Home / Forum / Mein Baby / Wie war euer schmerzempfinden bei der geburt?

Wie war euer schmerzempfinden bei der geburt?

13. August 2015 um 21:00

Frage steht oben. Zu mir. Die Wehen bis 3cm Mumu waren gut auszuhalten, als Schmerz würde ich diese nicht empfinden. Die Oberärztin hat den Mumu von 3 auf 5cm mit den Fingern gedehnt, dabei den Mumu nach innen gelabt. Ab da fingen die echten Schmerzen an. Bei 9cm hat die Hebamme den Mumu unter einer Wehe zurückgehalten, damit das gelabbte korrigiert wird und die Kleine haz durch können. Unter einer Wehe, ja ich empfand es als Schmerz. Ich hatte bei jeder Wehe das Gefühl als ob das Beck zerreißt. Ich habe jedes Mal um mein Leben geschrieen, denn solche Schmerzen hatte ich noch nie. Die Austreibungsphase tat selber nicht weh. Die Dehnung merkte ich schon, wo der Kopf kam, war aber kein Schmerz. Das Pressen empfand ich als sehr anstrengend. Meine Maus ist 2x zurück gerutscht und das tat mir im Herzen weh. Ich presste ohne Ende und bekam vor Anstrengung rote Flecken im Gesicht. Aber das Pressen brachte nix. Endlich ein Dammschnitt. Bei der nächsten Presswehe drückte eine Ärztin auf meinem Bauch mit, weil ich nicht mehr konnte. Dann war sie endlich da. Das schönste Gefühl auf der Welt, wenn das Baby auf der Brust liegt Dennoch ich hatte hölle Schmerzen und überleg ob ich beim 2. Kind ein KS machen lasse. Wie wars bei euch?

Mehr lesen

13. August 2015 um 21:35

War ok
klar, hat es in dem moment weh getan, aber es war auszuhalten. bekam nur bissel schmerzmittel über tropf. am schlimmsten fand ich eher das gefühl nicht pressen zu dürfen und das ich immer dachte ich muss eine megawurst rauspressen.. also wie wenn du total auf klo wursten musst...

die eigentlichen presswehen waren echt angenehm. sie taten fast nimmer weh und ich durfte endlich pressen, das tat echt gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2015 um 21:56

Also
Ich hatte 2 normale sehr schnelle Geburten bewusst ohne Schmerzmittel und empfand immer den Übergang zur auatreibungaphase sprich von 7 auf 10 cm muztermund als mega krass. hatte dann auch jeweils nur 2 Press wehen habe mehr geflucht wie geschrien und mich ab dem Knoten über mir fest gekrallt wie ein Affe. Nr 3 war dann ein wks und das war im Vergleich für mich ein spaziergang

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2015 um 22:10

Hmmm..
Schwer zu sagen im nachhinein...hab die schmerzen wirklich vergessen, obwohl noch nicht lange her. Könnte jetzt auch den schmerz nicht mehr beschreiben.

hatte meine eröffnungswehen zu hause, da mich der arzt wieder nach hause schickte..er meinte da passiert heute nichts mehr, da ich zu der zeit noch keine starken wehen hatte. Auf alle fälle empfand ich die eröffnungsphase schon als schmerzhaft aber es war auszuhalten, da ich mich zu hause entspannen konnte. Als ich wieder im krankenhaus war, war der muttermund auf 10cm. Dann kam für mich die schlimmste und schmerzhafteste phase. Hatte schon das gefühl pressen zu müssen, allerdings war der kopf noch nicht weit genug im becken und ich musste veratmen. Das war das schmerzhafteste an der geburt.

Naja und dann waren die herztöne nicht nehr in ordnung. Und der arzt musste mit der saugglocke nachhelfen. Die presswehen waren dann nicht mehr so schlimm...hatte allerdings auch nur 2. Dann war er da.

so jetzt hab ich euch aber zugetextet. Sorry!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2015 um 22:11

Kein schmerz
eher eine krasse Urkraft die ich nie für Möglich hielt.....jede Wehe gab mir mehr und mehr Kraft. Muttermund Untersuchungen während der Geburt liess ihre kaum zu, wollte nicht das da jemand rumgrübelt...meine Hebammen haben sich die Polinie angeschaut.....und an meinem Stöhnen wussten sie ca wie " Weit" ich war....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2015 um 22:12

Ich frage mich wieso
die Ärztin gedehnt hat??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2015 um 22:20

Ich hab KS machen lassen
beim 2ten und 3 Kind.
Und ja das war ein Klacks gegen die normale Geburt, die ich beim ersten Kind hatte.
Auch war die KS Naht hinterher nicht halb so schmerzhaft wie der Dammschnitt.

Es gibt aber auch noch die PDA, allerdings höre ich von einigen, denen die PDA versprochen wurde, dass sie die nicht bekamen, oder sie zum Ende hin wo es richtig schlimm wird runerdrehen. Und dann hatten die auch höllische Schmerzen.Bei KS wird der Frau die Betäubung garantiert nicht vorenthalten.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2015 um 23:21

Ich habe alle 5 ohne schmerzmittel spontan bekommen,
die letzte war eine bel, immer wenn es weh tat habe ich wie ein rohrspatz geschimpft, keiner blieb verschont , man sagte mir es ist ok wenn man so besser mit der geburt klarkommt, bei den ersten beiden hatte ich einen dammschnitt aber so schlimm war es nicht, bei der letzten hatte er wegen der bel extra "großzügig" geschnitten und danach gleich den pfusch des 2. schnitts in ordnung gebracht, hatte auch bei diesem keine schwierigkeiten, ich bin froh alle spontan bekommen zu haben, lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2015 um 23:54

Bis 4 cm war bei mir gut auszuhalten
Einleitungswehen mit BS nicht wirklich schmerzhaft aber nicht zu vergleichen zu den schmerzen (nachwehen) nach dem Ks das war echt Hölle ich glaub natürliche wehen würd ich nicht mal so schlimm finden... bin überhaupt keine Mimose und kann gut mit schmerzen umgehn aber die Nachwehen nach dem Ks ich dacht meine Gebärmutter wird mir rausgerissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2015 um 0:14

Meine Geburt war für mich extrem schmerzhaft,
Dabei bin ich eigentlich total unempfindlich. Hab mir als Jugendliche Leberflecke mit den fingernägekm rausgeknipst, während des Fernsehens *augenzuhalt*... und Haare rausreißen finde ich z.b. auf nicht wirklich schmerzhaft. Aber bei Geburten scheint es in der Familie zu liegen

Meine Mutter hatte so starke Schmerzen, dass sie gar kein Zweites mehr bekommen hat, meine Tante fand es so schlimm, dass das Zweite ein wunschkaiserschnitt wurde, von dem sie in den höchsten tönen redet. Und ich fand die Schmerzen auch unerträglich schlimm. Obwohl ich keine Komplikationen hatte. Nur 1. Grades gerissen, obwohl mein Sohn 4kg hatte und ich recht zierlich und schmal bin. Ich war nicht mehr ich in den Wehen. Ich dachte, ich sterbe bzw fand es so unerträglich, dass ich gehofft habe, ich werde endlich ohnmächtig. Ich wollte nicht schreien, zum Schluss wurde ich dann aber doch etwas lauter. Ich habe mir geschworen, niemals wieder ein Kind auf natürlichem Wege zu bekommen. Zum Glück vergisst man den Schmerz wirklich wieder sehr gut
Reißen hab ich nicht gespürt, das Pressen war auch nicht soo schmerzhaft, das Nähen hab ich auch Bull gemerkt.

An schlimmsten war es bei mir, als die Fruchtblase geplatzt ist und er dann ins Becken rutschte langsam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2015 um 0:16
In Antwort auf blaaablaaaaa2

Meine Geburt war für mich extrem schmerzhaft,
Dabei bin ich eigentlich total unempfindlich. Hab mir als Jugendliche Leberflecke mit den fingernägekm rausgeknipst, während des Fernsehens *augenzuhalt*... und Haare rausreißen finde ich z.b. auf nicht wirklich schmerzhaft. Aber bei Geburten scheint es in der Familie zu liegen

Meine Mutter hatte so starke Schmerzen, dass sie gar kein Zweites mehr bekommen hat, meine Tante fand es so schlimm, dass das Zweite ein wunschkaiserschnitt wurde, von dem sie in den höchsten tönen redet. Und ich fand die Schmerzen auch unerträglich schlimm. Obwohl ich keine Komplikationen hatte. Nur 1. Grades gerissen, obwohl mein Sohn 4kg hatte und ich recht zierlich und schmal bin. Ich war nicht mehr ich in den Wehen. Ich dachte, ich sterbe bzw fand es so unerträglich, dass ich gehofft habe, ich werde endlich ohnmächtig. Ich wollte nicht schreien, zum Schluss wurde ich dann aber doch etwas lauter. Ich habe mir geschworen, niemals wieder ein Kind auf natürlichem Wege zu bekommen. Zum Glück vergisst man den Schmerz wirklich wieder sehr gut
Reißen hab ich nicht gespürt, das Pressen war auch nicht soo schmerzhaft, das Nähen hab ich auch Bull gemerkt.

An schlimmsten war es bei mir, als die Fruchtblase geplatzt ist und er dann ins Becken rutschte langsam.

*null gemerkt
Nicht Bull

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2015 um 3:05

2 Einleitungen
Mein erstes Kind... Geburt unglaublich schmerzhaft und kraftraubend. DR 3. Grad.
Saugglocke.
Mein 2. Kind... hab mir gleich bei wehenstart pda legen lassen und die gesamte geburt, bis auf die letzte Stunde geschlafen. Übergangsphase war ok. Austreibung sau schmerzhaft. Die gesamte Klinik hatte was davon. Als ea zur sache ging wurde das mittel reduziert. Dann war er da... 4300 g mit kopfumfang von 37, 5 cm... ich bin nur 1, 55 klein und wiege normal keine 50 kg
2 Tage später wollte ich ein 3.
Das pda zeugs... war einfach geil.... würde es wieder so machen. Hatte das beste geburtserlebnis ever. Hätte ich abgelehnt wäre es möglich gewesen, dass ich komplett ohne pda durch muss und das hätte ich nicht überlebt oder eben im KS per volknarkose.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2015 um 11:31

2 einleitungen
Erste Geburt sehr schnelle Eröffnung, lange Austreibung. Ich dachte mich zerreißt es (während der Eröffnung). keine Schmerzmittel. Zweite Einleitung war noch unangenehmer. Dann gabs ne PDA. Ein Traum!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2015 um 13:44

2 geburten
und meine erste Geburt war wirklich sehr schlimm. Die ganzen 10 Stunden waren Hölle, bis der Kleine endlich da war. Es wurde bei ET plus 10 eingeleitet und da platzte dann bei ET plus 12 abends die Fruchtblase, aber der Mumu war komplett zu und ich hatte schon totale Presswehen. Als die Geburt dann irgendwann mit Dammschnitt und Saugglocke zu Ende ging, dachte ich nur, dass ich so was Schreckliches noch niemals erlebt habe zuvor.

Meine zweite Geburt dagegen war wirklich ok. Die PDA saß super (bekam ich als der Mumu 7 cm auf war). Vorher konnte ich dir Wehen ganz gut veratmen, während der PDA spürte ich gar keinen Schmerz und dann beim Pressen (dauerte noch ne halbe Stunde maximal) tat es schon weh, aber es war auszuhalten.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2015 um 22:32
In Antwort auf mimimalwieder11

Ich frage mich wieso
die Ärztin gedehnt hat??

.
Das kann ich dir nicht beantworten. Mir war alles egal, hauptsache schnell vorbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2015 um 22:46


Es war schrecklich. Ich bin echt nicht wehleidig aber das war zu viel. Irgendwann saß ich nur noch zusammengekrümmt auf dem Boden und konnte nicht mehr. Und der Muttermund ging so gut wie gar nicht auf. Nach ein paar Stunden heftiger Schmerzen von 2 auf 3 cm. Ganz toll...nicht.
Ich wollte dann eine PDA. Als die saß ging es gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2015 um 13:16

Unterschiedlich
Beim ersten Kind hatte ich mich und die Schmerzen zu jedem Zeitpunkt voll unter Kontrolle. Schon eine Stunde nach der Geburt hab ich mir gedacht, sowas steh ich jederzeit wieder leicht durch.

Beim zweiten Kind war es dann ganz anders. Ich hatte nur 2 Stunden Wehen, die waren dafür so extrem, dass ich die letzten 20 min bei jeder Wehe geschrien habe wie abgestochen. Hätt ich mir nie gedacht, dass es auch so laufen kann.

Ich glaube, man kann nie voraussagen, wie eine Geburt wird. Meine Schwägerin hatte sich so gefreut und bei der wurde es schließlich nach 36 Stunden Wehen ein Notkaiserschnitt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2015 um 14:33

Ich habe...
...die Eröffnungswehen als sehr schmerzhaft empfunden, die Presswehen taten nicht weh, waren eher kraftraubend. Die Geburt (1. Kind) ging zügig. Bis 3 cm Öffnung des Muttermundes habe ich gar keine Wehen gemerkt (Fruchtblase war aber geplatzt). Dann hat sich der Rest des Muttermundes innerhalb von einer Stunde komplett geöffnet und das waren die heftigsten Schmerzen, die ich jemals hatte, da ich auch keine Pausen zwischen den Wehen hatte - es war einfach ein Dauerschmerz. Wie gesagt, die Presswehen waren dann vergleichsweise entspannt. Insgesamt hat die Entbindung von der ersten schmerzhaften Wehe bis der Kleine dann da war 3 Stunden gedauert. Den DR 2. Grades habe ich gar nicht gemerkt - dabei hatte ich vorher große Angst davor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2015 um 16:22

.
Beim ersten fand ich die wehen sehr gut auszuhalten bis ca 8cm mumu Öffnung. Dann tats bis 10cm höllisch weh...die presswehen empfand ich als gar nicht sooo schlimm. Weh getan hats dann erst, als ein arzt kristellarhilfe gab und mit der saugglocke gezogen wurde. Das war aber nur ein recht kurzer heftiger Schmerz.

Beim 2. Empfand ich die wehen von anfang an sehr sehr schlimm. Ich war einfach nicht entspannt genug. Dann irgendwann bei 5 oder 6 cm bis 10cm war es ganz gut auszuhalten. Die presswehen waren diesmal die Hölle. Auch weil mein sohn im vergleich zur ersten geburt sehr lange im geburtskanal hing und eben nicht von außen rausgezogen und gedrückt wurde. Die dehnung war echt fies. Ich dachte mir reißt alles auf und das becken zerspringt.... Hatte aber nur leichte schürfungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ab wann können Babies Kopf heben?
Von: sisasausemaus
neu
15. August 2015 um 11:07
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen