutung mindern?

Wie Unwohlsein während starker Regelblutung mindern?

9. Oktober 2016 um 17:41

Hallo,

ich wusste nicht, wie ich meine Frage besser beschreiben soll. Aber ich hoffe, dass mir jemand Tipps geben kann...

Seit einiger Zeit habe ich in den ersten Tagen meiner Regel sehr starke Blutungen und auch extremes Unwohlsein, sprich Müdigkeit, Abgeschlagenheit, starken Schwindel, ... vermutlich aufgrund des Blutverlustes.
Wenn ich Glück habe, fallen die schlimmesten Tage aufs Wochenende, dann kann ich zu Hause herum"gammeln". Aber wenn ich dann arbeiten muss, ist es mittlerweile ein großes Problem. Ich habe dann so extremen Schwindel und auch Konzentrationsprobleme, dass es echt nicht mehr lustig ist. Und dass man da nicht vernünftig arbeiten kann, ist klar...

Aber was soll ich tun? Kann ja schlecht pro Monat zwei Tage zu Hause bleiben.
Laut Frauenarzt und auch Endikrinologen ist alles okay...

Bestimmt haben hier noch andere solche Probleme. Habt ihr einen Tipp, wie man das Problem mindern kann?
Eisentabletten werden vermutlich auch nicht wirklich helfen, weil sie ja nicht sofort wirken oder?

Mehr lesen

9. Oktober 2016 um 17:41

Hallo,

ich wusste nicht, wie ich meine Frage besser beschreiben soll. Aber ich hoffe, dass mir jemand Tipps geben kann...

Seit einiger Zeit habe ich in den ersten Tagen meiner Regel sehr starke Blutungen und auch extremes Unwohlsein, sprich Müdigkeit, Abgeschlagenheit, starken Schwindel, ... vermutlich aufgrund des Blutverlustes.
Wenn ich Glück habe, fallen die schlimmesten Tage aufs Wochenende, dann kann ich zu Hause herum"gammeln". Aber wenn ich dann arbeiten muss, ist es mittlerweile ein großes Problem. Ich habe dann so extremen Schwindel und auch Konzentrationsprobleme, dass es echt nicht mehr lustig ist. Und dass man da nicht vernünftig arbeiten kann, ist klar...

Aber was soll ich tun? Kann ja schlecht pro Monat zwei Tage zu Hause bleiben.
Laut Frauenarzt und auch Endikrinologen ist alles okay...

Bestimmt haben hier noch andere solche Probleme. Habt ihr einen Tipp, wie man das Problem mindern kann?
Eisentabletten werden vermutlich auch nicht wirklich helfen, weil sie ja nicht sofort wirken oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 17:54

Also
ich ahbe für mich jetzt eisenhaltigen Saft entdeckt. Der hilft mir an so matten Tagen rund um die Periode. Da gibt es einen für die stillende Mama bei DM und sicher noch viele andere.
Vielleicht hilft dir das auch?

Ansonsten habe ich auch keinen wirklichen Rat und lese gerne mit, was du für Tipps bekommst.
Achso, ich habe noch gemerkt, dass generell viel Trinken meinen Kreislauf in dieser Zeit etwas stabiler hält....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 18:05

Ich kenne das auch...
... Musste meine Ernährung radikal umstellen. Wenig Fleisch, viel Gemüse und Obst, kein raffinierter Zucker und Weizen.
In den Monaten in denen ich mich dran halte kaum Regelblutung und kein Unwohlsein.
Bin ich nachlässig ist es wieder da.

Gibt sehr viele Quellen im Netz dazu, wie Ernährung und Menstruation zusammen hängen. Vielleiccht magst du ein wenig googlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 19:01

...
Also ich hab das auch ab und an, mit richtigen Krämpfen, Bauchweh, Schwindel, enormen Blutverlust, übelkeit auch ab und an Erbrechen und kann dann nur liegen, und da hilft jedenfalls bei mir nur der gelbe Schein.

Man kann ja nichts für also scheu dich nicht zum Arzt zu gehen und lass dich krank schreiben. Das ist besser als wenn du mal umkippen würdest auf Arbeit da wirst du dann mit rtw ins Krankenhaus gefahren. Das ist viel unangenehmer. War bei mir letztes Jahr da bin ich in Ohnmacht gefallen...

Aber keine Ahnung warum das bei mir so ist, aber ich bekomme auch nicht jeden Monat meine Tage, aber das ist normal bei mir, da ich auch garkeine Verhütungsmittel nehme außer das Kondom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 19:31

Wenn du jeden Monat einen so starken Blutverlust hast, solltest du Eisentabletten auch nicht nur an ein paar Tagen im Monat nehmen, sondern jeden Tag. Bzw. solltest du mal probieren, womit du dich besser fühlst oder was du besser verträgst. Mir wird z. B. von Säften mit Eisen richtig schlecht, von den Standardeisentabletten(die leider sehr hoch dosiert sind) bekomme ich auf Dauer Durchfall. Also habe ich niedriger dosierte mit Vit. C so geht es bei mir am besten.
Und auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass viel trinken (2,5-4l) meinem Kreislauf wirklich gut tut. Mit dem Blut geht ja auch Flüssigkeit verloren und die muss einfach nachgefüllt werden. Übelkeit, Konzentrationsschwäche und Kreislaufprobleme sind ja auch Symptome einer Dehydrierung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 19:59
In Antwort auf mistbesen

Also
ich ahbe für mich jetzt eisenhaltigen Saft entdeckt. Der hilft mir an so matten Tagen rund um die Periode. Da gibt es einen für die stillende Mama bei DM und sicher noch viele andere.
Vielleicht hilft dir das auch?

Ansonsten habe ich auch keinen wirklichen Rat und lese gerne mit, was du für Tipps bekommst.
Achso, ich habe noch gemerkt, dass generell viel Trinken meinen Kreislauf in dieser Zeit etwas stabiler hält....

...
Sind das dann diese Säfte, die so eklig nach Blut schmecken? Sollte das in der Schwangerschaft trinken - ging aber gar nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 20:02
In Antwort auf gemini_12258312

Ich kenne das auch...
... Musste meine Ernährung radikal umstellen. Wenig Fleisch, viel Gemüse und Obst, kein raffinierter Zucker und Weizen.
In den Monaten in denen ich mich dran halte kaum Regelblutung und kein Unwohlsein.
Bin ich nachlässig ist es wieder da.

Gibt sehr viele Quellen im Netz dazu, wie Ernährung und Menstruation zusammen hängen. Vielleiccht magst du ein wenig googlen

...
Hm, das muss ich mal googlen. Eigentlich hätte ich ja gedacht, dass Fleisch eher nützlich ist in diesem Punkt, weil es ja viel Eisen enthält...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 20:04
In Antwort auf bailey92

...
Also ich hab das auch ab und an, mit richtigen Krämpfen, Bauchweh, Schwindel, enormen Blutverlust, übelkeit auch ab und an Erbrechen und kann dann nur liegen, und da hilft jedenfalls bei mir nur der gelbe Schein.

Man kann ja nichts für also scheu dich nicht zum Arzt zu gehen und lass dich krank schreiben. Das ist besser als wenn du mal umkippen würdest auf Arbeit da wirst du dann mit rtw ins Krankenhaus gefahren. Das ist viel unangenehmer. War bei mir letztes Jahr da bin ich in Ohnmacht gefallen...

Aber keine Ahnung warum das bei mir so ist, aber ich bekomme auch nicht jeden Monat meine Tage, aber das ist normal bei mir, da ich auch garkeine Verhütungsmittel nehme außer das Kondom

...
Aktuell ist es egal, da ich längerfristig krank geschrieben und sowieso zu Hause bin...
Aber im NOrmalfall ist es einfach nciht machbar, jeden Monat mal zwei Tage generell zu fehlen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 20:06
In Antwort auf mikesch07

Wenn du jeden Monat einen so starken Blutverlust hast, solltest du Eisentabletten auch nicht nur an ein paar Tagen im Monat nehmen, sondern jeden Tag. Bzw. solltest du mal probieren, womit du dich besser fühlst oder was du besser verträgst. Mir wird z. B. von Säften mit Eisen richtig schlecht, von den Standardeisentabletten(die leider sehr hoch dosiert sind) bekomme ich auf Dauer Durchfall. Also habe ich niedriger dosierte mit Vit. C so geht es bei mir am besten.
Und auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass viel trinken (2,5-4l) meinem Kreislauf wirklich gut tut. Mit dem Blut geht ja auch Flüssigkeit verloren und die muss einfach nachgefüllt werden. Übelkeit, Konzentrationsschwäche und Kreislaufprobleme sind ja auch Symptome einer Dehydrierung!

...
Meine Eisenwerte sind "normalerweise" absolut okay, man hat mir erst vor ein paar Wochen wieder Blut abgenommen (aus anderen Gründen). Daher ist das Problem wirklich nur während der Regel da...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 20:08
In Antwort auf blablabla174

...
Aktuell ist es egal, da ich längerfristig krank geschrieben und sowieso zu Hause bin...
Aber im NOrmalfall ist es einfach nciht machbar, jeden Monat mal zwei Tage generell zu fehlen...

...
Also ich mach mir da keine Gedanken

Wenn es nicht anders geht, geht es nicht anders
Dafür muss jeder AG im Normalfall Verständnis haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 20:11
In Antwort auf bailey92

...
Also ich mach mir da keine Gedanken

Wenn es nicht anders geht, geht es nicht anders
Dafür muss jeder AG im Normalfall Verständnis haben

...
Sciher nicht jeder AG.
Bei mri würde das im konkreten Fall bedeuten, dass meine Grundshculklasse im Schnitt 2 Tage pro Monat ohne Lehrer ist - da es keine Vertretungen gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 20:27

...
Hi du,

das ist momentan leider auch gerade "mein" Thema.
Nachdem ich zum wiederholten Mal beim Arzt war, wurde es Anfang dieses Monats so schlimm, dass ich 2 Nächte im KH verbringen durfte.
Die erste Massnahme die ich versucht hatte waren pflanzliche Medikamente. Mönchspfeffer und Femiloges, um den Hormonhaushalt in Ordnung zu bringen. Hatte leider nicht den gewünschten Erfolg.
Nächste Stufe wären hormonelle Verhütungsmittel gewesen (Mirena oder Minipille), das lehne ich aber ab.
Evtl kannst du versuchen eine Ausschabung machen zu lassen, mein Doc meinte viele Frauen hätten danach ne ganze Weile Ruhe.
Und wenn gar nichts hilft (womit bei mir leider zu rechnen ist) und du die Kinderplanung abgeschlossen ist, gibt es noch einen (ambulanten) Eingriff, bei dem die Gebärmutterschleimhaut verödet wird.

Ich kann gut verstehen dass du was unternehmen willst - auf Dauer so rumlaufen ist echt ne Belastung...

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 21:16


Du arme,
Bei mir wurde das nach der schwangerschaft immer schlimmer. Zum schluss hatte ich meine tage 7-9 tage lang bei einen 28 tage zyklus. Die ersten 2-3 tage waren so schlimm das arbeiten, aufstehen usw nicht möglich waren. Mit starken schmerzmittel wars gerade auszuhalten, aber der kreislauf war im keller. Als mitarbeiterin ging das noch das ich 2-3 Tage im monat ausfiel(war aber häufig am wochenende das ich meine tage bekam) als ich vor ein paar monaten in die führungsebene wechselte, ging das natürlich nicht mehr. Hab meiner fä mein leid geklagt. Leider geht die pille bei mir nicht. Blutwerte waren auch ok. Sie hat mir zur täglichen magnesium einnahme geraten. Es wurde dann von zyklus zu zyklus besser der letzte (nach 4 monaten)ging sogar ohne schmerzmittel die davor schon mit reduzierter dosis und hab meine tage auch nur noch 3-5 tage aber deutlich schwächer.
Vielleicht wäre das ja was für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 21:49
In Antwort auf blablabla174

...
Sind das dann diese Säfte, die so eklig nach Blut schmecken? Sollte das in der Schwangerschaft trinken - ging aber gar nicht...

Kein Kräuterblut
sondern Stillsaft... der schmeckt für mich nach schwarzer Johannisbeere und ist mega süß.
Ist vielleicht nicht die beste Variante, aber mir hat es immer kurzfristig geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen