Home / Forum / Mein Baby / Wie verhalten wenn Freundin Baby mit chromosomen Defekt hat?!

Wie verhalten wenn Freundin Baby mit chromosomen Defekt hat?!

1. Februar 2013 um 21:37 Letzte Antwort: 1. Februar 2013 um 22:31

meine wirklich gute Freundin hat jetzt nach 6 Monaten die Diagnose Aniridie bekommen , (ich denke beim googlen wirst du finden das ich diesen Thread eröffent habe ) und ich hoffe du bist mir nicht böse !!! Aber wie verhält man sich dann am besten als Freundin (ich möchte das ich wirklich alles zu 100% erfülle)? Ich möchte nämlich nicht das meine Freundin irgendwann sagt was ist das für eine Freundin !?
Ich weiss 3.Post heute fühlt euch bitte nicht genervt!

Gibt es hier betroffende?


Lg

Mehr lesen

1. Februar 2013 um 21:42


Ich habe keine Erfahrung damit, aber mit Hilfe anbieten wirst du sicher nicht falsch liegen. Offen zu sein und das Kind ganz normal behandeln, zeigen ihr, dass du das Kind nicht wie einen Außerirdischen siehst

Hat sie denn noch Kinder? Denn dann könntest du ihr anbieten, auf diese aufzupassen, wenn sie Termine wahrnehmen muss und Arztbesuche hat.
Ich glaube, Menschen, die so eine Diagnose bekommen, in dem Fall ihr Kind, sind froh, wenn sie jemanden haben, der verständnisvoll ist, der nicht mit den Augen rollt, wenn sie zum 10. Mal ihre Sorgen klagen....
Sei einfach für sie da

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2013 um 21:52
In Antwort auf sunshinedaughter


Ich habe keine Erfahrung damit, aber mit Hilfe anbieten wirst du sicher nicht falsch liegen. Offen zu sein und das Kind ganz normal behandeln, zeigen ihr, dass du das Kind nicht wie einen Außerirdischen siehst

Hat sie denn noch Kinder? Denn dann könntest du ihr anbieten, auf diese aufzupassen, wenn sie Termine wahrnehmen muss und Arztbesuche hat.
Ich glaube, Menschen, die so eine Diagnose bekommen, in dem Fall ihr Kind, sind froh, wenn sie jemanden haben, der verständnisvoll ist, der nicht mit den Augen rollt, wenn sie zum 10. Mal ihre Sorgen klagen....
Sei einfach für sie da

Jaa
nein sie hat keine weitern Kinder, ich hatte ihr bisher angeboten sie zu Untersuchungenzu begleiten. Aber ich möchte nix falsches sagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2013 um 22:19

Ich denke, es ist das beste nicht
"krampfhaft" etwas richtig machen zu wollen... frag nach, interessiere dich für die diagnose, interessiere dich für das befinden der kleinen, frag sie auch wie es IHR geht.

ich finde du kannst ihr auch sagen, dass du unsicher bist, alles richtig machen willst etc., aber längerfristig würde ich sie und ihr kind einfach normal behandeln, nicht mehr oder weniger hätscheln/loben als andere und schon gar nicht bemitleiden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2013 um 22:20
In Antwort auf freda_12723208

Jaa
nein sie hat keine weitern Kinder, ich hatte ihr bisher angeboten sie zu Untersuchungenzu begleiten. Aber ich möchte nix falsches sagen!

Frag sie,
was sie nicht so gerne hören mag. Manche sind ja bei ganz bestimmten Themen empfindlich...Ihr müsste offen zueinander sein, dann kannst du ganz bestimmt nicht viel falsch machen und wenn du unsicher bist, nachfragen.
Alles Gute fur deine Freundin....hab gegoggelt und das ist sicher hart mit so einer Diagnose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2013 um 22:31

Ja
nein ich habe mich niemals lustig gemacht ! Nur ich habe zu anfangs gesagt das wäre garnicht so schlimm , das war echt doof von mir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram