Home / Forum / Mein Baby / Wie viel Geld gebt ihr so für Kleidung aus?

Wie viel Geld gebt ihr so für Kleidung aus?

18. März 2017 um 17:42

Salut!
Vielleicht klappt dieser Thread ja ganz ohne Neid/Angeber/Protz-Diskussion, rein informativ... 
Mein Mann ist der Meinung ich würde zu viel Kohlen für Kleidung (Kind und mich) und Schuhe raushauen. Ich kenne den genauen Betrag nicht, schätze bloß ungefähr. Gerade habe ich aus Neugier mal gegoogelt was andere so ausgeben im Monat/Jahr und klar - die Beträge gehen weit auseinander. Nun liegt viel/wenig sicher im Auge des Betrachters und sind abhängig vom Budget. Mich interessieren aber absolute Zahlen. Wie viel gebt ihr so aus? Mit welchem Prinzip (minimalistisch, Qualität, saisonal, modern, funktional...) dahinter? 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

20. März 2017 um 22:26

Normalerweise würde ich auf einen solchen Thread eher nicht antworten, aber da ich heute ausgiebig -Achtung!  - shoppen war und mich immer noch berauscht fühle, habe ich gedacht ich antworte mal eben, bevor dieses Gefühl nachlässt! 

Ich komme sicher auf ähnliche Summen wie Du - häufig für mich allein. Manchmal ist meine Kosmetik schon dabei, manchmal nicht. Selten gebe ich auch mal nichts, bzw. wenig aus. In solchen Monaten geht es mir nicht schlecht, ich fange nicht an zu zittern und habe auch sonst keine Entzugserscheinungen! Mein Mann behauptet auch oft (Scherzhaft! Bilde ich mir zumindest ein!   ich würde "zu viel" ausgeben. Verständlich für einen Mann der einmal im Jahr selbst in die Stadt geht, 5 Hosen und 6 Oberteile jeweils im gleichen Stil kauft und gut aussieht. 

Ich liebe es Kleidung zu kaufen und mir vor Ort schon Kombinationen zu überlegen.
Ich habe auch Phasen in denen ich fast täglich meine Lieblingsjeans, mit Lieblingspulli und Lieblingsschuhen trage und ungeschminkt rausgehe, in solchen Phasen denke ich sicher auch vermehrt über "Minimalismus" nach. Klar KÖNNTE ich das auch - ich WILL es nur nicht.

Mich habe auch einige Neuware im Schrank hängen - na und? Das wird -bis auf ein paar wenige Teile- nach einer kleinen "Frist" weitergegeben und landet nicht im Müll.
Ich kaufe wenig übers Internet und tu' unseren Geschäften vor Ort also noch was Gutes.  

Vielleicht bin ich kaufsüchtig und vielleicht ist das eine Art Ersatzbefriedigung (Egal wofür, ist wenn dann ohnehin die Schuld meines Mannes!  , aber ich habe uns noch nicht in die Schulden getrieben und in den meisten Monaten reicht' sogar noch für Wasser mit Kohlensäure!!!!!!!!!!!!!!!111!!  

13 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 15:46

Ich bin sonst nicht so, aber Du bist schon ziemlich "drüber", oder?

Der einzige Fehler den die TE gemacht hat, war sich zu rechtfertigen.

11 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 21:24

Schade, das wirkt fast schon lächerlich verbittert. 
Bitte lass mich nicht dumm sterben - wie wäre es denn richtig zitiert? 

11 LikesGefällt mir

18. März 2017 um 18:56

Mein Kleidergeschmack ist ziemlich schlicht und hauptsächlich dunkle Farben. Ich achte mittlerweile darauf, mir hochwertige Basics zu kaufen, die halten meistens länger und so kann ich sie ein paar Jahre behalten und dann kaufe ich meistens einen neuen Schwung  Ab und an ergänze ich das durch ein aktuelles Teil. Aufs Jahr gerechnet kommen so vielleicht 20 Euro pro Monat raus.
Für Töchterlein verfahre ich ähnlich.

Mein Mann gibt mehr aus. Aber er trägt in der Arbeit Anzug + Hemden, das geht natürlich mehr ins Geld als meine 3 Shirts
 

Gefällt mir

18. März 2017 um 20:47

Das ist ja mal echt schwer zu schätzen...
Für mich schätze ich:
2 Großeinkäufe pro Jahr je 200 Euro
Dazwischen sehr wenig 100 Euro
2 Paar Schuhe je 100 Euro
macht 700 Euro im Jahr, das sind pro Monat gut 50 Euro, das könnte hin kommen.
Für meine Tochter (4,5) kaufe ich auf alle Fälle 2-3 Paar neue Schuhe pro Jahr je ca. 70 Euro
Klamotten habe ich in letzter Zeit nicht viel gekauft, da die Sachen jetzt tatsächlich schon 2 Saisonen passen. Vielleicht so 30 Euro alle zwei Monate?!
Jacken und Schneeanzüge kaufe ich hauptsächlich gebraucht. Ich schätze mal großzügig 100 Euro im Jahr. 
Das wären ca. 450 Euro im Jahr, 40 Euro im Monat, klingt realistisch...

Gefällt mir

18. März 2017 um 21:00

Das ist recht einfach, für mich nichts. Ich hasse Kleidung kaufen. Ich habe mir zuletzt was gekauft im Juli, ein Festival shirt. Das einzige was regelmäßig neu muss sind Schuhe, die krieg ich fix kaputt. Damit mein ich aber nur alltagsschuhe, alles andere hält ewig. Wenn ich was kaufe achte ich sehr auf den Preis. Für die Kleine kauf ich genauso bei Bedarf, mal neue Strumpfhosen oder Schlafanzüge...Wenn ich was wirklich nicht mehr hab. Aber das dann auch meist gebraucht. Wir haben viel Geschenkt bekommen bzw geerbt von Z.b. Meiner Kindheit...Und auch zu Weihnachten ect gibt's immer mal was. 

Gefällt mir

18. März 2017 um 21:00

Sagen wir es so, scheinbar schon eher viel!  
So 300 bis 500 Euro im Monat für Tochterkind und mich. Ich habe eine Schwäche für (hochwertige) Schuhe. Und ich achte arg auf Qualität. Ein bisschen auch auf Trends. Es sind gar nicht sooo viele Teile im Monat, aber Schuhe kosten gleich immer um die 100, für unsere Tochter fast auch , dann vielleicht mal ein Pulli aus schöner Wolle, ein neues Kleid etc. 
Da kommen "schnell" recht hohe Summen zusammen. 
Danke für eure Beiträge. 

2 LikesGefällt mir

18. März 2017 um 21:20
In Antwort auf pinguin122

Salut!
Vielleicht klappt dieser Thread ja ganz ohne Neid/Angeber/Protz-Diskussion, rein informativ... 
Mein Mann ist der Meinung ich würde zu viel Kohlen für Kleidung (Kind und mich) und Schuhe raushauen. Ich kenne den genauen Betrag nicht, schätze bloß ungefähr. Gerade habe ich aus Neugier mal gegoogelt was andere so ausgeben im Monat/Jahr und klar - die Beträge gehen weit auseinander. Nun liegt viel/wenig sicher im Auge des Betrachters und sind abhängig vom Budget. Mich interessieren aber absolute Zahlen. Wie viel gebt ihr so aus? Mit welchem Prinzip (minimalistisch, Qualität, saisonal, modern, funktional...) dahinter? 

Für die Kinder und mich sind es im Durchschnitt etwa 200 Euro im Monat. Ich kaufe nicht gerne gebraucht, hab keine Nerven für Flohmärkte oder EBay. 3-4 Paar gute Schuhe pro Kind im Jahr, ordentliche Schneeanzüge und Jacken hauen bei uns richtig rein. Der Rest summiert sich aber auch irgendwie. Außerdem habe ich große Kinder (die Kleine ist frisch 5 und trägt 122/128 und der Große wird bald 9 und wächst gerade in 158/164 rein - Schuhgrößen liegen bei 31 bzw 38) und kaufe entsprechend häufig.
Für mich kaufe ich auch gerne mal was, da ist mir eine ordentliche Qualität wichtig. 

Gefällt mir

18. März 2017 um 22:10

Ich kaufe fast alles gebraucht bei ebay. Dabei achte ich auf die Qualität und bevorzuge einige Marken, von denen ich weiß, dass sie in der Regel gut passen. Schuhe hole ich neu oder mindestens fast neu.

Mein Kleiderschrank ist eher minimalistisch. Wenn ein Shirt oder eine Hose kaputt geht, hole ich mir etwas Neues. Durchschnittlich komme ich geschätzt auf 10-15 Euro im Monat.

Für die Kinder gebe ich logischerweise mehr Geld aus, weil sie ständig wachsen. Allerdings wird bei uns auch noch gut erhaltene Kleidung von einem Kind zum nächsten gereicht. Also pro Kind gebe ich monatlich durchschnittlich schätzungsweise 20-30 Euro für Kleidung und Schuhe aus.

Gefällt mir

19. März 2017 um 7:58
In Antwort auf pinguin122

Sagen wir es so, scheinbar schon eher viel!  
So 300 bis 500 Euro im Monat für Tochterkind und mich. Ich habe eine Schwäche für (hochwertige) Schuhe. Und ich achte arg auf Qualität. Ein bisschen auch auf Trends. Es sind gar nicht sooo viele Teile im Monat, aber Schuhe kosten gleich immer um die 100, für unsere Tochter fast auch , dann vielleicht mal ein Pulli aus schöner Wolle, ein neues Kleid etc. 
Da kommen "schnell" recht hohe Summen zusammen. 
Danke für eure Beiträge. 

Das ist tatsächlich eine wahnsinnige, für mich vollkommen unvorstellbare summe. Das kann schon mal zusammenkommen, wenn man winterschuhe u mäntel kaufen muss oder mal was festliches etc..aber doch nicht JEDES monat?! Das klingt fast schon nach kaufsucht, sorry...

ich kanns nicht sagen, wieviel ich so ausgeb..vielleicht 50 im monat aufs jahr aufgerechnet? Müsste das vielleicht mal zusammenschreiben..aber unsummen sicher nicht.

Gefällt mir

19. März 2017 um 8:27
In Antwort auf fliefla

Das ist tatsächlich eine wahnsinnige, für mich vollkommen unvorstellbare summe. Das kann schon mal zusammenkommen, wenn man winterschuhe u mäntel kaufen muss oder mal was festliches etc..aber doch nicht JEDES monat?! Das klingt fast schon nach kaufsucht, sorry...

ich kanns nicht sagen, wieviel ich so ausgeb..vielleicht 50 im monat aufs jahr aufgerechnet? Müsste das vielleicht mal zusammenschreiben..aber unsummen sicher nicht.

Hmm...das kann schon jeden Monat zusammenkommen und sogar sehr leicht - ich kaufe eher hochpreisige Sachen, deswegen sind das gar nie besonders viele Teile. Das Geld fehlt uns auch nicht "an anderer Stelle". Kaufsucht? Wohl kaum. Ich kaufe eigentlich fast nur Dinge, die wir auch "brauchen" (außer neue Schuhe für mich! :lol und projiziere da auch nicht irgendwie mehr rein. 
Hier sind auch die meisten besonders sparsam, in anderen Foren (die ich gegoogelt hatte) waren die Beträge durchschnittlich viel höher. 

2 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 8:53

In Sachen Schuhen verstehe ich dich übrigens voll, ich liebe und sammle Sneaker und je nachdem, was gerade rauskommt, lege ich dafür auch mehr auf den Tisch. Ist einfach mein Tick  

2 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 9:16

Ich finde 300-500€ im Monat jetzt nicht exorbitant viel; komme auf eine ähnliche Summe. Für mich ca. 350€ im Monat, für meine große Tochter (5,5) 150€, die kleine kostet noch nicht so viel, da sie a.) noch keine Schuhe braucht und b.) Sachen der Schwester aufträgt.

Ich habe mir diesen Monat 2 Unterwäsche Sets gekauft = 200€, ein Kleid für 70€ und Schuhe für 120€. Jenseits von Primark & Co. sind es auch nicht Unmengen an Teilen, die man für das Geld bekommt. Qualität ist mir sehr wichtig. Meine Tochter hat diesen Monat eine Frühlingsjacke für 50€ und Schuhe für 80€ bekommen. Mal gucken, was noch geht, der Monat ist ja noch nicht rum

3 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 9:30

Schon viel. Ich lass mich gerne verführen von Anzeigen, Angeboten, Aktionen und Auslagen...  Ich kann gar keine genauen Summen sagen. Diesen Monat habe ich schon einiges ausgegeben, weil Frühlingsjacken + schuhe für uns alle fällig waren und ich neue Unterwäsche gebraucht habe.
Also ich verstehe dich absolut. Zum Glück habe ich keinen Mann der sich einmischen könnte

2 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 9:55

Vor 20 Jahren sah ich mal als Zahl einen Durchschnittswert von 1000 Mark / Person. Vollkommen entsetzt rechnete ich mal nach - und in der Tat übersieht man vieles beim Zusammenrechnen. Etwa den Packen neuer Socken.
Denke auch dass bei vielen Businesskleidung arg ins Gewicht fällt.

1 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 10:07
In Antwort auf pinguin122

Hmm...das kann schon jeden Monat zusammenkommen und sogar sehr leicht - ich kaufe eher hochpreisige Sachen, deswegen sind das gar nie besonders viele Teile. Das Geld fehlt uns auch nicht "an anderer Stelle". Kaufsucht? Wohl kaum. Ich kaufe eigentlich fast nur Dinge, die wir auch "brauchen" (außer neue Schuhe für mich! :lol und projiziere da auch nicht irgendwie mehr rein. 
Hier sind auch die meisten besonders sparsam, in anderen Foren (die ich gegoogelt hatte) waren die Beträge durchschnittlich viel höher. 

Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen jeden monat neue kleidung zu "brauchen". Da lebt man in verschiedenen welten...

4 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 10:13

Ich glaube auch, dass das eine art ersatzbefriedigung ist..ich weiß, es fühlt sich einfach toll an was zu kaufen..wenn ich jedes monat 500euro ausgeben würd, würd ich mich ehrlich fragen wieso, was mir fehlt im leben..aber vielleicht ist es auch nur purer materialismus, der bei mir einfach nicht so extrem ausgeprägt ist...

3 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 10:59

Ich bin gerade erschrocken, was manche Menschen für Kleidung ausgeben

 

7 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 11:41

Bei uns verdient glücklicherweise jeder eigenes Geld. Abgesehen davon würde ich meinen Gatten nicht mit "Papa" ansprechen...

7 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 11:42

Ich muss ehrlich sagen - nicht viel! 

Für meine Große (12) kaufe ich nach Bedarf, wenn sie was braucht oder ich irgendwo im Ausverkauf was günstiges sehe. Da sie nicht mehr so schnell wächst und sich auch nicht mehr wie ein Kleinkind im Matsch suhlt hat sie noch Sachen im Schrank, die sie teilweise schon seit 1,5 Jahren trägt. Ich hab die letzten 12 Monate vielleicht 200 EUR an Kleidung für sie ausgegeben - Schuhe und Winterjacken miteingerechnet. Gekauft habe ich bei C&A, H&M und Ernstings Family. Ab und an auch bei Lidl. Meist im Sonderangebot - ein Kleid für 6 EUR, eine Hose für 10 EUR oder ein Cardigan für 8 EUR.

Fürs Baby habe ich kaum was kaufen müssen, weil ich von der Großen noch alles da hatte (ein Hoch auf die Samla-Boxen von Ikea, da hält sich alles über Jahre drin). Ich hab lediglich ein paar Strumpfhosen und Hosen neu gekauft, weil die alten Gummis im Bund ihren Geist aufgegeben haben. Fürs Baby habe ich also etwa 60 EUR für Kleidung bezahlt, hauptsächlich bei Lidl, C&A und Ernstings Family.

Für mich selbst habe ich seit Ewigkeiten keine Klamotten mehr gekauft, nur mal ein Pack neue Socken für 6 EUR. Habe grade keine Lust für mich shoppen zu gehen. Früher habe ich das sehr gern gemacht, bevorzugt habe ich dabei Orsay. Ich habe immer im Sale gekauft und damit viele Businessklamotten für sehr schmales Geld im Schrank.

1 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 19:10

Wie bereits geschrieben, kommen da gar nicht besonders viele Sachen zusammen - je nachdem was gerade ansteht, diesen Monat eine Hose, ein Kleid und Schuhe für's Kind, eine Jacke, ein Paar Birkenstock und ein Kleid für mich (430 Euro gesamt). Ich kaufe für die Püppi oft bei Petit Cochon, small rags, hessnatur, iobio, noa noa, Schuhe fast ausschließlich Bisgaard und für mich bei COS, Marc O'Polo, hessnatur, Ragwear, Armed Angels, Noanoa, S. Oliver und Esprit (Business) und Jeans bei Pepe, Levi's und Diesel. Auch mal Hilfiger. Schuhe Camper, New Balance, Nike, Toms etc. 
Die Sachen halten schon lange, aber ich kaufe auch gerne "besondere" Materialien (Seide, Alpaca etc. - da ist spätestens nach einem Jahr Schluss). Ich miste regelmäßig aus und spende die Sachen und einiges nimmt auch meine jüngere Schwester (noch im Studium ). Übermäßig voll ist mein Kleiderschrank nicht. Kindersachen geben wir immer an Freunde weiter. 

Gefällt mir

19. März 2017 um 19:22
In Antwort auf pinguin122

Wie bereits geschrieben, kommen da gar nicht besonders viele Sachen zusammen - je nachdem was gerade ansteht, diesen Monat eine Hose, ein Kleid und Schuhe für's Kind, eine Jacke, ein Paar Birkenstock und ein Kleid für mich (430 Euro gesamt). Ich kaufe für die Püppi oft bei Petit Cochon, small rags, hessnatur, iobio, noa noa, Schuhe fast ausschließlich Bisgaard und für mich bei COS, Marc O'Polo, hessnatur, Ragwear, Armed Angels, Noanoa, S. Oliver und Esprit (Business) und Jeans bei Pepe, Levi's und Diesel. Auch mal Hilfiger. Schuhe Camper, New Balance, Nike, Toms etc. 
Die Sachen halten schon lange, aber ich kaufe auch gerne "besondere" Materialien (Seide, Alpaca etc. - da ist spätestens nach einem Jahr Schluss). Ich miste regelmäßig aus und spende die Sachen und einiges nimmt auch meine jüngere Schwester (noch im Studium ). Übermäßig voll ist mein Kleiderschrank nicht. Kindersachen geben wir immer an Freunde weiter. 

Muss ehrlich sagen, dass mich sowas total anwidert...da hilft auch das spenden nix mehr 

4 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 19:28
In Antwort auf fliefla

Muss ehrlich sagen, dass mich sowas total anwidert...da hilft auch das spenden nix mehr 

Was genau widert dich an? 

8 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 20:27

Ich halte mein Konsumverhalten nicht für maßlos - würde ich solche Beträge bei H&M raushauen, dann wäre es in der Tat maßlos, denn dort würde ich mengenmäßig natürlich viel mehr bekommen. Ich achte aber sehr auf Qualität und Langlebigkeit und zudem in den meisten Fällen auch nachhaltige Produktion. 
Weggeworfen werden bei mir übrigens ausschließlich Dinge die auch kaputt sind. Also ne, als Laster betrachte ich das nicht. 

4 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 20:32

Puh das kann ich gar nicht genau sagen. Das variiert auchstark. Letztes Jahr war teuer, da hab ich mir ein Dirndl schneidern lassen. Da kostet das schon alleine um die 500  
Ich habe aber relati wenig Klamotten und ersetze nur das was ich benötige. Vmtl komme ich auf 300-500 pro Jahr je nach dem was ich brauche.

Gefällt mir

19. März 2017 um 22:04
In Antwort auf pinguin122

Salut!
Vielleicht klappt dieser Thread ja ganz ohne Neid/Angeber/Protz-Diskussion, rein informativ... 
Mein Mann ist der Meinung ich würde zu viel Kohlen für Kleidung (Kind und mich) und Schuhe raushauen. Ich kenne den genauen Betrag nicht, schätze bloß ungefähr. Gerade habe ich aus Neugier mal gegoogelt was andere so ausgeben im Monat/Jahr und klar - die Beträge gehen weit auseinander. Nun liegt viel/wenig sicher im Auge des Betrachters und sind abhängig vom Budget. Mich interessieren aber absolute Zahlen. Wie viel gebt ihr so aus? Mit welchem Prinzip (minimalistisch, Qualität, saisonal, modern, funktional...) dahinter? 

Aslo, absolute Zahlen finde ich schwierig!
Ich gebe ca. 5% meines Einkommens aus.
Und mir sind Markenartikel wichtig, lieber habe ich weniger im Schrank und das dafür etwas länger!
LG

Gefällt mir

20. März 2017 um 0:12

Ich glaub da verschätzt man sich auch schnell mal. Als ich eben so überlegt habe, dachte ich so an 50€ im Monat nur für die Kinder (1 und 5 Jahre alt). Da ich fast alles mit Karte zahle und alle Buchungen mit Labels versehe, konnte ich mir das jetzt auch schnell ausrechnen: 2016 waren es im Schnitt 150 pro Monat. Hätte ich jetzt nicht gedacht! Ich kauf alles gemischt...H&M, Ernstings, Jako-o, C&A, Flohmarkt. Schuhe kaufe ich jedoch immer neu und eher hochpreisig, das ist dann wohl der größte Posten. 

Und zum Thema "Papa fragen"...ich finde es befremdlich, dass in einer Ehe von "mein" und "dein" die Rede ist. Sowas gibt es bei uns nicht, wir haben ein Konto für alles. Es gibt übrigens auch Frauen, die mehr Einkommen haben als ihr Mann...mein Mann musste bisher noch nicht um Taschengeld betteln und er muss mich auch nicht fragen, wenn er sich was kaufen möchte 

9 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 6:25
In Antwort auf pinguin122

Salut!
Vielleicht klappt dieser Thread ja ganz ohne Neid/Angeber/Protz-Diskussion, rein informativ... 
Mein Mann ist der Meinung ich würde zu viel Kohlen für Kleidung (Kind und mich) und Schuhe raushauen. Ich kenne den genauen Betrag nicht, schätze bloß ungefähr. Gerade habe ich aus Neugier mal gegoogelt was andere so ausgeben im Monat/Jahr und klar - die Beträge gehen weit auseinander. Nun liegt viel/wenig sicher im Auge des Betrachters und sind abhängig vom Budget. Mich interessieren aber absolute Zahlen. Wie viel gebt ihr so aus? Mit welchem Prinzip (minimalistisch, Qualität, saisonal, modern, funktional...) dahinter? 

Puh, das ist schwierig, kann ich so gar nicht sagen. Aber ich kaufe auch eher saisonal im großen Packen. Würde sagen so um die 300Euro pro Nase dazu kommen noch schuhe, etwa 2 Paar pro Nase und Saison und ab und an Socken, Unterwäsche, wenn nötig.
Wir sind -gott sei dank- keine Markenjunkies. Insofern geht es von günstig bis teuer, je nachdem, was gefällt. Es muss auf alle Fälle funktional sein. Dinge, die man länger trägt sollten auch von besserer Qualität sein (Jacken, Hosen, Schuhe) Shirts etc. dürfen auch mal billig sein, gerade für Gartenarbeit und sowas habe ich auch etliches billiges. Gerade, als die Kinder noch klein waren, gabs meist Hosen oder sowas bei Aldi, Lidl und co. Die waren genauso schnell durchgerutscht, wie das teuere Zeugs.

Gefällt mir

20. März 2017 um 7:36

Nö, ich habe gar nichts von Trends geschrieben. Sondern von empfindlicheren Materialien. Und da ist eben oft nach einem Jahr (nicht einer Saison) Schluss. 
Natürlich kaufe ich nicht jeden Monat Schuhe für 100 Euro für's Kind. Warum auch? Sie besitzt zwei Paar Halbschuhe, zwei Paar Hausschuhe, Gummistifel und je nach Saison Winterstifel oder Sandalen..

2 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 10:22

Siehst du, wenn ich so ein Prachtexemplar von Ehemann wie deine Bekannte hätte, müssten wir uns auch ne andere Lösung überlegen. Hab ich aber nicht  Eure Absprachen sind doch völlig okay, solange alles funktioniert. Ich finde nur befremdlich, wenn in einer Ehe von MEIN und DEIN gesprochen wird. Dass das kein Freifahrtschein zum sinnlosen Geld ausgeben sein darf, setze ich jetzt einfach mal voraus.  

3 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 10:48
In Antwort auf nerdischbynature

Siehst du, wenn ich so ein Prachtexemplar von Ehemann wie deine Bekannte hätte, müssten wir uns auch ne andere Lösung überlegen. Hab ich aber nicht  Eure Absprachen sind doch völlig okay, solange alles funktioniert. Ich finde nur befremdlich, wenn in einer Ehe von MEIN und DEIN gesprochen wird. Dass das kein Freifahrtschein zum sinnlosen Geld ausgeben sein darf, setze ich jetzt einfach mal voraus.  

Wer hat denn in diesem Thread von "mein" oder "dein" Geld gesprochen? Ich habe auf den wirklich wertvollen Beitrag von Lana geantwortet, dass bei uns jeder eigenes Geld verdient. Das heißt ja nicht zugleich, dass zwischen "meinem" und "deinem" differenziert wird, sondern dass beide zum Familieneinkommen beitragen (und nicht "Papa" alleine zahlt). Bei uns läuft es aber ähnlich wie bei Rebecca, wir besprechen größere Posten. Das finde ich normal. Da muss sich niemand für irgendwas rechtfertigen, aber man hat eine gemeinsame Planung. 

3 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 11:18
In Antwort auf pinguin122

Wer hat denn in diesem Thread von "mein" oder "dein" Geld gesprochen? Ich habe auf den wirklich wertvollen Beitrag von Lana geantwortet, dass bei uns jeder eigenes Geld verdient. Das heißt ja nicht zugleich, dass zwischen "meinem" und "deinem" differenziert wird, sondern dass beide zum Familieneinkommen beitragen (und nicht "Papa" alleine zahlt). Bei uns läuft es aber ähnlich wie bei Rebecca, wir besprechen größere Posten. Das finde ich normal. Da muss sich niemand für irgendwas rechtfertigen, aber man hat eine gemeinsame Planung. 

Du solltest dich auch gar nicht angesprochen fühlen, das "mein" und "dein" bezog sich auch eher auf den besagten wertvollen Beitrag 

Nix für Ungut, wollte deinen Thread auch nicht mit sowas crashen.

Gefällt mir

20. März 2017 um 11:23
In Antwort auf nerdischbynature

Du solltest dich auch gar nicht angesprochen fühlen, das "mein" und "dein" bezog sich auch eher auf den besagten wertvollen Beitrag 

Nix für Ungut, wollte deinen Thread auch nicht mit sowas crashen.

Haha, hier kann man ja nie wissen, wer was in welchen Beitrag interpretiert. 
Immerhin bin ich wieder einmal um eine küchenpsychologische Diagnose reicher: meine "Kaufsucht" widert andere an und muss tiefenpsychologische Ursachen haben...

Gefällt mir

20. März 2017 um 13:19

Das war sooo klar, dass das kommt. Denn wenn man nicht konsumgeil ist, dann ist man natürlich neidisch - was auch sonst 

5 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 13:24
In Antwort auf pinguin122

Haha, hier kann man ja nie wissen, wer was in welchen Beitrag interpretiert. 
Immerhin bin ich wieder einmal um eine küchenpsychologische Diagnose reicher: meine "Kaufsucht" widert andere an und muss tiefenpsychologische Ursachen haben...

Naja wie würdest du es dir erklären, dass du jeden Monat 500 Euro für Kleidung ausgibst? Nicht hin u wieder, sondern jedes einzelne Monat. Ichmkann mir das nur mit einem gewissen Lustgefühl erklären, dass dann entsteht. Aber wahrscheinlich kann ich es einfach nicht nachvollziehen, weil mir Dinge nie so wichtig waren (und nein, ich bin nicht arm ^^) - zum Glück.

5 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 13:29
In Antwort auf fliefla

Naja wie würdest du es dir erklären, dass du jeden Monat 500 Euro für Kleidung ausgibst? Nicht hin u wieder, sondern jedes einzelne Monat. Ichmkann mir das nur mit einem gewissen Lustgefühl erklären, dass dann entsteht. Aber wahrscheinlich kann ich es einfach nicht nachvollziehen, weil mir Dinge nie so wichtig waren (und nein, ich bin nicht arm ^^) - zum Glück.

Aja und es widert mich an, weil es für mich nach einer oberflächlichen Welt klingt, in der sich sehr viel nur um Marken und Geld ausgeben dreht. Ja ich weiß, du siehst das nicht so und jedem das seine, aber für mich hat eine monatl ausgabe von 500euro für kleidung nix mehr mit "nachhaltig" oder sonst was zu tun...

4 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 13:33
In Antwort auf fliefla

Naja wie würdest du es dir erklären, dass du jeden Monat 500 Euro für Kleidung ausgibst? Nicht hin u wieder, sondern jedes einzelne Monat. Ichmkann mir das nur mit einem gewissen Lustgefühl erklären, dass dann entsteht. Aber wahrscheinlich kann ich es einfach nicht nachvollziehen, weil mir Dinge nie so wichtig waren (und nein, ich bin nicht arm ^^) - zum Glück.

Ich würde es mit gutem Geschmack erklären. Und weil ich es eben kann, finanziell betrachtet.  Von 500 jeden Monat habe ich schon mal gar nichts geschrieben. Noch einmal für dich: ich gehe nicht zu Modediscountern und kaufe 50 Teile für das Geld, sondern neue Schuhe für meine Tochter (notwendig, weil sie im Frühjahr keine Winterstiefel mehr tragen kann, nech), eine Jacke für mich (die letzte Übergangsjacke habe ich vor drei Jahren gekauft) etc. notwendige Dinge. Ich könnte natürlich auch zu Deichmann und H&M, dann wäre der Betrag in deinen Augen eventuell konformer. Lust?  Das wäre eine feine Sache, wenn ich beim nervenaufreibenden Schuhekaufen mit meiner Tochter Lust verspüren würde. 

4 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 13:37
In Antwort auf fliefla

Aja und es widert mich an, weil es für mich nach einer oberflächlichen Welt klingt, in der sich sehr viel nur um Marken und Geld ausgeben dreht. Ja ich weiß, du siehst das nicht so und jedem das seine, aber für mich hat eine monatl ausgabe von 500euro für kleidung nix mehr mit "nachhaltig" oder sonst was zu tun...

Du hast recht, das kommt sicherlich auf die Betrachtungsweise an. Bei Primark könnte ich sicherlich weniger Geld liegenlassen, dann sind mir die verarbeiteten Rohstoffe eben egal und die Produktionsbedingungen sowieso. Ich kann auch Lederschuhe von misshandelten Kühen kaufen, oder ich kaufe welche mit Ökosiegel. Sehr oberflächlich, ich weiß. 

7 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 14:33
In Antwort auf pinguin122

Du hast recht, das kommt sicherlich auf die Betrachtungsweise an. Bei Primark könnte ich sicherlich weniger Geld liegenlassen, dann sind mir die verarbeiteten Rohstoffe eben egal und die Produktionsbedingungen sowieso. Ich kann auch Lederschuhe von misshandelten Kühen kaufen, oder ich kaufe welche mit Ökosiegel. Sehr oberflächlich, ich weiß. 

Ja teure Marken sind ja bekannt dafür, dass sie alle sehr fair und nachhaltig produzieren lassen!! 

Schau, es hat doch auch mit der Menge zu tun. Ich verstehe einfach nicht, warum man jedes Monat neue Kleidung braucht - erst recht nicht, wenn du doch so auf Qualität achtest, da halten die Sachen doch eigentlich länger? Aber deine Tochter ist halt noch kleiner, vielleicht liegt es daran, diese Zeit ist bei mir/uns eben schon vorbei und ich muss nicht mehr jedes Monat laufen und neues holen. Und ich gebs zu: Ich bin zu "geizig", als dass ich immer nur hochwertig kaufen würd. Grad wenn sie so klein sind, dann ist doch auch gebrauchtes super und vieles sieht aus wie neu - und auch die Ressourcen werden so einfach am meisten geschont. Aber ja, jeder soll machen wie er/sie mag. Bin raus hier.

9 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 15:51

Genau, ich schrieb 300 bis 500 Euro jeden Monat. Nicht 500 Euro. 

1 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 16:29
In Antwort auf pinguin122

Genau, ich schrieb 300 bis 500 Euro jeden Monat. Nicht 500 Euro. 

Du schriebst, dein Mann ist der Meinung, du gibst zu viel für Klamotten aus. Wie kommt er auf diese Aussage? Nur rein vom Geld oder kann er nicht verstehen, dass du so viele so hochwertige Sachen benötigst?

3 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 18:07

Puh, ist das mal wieder mühsam hier. Wenn es mir ausschließlich um Nachhaltigkeit ginge, dann würde ich selbst nähen oder ausschließlich in Öko-Läden gehen. Ich habe auch Freude an Mode und Stil, ich habe nie etwas gegenteiliges behauptet.  Und, wie bereits mehrfach geschrieben, eine Schwäche für Schuhe. Mir ist auch egal, wie lange andere ihre Sachen tragen - bei vielen "Marken" (was bedeutet eigentlich Marke? Geht es da um sichtbare Labels? Die gibt's weder bei COS, Marc O'Polo, Armed Angels etc.) weiß ich, wo produziert wird und kann mit halbwegs gutem Gewissen auch Materialien kaufen, die über Baumwolle hinaus gehen. Man kann nur hoffen, dass hier alle so integer leben wie sie vorgeben. 
Meine Tochter ist übrigens 25 Monate, die braucht andauernd neue Schuhe und Kleidung. Second-hand hatte ich bei Mamikreisel und Ebay Kleinanzeigen leider bisher wenig Glück - wie auch Rebecca schon geschrieben hat, finde ich die meisten Angebote ziemlich over the top. Aber ich kann dich beruhigen, sämtliche aussortierte Kleidung unserer Tochter wandert an Freunde und wird anschließend für's nächste Kind aufgehoben. Und doch, ich verstehe es als bewusstes Kaufen, wenn ich mir Gedanken über Herkunft und Produktion mache. 

5 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 18:11

Ich kaufe übrigens auch teure Kosmetik, bei der ich weiß dass sie ohne Tierversuche und Chemie auskommen. Dabei könnte ich auch ausschließlich Kokosöl verwenden. 
Shame on me. 

5 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 19:35

Ich wollte lediglich hören wie viel andere so ausgeben (siehe Eingangsfrage). Was ich bekomme sind Lebensberatung und Psychoanalyse auf höchstem Niveau. 
Der Reflex zur Rechtfertigung wird durch diese witzigen Interpretationen und Unterstellungen ausgelöst. Aber dass kann man ja hier in nahezu allen Threads beobachten. Mein Mann hat im übrigen vor allem festgestellt, dass schon eine Summe für Kleidung und Schuhe draufgeht. Er kauft weniger, eher wie ein Mann. Ansonsten bin ich schon eher überrascht über den Tenor hier, auf der Straße sehe ich viele trendbewusste Frauen mit Stil (die nicht aussehen als ob sie die selbe Jacke seit 10 Jahren tragen). Die scheinen aber eher nicht hier zugange...

5 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 20:04

Ich versteh jetzt nicht so ganz das Problem, dass hier einige mit der zahl haben. 

Ich würde sagen, jeder hier bekommt locker 500 Euro weggeshoppt wenn man das geld jeden monat auf der Türschwelle findet. 

Und natürlich braucht keine Frau das vierte paar dunkle ballerinas oder die dritte winterjacke, aber wenn man es kann und die sachen hübsch sind, ja dann kauft man sie sich. 

Wo ist das problem? 

10 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 20:14
In Antwort auf blaueskrokodil3

Ich versteh jetzt nicht so ganz das Problem, dass hier einige mit der zahl haben. 

Ich würde sagen, jeder hier bekommt locker 500 Euro weggeshoppt wenn man das geld jeden monat auf der Türschwelle findet. 

Und natürlich braucht keine Frau das vierte paar dunkle ballerinas oder die dritte winterjacke, aber wenn man es kann und die sachen hübsch sind, ja dann kauft man sie sich. 

Wo ist das problem? 

Ach, ich habe so weit nicht gedacht und inzwischen begriffen, dass das Vergleichen in absoluten Zahlen einfach keinen Sinn macht. Wenn man beispielsweise 2000 Euro im Monat zur Verfügung hat, sind 500 Euro natürlich ziemlich überdimensional. Da reagieren manche irgendwie emotional. 
Erstaunlicherweise haben hier ja ein paar geschrieben, dass sie ähnlich viel ausgeben/den Betrag nicht übertrieben hoch finden. Vermutlich sollte man uns alle therapieren, wegen des "Geltungsbedürfnisses" und der "Konsumgeilheit". 

Gefällt mir

20. März 2017 um 20:16

Es IST unmöglich. Ich sehe es ein. Deswegen sind all die coolen und witzigen und abwechslungsreichen Frauen, die auch mal über ihren Tellerand blicken, inzwischen weg. Zumindest fast.

2 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 20:19
In Antwort auf pinguin122

Ach, ich habe so weit nicht gedacht und inzwischen begriffen, dass das Vergleichen in absoluten Zahlen einfach keinen Sinn macht. Wenn man beispielsweise 2000 Euro im Monat zur Verfügung hat, sind 500 Euro natürlich ziemlich überdimensional. Da reagieren manche irgendwie emotional. 
Erstaunlicherweise haben hier ja ein paar geschrieben, dass sie ähnlich viel ausgeben/den Betrag nicht übertrieben hoch finden. Vermutlich sollte man uns alle therapieren, wegen des "Geltungsbedürfnisses" und der "Konsumgeilheit". 

Jeder wie er kann. 
Ich bin zeitlich leider sehr eingespannt und kann deswegen nicht oft in die Stadt, aber wenn ich es doch mal schaffe... 

Und ja, ich habe definitv mehr als ein paar schwarze Schuhe/blaue Jeans/kleider/etc. 

1 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 20:27

Ne, ne, hier leben alle ganz minimalistisch. Denk doch an den Regenwald. Ich glaube du willst damit irgendwas kompensieren...

(Für Bücher gebe ich auch Unsummen aus. Ich liebe jedes einzelne im Regal.)

6 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 20:30
In Antwort auf pinguin122

Salut!
Vielleicht klappt dieser Thread ja ganz ohne Neid/Angeber/Protz-Diskussion, rein informativ... 
Mein Mann ist der Meinung ich würde zu viel Kohlen für Kleidung (Kind und mich) und Schuhe raushauen. Ich kenne den genauen Betrag nicht, schätze bloß ungefähr. Gerade habe ich aus Neugier mal gegoogelt was andere so ausgeben im Monat/Jahr und klar - die Beträge gehen weit auseinander. Nun liegt viel/wenig sicher im Auge des Betrachters und sind abhängig vom Budget. Mich interessieren aber absolute Zahlen. Wie viel gebt ihr so aus? Mit welchem Prinzip (minimalistisch, Qualität, saisonal, modern, funktional...) dahinter? 

Wow das Geld hätte ich gern auch jeden Monat zum shoppen ganz ehrlich, wenn es dich glücklich macht und du es dir leisten kannst...Warum nicht!? Ich bestelle für mich so alle drei Monate Klamotten online für 70-120 Euro. Schuhe eher selten, da hab ich nicht so den Faible für. Für die große Brauch ich zum Glück nicht mehr sooo oft neue Klamotten, für die kleine (1) bekommen wir kontinuierlich Klamotten geschenkt, die echt super sind! Dafür bin ich echt dankbar, denn bei dem Wachstum geht das immer richtig ins Geld. 

Gefällt mir

20. März 2017 um 20:30

Also, ich hab jetzt Bock auf Shoppen. Und ihr?

2 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 20:39

Wenn mein Basic aber von irgendeiner teureren "Marke" (ohne Label) stammt, erkennst du Geltungsdrang und Kosumgeilheit? 

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Könnt ihr das Geschlecht erkennen??
Von: kuschelmuschel
neu
13. Dezember 2018 um 16:57
Diskussionen dieses Nutzers
Lillydoo-Gutschein - wer möchte
Von: pinguin122
neu
23. Januar 2017 um 21:17

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen