Home / Forum / Mein Baby / Wie würdet ihr reagieren? Schule meiner Tochter unmöglich

Wie würdet ihr reagieren? Schule meiner Tochter unmöglich

18. Januar 2011 um 18:11



Hallo,

also mich ärgert das echt, das die schule von meiner grossen( 10 jahre) allen pfurz, total unerwartet geld für spenden sammelt. Und der hammer ist ja, worüber ich mich am meisten aufrege, das noch nicht einmal ein brief, zettel, erläuterung und die bitte zum spenden kommt. nNein, meine tochter eröffnet mir nun schon zum 3!! mal innerhalb dieses schuljahres.." Du mama, wir MÜSSEN morgen 8 eur mitbriengen für die kider aus russland"
Wenn ich dann sage nein, so nicht, dann meinte sie sogar schon zu mir, aber dann gibts ne strafarbeit.
Vor weihnachten erst kam sie zu mir, Du mama, wir sollen morgen 10 eur mitbringen , weil wir den kindern aus der 1. klasse die bücher spendieren.
Hallo???
Ich habe dann die lehrein angerufen und die bestätigte dies. Da wurde ich sauer als sie sagte, in der klasse seien viele alleinerziehende mütter und sozialschwache, deswegen wollen wir helfen.
Ich meinte zu ihr, ich bin auch alleinerziehend mit 2! kindern, bekomme elterngeld, mein jüngster ist 10 wochen alt und ich fände es ne unverschämtheit, das es immer ein muss ist und nicht mal ein brief , wo darum gebeten wird.

Sorry, ich bin auch immer knapp und muss schauen wo ich bleibe, kann sein das ich überreagiere, aber das geht doch so nicht. Ich spande doch schon mal gerne, aber dann möchte ich voher bescheid wissen und vor allem das es freiwillig ist.

Was sagt ihr dazu??

Mehr lesen

18. Januar 2011 um 18:15

Dann argumentiere damit
dass Du ne Quittung möchstest, in der ausdrücklich steht, dass es eine Spende ist, damit Du das von der Steuer absetzen kannst - schließlich musst Du allein mit 2 Kids auch auf Dein Geld achten

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 18:43


ich würde es gar nicht bezahlen, da fängt es mal an... 1mal lass ich mir gefallen, aber nicht 3 mal innerhalb von einem Jahr.

Und mit einer strafe drohen, wenn die mutter nicht spendet (spenden sind ja freiwillig) find ich das schon sehr dreist.

Also würde meine tochter mit so einem spruch nachhause kommen, würde ich ihr kein geld mitgeben und die strafe die sie bekommen würde, würde ich sie auch nicht schreiben lassen.

Ich hätte mich da beim Landesschulrat beschwert und mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 20:28

Ab zum schulleiter...
du reagierst nicht über. und normal ist sowas auch nicht.

also wenn man spenden will ok. kein thema. aber wie schon gesagt, dann per brief oder so und dann auch eine freiwillige summe. denn nicht jeder kann mal hier 8 mal dort 10 aufbringen können.

also ich würde zum schulleiter gehen und fragen ob es so angehen kann. dann würde ich noch mit anderen müttern darüber sprechen wie die dazu stehen.

besonders schlimm finde ich, das mit der strafarbeit, das geht mal gar nicht. das ist unteraller sau...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 20:31


Bin sprachlos. ich finde es auch eine bodenlose Frechheit.
Klar, spenden an sich ist eine gute Sache, aber die beruht ja nun mal auf Freiwilligkeit.

Erträge eines Kuchenbasars fände ich gut oder die Kinder studieren ein Theaterstück ein und der Erlös wird gespendet.

Um die Schulbücher der Erstklässler sollte sich wohl mal die Schule kümmern.

Ich würde um ein Gespräch mit der Schulleitung bitten und dort mal nachfragen, woher sie sich das Recht nehmen, ständig um Geld zu betteln.

Lg sannie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 21:00


Sorry aber die würden von mir keinen Cent sehen wenn ich selber hilfebedürftig bin. Strafarbeiten müßte meine Tochter deswegen auch nicht machen. Ich würd mich beschweren bis zur obersten Distanz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest