Home / Forum / Mein Baby / Wieder anfangen zu stillen - geht das?

Wieder anfangen zu stillen - geht das?

19. August 2014 um 22:37

Hallo Zusammen
Ich habe nach der Geburt im KH keine gute Unterstützung betreffend des Stillens erhalten und habe deswegen schon im KH angefagen mit PRE Nahrung zuzufüttern. Das ist jetzt schon 11 Wochen her. In der Zwischenzeit war ich nochmals bei der Stillberatung, da ich plötzlich wieder Milcheinschuss hatte. Es stellte sich heraus, dass dieser wirklich nur sehr minim war. Beim Abpumpen kommen nur 10 ML von beiden Seiten, egal wie lange ich stille, mehr kommt da nicht. Ich traue mich nicht mehr zur Stillberaterin zu gehen.

Weiss jeman, ob man wieder anfangen kann zu stillen, obwohl da fast keine Milch mehr vorhanden ist? Mittlerweile kommt da nur noch Milch raus, wenn ich an der Brust drücke. Beim Abpumpen kommt nicht mehr und die Kleine verweigert die Brust auch ganz doll.

Ich bin sehr traurig weil ich nicht mehr stillen kann und möchte es gerne wieder versuchen.

Ich bin für eure Tipps sehr dankbar.

Vielen Dank.

Mehr lesen

20. August 2014 um 10:55

Es gibt Frauen
die kriegen mit der Pumpe nix raus obwohl sie viel Milch haben (ich bin so eine). Keine Pumpe saugt so effektiv wie ei Baby es tut. Natürlich sind die ersten Tage beim Stillen am wichtigsten und die ersten Wochen sind auch enorm wichtig, damit genug Milch gebildet wird.
Versuch es doch einfach mit anlegen! Es gibt doch auch Frauen, die stillen und Flasche geben (Zwiemilchernährung). Man kann jedoch kein Baby dazu zwingen, an der Brust zu stillen. Probiers doch einfach, wenn es Hunger hat, ob es dann besser klappt. (Was ist denn bei der Beratung vorgefallen, dass du nicht mehr hingehen magst? )
Wann und ob man nach dem Abstillen wieder stillen kann, ist von Frau zu Frau unterschiedlich, je nachdem wie schnell sich die Brust zurückbildet hat.... also hilft nur ausprobieren!

Gefällt mir

20. August 2014 um 11:14
In Antwort auf nuit52

Es gibt Frauen
die kriegen mit der Pumpe nix raus obwohl sie viel Milch haben (ich bin so eine). Keine Pumpe saugt so effektiv wie ei Baby es tut. Natürlich sind die ersten Tage beim Stillen am wichtigsten und die ersten Wochen sind auch enorm wichtig, damit genug Milch gebildet wird.
Versuch es doch einfach mit anlegen! Es gibt doch auch Frauen, die stillen und Flasche geben (Zwiemilchernährung). Man kann jedoch kein Baby dazu zwingen, an der Brust zu stillen. Probiers doch einfach, wenn es Hunger hat, ob es dann besser klappt. (Was ist denn bei der Beratung vorgefallen, dass du nicht mehr hingehen magst? )
Wann und ob man nach dem Abstillen wieder stillen kann, ist von Frau zu Frau unterschiedlich, je nachdem wie schnell sich die Brust zurückbildet hat.... also hilft nur ausprobieren!

Danke für die Antwort
Hallo nuit52. Vielen Dank für deine Antwort. Nun ja, ich war schon x Mal bei der Stillberaterin und ich musste mir jedesmal anhören, dass sich die Milch am verabschieden ist etc und ich bestand darauf es weiterhin zu versuchen. Beim letzten Gespräch einigten wir uns, dass ich komplett damit aufhöre, auch mit dem Versuchen. Das war vor ca. 5 Wochen und nun würde ich mir lächerlich vorkommen, wenn ich nochmals vorbeigehen würde - mit noch weniger Milch in der Brust. Vielleicht haben Sie ja auch recht, ich kann einfach gedanklich nicht loslassen.

Ich habe gemerkt, dass beim Anlegen mehr Milch kommt, als beim Abpumpen. Aber die Kleine verweigert die Brust ob sie hunger hat oder nicht. Daher kann ich auch den Milchspendereflex nicht anregen, da ich beim Abpumpen echt gestresst bin, da ja nichts kommt...

Ich glaub, ich muss lernen damit klarzukommen.

Aber trotzdem vielen Dank für deine liebevolle Antwort.

1 LikesGefällt mir

20. August 2014 um 14:41
In Antwort auf menc89

Danke für die Antwort
Hallo nuit52. Vielen Dank für deine Antwort. Nun ja, ich war schon x Mal bei der Stillberaterin und ich musste mir jedesmal anhören, dass sich die Milch am verabschieden ist etc und ich bestand darauf es weiterhin zu versuchen. Beim letzten Gespräch einigten wir uns, dass ich komplett damit aufhöre, auch mit dem Versuchen. Das war vor ca. 5 Wochen und nun würde ich mir lächerlich vorkommen, wenn ich nochmals vorbeigehen würde - mit noch weniger Milch in der Brust. Vielleicht haben Sie ja auch recht, ich kann einfach gedanklich nicht loslassen.

Ich habe gemerkt, dass beim Anlegen mehr Milch kommt, als beim Abpumpen. Aber die Kleine verweigert die Brust ob sie hunger hat oder nicht. Daher kann ich auch den Milchspendereflex nicht anregen, da ich beim Abpumpen echt gestresst bin, da ja nichts kommt...

Ich glaub, ich muss lernen damit klarzukommen.

Aber trotzdem vielen Dank für deine liebevolle Antwort.

Schade
"Vielleicht haben Sie ja auch recht, ich kann einfach gedanklich nicht loslassen." Das ist ganz verständlich, das geht glaube ich vielen Frauen beim Abstillen so.

"Aber die Kleine verweigert die Brust ob sie hunger hat oder nicht. " Da kann man leider nix machen, glaube ich, sie ist ja schon ans Fläschen gewöhnt. Und hast du es mal mit einer elektrischen Pumpe probiert und dann die Muttermilch im Fläschen reichen? (Kann man in d. Apotheke ausleihen)

"Nun ja, ich war schon x Mal bei der Stillberaterin und ich musste mir jedesmal anhören, dass sich die Milch am verabschieden..." Komisch, eigentlich sind die doch da zum helfen...

"Daher kann ich auch den Milchspendereflex nicht anregen, da ich beim Abpumpen echt gestresst bin, da ja nichts kommt..." Bei Stress kommt eh nix und da wird auch die Milch weniger. Versuch beim Abpumpen mal ein Foto oder dein Kind anzuschauen und zu entspannen.

"Ich habe nach der Geburt im KH keine gute Unterstützung betreffend des Stillens erhalten und habe deswegen schon im KH angefagen mit PRE Nahrung zuzufüttern." Wenn ich damals nicht die Stillberaterin im KH gehabt hätte, könnte ich heute nicht stillen. Finde ich echt schade.

Alles Gute!

Gefällt mir

17. Oktober 2014 um 15:03

Ja, es ist möglich!
Aber leider nicht ohne Probleme. Vielleicht hilft Flasche geben, ein paar Schlückchen geben, Flasche raus und dann SOFORT Brust rein. Wird das Baby natürlich erst verweigern, aber immer wieder probieren. Anschließend wieder Flasche.

Still auf keinen Fall so ab, versuch es immer wieder mit Brust anbieten. (Ganz abstillen kann man später immer noch.)

Sollte die Kleine irgendwann an der Brust saugen, wird die Milch (durchs Saugen) auch wieder mehr, so dass zufüttern irgendwann nicht mehr notwendig ist.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

1 LikesGefällt mir

17. Oktober 2014 um 22:06
In Antwort auf nuit52

Schade
"Vielleicht haben Sie ja auch recht, ich kann einfach gedanklich nicht loslassen." Das ist ganz verständlich, das geht glaube ich vielen Frauen beim Abstillen so.

"Aber die Kleine verweigert die Brust ob sie hunger hat oder nicht. " Da kann man leider nix machen, glaube ich, sie ist ja schon ans Fläschen gewöhnt. Und hast du es mal mit einer elektrischen Pumpe probiert und dann die Muttermilch im Fläschen reichen? (Kann man in d. Apotheke ausleihen)

"Nun ja, ich war schon x Mal bei der Stillberaterin und ich musste mir jedesmal anhören, dass sich die Milch am verabschieden..." Komisch, eigentlich sind die doch da zum helfen...

"Daher kann ich auch den Milchspendereflex nicht anregen, da ich beim Abpumpen echt gestresst bin, da ja nichts kommt..." Bei Stress kommt eh nix und da wird auch die Milch weniger. Versuch beim Abpumpen mal ein Foto oder dein Kind anzuschauen und zu entspannen.

"Ich habe nach der Geburt im KH keine gute Unterstützung betreffend des Stillens erhalten und habe deswegen schon im KH angefagen mit PRE Nahrung zuzufüttern." Wenn ich damals nicht die Stillberaterin im KH gehabt hätte, könnte ich heute nicht stillen. Finde ich echt schade.

Alles Gute!

Andere Stillberaterin?
Hast Du die Möglichkeit eine andere Stillberaterin zu kontaktieren? Ohne fachkundige Begleitung ist eine Relaktation nicht einfach, da Du noch etwas Milch hast ist es aber nicht aussichtslos. Du findest bei der AFS und LLL ehrenamtliche Stillberaterinnen, IBCLCs und DAIS-Stillbegleiterinnen machen das beruflich.

Gefällt mir

20. Oktober 2014 um 8:40

Es geht auch, wenn du keine Milch mehr hast!
Ich würde gerne wissen, wie es dir geht bzw. wie es dir ergangen ist, da du schon vor einer Weile geschrieben hast.

Möchte dir gerne eine wahre Begebenheit erzählen, die meine Mutter mir erzählt hat. Also:
Eine Mutter hat vor Jahren ihr kleines Baby bei der Oma (also ihrer Mutter) gelassen und ist weggefahren. Zur abgesprochenen Zeit kam sie aber nicht zurück. Das Baby wurde wach und hat angefangen zu weinen und zu schreien, da es Hunger hatte. Die Oma (die in der letzten Pampa) gewohnt hat (ohne Telefon...) hat nicht lange überlegt und dann schließlich dem Baby die Brust gegeben. Das Baby hat gesaugt und gesaugt und am nächsten Tag hatte die Oma vom Baby einen Milcheinschuss. Die Mama kam wohl nicht mehr zurück und die Oma hat das Kind großgezogen.

Für mich heißt es, es funktioniert sogar, wenn keine Milch mehr vorhanden ist. Ich würde allen Frauen wünschen stillen zu können, die es möchten. Ich hatte selber am Anfang massive Stillprobleme und stille nun (Kind ist schon über ein Jahr) immer noch. War total happy, als es dann geklappt hat.

Gefällt mir

20. Oktober 2014 um 10:12
In Antwort auf lillifee883

Es geht auch, wenn du keine Milch mehr hast!
Ich würde gerne wissen, wie es dir geht bzw. wie es dir ergangen ist, da du schon vor einer Weile geschrieben hast.

Möchte dir gerne eine wahre Begebenheit erzählen, die meine Mutter mir erzählt hat. Also:
Eine Mutter hat vor Jahren ihr kleines Baby bei der Oma (also ihrer Mutter) gelassen und ist weggefahren. Zur abgesprochenen Zeit kam sie aber nicht zurück. Das Baby wurde wach und hat angefangen zu weinen und zu schreien, da es Hunger hatte. Die Oma (die in der letzten Pampa) gewohnt hat (ohne Telefon...) hat nicht lange überlegt und dann schließlich dem Baby die Brust gegeben. Das Baby hat gesaugt und gesaugt und am nächsten Tag hatte die Oma vom Baby einen Milcheinschuss. Die Mama kam wohl nicht mehr zurück und die Oma hat das Kind großgezogen.

Für mich heißt es, es funktioniert sogar, wenn keine Milch mehr vorhanden ist. Ich würde allen Frauen wünschen stillen zu können, die es möchten. Ich hatte selber am Anfang massive Stillprobleme und stille nun (Kind ist schon über ein Jahr) immer noch. War total happy, als es dann geklappt hat.

Ist schon wahr...
Hallo Lillifee883

Danke für deine Nachfrage. Leider habe ich es komplett aufgegeben.

Aber deine Geschichte glaube ich sofort. Auch Fraueen, die schon lange abgestillt haben, bekommen manchmal einen Milcheinschuss wenn die Kinder zufest oder zu viel weinen. Dies war vermutlich auch bei dieser Grossmutter der Fall. Das Kind hatte vermutlich keine Saugverwirrung und hatte gezogen und gezogen und vermutlich so fest geweint die ganze Nacht, dass die Oma einen Milcheinschuss hatte. So fest ich auch stillen möchte, ich könnte mein Baby nie eine ganze Nacht lang weinen lassen und leider zieht es ja auch nicht mehr an meiner Brust und mit der Milchpumpe habe ich es auch oft versucht. Vermutlich hätte ich es noch länger versuchen sollen, dann wäre ganz bestimmt etwas rausgekommen aber irgendwie hatte ich keine Nerven mehr dafür. Beim nächsten Kind werde ich es ganz bestimmt anders machen und meine Stillzeit in vollen Zügen geniessen.

Gefällt mir

25. November 2014 um 20:21

Ha tut es
braucht aber wie nach entbindung zeit. ich konnte 11tage auch nicht stilen hatte voll abgestillt und somit kam das Kolostrum sogar zum 2ten mal. das bekam meine klein dann doppelt ab. wenn du unsicher bist such dir hilfe im kh oder bei einer stillberatung ich drück dir die daumen

Gefällt mir

25. November 2014 um 20:25
In Antwort auf nuit52

Es gibt Frauen
die kriegen mit der Pumpe nix raus obwohl sie viel Milch haben (ich bin so eine). Keine Pumpe saugt so effektiv wie ei Baby es tut. Natürlich sind die ersten Tage beim Stillen am wichtigsten und die ersten Wochen sind auch enorm wichtig, damit genug Milch gebildet wird.
Versuch es doch einfach mit anlegen! Es gibt doch auch Frauen, die stillen und Flasche geben (Zwiemilchernährung). Man kann jedoch kein Baby dazu zwingen, an der Brust zu stillen. Probiers doch einfach, wenn es Hunger hat, ob es dann besser klappt. (Was ist denn bei der Beratung vorgefallen, dass du nicht mehr hingehen magst? )
Wann und ob man nach dem Abstillen wieder stillen kann, ist von Frau zu Frau unterschiedlich, je nachdem wie schnell sich die Brust zurückbildet hat.... also hilft nur ausprobieren!

Problem bekannt
ich stille aich nur ab und an haben wir absoluten stillschwachsinn dann klappt nichts. und pumpe ist bei mir quatsch. da die milch einfach nicht fliesen will. also mach ich das mit der hand klappt super. und tut erstaunlicherweise nicht weh im gegensatz zur pumpe. kommt nicht allesraus so aber ich hatte mit der technik noch nie einen milchstau.

Gefällt mir

25. November 2014 um 20:34
In Antwort auf menc89

Danke für die Antwort
Hallo nuit52. Vielen Dank für deine Antwort. Nun ja, ich war schon x Mal bei der Stillberaterin und ich musste mir jedesmal anhören, dass sich die Milch am verabschieden ist etc und ich bestand darauf es weiterhin zu versuchen. Beim letzten Gespräch einigten wir uns, dass ich komplett damit aufhöre, auch mit dem Versuchen. Das war vor ca. 5 Wochen und nun würde ich mir lächerlich vorkommen, wenn ich nochmals vorbeigehen würde - mit noch weniger Milch in der Brust. Vielleicht haben Sie ja auch recht, ich kann einfach gedanklich nicht loslassen.

Ich habe gemerkt, dass beim Anlegen mehr Milch kommt, als beim Abpumpen. Aber die Kleine verweigert die Brust ob sie hunger hat oder nicht. Daher kann ich auch den Milchspendereflex nicht anregen, da ich beim Abpumpen echt gestresst bin, da ja nichts kommt...

Ich glaub, ich muss lernen damit klarzukommen.

Aber trotzdem vielen Dank für deine liebevolle Antwort.

Milchfluss anregen
ist mit der hand superleicht. ist anfangs etwas merkwürdig (ehrlich gesagt ich fühlte mich wie eine kuh) aber klappt super versuch das doch einmal. und ganz ehrlich wenn es nicht klappt lass los, bei mir klappte es im kh auch nicht und gerade als ich gedanklich aufgegeben hatte kam nach 11 tagen wieder milch (kolostrum) troz abstilltabletten.

viel glück das wird egal wie du dich entscheidest. und mach dir nicht selbst ein schlechtes gewissen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Mein Nachbar - Oder "Wie kann man nur so uneinsichtig sein?" -.-
Von: meinmaiwunder2014
neu
25. November 2014 um 19:01

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen