Home / Forum / Mein Baby / Wie wichtig ist ein geregeltes Tagesprogramm mit Kind?

Wie wichtig ist ein geregeltes Tagesprogramm mit Kind?

20. Juli 2012 um 23:18

Hallo an alle!

Ich hab einen 17 Monate alten Sohn und wir haben schon seitdem er mit fester Nahrung angefangen hat einen geregelten Tagesablauf. Das bedeutet in erster Linie, feste Uhrzeiten für die Mahlzeiten. Und dazu, auch was seine Schläfchen angeht. Am Anfang hat er nach Bedarf gemacht, manchmal auch vormittags ein kleines Nieckerchen und danach auch am Mittag noch ein Schläfchen. Aber seitdem er um gewissen Uhrzeiten Hunger-und Müdigkeitszeichen gegeben hat, hatten wir angefangen uns an gewissen Uhrzeiten zu halten. Es funktioniert meist einwandfrei, aber in letzter Zeit verschiebt sich die eine oder die andere mit knapp ne Stunde. Und das beeinträchtigt auch das Programm (Essen und Schlafen) am Abend.

Für manche die der Meinung sind die Kinder in diesem Alter sollte man schon nach Bedarf verpflegen und ins Bett legen, komme ich sicherlich wie ein Alien rüber.

Aber mir wäre schon wichtig euere Meinungen zu hören.

Lieben Dank!

Schöne Grüsse

Mehr lesen

20. Juli 2012 um 23:30

Hi
Ich finde das man geregt und spontan kombinieren kann.
Ein Tagesprogramm komplett muss nicht sein. Ich finde so Eckzeiten sind ausreichend.

Zb. Mittagszeit und abendbrot sollten schon feste Zeiten sein. Dazwischen kann alles sich mal hin oder her ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2012 um 23:32

Hallo
Ich finde, dass Kinder einen geregelten Tagesablauf brauchen, einfach um Sicherheit zu bekommen und auch Grenzen zu erkennen.

Mein Sohn ist fast 3,5 Jahre alt und hat immer noch feste Essens - und Schlafenszeiten, außer es kommt irgendwas dazwischen. Was aber nicht sehr oft ist. Ich merke es auch, wenn mal irgendwas anders ist, dann ist er auch irgendwie durcheinander.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2012 um 23:35
In Antwort auf wirbelwind2009

Hallo
Ich finde, dass Kinder einen geregelten Tagesablauf brauchen, einfach um Sicherheit zu bekommen und auch Grenzen zu erkennen.

Mein Sohn ist fast 3,5 Jahre alt und hat immer noch feste Essens - und Schlafenszeiten, außer es kommt irgendwas dazwischen. Was aber nicht sehr oft ist. Ich merke es auch, wenn mal irgendwas anders ist, dann ist er auch irgendwie durcheinander.

lg

Achja,
seit Geburt macht er z. B. seinen Mittagsschlaf immer um 13 Uhr. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 7:03

Hallo
Es ist sehr wichtig für kinder einen geregelten ablauf zu haben... Das sind anhaltspunkte die ihnen helfen den tag zu strukturieren... Von alleine bekommt kein kind einen ablauf hin... Das müssen die eltern übernehmen... Kinder fühlen sich sicher wenn der ablauf vertraut ist... Und es hilft ihnen auf lange sicht sehr... Sibald kinder in den kindergarten kommen ist ein vorgegebener ablauf da... Wenn sie das vorher nicht kennengelernt haben tun sie sich sehr schwer damit klar zu kommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2012 um 13:33

Danke euch für die antworten!
also bei uns sieht es so aus:

zwischen 8-9 Uhr - frühstück
zwischen 12-12:30 Uhr - mittagessen
zwischen 15:15:30 Uhr - nachmittagsobst mit joghurt oder etwas kekse oder haferflocken
zwischen 18-18:30 Uhr- abendessen

gegen 13 Uhr - mittagsschläfchen (ca. 1, 1 1/2 Stunden)
gegen 20 Uhr - kommt der Kleine ins Bett

bei uns gibt es auch Abweichungen vom Programm, aber meist wenn wir unterwegs oder zu Besuch sind. dann merke ich wie durcheinander er ist. will kaum was essen um seine Uhzeiten und ist genervt wenn er nicht spätestens um 20:30 Uhr in seinem Bett liegen und einschlafen kann.

von daher, kann mich zu der Aussage dass ein geregeltes Programm dem Kind eine gewisse Sicherheit gibt nur anschliessen...


liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 15:12

Ich fühle mich manchmal
ein wenig schuldig dass ich ihn zu einem geregelten programm "zwinge"...ich meine, abends würde er manchmal länger spielen wollen oder gar wach bleiben....aber spätestens um 20uhr ist schluss mit lustig. dann fängt das abendritual an und es wird ins bett gegangen.

und dass ich anfange und ihm das programm überlasse, das würde ich riskant finden... es würde sich sehr wahrscheinlich auch so eine unordnung einschleichen dass ich lange dafür gebrauchen werde es wieder gut zu machen...

wie alt ist dein kind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 15:19

Wenn es bei Euch machbar ist ist es doch toll
Ich hab sowas immer bewundert. Ich selbst habe es nie hinbekommen, da die Bedürfnisse der zwei Kinder doch recht unterschiedlich sind und bei uns auch ständig eine Veränderung durch Umzüge, Jobeinstieg oder Geburt usw. anstand.

Ich denke dass bei Euch die Vorgabe auch an das Kind angepasst ist und das Kind Euch irgendwo auch dieses Tempo vorgegeben hat.
Solange man das Kind nicht ein nicht bedürfnisgerechtes Korsett einzwängt, finde ich es gut.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 15:28


das sich der rhythmus des kindes ändert ist normal.
wir haben unseren tagesablauf dann halt dementsprechend umstrukturiert. so war es immer noch geregelt wie vorher, aber ebend die zeiten verändert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen