Home / Forum / Mein Baby / Wie viel Geld gebt ihr so für Kleidung aus?

Wie viel Geld gebt ihr so für Kleidung aus?

20. März 2017 um 20:50

De gustibus non est disputandum. 

4 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 20:52

Ne, du hast einen kleinen Dachschaden und konsumierst DESWEGEN so viele Bücher. So die These. Sobald ich einen Therapeuten für mein "Einkaufsproblem" gefunden habe, werde ich dich weiterempfehlen. 

Gefällt mir

20. März 2017 um 20:57

Under ich war heute schon shoppen, bestimmt unterbewusst angetrieben von dieser Diskussion 
Mal ehrlich, wie oft habe ich bei Aufzählungen von Kleinkinderkleidung was von 4 Paar Schuhen, 10 Jeans, 15 Shirts, 3 Schlafsäcken usw. gelesen, und hier im Thread ist der Tenor dass 50 EUR im Monat reichen? Da stimmt doch was nicht. Ich glaube viele haben schlicht nie nachgezählt, vergessen die Geschenke von der Verwandtschaft oder meinen kokettieren zu müssen wie sparsam sie sind. 

5 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 21:00
In Antwort auf waldmeisterin1

Under ich war heute schon shoppen, bestimmt unterbewusst angetrieben von dieser Diskussion 
Mal ehrlich, wie oft habe ich bei Aufzählungen von Kleinkinderkleidung was von 4 Paar Schuhen, 10 Jeans, 15 Shirts, 3 Schlafsäcken usw. gelesen, und hier im Thread ist der Tenor dass 50 EUR im Monat reichen? Da stimmt doch was nicht. Ich glaube viele haben schlicht nie nachgezählt, vergessen die Geschenke von der Verwandtschaft oder meinen kokettieren zu müssen wie sparsam sie sind. 

Mein Kind hat weder 10 Jeans noch 15 Shirts. 
Ich sollte dringend shoppen gehen...

Gefällt mir

20. März 2017 um 21:01
In Antwort auf pinguin122

Es IST unmöglich. Ich sehe es ein. Deswegen sind all die coolen und witzigen und abwechslungsreichen Frauen, die auch mal über ihren Tellerand blicken, inzwischen weg. Zumindest fast.

Also ich bin noch hier. 

Gefällt mir

20. März 2017 um 21:05
In Antwort auf pupsigel

Also ich bin noch hier. 

Stimmt. 
Du warst aber auch mal weg, oder? 
Oh Gott, seit nunmehr sechs Jahren hänge ich hier ab und frag mich ständig warum... DAS ist ein ECHTES Laster. 

Gefällt mir

20. März 2017 um 21:12
In Antwort auf pinguin122

Stimmt. 
Du warst aber auch mal weg, oder? 
Oh Gott, seit nunmehr sechs Jahren hänge ich hier ab und frag mich ständig warum... DAS ist ein ECHTES Laster. 

Aber es kostet nicht 500 EUR im Monat. Daher kein exzessives materielles Konsumieren und hier genehmigt. 

1 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 21:24

Schade, das wirkt fast schon lächerlich verbittert. 
Bitte lass mich nicht dumm sterben - wie wäre es denn richtig zitiert? 

11 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 21:32
In Antwort auf pinguin122

Es IST unmöglich. Ich sehe es ein. Deswegen sind all die coolen und witzigen und abwechslungsreichen Frauen, die auch mal über ihren Tellerand blicken, inzwischen weg. Zumindest fast.

Und das sind naaatürlich nur die Frauen, die dich uneingeschränkt gut finden und nicht kritisieren..eh klar  

1 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 21:36

Gefällt mir

20. März 2017 um 21:39

Moment, schriebst du nicht du kaufst die gleichen "Marken"? Dann kann ich deinem Beitrag nicht folgen. By the way - du meintest sicherlich "Kladderadatsch". Nicht dass hier irgendwer falsch zitiert. Da würde sich ja Kant im Grabe umdrehen... 

2 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 21:41
In Antwort auf fliefla

Und das sind naaatürlich nur die Frauen, die dich uneingeschränkt gut finden und nicht kritisieren..eh klar  

Äh ne, die meisten würden mich womöglich nicht einmal kennen. Ich schreibe hier eher in Maßen. Seit heute weiß ich auch wieder warum. Zu viel "!@#*!fight" für meinen Geschmack. Über diesen lässt sich im übrigen doch streiten, habe ich gerade gelernt.

Gefällt mir

20. März 2017 um 22:26

Normalerweise würde ich auf einen solchen Thread eher nicht antworten, aber da ich heute ausgiebig -Achtung!  - shoppen war und mich immer noch berauscht fühle, habe ich gedacht ich antworte mal eben, bevor dieses Gefühl nachlässt! 

Ich komme sicher auf ähnliche Summen wie Du - häufig für mich allein. Manchmal ist meine Kosmetik schon dabei, manchmal nicht. Selten gebe ich auch mal nichts, bzw. wenig aus. In solchen Monaten geht es mir nicht schlecht, ich fange nicht an zu zittern und habe auch sonst keine Entzugserscheinungen! Mein Mann behauptet auch oft (Scherzhaft! Bilde ich mir zumindest ein!   ich würde "zu viel" ausgeben. Verständlich für einen Mann der einmal im Jahr selbst in die Stadt geht, 5 Hosen und 6 Oberteile jeweils im gleichen Stil kauft und gut aussieht. 

Ich liebe es Kleidung zu kaufen und mir vor Ort schon Kombinationen zu überlegen.
Ich habe auch Phasen in denen ich fast täglich meine Lieblingsjeans, mit Lieblingspulli und Lieblingsschuhen trage und ungeschminkt rausgehe, in solchen Phasen denke ich sicher auch vermehrt über "Minimalismus" nach. Klar KÖNNTE ich das auch - ich WILL es nur nicht.

Mich habe auch einige Neuware im Schrank hängen - na und? Das wird -bis auf ein paar wenige Teile- nach einer kleinen "Frist" weitergegeben und landet nicht im Müll.
Ich kaufe wenig übers Internet und tu' unseren Geschäften vor Ort also noch was Gutes.  

Vielleicht bin ich kaufsüchtig und vielleicht ist das eine Art Ersatzbefriedigung (Egal wofür, ist wenn dann ohnehin die Schuld meines Mannes!  , aber ich habe uns noch nicht in die Schulden getrieben und in den meisten Monaten reicht' sogar noch für Wasser mit Kohlensäure!!!!!!!!!!!!!!!111!!  

13 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 22:28
In Antwort auf pepsimann

Normalerweise würde ich auf einen solchen Thread eher nicht antworten, aber da ich heute ausgiebig -Achtung!  - shoppen war und mich immer noch berauscht fühle, habe ich gedacht ich antworte mal eben, bevor dieses Gefühl nachlässt! 

Ich komme sicher auf ähnliche Summen wie Du - häufig für mich allein. Manchmal ist meine Kosmetik schon dabei, manchmal nicht. Selten gebe ich auch mal nichts, bzw. wenig aus. In solchen Monaten geht es mir nicht schlecht, ich fange nicht an zu zittern und habe auch sonst keine Entzugserscheinungen! Mein Mann behauptet auch oft (Scherzhaft! Bilde ich mir zumindest ein!   ich würde "zu viel" ausgeben. Verständlich für einen Mann der einmal im Jahr selbst in die Stadt geht, 5 Hosen und 6 Oberteile jeweils im gleichen Stil kauft und gut aussieht. 

Ich liebe es Kleidung zu kaufen und mir vor Ort schon Kombinationen zu überlegen.
Ich habe auch Phasen in denen ich fast täglich meine Lieblingsjeans, mit Lieblingspulli und Lieblingsschuhen trage und ungeschminkt rausgehe, in solchen Phasen denke ich sicher auch vermehrt über "Minimalismus" nach. Klar KÖNNTE ich das auch - ich WILL es nur nicht.

Mich habe auch einige Neuware im Schrank hängen - na und? Das wird -bis auf ein paar wenige Teile- nach einer kleinen "Frist" weitergegeben und landet nicht im Müll.
Ich kaufe wenig übers Internet und tu' unseren Geschäften vor Ort also noch was Gutes.  

Vielleicht bin ich kaufsüchtig und vielleicht ist das eine Art Ersatzbefriedigung (Egal wofür, ist wenn dann ohnehin die Schuld meines Mannes!  , aber ich habe uns noch nicht in die Schulden getrieben und in den meisten Monaten reicht' sogar noch für Wasser mit Kohlensäure!!!!!!!!!!!!!!!111!!  

Ich bin zu müde für mit ohne Schreibfehler! 

Gefällt mir

20. März 2017 um 23:38

Awww... Hesse. Ich musste kurz darüber nachdenken, woher du wissen könntest welches Buch aktuell in meiner Handtasche liegt. Diese Handtasche war vor dem Kind (2012), da konnte ich noch jede übrige Minute mit lesen verbringen.  Oder mit rauchen (wie ich auf dem Foto gerade sehe). 
Jedenfalls liebe ich Hesse, man könnte fast sagen ich habe eine Obsession (da werden die Küchenpsychologen hier wieder hellhörig). Den Steppenwolf sollte man, wie ich finde, in verschiedenen Lebenslagen immer wieder lesen. Hast du zufällig letztens "Immer nach Hause" von Thomas Lang gelesen? 

Gefällt mir

21. März 2017 um 0:01

Ich komme auch nicht mehr so zum Lesen derzeit

Es ist furchtbar. Es dauert 15mal länger bis ein Buch endlich fertig ist. Was habe ich früher bloß mit so viel freier Zeit gemacht?!

Ja, ein wirklich fabelhaftes Buch wenn man sich für Hesse als Literaten und Menschen interessiert (ein Teil des Buches hat das beschauliche Örtchen "Gaienhofen" (am Bodensee) als Handlungsort - mitunter eines der tollsten Flecken Erde, die ich je besucht habe. Ganz abgesehen vom Hesse-Museum dort!). Ich kann das Buch unbedingt empfehlen. 

Gefällt mir

21. März 2017 um 0:11

Also joa, ich find das jetzt viel, aber hey, jeder lebt ja auch in seiner Schicht oder?
Dein Familieneinkommen ist wahrscheinlich einfach gut viel höher als meins und du kannst es dir leisten, warum sich also schlecht fühlen? Ich würde gern auch soviel shoppen können. Ich gönns dir! 

Ich gebe verhältnismässig zu meinem Verdienst schon viel Geld für Klamotten FÜR MEINE TOCHTER aus, für ich eher weniger, weil die Kleene halt vorgeht.
Sie lebt in zwei Haushalten (50/50 Modell) und ich kaufe lieber ne Jacke zuviel als wenn dann an nem Regentag in einem der beiden Zuhause keine Regenjacke da ist.
Schuhe kaufe ich nur gute, bedeutet also ab 50€ aufwärts das Paar. Das teuerste Paar war letzten Winter ein Paar ARAUTO RAP Stiefel für 140€. Abe sie waren mit Wolle gefüttert, aus Leder und sie waren Silber - ja ganz süss und silber 
Insgesamt hatte diesen Herbst/Winter meine Tochter ca. 15Paar Schuhe ( inkl Reitstiefel, Gummistiefel, Sportunterrichtschuhe, Wanderschuhe, etc).
Man rechne alleine das mal aus 
Dazu kommen dann noch Klamotten, von denen ich auch doppelt kaufen muss... 

Letzte Woche: SALE, Jeans von Pepe Jeans 38€, Rock von Mayoral 20€ und Schuhe von Mayoral 30€. Fast 100 Tacken und eigtl fast nix gekauft. 

Ich kauf also sicher für knapp 1000€ schuhe im Jahr und sicher auch 1000€ Klamotten, vielleicht sogar mehr.

Ich sehe es ehrlich gesagt auch net ein, dass der Vadder in teuren Anzügen rumrennt und 300€ Schuhe trägt, seine Tochter Ramsch tragen muss ( wir diskutieren da immer wegen der Klamottenpreise, da er ja die Hälfte mitbezahlen muss) und  da ich ergo nur die Hälfte zahlen "muss" kaufe ich da schon bessere Sachen, wie wenn ich es alleine stemmen müsste, das geb ich zu.

Bei Sachen, wo ich aber im Vorneherein schon weiss, dass sie schnell kaputt sein werden oder verschleissen/fleckig sein werden(Stall, Spielplatz), kauf ich auch gerne gebraucht auf dem Flohmarkt/Ebay. Oder sehr teure Sachen, die ich original net zahlen WILL, wie zb Sneaker von Prada...




 

Gefällt mir

21. März 2017 um 0:58


Ich persönlich kann mir jetzt auch nicht vorstellen, dass es jeden Monat nötig ist Klamotten zu kaufen. Auch nicht für Kinder. Aber shoppen soll ja auch bekanntlich Spaß machen und ja ich gehöre auch zu den Menschen, die manchmal Klamotten kaufen nur um  wieder gute Laune zu bekommen.
Und manche Sachen kann man sich nicht vorstellen. Für mich sind 300 -500 im Monat  sehr viel Geld. Ich liege für Klamotten eher bei 50-70€. Aber das steht ja auch in Relation mit dem Gehalt. Wenn ich mehr verdienen würde, würde ich vllt auch mehr Geld ausgeben.
Da ich Second hand für Kinder sehr mag (es gibt einige Läden mit wunderschönen und sehr gut erhaltenen (Marken) Klamotten) verstehe ich z.b nicht wieso für Kinder immer das Neueste gekauft werden muss, da sie sowieso in ein par Monaten rausgewachsen sind- das ist für mich Verschleiß, auch wenn man diese dann spendet oder verschenkt, es werden ja gleichzeitig trotzdem Klamotten noch gekauft. Wir haben zu Hause 2 Säcke voll mit gut erhalten Klamotten, teilweise noch nicht getragen ( geschenkt) und wir sind schon am verkaufen und verschenken und am spenden- aber das hört nicht auf. Man könnte jetzt darüber diskutieren. Andererseits sind neue Klamotten sehr schön und es ist ein anderes Kaufgefühl.

2 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 9:14

Ganz gewiss. Allerdings weiß ich auch nicht welche Aussage du meinen könntest? Ich habe nie gegenteiliges behauptet (im Studium hätte ich jahrelang kaum Geld für Kleidung - meinen Stil fand ich trotzdem passabel). 
Trotzdem finde ich, dass es einen Unterschied zwischen Polyester und Seidenbluse gibt. Weder das eine noch das andere implizieren allerdings pauschal Guten oder schlechten Stil. 

Gefällt mir

21. März 2017 um 9:25

Aber da steht rein gar nichts von Geld? Nichts für ungut, aber bin immer wieder überrascht, wie viel hier interpretiert wird.

1 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 10:02

DAS frage ich mich auch?! 
Husch, husch schnell hinter den Herd. 

4 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 10:13



Was für eine Vergeudung deines Potentials. In dieser Zeit hättest du längst das Besteck polieren können.

Gefällt mir

21. März 2017 um 11:33

Sorry, Apolline, dein "zwischen den Zeilen lesen" scheint er ein "was ich lesen/interpretieren/unterstellen möchte". Ich habe nirgends geschrieben, dass Stil (zumal wieder eine sehr individuelle Empfindung) vom Geldbeutel abhängt. Trends sind zumeist eher kurzlebig und überdauern keine 10 Jahre (auch wenn sie sich mit hoher Wahrscheinlichkeit wiederholen). Das ein klassischer Wollmantel auch nach zehn Jahren noch stilistisch passend sein kann bestreite ich in keinster Weise. 

2 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 12:01

Die Damen, meinte hier irgendwer ich sei oberflächlich? 

Glückwunsch, zu diesem wahrlich sinnstiftendem Lebenswandel. Bevor ich jedoch dein Modell praktizieren würde, würde ich lieber in Lumpen rumlaufen. Dafür könnte ich dann mit Stolz in den Spiegel blicken. Nichtsdestotrotz: Bildung hilft. Echt jetzt. Ich kann mir vorstellen, dass die meisten Frauen "abgehen" wenn sie das lesen - nicht nur, weil sie sich fremdschämen, sondern weil dein "Lebensmodell" Jahrhunderte überdauernde Emanzipation herabsetzt. 
Neidisch bin ich natürlich auch. Ich kann mit meinem Mann während unserer Kurzurlaube Sex in schönen Hotels haben und das Abendessen in schönen Kleidern danach sogar mit meinem selbsterarbeiteten Geld bezahlen. Wer wäre da nicht neidisch auf einen Sugardaddy? 

2 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 13:19

Im Moment kaufe ich tatsächlich gar nichts. Seit ca. einem Jahr nicht mehr. Mein Kleiderschrank ist zum zerbersten voll. Früher habe ich gekauft getreu dem Motto "möglichst viel und möglichst billig" und zudem sind viele Kleidungsstücke für eine erwachsene Frau zu mädchenhaft. Einige Sachen habe ich in die Altkleidersammlung gegeben, aber die meisten nicht. Ich habe Sachen aussortiert, die ich gerade trage, bis sie kaputt sind. Damit mein Kleiderschrank leerer wird. Wenn ich mal in einem Geschäft bin (eigentlich gehe ich nicht mehr rein, weil ich ja eh nix brauche) und mir etwas gefällt, dann frage ich mich, ob ich es wirklich brauche oder ob ich nicht schon 3 Exemplare davon habe. Meist kaufe ich es nicht. Habe im letzten Jahr eine ganz lange schwarze Weste gekauft. 
Gerade trage ich, bis sie kaputt sind: 2 Paar Winterschuhe bzw. 2 Paar "Übergangsschuhe", 2 Paar Schlafanzüge, 2 Basicpullis unter einem normlen Pulli, ca. 10 Paar Socken, ca. 10 Slips, 2 BHs. 2 Jeans. Die Sachen wasche ich dann praktisch jedes Mal mit. So hoffe ich, dass sie bald kaputt sind und ich sie aussortieren kann. Eigentlich müsste ich bis zum Ende meines Lebens genug Jeans, Tshirts und Schlafanzüge haben. 

1 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 13:34

Meine Güte, das geht ja sogar mir auf den Senkel!

ich glaube nicht, dass Pinguin in irgendeiner weise behauptet hat,  dass nur Menschen, die viel Geld ausgeben Stil haben!

Einige Frauen flippen ja total aus, wenn es darum geht Kleidung zu kaufen um nicht nur seine Blöße zu bedecken!

auch ich kaufe gerne Kleidung, weil sie mir schlicht und ergreifend gefällt! Und nur weil ich schon eine Jacke habe (die auch zehn Jahre haelt, wenn es sein muss), kann ich mir dennoch eine zweite kaufen, die evtl besser zu meinem neuen paar Schuhen passt!

ganz egal wie teuer Bzw. Günstig!

2 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 13:38

Also gut, wenn du das sagst, werde ich nun erst einmal überlegen. 
Die Stoßrichtung der Diskussion war die Frage nach einem Betrag, nach Zahlen, du erinnerst dich. Wer hier was als stilvoll und nachhaltig und dekadent betrachtet ist mir reichlich egal...

1 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 13:40

PS: also wie hier manche (im anderen Thread) den Inhalt ihres Kleiderschrankes beschreiben, da kann ich nicht mithalten. Vielleicht schießt du dich mal auf die ein und maßregelst sie für ihren überflüssigen Konsum. 

1 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 13:42

Haha da hast du es ja echt weit gebracht im leben...Lästern und beine breit machen kann echt nicht jede Frau! Also ich bin definitiv neidisch!

3 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 14:31

Och komm, langsam wird es albern... Vielleicht erkenne ich die Widersprüche, die du zu sehen meinst, einfach nicht: wer Stil hat und wer nicht, vermag ich nicht zu beurteilen, denn da hat jeder sicherlich ein anderes empfinden. Mein persönliches empfinden für mich und meinen Stil ist jedoch, dass es Labels gibt die besser zu meinem Stil passen als viele Modediscounter. Außerdem lege ich Wert auf Qualität, Materialien und Produktionsbedingungen. Wenn ich weiß, dass die Lederschuhe meiner Tochter bspw. bei Bisgaard nachhaltig produziert werden, kaufe ich sie lieber dort als woanders. Ich sehe das aber scheinbar weniger dogmatisch als du, denn wenn mir etwas gefällt, dann kaufe ich es auch mal obwohl die Marke nur ein C-Label in Sachen Nachhaltigkeit trägt. Und wenn ein Teil ausrangiert wird, gebe ich es bei Interesse weiter oder spende es. Wenn es kaputt ist, wird es entsorgt. So einfach und so widerspruchslos. 
Ich gehe auch gerne mal shoppen (ich habe nie etwas anderes behauptet), sehe aber keine überflüssigen Käufe (auch das sicherlich individuell zu bewerten), sondern vor allem notwendige Dinge. Und Schuhe. Davon auch mehr als notwendig. 

Aber eine ganz ernstgemeinte Erkenntnis ist die Tatsache, dass man schlecht Vergleichen kann, wenn ganz unterschiedliche finazielle Bedingungen vorherrschen. Das nächste Mal frage ich dann nach relativen Zahlen, versprochen. Ich hoffe du kannst jetzt deinen Seelenfrieden erlangen (denn ich bin genervt von all denjenigen, die hier ganz viele Informationen rauslesen wo keine sind). 

3 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 14:37

Danke, Thilda, genau so ist es. Man kann das doch hier inzwischen in so vielen Threads lesen, wie die (selten auch der) Threaderstellerin mit (Fehl-)Interpretationen überhäuft wird, da werden psychische Defizite und Verhaltensweisen unterstellt was das Zeug hält. Mir wird auf ewig ein Rätsel bleiben, warum einige hier ihre Lebensweisen und - weisheiten für die einzig wahren halten. 

3 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 15:38

Ich bin auch "Team Kaufsucht" Ich kaufe gerne und oft Klamotten. Voll fies ist einfach, dass ich mitten in der Stadt arbeite und naja, das springt einen dann einfach immer an und schönen Dingen kann ich nicht so leicht widerstehen
Aber ich übertreibe nicht mit dem Einkauf und mein Kleiderschrank platzt nicht aus allen Nähten.
Das war nicht immer so, erst seit ein paar Jahren. Hab wohl zuviel Shopping Queen geschaut
Ich bin schon gespannt, wie das wird, wenn meine Kleine da ist...

1 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 15:46

Ich bin sonst nicht so, aber Du bist schon ziemlich "drüber", oder?

Der einzige Fehler den die TE gemacht hat, war sich zu rechtfertigen.

11 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 15:50

Ich kaufe lieber für meine Kinder ein als für mich. 
Und wenn dann kaufe ich nach Bedarf, achte aber aufs Geld.
Außerdem trage ich keine Jeans, ich mag das einfach nicht. Sondern am liebsten Kleider, Tuniken und Leggings, das ist nicht so teuer. 
Aber im Schnitt geh ich nur 2x im Jahr für mich shoppen und die Ausgaben halten sich im Rahmen.

1 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 15:53
In Antwort auf pepsimann

Ich bin sonst nicht so, aber Du bist schon ziemlich "drüber", oder?

Der einzige Fehler den die TE gemacht hat, war sich zu rechtfertigen.

Das Gefühl habe ich auch. Klio war hier nämlich mit Abstand diejenige, die den hässlichsten Beitrag verfasst hat. 
Ansonsten, ja es ging mir nur um Bestätigung. Deshalb habe ich ja auch in den Eingangsthread geschrieben, dass ich so richtig auf Krawall gebürstet bin.

Gefällt mir

21. März 2017 um 20:56

Bist du nicht Lehrerin? Machst du deine Kinder auch so an, wenn mal eins eine andere Meinung vertritt als du und der Rest? Erschreckend. 

3 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 21:05
In Antwort auf prinzessinrena

Bist du nicht Lehrerin? Machst du deine Kinder auch so an, wenn mal eins eine andere Meinung vertritt als du und der Rest? Erschreckend. 

Solch harsche Worte aus dem Mund einer Prinzessin, das dünkt sich nicht als Blaublütige 

6 LikesGefällt mir

30. November 2018 um 1:58

Passt grad nett. Ich habe heute einen Einnahme/Ausgabe-Plan....Heute-Zukunft gemacht und dabei festgestellt, dass ich € 100,-- monatlich für Klamotten einplanen würde. Dazu zähle ich aber auch so Schnickschnacks wie mal nen Modering, ne Glitzerkette, ein cooles Tuch, Socken, also....einfach auch mal so'n Spontan-Shopping, ohne shoppen geplant zu haben. Heißt: Mal nen Monat gar nichts oder zwei, aber dafür dann im dritten Monat Klamotten für eben 3x soviel: 300€ eben. Aber man sollte das auch am Einkommen bemessen. Wenn Kohe da ist: schick! Fehlt sie, sollte man bescheidener sein. .....ist meine Meinung. Hungern der Klamotten wegen wäre so gar nicht meins. Dazu esse ich auch zu gern. Achte auf's Gleichgewicht. Dein Partner könnte ein anderes haben. Da muss man schauen. Wer bringt wieviel Kohle ein? Wer macht was? Ist es ausgewogen? Wird eurer beider Arbeit gleich bewertet? Deine Frage kann nicht absolut beantwortet werden.
Wünsch dir Erfolg. Aber denk auch dran: Schicke Klamotten machen keinen schicken Charakter aus. Dazu braucht's mehr. Aber da weißt du ja.

Gefällt mir

7. Dezember 2018 um 14:06
In Antwort auf fliefla

Muss ehrlich sagen, dass mich sowas total anwidert...da hilft auch das spenden nix mehr 

Wer kann, der kann.

Also sollte dich da nichts anwiedern.

Wenn Sie die möglichkeit hat, warum nicht.

Sparen muss man nicht in jeder Ecke, wenn es nicht unbedingt nötig ist.

Jeder hat eine Schwäche für eine seiner Lieblingsmarken und meine Kinder (in Zukunft) werden sicherlich auch nicht alles mögliche tragen, da werde ich auch schon gerne darauf achten das meine Kinder top sind und ich als Mutter ebenfalls. Das ist wichtig, auf sich und die Kinder zu achten. Natürlich sollte man jetze kein Vermögen für Klamotten ausgeben aber wenn man einen gewissen Standart hat, wehslab dann nicht?

Gefällt mir

7. Dezember 2018 um 16:39

Ja da geb ich dir vollkommen recht, aber man kann sich ja mal gönnen.

Außerdem halte ich nichts von secondhand vorallem nicht für mein Kind.

Also gebraucht dies das wird nicht in der nähe meines Kindes kommen.

Ich hätte da viel zu viel Kopfkino.

Aber übertreiben muss man nicht, H&M hat zb sehr süße baby sachen und bei H&M ist es ja auch so zahlst du viel bekommst du auch gute quali.

Naja je nach dem für babys find ich marken generell unnötig die wachsen schnell raus und es ist arschteuer.

Aber ich persönlich gönn mir da gerne & mein kind würde auch gute kleidung haben nur eben nicht unsinnig teuer.
 

Gefällt mir

13. Dezember 2018 um 13:00

Ja ich kenne diese Hintergründe.

Abeeeeeeer wenn mir was gefällt kauf ich es trotzdem.

Weeeeeeeeil ICH alleine an diesen Hungerlohn nichts ändern kann.

Genauso wie ich alleine nicht gegen Plastik ankämpfen kann oder gegen Trump

Ich möchte einfach nichts was getragen ist. Das wäre wirklich nur in äußerster NOT mein Plan B.

Aber wenn ich mir schon was leisten kann und einen gewissen Standart habe dann find ich muss ein mensch schon existenz ängste haben wenn er n paar Euro nicht in sein Kind investieren will!!!

Ja das Kind wächst raus ABER es braucht auch KLAMOTTEN!!!

Natürlich kann es was vom vorherigen Geschwisterchen nehmen aber doch nicht vom second Hand man. Meiner Meinung nach geht das einfach nicht, man möchte doch gerade auf sein neugeborenes Baby achten.
 

Gefällt mir

13. Dezember 2018 um 15:25
In Antwort auf sofialopes2

Ja ich kenne diese Hintergründe.

Abeeeeeeer wenn mir was gefällt kauf ich es trotzdem.

Weeeeeeeeil ICH alleine an diesen Hungerlohn nichts ändern kann.

Genauso wie ich alleine nicht gegen Plastik ankämpfen kann oder gegen Trump

Ich möchte einfach nichts was getragen ist. Das wäre wirklich nur in äußerster NOT mein Plan B.

Aber wenn ich mir schon was leisten kann und einen gewissen Standart habe dann find ich muss ein mensch schon existenz ängste haben wenn er n paar Euro nicht in sein Kind investieren will!!!

Ja das Kind wächst raus ABER es braucht auch KLAMOTTEN!!!

Natürlich kann es was vom vorherigen Geschwisterchen nehmen aber doch nicht vom second Hand man. Meiner Meinung nach geht das einfach nicht, man möchte doch gerade auf sein neugeborenes Baby achten.
 

Also da muss ich in einem Punkt wiedersprechen:
Wenn man etwas kauft, dann billigt man diese Ware.
Sprich, ja man kann etwas machen, wenn man das möchte.
Jeder kann das für sich entscheiden und es macht das Kaufverhalten des einzelnen meiner Meinung nach sehr wohl etwas aus.

Lieber man sagt, es ist einem egal. Aber das Argument: Ich kann nichts ändern, finde ich einfach falsch...

4 LikesGefällt mir

13. Dezember 2018 um 15:26

natürlich widersprechen

Aber diese Tippfehler sind bei mir inzwischen Standard

Gefällt mir

13. Dezember 2018 um 15:44
In Antwort auf kreuzunge

Also da muss ich in einem Punkt wiedersprechen:
Wenn man etwas kauft, dann billigt man diese Ware.
Sprich, ja man kann etwas machen, wenn man das möchte.
Jeder kann das für sich entscheiden und es macht das Kaufverhalten des einzelnen meiner Meinung nach sehr wohl etwas aus.

Lieber man sagt, es ist einem egal. Aber das Argument: Ich kann nichts ändern, finde ich einfach falsch...

Natürlich kann ich mich bemühen und "sozialer" einkaufen.

Aber was ich meinte ist das ICH nichts bewegen werde. Ich aleine kann den Hungerlohn doch nicht stoppen.

Das ist genau so wie mit dem Wählen, wenn man nicht wählt wird man so abgestempelt das dir das Land egal ist oder das du dann zulässt das etwas gewinnt was garnicht gewinnen sollte.


Es ist einfach so heutzutage das man diesen "einkäufen" nicht aus dem weg gehen kann.

Genau so wie Primarkt (Was ür mich ebenfalls garnicht geht) oder jegliche andere Ketten.

Meine aussage das ich nichts ändern kann ist nicht falsch.

Es stimmt einfach. Ich persönlich kann nichts ändern und Finito.

Mehr menschen können was ändern. Aber ich als einzige Person kann nichts bewegen die wissen ja nicht mal das ich existiere.

1 LikesGefällt mir

13. Dezember 2018 um 16:57
In Antwort auf sofialopes2

Natürlich kann ich mich bemühen und "sozialer" einkaufen.

Aber was ich meinte ist das ICH nichts bewegen werde. Ich aleine kann den Hungerlohn doch nicht stoppen.

Das ist genau so wie mit dem Wählen, wenn man nicht wählt wird man so abgestempelt das dir das Land egal ist oder das du dann zulässt das etwas gewinnt was garnicht gewinnen sollte.


Es ist einfach so heutzutage das man diesen "einkäufen" nicht aus dem weg gehen kann.

Genau so wie Primarkt (Was ür mich ebenfalls garnicht geht) oder jegliche andere Ketten.

Meine aussage das ich nichts ändern kann ist nicht falsch.

Es stimmt einfach. Ich persönlich kann nichts ändern und Finito.

Mehr menschen können was ändern. Aber ich als einzige Person kann nichts bewegen die wissen ja nicht mal das ich existiere.

Nunm ich sehe es anders. Wenn man dort kauft, hat man die wahl getroffen, das ganze zu unterstützen.

Und ich finde schon, dass es Alternativen gibt, wenn man es will...

Wenn jeder so denken würde, dass sein Handeln egal ist, haben wir eben den Salat.

Damit will ich nicht sagen, dass ich immer alles richtig mache. Aber ich schaue schon drauf, wenn es geht.

4 LikesGefällt mir

13. Dezember 2018 um 17:22
In Antwort auf kreuzunge

Nunm ich sehe es anders. Wenn man dort kauft, hat man die wahl getroffen, das ganze zu unterstützen.

Und ich finde schon, dass es Alternativen gibt, wenn man es will...

Wenn jeder so denken würde, dass sein Handeln egal ist, haben wir eben den Salat.

Damit will ich nicht sagen, dass ich immer alles richtig mache. Aber ich schaue schon drauf, wenn es geht.

Ja aber heutzutage ist es einfach echt schwer auf alles zu achten, das is Fakt.

Ja es gibt immer wieder Alternativen aber auch keine optimalen.

Hungerlöhne / Kinderarbeit das bietet sich auch bei Hochwertigenmarken an & eben auch bei Ketten wie H&M / Primarkt / Zara dies das...

Also ist es einfach recht schwer in der heutigen Generation mit gutem gewissen einkaufen zu können.

Gefällt mir

13. Dezember 2018 um 19:10
In Antwort auf sofialopes2

Natürlich kann ich mich bemühen und "sozialer" einkaufen.

Aber was ich meinte ist das ICH nichts bewegen werde. Ich aleine kann den Hungerlohn doch nicht stoppen.

Das ist genau so wie mit dem Wählen, wenn man nicht wählt wird man so abgestempelt das dir das Land egal ist oder das du dann zulässt das etwas gewinnt was garnicht gewinnen sollte.


Es ist einfach so heutzutage das man diesen "einkäufen" nicht aus dem weg gehen kann.

Genau so wie Primarkt (Was ür mich ebenfalls garnicht geht) oder jegliche andere Ketten.

Meine aussage das ich nichts ändern kann ist nicht falsch.

Es stimmt einfach. Ich persönlich kann nichts ändern und Finito.

Mehr menschen können was ändern. Aber ich als einzige Person kann nichts bewegen die wissen ja nicht mal das ich existiere.

Primark ist jetzt auch nicht anders als H&M...

1 LikesGefällt mir

13. Dezember 2018 um 19:11
In Antwort auf sofialopes2

Ja aber heutzutage ist es einfach echt schwer auf alles zu achten, das is Fakt.

Ja es gibt immer wieder Alternativen aber auch keine optimalen.

Hungerlöhne / Kinderarbeit das bietet sich auch bei Hochwertigenmarken an & eben auch bei Ketten wie H&M / Primarkt / Zara dies das...

Also ist es einfach recht schwer in der heutigen Generation mit gutem gewissen einkaufen zu können.

Wieso denn? Second Hand ist ziemlich einfach.

2 LikesGefällt mir

13. Dezember 2018 um 20:20
In Antwort auf strawberrycheesecake

Wieso denn? Second Hand ist ziemlich einfach.

Manche stellen sich halt gerne an.
Ich kauf auch gerne Second Hand und die Sachen sehen oft aus wie neu. Ich schau mir die doch vorher an und was ich für untragbar halte, das kauf ich dann doch gar nicht erst.

2 LikesGefällt mir

14. Dezember 2018 um 9:00

Ich weis das neue Kleidungen viele Gift - und Krebserregendestoffe besitzen.
Wenn ich mir was kaufe, wasche ich es deshalb direkt.

Müll trenne ist keine Frage, das ist selbstverständlich. Über Plastik bin ich bestens informiert. Danke. Das ist ja eben auch die frechheit wenn im Einkaufsladen "BIO-Gurke" ausgeschrieben wird und diese dann ganz frech nochmal in Plastik eingewickelt wird, wobei wir ja alle wissen das eine Gurke von Natur aus Ihre ich sag mal "Schutzschicht" hat.

Klamotten ist wirklich ein schwieriges Thema. Ich bin einfach null Fan von Second Hand. Das günstigste zu kaufen, darauf achte ich überhaupt nicht mal. Also das billigste vom billigsten möchte ich ganz bestimmt nicht. Wenn ich einen gewissen Standart habe dann werde ich nicht schauen das ich oben drauf nochmal spare.
Ja man kann sparen sollte es aber nicht in den falschen Ecken tun. Ich kaufe ehrlich gesagt oft bei H&M ein, nicht weil es billig ist (Was es eigentlich nicht wirklich ist, wenn man sich gute, qualitative Sachen kauft) sondern weil es meiner Stil richtung entspricht. Genauso wie ich gerne bei Zalando bestelle / und des weiteren...

Ich als Verbraucher werde einen stolzen Preis zahlen wenn ich natürlich gute Vorteile aus dem Produkt ziehen kann.

Wie jetzt zum Beispiel die Qualität / die Umweltlichenbedingungen/ die Arbeitskräfte und und und. 

Also ich möchte es nicht möglich billig haben, ganz ehrlich.

Wenn mir jedoch was gefällt dann kann es 5€/50€ oder gar 500€ kosten.

Wenn einem was in dem Moment gefällt dann denkt man eben manchmal nicht konkret über alles nach!


 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Könnt ihr das Geschlecht erkennen??
Von: kuschelmuschel
neu
13. Dezember 2018 um 16:57
Diskussionen dieses Nutzers
Lillydoo-Gutschein - wer möchte
Von: pinguin122
neu
23. Januar 2017 um 21:17

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen