Home / Forum / Mein Baby / Wie zuverlässig ist die Seite embryotox???

Wie zuverlässig ist die Seite embryotox???

18. Juni 2010 um 20:27

Hallo,

kann mir jemand sagen, inwieweit man sich auf die Aussagen auf der Seite http://www.embryotox.de verlassen kann?
Ich hab nämlich folgendes Problem: Aufgrund einer Erkrankung sollte ich ein bestimmtes Medikament nehmen, aber ich stille noch. Laut Beipackzettel liegen für die Stillzeit keine Daten vor und deswegen wird es empfohlen, die Tabletten entweder nicht zu nehmen oder abzustillen. Ich will aber nicht abstillen - hab's jetzt eine Woche ohne die Tabletten versucht, aber die Beschwerden werden eher schlimmer.
Mein Hausarzt war sich unsicher, ob ich die doch nehmen kann (immerhin ist mein Sohn schon 13 Monate alt). Da hab ich meine FÄ gefragt, sie meinte, sie würde das nur im Notfall nehmen (ich müsste sie aber mindestens 2 Wochen lang täglich nehmen) oder eben abstillen.
Jetzt hab ich auf der oben genannten Internetseite nachgeschaut und dort steht, dass man nicht mit schädlichen Auswirkungen auf das Kind rechnet. Also könne man es nehmen, wenn es denn sein muss...

Daher bin ich jetzt total verunsichert. Ich will ja meinem Kind nicht schaden, aber ich befürchte, dass meine Beschwerden so nicht verschwinden werden...

Judit

Mehr lesen

18. Juni 2010 um 20:34

Hallo Judit
ich kenne zwar die Seite nicht, aber du wirst im Netz keine 100% Aussage finden. Denn man macht weder mit Schwangeren noch mit Kindern keine Studie. Aus diesem Grund steht dort viellleicht auch das man damit nicht rechnet, aber wissen tut es keiner, weil wie schon gesagt es keine Studien darüber gibt.

ielleicht gibt es ja für deine Beschwerden ein anders Medikament mit einem anderen Wirkstoff, was dir hilft, aber was du während der Stillzeit nehmen kannst.

Sorry habe nicht gestillt und weiß somit nicht wirklich wieviel Medikamente es überhaupt gibt die man nehmen könnte.

LG Anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2010 um 20:36


Hallo,

danke für die schnelle Antwort.
Ich hab seit 1,5 Wochen vor allem nachts wahnsinnige Magenkrämpfe, die wohl von zu viel Magensäure kommen. Ich habs mit "einfachen" Medikamenten, die frei verkäuflich und stillverträglich sind probiert, aber so richtig hilft das nicht...
Meinst du echt, ich kann mich auf die Auskunft auf der Seite verlassen? Ich stille ja auch nicht mehr sooo viel, mein Kleiner isst ja eigentlich ganz normal und ganz so klein ist er auch nicht...

LG
Judit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2010 um 20:38


Embryotox ist eine zuverlässige und anerkannte Seite auf der sogar Ärzte nachschauen!
Denen kannst du vertrauen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2010 um 20:59


Hallo,

Rennie hab ich bisher versucht, hat anfangs geholfen, jetzt nicht mehr. (Hab teilweise schon vier STück genommen... )
Beim Arzt war ich letzte Woche schon, aber wie gesagt, er meinte, ich sollte eigentlich dieses Medikament nehmen, aber wegen der STillzeit war er unsicher...
Hab jetzt meinen Mann losgeschickt zur Notapotheke, weil ich das Rezept noch nicht eingelöst hab, aber so könnte ich heute Nacht gar nicht schlafen...

LG
Judit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2010 um 21:02
In Antwort auf in'am_11930447

Hallo Judit
ich kenne zwar die Seite nicht, aber du wirst im Netz keine 100% Aussage finden. Denn man macht weder mit Schwangeren noch mit Kindern keine Studie. Aus diesem Grund steht dort viellleicht auch das man damit nicht rechnet, aber wissen tut es keiner, weil wie schon gesagt es keine Studien darüber gibt.

ielleicht gibt es ja für deine Beschwerden ein anders Medikament mit einem anderen Wirkstoff, was dir hilft, aber was du während der Stillzeit nehmen kannst.

Sorry habe nicht gestillt und weiß somit nicht wirklich wieviel Medikamente es überhaupt gibt die man nehmen könnte.

LG Anja

...
Hallo Anja,

ja, das ist ja das "Problem", dass man logischerweise keine Versuche starten um zu sehen, ob es den Kindern schadet - das ist mir schon klar...

Für mein Problem gibt es NICHTS, was absolut unbedenklich ist laut Beipackzettel, mein Hausarzt hat extra mehrere Medikamente angeschaut...

LG
Judit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2010 um 21:08


Die sind super
Habe auch in der SS telefonischen Rat bekommen. Mein Kinderazrt hat mir die Embryotox auch empfohlen. Er hat da mal gearbeitet.

Wenn die was sagen, kannst du das wirklich glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2010 um 21:12

Zitat aus der Internetseite
Hallo nochmal,

ich zitiere mal von der Seite bzgl. meines Medikamentes:


Stillzeit

Klinik: Es liegen nur Einzelfallberichte vor. Aufgrund des geringen Überganges in die Muttermilch wird nicht mit Auffälligkeiten bei gestillten Säuglingen gerechnet.

Empfehlung: Falls ein Protonenpumpenblocker erforderlich ist, können Omeprazol oder Pantoprazol in der Stillzeit eingesetzt werden.


Das klingt für mich doch relativ "harmlos"... Oder?

LG
Judit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2010 um 21:20
In Antwort auf blablabla174

Zitat aus der Internetseite
Hallo nochmal,

ich zitiere mal von der Seite bzgl. meines Medikamentes:


Stillzeit

Klinik: Es liegen nur Einzelfallberichte vor. Aufgrund des geringen Überganges in die Muttermilch wird nicht mit Auffälligkeiten bei gestillten Säuglingen gerechnet.

Empfehlung: Falls ein Protonenpumpenblocker erforderlich ist, können Omeprazol oder Pantoprazol in der Stillzeit eingesetzt werden.


Das klingt für mich doch relativ "harmlos"... Oder?

LG
Judit

Ich denke wirklich
dass es okay ist.
Ich mußte nach der Geburt meiner ersten Tochter Betablocker nehmen und auch die gehen in die Muttermilch aber sehr gering. Ich habe sie genommen und es war alles okay.
Habe mich auch vorher bei der Embryotoy beraten lassen.

Die beschäftigen sich den ganzen Tag mit Medis in Schwangerschaft und Stillzeit, sogar Ärzte lassen sich dort beraten, was sie ihren Patientinnen geben sollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2010 um 23:51

Hey Judit,
du könntest deinen Arzt bitten dort anzurufen und nachzufragen. Laienberatung bei Stillenden machen sie leider nicht mehr weil der bürokratische Aufwand zu gross ist. Ich hatte da auch schon öfters angerufen!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook