Home / Forum / Mein Baby / (Wie) würdet ihr auf diese E-Mail reagieren???

(Wie) würdet ihr auf diese E-Mail reagieren???

1. Dezember 2014 um 15:06

Ich bin gerade etwas ratlos.

Ich habe eine E-Mail bekommen. Von einer Frau, die ich seit 9 Jahren nicht gesehen habe.

Kurz (ich hoffe, es wird kurz ) zur Vorgeschichte: Ich habe ein Jahr ein Auslandsjahr gemacht. Einen Teil dieser Zeit habe ich bei dieser Frau und ihrer Familie verbracht. Ihre Kinder und ihr Mann waren echt super nett, wir haben uns toll verstanden. Und so auf den ersten Blick war auch sie total nett. Zu denen gekommen bin ich, da diese Frau über 10 Ecken mit mir verwandt ist (irgendwie der Bruder meines Uropas ist ausgewandert, und soweiter...).
Jedenfalls war diese Frau leider nur auf den ersten Blick super nett. Auf den zweiten war sie fanatisch Religiös, hatte einen extremen Kontrollzwang und hat mich echt fertig gemacht! So eine Hintenrum-.flasche-Schlange..wenn Gäste da waren war sie voll nett zu mir, kaum waren sie weg war sie wieder voll daneben... Sie hat mich behandelt wie den letzten Dreck und mich echt psychisch fertig gemacht. Wegen jeder Kleinigkeit hat sie mich zusammengefaltet. Das waren echt so Sachen wie, dass in der Bettdecke nach dem machen noch eine winzige Falte war, oder ich einen Apfel mehr gegessen habe als ihr eigenes Kind (wohlgemerkt, ich hatte die Äpfel gekauft und gezahlt ) und solcher quatsch.
Ich durfte dort gar nichts. War zu der Zeit noch Minderjährig und mir wurde von ihr wirklich alles verboten. Ich durfte mir nichts zu Essen aus dem Kühlschrank nehmen, nicht Freunde besuchen, nicht das Haus verlassen..für alles musste ich ewig vortragen und "betteln". Ich musste im Gästezimmer wohnen, das wie immer wieder betont wurde "ein öffentliches Zimmer" war (obwohl im oberen Stockwerk ein freies Zimmer war, das keiner nutze) durfte dort nichts von meinen Dingen sichtbar hinlegen, kein Foto aufstellen. Selbst meine Unterhosen musste ich dorthin verstauen, wo diese Frau es wollte. Und zwar in der untersten Schreibtischschublade, wo man den halben Schreibtisch abbauen musste um dran zu kommen, statt in den Kleiderschrank..denn den hätte ja jemand öffnen können..war ja ein öffentliches Zimmer...und dann hätte er meine Unterwäsche gesehen..og schreck!
Wegen jedem kleinen Satz von mir wurde mir unterstellt undankbar zu sein und irgendetwas hereininterpretiert, was ich gar nicht meinte (Beispiel: Ich frage "ist vielleicht ein Brief für mich angekommen" sie interpretiert, dass ich meine, sie würde meine Post klauen, denn wenn sie mir keinen Brief gibt ist ja auch keiner da und ich wage es trotzdem zu fragen).
Naja..das sind jetzt nur mal kleine Auszüge...jedenfalls hat sie mich echt jeden tag spüren lassen, dass sie mich geradezu hasst (kam jedenfalls bei mir so an) ich wurde ignoriert, und wenn sie mit mir geredet hat so gut wie nur um mir mitzuteilen, was ich mal wieder falsch gemacht habe...War echt schrecklich, und nach ein paar Monaten habe ich alles versucht um woanders unterzukommen. Der einzige grund überhaupt dort zu bleiben war der sehr nette rest der Familie, und das ich einfach keine Alternative hatte.

So..und nun nach 9 jahren schreibt die mir, gartuliert mir zur Hochzeit (woher auch immer sie das weiß) und schreibt Sachen wie "wie Glücklich mein Mann sich schätzen kann, mich zu haben" und "dass es ihr ja so leid tue, wie das damals gelaufen ist, es sei eine schwierige Situation zu der Zeit gewesen, und sie bedauert, dass sie mir das alles nicht so erklären konnte" und dass es "ihr leid tut mich verletzt zu haben" und "sie könne es keinen Tag länger aushalten ohne mir diese Mail zu schreiben" "sie betet für mich, küsse und Umarmungen, sweet little xxmein Vornamexx" und so ein Kram

Ich bin völlig irritiert. Hatte die Frau gerade ne Lebenskrise?? War sie mal beim Psychologen und hat festgestellt, was für ne unausstehbare Person sie war??
Irgendwie bin ich echt etwas geschockt und weiß gar nicht, wie ich auf diese Mail reagieren soll..oder ob überhaupt?!

Wie würdet ihr reagieren wenn euch so eine Person nach 9 Jahren schreiben würde, sich entschuldigen etc.? Würdet ihr da etwas zu sagen? Und was?? Auf die Sitauation damals eingehen, oder nur so heidideidi "mir gehts gut, danke für die Mail und die Glückwünsche blabla".Oder einfach ignorieren? Weiß gerade wirklich nicht, was ich mit dieser Nachricht anfangen soll...

Liebe Grüße,
Knallhamster

Mehr lesen

1. Dezember 2014 um 15:19

Wenn du daran zurück denkst
Scheint es dich schon noch zu ärgern wie ungerechtdu damals behandelt worden bist? Oder interpretiere ich das falsch?
Wenn ja rate ich dir zu antworten und ungefähr das zu schreiben was du hier geschrieben hast. Es kann ja nichts passieren außer sie entschuldigt sich wirklich und dir tut das gut. Jeder der seine eigenen Fehler einsieht hat doch eine Chance verdient sie wieder aus zu bügeln.
Sollte sie Quatsch schreiben kannst du sie auf Spam setzen.
Mich würde aber nicht wundern wenn sie vielleicht was von dir will! Vielleicht zum Besuch kommen und bei dir schlafen. Also Vorsicht!

Gefällt mir

1. Dezember 2014 um 15:23

Die hat dir das Leben ja ganz schön
schwer gemacht.
Ich würde mich bei ihr für die Glückwünsche bedanken, schreiben, dass du sehr glücklich bist und ihr bestätigen, dass du dich bei ihr alles andere als willkommen gefühlt hast. Damit wäre die Sache für mich abgehakt. Ich glaube, ich könnte auch die Entschuldigung nicht wirklich ernst nehmen.

Gefällt mir

1. Dezember 2014 um 15:33

Ich würde
die Email einfach ignorieren.

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 10:42

Es ist doch eigentlich eine gute E-mail...
Meiner Meinung nach. Deiner Erzählung nach war ihr Verhalten wirklich fürchterlich und Du scheinst (zu recht) noch heute daran zu knabbern zu haben. Es ist definitiv alles falsch damals abgelaufen.
Ich respektiere diese Frau, weil sie nach neun Jahren! Endlich zu ihrem Verhalten steht und die Verantwortung für ihre Taten übernimmt. Natürlich kann sie es nicht ungeschehen machen, aber zumindest eine Entschuldigung war sie Dir schuldig. Die Tatsache, dass sie in Therapie geht, und sich freiwillig ihrer Vergangenheit stellt, und das nach neun Jahren sowie der Text der E-mail lassen mich glauben, dass sie es ernst meint.
Natürlich ist es immer einfacher zu sagen, nimm die Entschuldigung an wenn man nicht selbst gelitten hat undnur Du kennst Deine Leiden.Ich könnte mir jetzt auch nicht vorstellen, die Entschuldigung anzunehmen und dann auf heile Welt zu tun.wahrscheinlich würde ich ihr genau das Schreiben, denn ich finde eine Antwort hat sie verdient.Ich würde igr sagen, dass mich ihre Entschuldigung gefreut hat und es mir viel bedeutet, dass sie erkannt hat was sie mir damals angetan. Ich würde ihr sagen, dass ich mir aber keinen weiteren Kontakt vorstellen kann und igr alleGute bei ihrer Therapie wünschen.
Lg

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 22:26

Naja..
Das sie nach DL will oder Geld denke ich eigentlich nicht..wenn man sie kennt, passt das nicht...also, habe eigentlich nicht das Gefühl, die "will etwas" von mir...

Aber mal sehen, was dann kommt, wenn ich auf die Mail reagiere

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 22:28

So
in etwa habe ich das bei meinem Vater auch gemacht...mit dem habe ich auch eine entspechende Beziehung, bei der es nach einiger Überlegung für eine kleine Karte reichte...

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 22:31
In Antwort auf daruni

Es ist doch eigentlich eine gute E-mail...
Meiner Meinung nach. Deiner Erzählung nach war ihr Verhalten wirklich fürchterlich und Du scheinst (zu recht) noch heute daran zu knabbern zu haben. Es ist definitiv alles falsch damals abgelaufen.
Ich respektiere diese Frau, weil sie nach neun Jahren! Endlich zu ihrem Verhalten steht und die Verantwortung für ihre Taten übernimmt. Natürlich kann sie es nicht ungeschehen machen, aber zumindest eine Entschuldigung war sie Dir schuldig. Die Tatsache, dass sie in Therapie geht, und sich freiwillig ihrer Vergangenheit stellt, und das nach neun Jahren sowie der Text der E-mail lassen mich glauben, dass sie es ernst meint.
Natürlich ist es immer einfacher zu sagen, nimm die Entschuldigung an wenn man nicht selbst gelitten hat undnur Du kennst Deine Leiden.Ich könnte mir jetzt auch nicht vorstellen, die Entschuldigung anzunehmen und dann auf heile Welt zu tun.wahrscheinlich würde ich ihr genau das Schreiben, denn ich finde eine Antwort hat sie verdient.Ich würde igr sagen, dass mich ihre Entschuldigung gefreut hat und es mir viel bedeutet, dass sie erkannt hat was sie mir damals angetan. Ich würde ihr sagen, dass ich mir aber keinen weiteren Kontakt vorstellen kann und igr alleGute bei ihrer Therapie wünschen.
Lg

Also,
ich finde es prinzipiell auch gut...und auch wenns lange her ist, aber dass sie sich jetzt entschuldigt rechne ich ihr schon irgendwie an..besser als nie, sofern sie es denn ernst meint...aber ich wüsste nicht, warum sie mir sonst schreiben sollte, wenn sie es nicht ernst meint...hat sie ja auch nichts davon..also, sie ist war zwar extrem eine Person, die vornerum den Schein wahren wollte, nach außen super nett etc..also...würde sie mir real gegenüberstehen, vor "Publikum", dann würde ich da keinen deut drauf geben, was sie nettes sagt..aber so per Mail nach 9 Jahren...hilft ihrem Image jetzt ja wahrscheinlich auch nicht wirklich, ob sie mir das schreibt oder nicht...insofern denke ich schon, dass sie es auch so meint...Und ja, ich finde eigentlich auch, zumindest eine Antwort hat es verdient...

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 22:33

Ja, ich denke
so mache ich das auch...

mein Mann meinte "ignoriers, der würde ich gar nicht erst antworten" aber ich merke, dass ich irgendwie schon das Bedürfnis habe, das jetzt nicht so stehen zu lassen...

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 22:40
In Antwort auf mausihasipupsi

Wenn du daran zurück denkst
Scheint es dich schon noch zu ärgern wie ungerechtdu damals behandelt worden bist? Oder interpretiere ich das falsch?
Wenn ja rate ich dir zu antworten und ungefähr das zu schreiben was du hier geschrieben hast. Es kann ja nichts passieren außer sie entschuldigt sich wirklich und dir tut das gut. Jeder der seine eigenen Fehler einsieht hat doch eine Chance verdient sie wieder aus zu bügeln.
Sollte sie Quatsch schreiben kannst du sie auf Spam setzen.
Mich würde aber nicht wundern wenn sie vielleicht was von dir will! Vielleicht zum Besuch kommen und bei dir schlafen. Also Vorsicht!

Doch
also..ich meine, klar ist ne alte Geschichte, und nichts was ich jetzt noch groß nachtrage. Aber wenn ich dran zurückdenke ärgert es mich schon noch . Und es kommt tatsächlich noch heute so 1-2 Mal im Jahr vor, dass ich nachts träume ich wäre wieder da, oder bei der zu Besuch . Gott, die Frau hat mich echt verstört wenn ich das noch nach Jahren träume^^.

Aber ja, du hast recht, was soll schon passieren, wenn ich ehrlich antworte und ihr auch bestätige, wie ich das damals befunden habe..und dass die einfach mal zu Besuch kommen will oder sowas würde mich wundern, die wohnt wie gesagt im Ausland etwa 9.929,60km Luftlinie weit weg (laut Google ). Da müsste die ja schon Urlaub hier machen, und ich hoffe doch, dass ihr bewusst wäre, dass sie dabei mir zu Hause nicht erwünscht ist, egal wie sie sich entschuldigt.

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 22:41

Ja,
ich denke, das ist wohl das Beste, danke

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 22:42
In Antwort auf cupcake1286

Ich würde
die Email einfach ignorieren.

Das meinte mein Mann auch
und war auch mein erster Impuls..aber irgendwie merke ich, dass ich doch das Bedürfnis habe darauf in irgendeiner Art zu reagieren.

Gefällt mir

3. Dezember 2014 um 9:43


Vielleicht ist sie ja schwer krank und denkt gerade über ihre Schandtaten nach...
Du schreibst, sie ist sehr gläubig, evtl wünscht sie sich eine Absolution von dir um mit reinem Gewissen zu sterben.

Sehr weit ausgeholt, ich weiß. Kam mir gerade nur so in den Sinn

Gefällt mir

3. Dezember 2014 um 9:48
In Antwort auf rauchmelder2010


Vielleicht ist sie ja schwer krank und denkt gerade über ihre Schandtaten nach...
Du schreibst, sie ist sehr gläubig, evtl wünscht sie sich eine Absolution von dir um mit reinem Gewissen zu sterben.

Sehr weit ausgeholt, ich weiß. Kam mir gerade nur so in den Sinn

Nachtrag
Ich würde mich für die Entschuldigung und die Glückwünsche bedanken, aber auch betonen, dass so ein Verhalten unverzeihlich ist.

Ihr sind ja damals nicht einfach nur ein paar Worte rausgerutscht, sie hat dich ganz bewusst und durchdacht schikaniert und dir den Aufenthalt zur Hölle gemacht.
Sie ist einfach nur ein mieser Mensch, eine ganz arme Wust, die nur einen ordentlich Tritt verdient hat. Mehr nicht.

Tut mir sehr leid, dass du solche Erfahrungen machen musstet.

Gefällt mir

3. Dezember 2014 um 10:40
In Antwort auf xknallhamsterx

Das meinte mein Mann auch
und war auch mein erster Impuls..aber irgendwie merke ich, dass ich doch das Bedürfnis habe darauf in irgendeiner Art zu reagieren.

Ok,
wenn du das Bedürfnis hast zu antworten, dann solltest du dem folgen.
Ich finde es kommt einfach nicht ehrlich daher, dass sie dir ausgerechnet jetzt schreibt nach so langen Jahren.

Gefällt mir

3. Dezember 2014 um 14:00

Ich würde ein
schreiben, dass ich ihr verzeihe

und dann mit der Sache abschließen. Wenn man anderen Menschen verzeiht, findet man auch Ruhe. Es ist komisch, aber es ist wirklich so.

Gefällt mir

3. Dezember 2014 um 21:56

Hmmm
Frag sie einfach, warum sie so drauf war...
Liegt sie jetzt im sterben und fürchtet, sonst für immer in der Hölle schmoren zu müssen?
LG

Gefällt mir

14. Dezember 2014 um 23:21
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Hmmm
Frag sie einfach, warum sie so drauf war...
Liegt sie jetzt im sterben und fürchtet, sonst für immer in der Hölle schmoren zu müssen?
LG

Ja,
gute Frage^^. Könnte sein

Gefällt mir

14. Dezember 2014 um 23:23

War in
Ecuador..war da erst ein Jahr zum Schüleraustausch, später nochmal "auf eigene Faust" ohne Gastfamilie...(eindeutig die angenehmere Efahrung )

Gefällt mir

14. Dezember 2014 um 23:24

Ja,
ich trage ihr an und für sich ncihts nach..für mich ist das ganze abgeschlossen. Und wenn sie es so meint, wie sie es so meint, dann finde ich es auch definitiv ein Schritt, das sie das gemacht hat. Hätte ich nicht von ihr erwartet.

Gefällt mir

14. Dezember 2014 um 23:26
In Antwort auf xknallhamsterx

Ja,
ich trage ihr an und für sich ncihts nach..für mich ist das ganze abgeschlossen. Und wenn sie es so meint, wie sie es so meint, dann finde ich es auch definitiv ein Schritt, das sie das gemacht hat. Hätte ich nicht von ihr erwartet.

Also,
"erwartet" im Sinne von "ich hätte mir nicht vorstellen können, dass sie mal so eine Einsicht zeigen könnte" , nicht im Sinne "hätte nicht sein müssen", denn klar, eine ernst gemeinte Entschuldigung nimmt man doch schon gerne

Gefällt mir

14. Dezember 2014 um 23:31


Ich würde die eMail völlig ignorieren! Überlege mal was diese Frau Dir alles angetan hat. Irgendwo sind doch Grenzen gesetzt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen