Home / Forum / Mein Baby / Wie verbringt ihr die Feiertage?

Wie verbringt ihr die Feiertage?

17. Dezember 2017 um 9:22

Ja, jedes Jahr das selbe Thema...

Wie jedes weihnachten gibt es Rinderrouladen und der 24. ist unser gemütlicher nichts-tu-tag. Sobald es dämmert, gibt es Bescherung.

Ansonsten ist dieses Jahr bei uns alles anders. Mein noch-Mann und ich leben ja in Scheidung, verstehen uns aber super. Von daher verbringen wir den 24. zusammen als familie. 
Ab dem 25. ist Töchterlein für eine knappe woche bei ihrem Papa und ich hab sie dann über Sylvester und den rest der ferien. Wir hoffen auf viel Schnee wenn sie bei mir ist. Sonst müssen wir mal schnell in die Alpen düsen. 

Mehr lesen

17. Dezember 2017 um 10:53

Wir sind Hl. Abend zu Hause. Mittags mache ich Sauerbraten und Semmelknödel und abends gibt's bei meinen Eltern Würstchen, Sauerkraut und Kartoffelsalat. Alles schön gemütlich. Vormittags gibt es Bescherung bei Oma und Opa und nachmittags bei uns. Gegen 16.00 Uhr kommen mein Onkel und Cousinchen mit Mann vorbei. Gegen 18.00 Uhr ist Abendessen.
Am 25. fahren wir wie immer seit Jahren zu der Familie meines Mannes und bleiben ein paar Tage. Manchmal hängen wir noch ein paar Tage Urlaub im Harz dran. Dieses Jahr jedoch nicht.
Den Sauerbraten heuer habe ich mir eingebildet, da es den eigentlich traditionell bei meinen Eltern gibt und den keiner so lecker macht wie mein Pa, aber mir der jetzt seit Jahren durch die Lappen geht weil wir dann immer weg sind  also mache ich mir den heuer selber zum Hl. Abend Mittagessen .
Den Christbaum stellen wir schon Mittwoch auf und Donnerstag schmücke ich ihn. Damit wir ein bisschen was davon haben bevor wir wegfahren. Die letzten Jahre hatten wir keinen. Aber Bubi ist jetzt schon groß und da will ich das Erlebnis mit ihm und Baum haben! 

Gefällt mir

17. Dezember 2017 um 12:38

Normalerweise wird Weihnachten bei meinen Eltern gefeiert und dann am 2. Weihnachtstag zu den Großeltern, aber dieses Jahr bin ich etwas zu kugelig für über 600 km Autofahrt (ET ist der 7.1 )....deswegen kommt meine ganze Familie (Eltern, Bruder, Schwester, Schwager, Oma, Opa und Oma) zu uns und wir haben ein großes Ferienhaus hier in der Nähe zusammen gemietet. Da sind wir dann alle für 6 Tage.
Heilig Abend gehts in die Kirche, dann Raclette und dann Bescherung. Und am 1. Weihnachtstag kommen dann die Eltern und Großeltern von meinem Freund vorbei, das könnte spannend werden, da die Familien noch nicht kennen hat auf Grund der Entfernung noch nicht geklappt, dass sie sich kennen lernen, aber immerhin jetzt vor der Geburt

1 LikesGefällt mir

17. Dezember 2017 um 13:11

Dieses Jahr halten wir es ruhig. Meine Eltern nutzen die günstige Feiertagskonstellation und sind schon in der Sonne. Schwiegis machen schon seit Anfang Dezember ne Kreuzfahrt. Mein Opa ist mit seiner Partnerin bei deren Familie. Der Rest ist auch anderweitig beschäftigt.
Also haben wir drei Tage lang Ruhe (Juchu - kommt uns schon gerade recht, war alles recht stressig dieses Jahr), danach den Rest der Woche Urlaub und wir werden ENTSPANNEN 
Ich mag dieses Hin- und Hergefahre und das ewige Hocken auch gar nicht so wirklich. 
Mein Mann wird an Heiligabend was schönes Kochen (Sushi oder Tapas) und ich werd wohl mit den Kindern Legogeschenke aufbauen Am 1. WF will ich ein schönes Beef Wellington machen. Am 2. WF gibts wahrscheinlich dann Reste und ansonsten anderen Tagen wirds ähnlich verlaufen. Wenns evtl schneit wollen wir auch noch Rodeln gehen oder evtl alle zusammen ins Kino, mal schauen.

Da wir nicht religiös sind ist für usn das auch der Sinn Weihnachtens: eine schöne, ruhige Zeit gemeinsam als Familie verbringen.

5 LikesGefällt mir

17. Dezember 2017 um 13:16

Wir machen eine riesen Ladung Baozi und schauen mal, wie weit wir damit kommen. Hoffentlich bis zum Ende der Weihnachtsfeiertage.
Bescherung machen wir mittags, damit die Kinder Zeit haben, ausgiebig zu spielen.
Die Oma kommt am 24 kurz rum, wird ein paar Baozi einkassieren und der Rest der Feiertage wird rumgegammelt. 

2 LikesGefällt mir

17. Dezember 2017 um 16:20
In Antwort auf emmasmamma

Ja, jedes Jahr das selbe Thema...

Wie jedes weihnachten gibt es Rinderrouladen und der 24. ist unser gemütlicher nichts-tu-tag. Sobald es dämmert, gibt es Bescherung.

Ansonsten ist dieses Jahr bei uns alles anders. Mein noch-Mann und ich leben ja in Scheidung, verstehen uns aber super. Von daher verbringen wir den 24. zusammen als familie. 
Ab dem 25. ist Töchterlein für eine knappe woche bei ihrem Papa und ich hab sie dann über Sylvester und den rest der ferien. Wir hoffen auf viel Schnee wenn sie bei mir ist. Sonst müssen wir mal schnell in die Alpen düsen. 

huhu, Heiligabend treffen wir uns nachmittags mit der gesamten Familie ( von meinem Partner und mir) in einer Halle die wir zum Glück zur Verfügung gestellt bekommen haben , den sonst wäre es zu eng für alle. Dort wird dann die Bescherung mit einem Weihnachtsmann statt finden und es gibt Kekse und Kaffee , am Abend essen wir Raclette , aber nur mit meiner Familie,  die Familie von meinen Partner isst bei seiner Schwester. Am ersten Feiertag reist meine Familie wieder ab und am 2ten kommt der Cousin von meinem Partner und es gibt Hackbraten mit Klößen und Rotkohl

Gefällt mir

18. Dezember 2017 um 12:32

Also ich geh alle Tage arbeiten ( freiwillig ) mein Mann hat frei und will sich um alles kümmern. Na Mal schauen. Abends kommen noch meine Eltern vorbei zum essen, Bescherung usw. Habe dieses Jahr nicht wirklich Lust auf Weihnachten. Hoffe der 27.12. kommt schnell.

Gefällt mir

18. Dezember 2017 um 12:54

Wir fahren am Freitag Abend zu meinen Eltern, meine Geschwister werden auch da sein (abgesehen von einer, da sie in den Staaten lebt und im feb ihr 1.Kind erwartet).
Samstag wird der Baum geholt und geschmückt.
Sonntag gibt es Ente und kalbshackbraten (meine Mama kocht und ich helfe), abends dann die Bescherung und der obligatorische Film "Kevin allein zu Hause".
am 25. Gehen wir nur spazieren und abends bin ich für das Essen zuständig. Es gibt Rinderfilet.
am 26. Ist kein Programm geplant und wir essen abends Raclette. 

Wir sind dann bis zum 02.01 dort.

1 LikesGefällt mir

18. Dezember 2017 um 14:41

Wir teilen uns Weihnachten... Mein Ex hatte erst gesagt er will die Kinder an weihnachten komplett, weil sie letztes Jahr bei mir waren. Das war aber unser erstes Weihnachten getrennt, unser weil er die Fanilie zerstört hat und die Feiertage echt hart waren, flog ich zu meiner besten Freundin mit den Kindern.
Ab diesem Jahr versuchen wir also geteilte Weihnachten. Heiligabend sind die Kinder bei mir. Am 25. morgen kommt der Vater, wir geben den Jungs unser gemeinsames Geschenk, dann nimmt er sie mit zu sich und seiner Freundin... Ich fahre dann zu meiner Cousine. Will nicht and Weihnachten ohne meine Kinder in meinem Haus sein.

Wir haben also noch keine Traditionen, das fangen wir jetzt dieses Jahr an.... Die Jungs und ich, was machen wir dann Heiligabend? Ich habe Ideen, mal sehen, wie es dann wird...

Gefällt mir

18. Dezember 2017 um 14:50
In Antwort auf emmasmamma

Ja, jedes Jahr das selbe Thema...

Wie jedes weihnachten gibt es Rinderrouladen und der 24. ist unser gemütlicher nichts-tu-tag. Sobald es dämmert, gibt es Bescherung.

Ansonsten ist dieses Jahr bei uns alles anders. Mein noch-Mann und ich leben ja in Scheidung, verstehen uns aber super. Von daher verbringen wir den 24. zusammen als familie. 
Ab dem 25. ist Töchterlein für eine knappe woche bei ihrem Papa und ich hab sie dann über Sylvester und den rest der ferien. Wir hoffen auf viel Schnee wenn sie bei mir ist. Sonst müssen wir mal schnell in die Alpen düsen. 

am 24.12. ist meine Tochter bei mir.
erst hab ich Frühdienst und dann sind wir bei meinen Eltern, es kommt noch meine Oma und dessen Schwester. Es gibt (wie immer) Pute, Rotkohl und Klösse  (toll jetzt hab ich Hunger ), nachdem Essen ist Bescherung
Am 25. bin ich auch im Frühdienst und danach fahr ich zu meinen Eltern, da ist auch meine Tochter. Abends gehen wir 4 dann Essen.
Am 26. ist sie bei ihrem Papa und kommt dann abends wieder, ich bin mit meinen Eltern essen.
Und wenn meine Tochter wieder bei mir ist, fahr ich mit ihr zur Ostsee und komm erst zum Ferienende wieder. Meine Eltern kommen einige Tage später nachund es wird zusammen Silvester gefeiert bevor es  zusammen zurück geht.

 

Gefällt mir

19. Dezember 2017 um 15:39

Ich würde auch gerne unseren Sohn mit dem Baum überraschen wie ich es als Kind erleben durfte. Da war den ganzen Hl. Abend das Wohnzimmer verschlossen bis zur Bescherung  ... war das aufregend  aber wir haben ein offenes Wohnzimmer ohne Tür, da funktioniert das dann nicht ... 

Gefällt mir

19. Dezember 2017 um 16:37

ich kenn das gar nicht anders.

war schon als kind bei mir so, das wir geholfen haben beim aussuchen und aufstllen und schmücken. war für mich als kind immer so toll aktiv dabei zu sein.
und mein kind darf genauso dabei sein. selber fällen (mithelfen) aufstellen, schmücken.

wie einige schon angemerkt haben, ist sowas heut vielfach auch nicht mehr möglich, also mit heimlich baum aufstellen ect. oftmals sind die wohnungen ja offen geschnitten. wohnraum mit offener küche und offenem übergang zur diele. man kann das kind ja auch nicht den halben tag im zimmer einsperren.

meine eltern erzählten mir, das es damals bei ihnen als kinder aber noch so gehandhabt wurde. da gab es ebend die gute stube, die auch wirklich nur zu besonderen gelegenheiten betreten wurde. also vielleicht 5/6 mal im jahr. weihnachten, geburtstage halt. der wohnmittelpunkt war da eher die küche.

diesjahr hab ich den baum schon letzte woche mittwoch mit töchterlein gekauft, samstag aufgestellt, sonntag geschmückt. so steht er zwar schon ne woche vorm fest, ist mir aber egal. ich bin ab dem 25. ja auch nimmer daheim und will ja auch was vom baum sehen. 

1 LikesGefällt mir

19. Dezember 2017 um 20:27

Hier haben die Kinder den Baum sogar ausgesucht 

Gefällt mir

20. Dezember 2017 um 23:42

Yeahh... Ich hatte seit Sonntag erhöhte Temperatur und fühlte mich sehr unfit. Jetzt liegt das töchterlein mit Fieber neben mir. 
mal schaun ob wir bis Weihnachten wieder alle gesund sind. 

1 LikesGefällt mir

21. Dezember 2017 um 1:20

Wir werden Morgens gemütlich aufstehen und dann um 13/14/15Uhr, zum Kaffee, zu meinen Eltern gehen. Mein Vater hat an Heiligabend Geburtstag.
Ich werde 30 Minuten bleiben und dann, zum Geschenke hinlegen, kurz nach Hause laufen. Die kleine bleibt solange bei Oma und Opa.
Dort hole ich sie dann ab und wir machen Zuhause die Bescherung für uns. Danach geht es nochmal kurz zu Oma und Opa und sie packt dort ihre 2 Geschenke aus. Da gibt es dann Kartoffelsalat und Würstchen bevor es zu Uroma und Uropa geht.
Wir wohnen mit im Haus der Urgroßeltern und können dann sofort ins Bett gehen, wenn Mausi müde wird
Der Fußweg zu Oma und Opa dauert nur 3 Minuten und ist eine nette kleine Auszeit.
So ungefähr war der Ablauf in meiner Kindheit auch. Es gab immer erst Kaffee und Kuchen, dann die Bescherung bei Oma und Opa und dann sind wir wieder nach Hause gelaufen wo unsere Mutter alles vorbereitet hatte. Nur jetzt gibt es eben die Großeltern und auch noch die Urgroßeltern

Der erste Feiertag gehört dann ihrem Vater und den anderen Großeltern. Ich denke mal ihr Vater wird Heiligabend auch bei uns sein aber am ersten Feiertag  fahren die beiden halt alleine zu seiner Familie.
Wir haben auch schonmal Heiligabend bei seinen Eltern verbracht. Leider war es gar nichts für mich.
Es gab ein karpfenessen wo alle ca. 30 Minuten schweigend am Tisch saßen. Danach wurden dann alle Geschenke einfach nur lieblos ausgepackt und 20 Minuten später sind dann alle erstmal rauchen gegangen während ihr Vater und ich noch mit der Kleinen am Spielen waren. Danach war Weihnachten vorbei und alle haben ihr Ding gemacht.
Fand ich persönlich sehr lieblos nach der Reihe abgefrühstückt und fertig.

Der zweite Feiertag ist eigentlich noch nicht verplant. Vielleicht fahren wir zu meiner Tante, vielleicht aber auch nicht. Oder wir fahren nochmal alle zusammen zu den Eltern von ihrem Vater. Genau wissen wir es noch gar nicht. Eventuell backen wir auch einfach nochmal Plätzchen und hören Weihnachtslieder. Oder gucken einen Weihnachtsfilm. Möglichkeiten gibt es ja viele.


Ich lege den größten Wert auf Heiligabend. Die anderen beiden Tage finde ich gar nicht so wichtig.
Weihnachten ist für mich der 24.12. direkt und die anderen Tage sind einfach nur völlig normale Tage.
Auch bin ich kein Fan davon an Heiligabend noch mit dem Auto rum fahren zu müssen geweigert denn den halben Tag zu Kochen.


 

Gefällt mir

21. Dezember 2017 um 7:29
In Antwort auf emmasmamma

Yeahh... Ich hatte seit Sonntag erhöhte Temperatur und fühlte mich sehr unfit. Jetzt liegt das töchterlein mit Fieber neben mir. 
mal schaun ob wir bis Weihnachten wieder alle gesund sind. 

Gute Besserung! Bis Sonntag solltet ihr es Schaffen, wieder halbwegs auf dem Damm zu sein! 

Gefällt mir

21. Dezember 2017 um 10:10

Gedankenanstoss: Kann es für den einen oder anderen sein... muss es aber nicht, ganz nüchtern betrachtet, ist es ein Tag wie jeder andere auch. Wäre nicht vor vielen Jahrhunderten dieses Fest entstanden und hochglorifiziert worden, wäre es ein Tag wie jeder andere... 
wir wurden christlich erzogen und sind dadurch geprägt... 
in vielen Familien gibt es gerade an diesem Tag den grössten Streit des Jahres, weil gerade DIESER Tag perfekt sein muss... meine Eltern z.B. stritten regelmäßig darüber dass der sch... Baum schief steht oder beim Essen was schief lief  meine Güte wie hasste ich das... 
Vielleicht müssen nicht alle das als schrecklich empfinden sondern sehen es als Chance auf ruhige, stress und streitfrei drei Tage...

3 LikesGefällt mir

21. Dezember 2017 um 10:22

Ich war an Wrohnachten schon alleine und fands damals großartig. Keine nervige Familie (hatten damals Streit), kein Geschenkestress, keine Essensschlacht, kein falscher Perfektionismus, sondern einfach nur ich, mein Bett und viel Ruhe. Später am Abend noch gearbeitet und viele viele Trinkgelder eingesackt. Das war toll damals.... An so manch stressigem Familienweihnachten hab ich mich an den Tag zurückgesehnt 
Ich bin auch an Silvester gerne alleine. Mich nervt der Trubel und dieses Beisammensein an den Tagen sehr schnell...

3 LikesGefällt mir

21. Dezember 2017 um 11:39

Mist so einen langen Text geschrieben und weg isser   und wo ist eveys Antwort auf die ich antwortete ... 

Gefällt mir

21. Dezember 2017 um 11:44
In Antwort auf miezekatzerl

Mist so einen langen Text geschrieben und weg isser   und wo ist eveys Antwort auf die ich antwortete ... 

Katherina ist weg  wo bist du plötzlich ???? 

Gefällt mir

21. Dezember 2017 um 13:30

Schön fände ich es schon. Wenn meine Familie dafür geeignet wäre  Wir sind allesamt, sowohl meine als auch die meines Mannes, Patchworkfamilien und die Bande sind natürlich nicht so fest wie bei "gewachsenen" Familien. 
Bei uns ist es aber auch so -bei vielen anderen wohl auch-  dass sie grundsätzlich nicht schlimm ist. Nur an Weihnachten ticken viele Menschen allgemein iwie aus und machen sich tierischen Stress. Das stört dann schon. Wir hatten im Sommer zB eine echt schöne Familienfeier zur Einschulung, wir saßen alle  fröhlich ewig zusammen und hatten Spaß miteinander. Da habe ich mich auch gefragt, wieso geht das so nicht auch an Weihnachten? Aber spätestens als im Oktober wieder um Kleinigkeiten gestritten wurde, wusste ich, scheinbar geht das zu dem Anlass einfach nicht. Warum auch immer...

2 LikesGefällt mir

21. Dezember 2017 um 16:16
In Antwort auf emmasmamma

Ja, jedes Jahr das selbe Thema...

Wie jedes weihnachten gibt es Rinderrouladen und der 24. ist unser gemütlicher nichts-tu-tag. Sobald es dämmert, gibt es Bescherung.

Ansonsten ist dieses Jahr bei uns alles anders. Mein noch-Mann und ich leben ja in Scheidung, verstehen uns aber super. Von daher verbringen wir den 24. zusammen als familie. 
Ab dem 25. ist Töchterlein für eine knappe woche bei ihrem Papa und ich hab sie dann über Sylvester und den rest der ferien. Wir hoffen auf viel Schnee wenn sie bei mir ist. Sonst müssen wir mal schnell in die Alpen düsen. 

Na das klingt doch gut. Wir sind zu Hause. Es gibt Würstchen und Kartoffelsalat am 24. und dann mit den Schwiegereltern und erweiteretr Familie einen Braten am 1. Weihnachtsfeiertag.. am 2. ist dann Resteessen und Kirche angesagt.
Schnee kann ich wohl dieses Jahr vergessen

Gefällt mir

22. Dezember 2017 um 8:36

Chillen, was sonst  Ab dem 25. bin ich sogar kinderfrei.
Find ich aber cool, dass hier so viele es mittlerweile locker angehen. Hier musste man sich jahrelang bitterböse Kommentare anhören, wenn man das Tamtam um Weihnachten nicht mitgemacht hat ("Ist dir deine Familie nichts wert?" :roll

Gefällt mir

22. Dezember 2017 um 8:36

Chillen, was sonst  Ab dem 25. bin ich sogar kinderfrei.
Find ich aber cool, dass hier so viele es mittlerweile locker angehen. Hier musste man sich jahrelang bitterböse Kommentare anhören, wenn man das Tamtam um Weihnachten nicht mitgemacht hat ("Ist dir deine Familie nichts wert?" :roll

Gefällt mir

22. Dezember 2017 um 16:41

Ganz gemütlich dank Wochenbett und verständnisvoller Verwandtschaft. Am 24. feiern wir fünf unter uns, am 25. holt meine Mama die beiden Grossen zum Weihnachtsfest bei sich mit Verwandten usw. und sie übernachten dann auch gleich dort. Mein Mann und ich können uns dann also mal gemeinsam ganz aufs Baby konzentrieren, auch schön! Am 26. kommt mein Vater mit seiner Freundin vorbei und mein Mann holt die Jungs wieder zu uns. Mein Papa und seine Freundin kümmern sich vollumfänglich ums Essen, vom Einkaufen bis zum Zubereiten und abspülen - sooo lieb und süss von ihnen. Wir haben also 0,00 Stress und alle betüdeln uns
An Silvester wird der Mittlere ein Jahr alt, da feiern wir am frühen Nachmittag in einer gemütlichen Runde bei Kaffee und Kuchen und am Abend bleibt dann meine Nichte über Nacht, die ist gleich alt wie unser Grosser und so können die zwei zusammen Party machen so lange sie wollen   mein Freund kümmert geht mit ihnen draussen etwas Feuerwerk gucken und ich verkrümel mich mit den beiden Kleinen wahlweise auf die Couch oder ins Bett

Ich stell mir diese Tage echt schön und erholsam vor und hoffe sehr, dass sie das auch tatsächlich werden die letzte Woche war etwas anstrengend weil ich noch keine Zeit fürs Wochenbett in dem Sinne hatte, da alle arbeiten waren und niemand wirklich Zeit hatte. So hatte ich halt doch das volle Programm mit den drei Kindern und da merke ich schon, dass es mir nun fehlt mich einfach mit dem Baby ins Bett kuscheln zu können und zu wissen, dass die beiden Anderen versorgt sind.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen