Home / Forum / Mein Baby / Wieder eine stillfrage, ich bitte erfahrene stillmamis um hilfe

Wieder eine stillfrage, ich bitte erfahrene stillmamis um hilfe

4. Juni 2013 um 21:40

Hallo ihr lieben, ich hatte schonmal gefragt und muss es einfach nochmal tun ich bin so verunsichert! Ich habe einfach das gefühl das meine milch nicht reicht. Es ist so , ich merke einfach das ich pro mahlzeit immer nur einen milchspendereflex habe je brust... Das heisst mein sohn ( 13 wochen) trinkt und gleich am anfang kommt ein milchspendereflex, ich merke es an seinem ryhtmischem saugen und schlucken... So nun saugt und saugt und saugt er aber schluckt nicht, denn nach diesem einen milchspendereflex kommt der nächste wenn ich glück habe erst nach 5 min und manchmal auch garnicht... Ich wechselw dann die brustseite und da dasselbe... Dann fängt das nuckeln an... So nun frage ich mich, kann mein baby mit 2 milchspendereflexen satt werden? Ich dachte es sind bis zu 6 pro mahlzeit??? Was stimmt nicht mit mir??? Morgens und nachts merke ich das meine milch gut ausreicht weil die brust voll ist, aber tagsüüber trinkt er in kurzen abständen ( höchstens 2 std) und da is nicht viel... Er hat bei der geburt 2930 gewogen bei der u4 vor 2 wochen 5000 kg... Mekn KIA sagt alles supi... Ok und wieso hat er dauer grünen stuhlgang?? Der sollte dch auch senffarbig sein... Oh man bin ich irgendwie zu übervorsichtig und mache mir total unnötig sorgen oder ist es wirklich nivht normal? Vorallem abends saugt und saugt er manchmal total trocken und meckert manchmal such wieso ni kommt, da tut mir schon die brust weh... Ok volle windeln hat er schon, nur einmal hatte er nachts ne trockene windel, ich war total fertig. Ich weine oft während ich stille weil ich einfach angst habe das er nicht genug bekommt und ich fühle mich als könnte ich ihm nicht genug sättigen.. Ich habe 10 wochen lang mit extremen schmerzen (davon 8 wochen schreiend beim stillen) gestillt, habe 2 stillberaterinnen geholt und nun ist es so das die schmerzen sehr erträglich, teilweise ganz weg sind. Also ihr müsst ech vorstelleen ich habe von anfang an stillprobleme, habe unter sehr starkem vaposasmus gelitten und bin so froh das ich wenigstens einigermaßen schmerzfrei bin. Ich habe so dafür gekämpft stillen zu können, ich wunsche es mir vom ganzen herzen undd habe angst zu versagen... Ich freue mich über jede antwort und hoffe mir kann irgeneiner erklären wieso der stuhl dauer grün und manchmal sogar schleimig ist????? Denn zwischendurch kommt auch mal ein tag ( vllt 1 ma die woche) wo er morgens gelben stuhl hat, und da hat er meist immer gut getrunken ( damit meine ich schön lange schlucken gehört)
Sorryyyy für den roman aber ich bin sooo unsicher und hoffe ihr könnt mir helfen

Lg caro

Mehr lesen

4. Juni 2013 um 21:52

Entspann dich unbedingt!
versuche dir nicht zu viel druck zu machen!
wichtige anzeichen dass er genug bekommt, sind eben volle windeln, zufriedenheit, längere sattphasen, ein warmes kind (er muss die körpertemp. gut halten können und nicht so schnell frieren) und die dauer des stillens muss einigermaßen passen, also reine trinkzeit ohne nuckeln. in etwa 15min pro seite. und das gewicht muss etwa passen... babyspeck muss er ansetzen... normalerweise regelt sich die menge der milch nach dem bedarf, den dein kind hat.

ich bekamm meine tochter nicht satt und habs nicht gecheckt.
sie war ständig am frieren, hatte aber nicht gemeckert, weil sie hungrig war, sondern begnügte sich mit dem wenigen was ich hatte. sie wog mit knapp 6 monaten nur bissl was über 5kg. das war einfach zu wenig.

wenn du mumi-vorräte hast, biete ihm das nach dem stillen an, wenn er es trinkt, reichts stillen nicht mehr.
und wenn du das gefühl hast, es langt nicht mehr, versuche durch öfteres anlegen und weißbier trinken (alk-frei) und gute lebensmittel zu steigern....

viel glück!

mach dir keinen stress! das reduziert die milchmenge!

Gefällt mir

4. Juni 2013 um 21:57

Hey du!
Hab grad gedacht du schreibst von mir und meinem baby(10 wochen) bei uns ists exakt dasselbe..also das trinkverhalten mein ich..

Aber ehlich gesagt hab ich mir noch nie gedanken ueber sein trinkverhalten gemacht.es heisst ja schliesslich nicht umsonst "stillen nach bedarf"

Wer weiss,evtl trinkt er in der nacht besser,da er mehr ruhe hat und untertags braucht er einfach nur mehr naehe/busen ?!

Ich wusste zb gar nicht das es mehrere milchspendereflexe gibt?!

Ich denke hauptsache das kind entwickelt sich gut...und was den gruenen stuhl angeht...hmmm ehrlich gesagt keine ahnung.kann schon sein das er durch das haeufige kurze trinken hauptsaechlich vordermilch bekommt.aber wie gesagt hauptsaechlich er gedeiht gut.
Mach dir doch nicht so einen stress!
Sei froh das du keine schmerzen hast und das stillen funktioniert..alles gute

Gefällt mir

4. Juni 2013 um 22:28

Och Mensch...
... Mach dich doch nicht verrückt. Was Du berichtest hört sich normal an! Meine Kleine kommt tagsüber auch alle 2 stunden an, habe auch häufig gegrübelt aber bei allen Us war alles immer prima. Ein baby das genug bekommt soll am Tag 6 volle windeln produzieren. Wobei voll bedeutet es ist mit der Menge von 6 esslöffeln Wasser pro windel vergleichbar. Ich hoffe ich erinnere mich richtig, es war auf jeden Fall viel weniger als meine produziert und ich habe pro stillmahlzeit nur einen Milchspendereflex wenn überhaupt - dass es sechs sein können ist mir neu! Dein baby wächst - alles ist gut!

Gefällt mir

4. Juni 2013 um 22:30

Oh Man
Ich möchte dich gerade echt einfach nur tröstend in den Arm nehmen und anschließend ein bisschen schütteln, damit diese ganze Unsicherheit aus deinem Kopf verschwindet!

Dein Baby wird satt, es nimmt gut zu, sein Stillverhalten ist völlig normal!!!!!

Es ist normal, dass der Stillabstand tagsüber bei 2 Stunden oder weniger liegt. Es ist auch normal, dass dein Baby abends unruhig ist und nur an der Brust nuckelt und kaum trinkt.Da geht es dann weniger um Nahrungsaufnahme, als um eine Verarbeitung der Eindrücke des Tages. Ebenfalls ist es normal, dass dein Baby nachts besser trinkt als tagsüber. Wirklich! Meine beiden Kinder haben all das genauso gemacht!

Der Stuhl kann bei Stillkindern alle möglichen Farben haben. Auch grün und schleimig kann vorkommen. Wenn der Stuhlgang aber sehr dünn ist, kann auch ein Magen-Darm Infekt vorliegen. Dann lieber zum Arzt!

Gefällt mir

4. Juni 2013 um 22:34

Ich
habe noch nie einen Milchspendereflex gespürt und stille mittlerweile insgesamt über 5 Jahre (nicht ein und dasselbe Kind).
Alle 2 Stunden oder häufiger ist völlig normal. Das abendliche Dauerstillen könnte Cluster-Feeding sein.
Einzig der dauerhaft grüne Stuhl ist glaube ich nciht ganz in Ordnung, da sollte mal nach den Ursachen geforscht werden. Die Gewichtszunahme scheint in Ordnung, kann aber mit 2 Gewichtsdaten nicht wirklich beurteilt werden. Was sagen Deine Stillberaterinne zu dem grünen Stuhl udn zu der Gewichtsentwicklung (ich gehe mal davon aus sie kennen alle vorhandenen Gewichtsdaten)?
Sehr kompetente Hilfe erhältst Du auch hier:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewforum.php?f=2

Gefällt mir

4. Juni 2013 um 22:52

Hi
alles Bestens bei Dir. Der MSR muss nicht immer sein , ebensowenig wie pralle Brüste. Ab 12 Wochen bildet der Körper die Milch größtenteil während des Stillens. Das abendliche clustern ist blöd und wird Dich mit Pech noch 2-3 Monate begleiten. Ist aber auch kein Zeichen von zu wenig Milch. Grüner Stuhl heißt oft, dass Luft mit geschluckt wird. Ist in de regel nicht schlimm, aber sprich das mal beim KiA an. Ich habe meine beiden jeweils 22 Monate gestillt und konnte obwohl sie mit 18 monaten nur noch 1 x stillte innerhalb von 2 Tagen die Milch auf vollstillen bringen (wir hatten 7 Tage Schweinegrippe und da ging nix mehr).

Und meine 2 haben immer alle 2 Stunden getrunken auch nachts ...

LG M

Gefällt mir

4. Juni 2013 um 22:58

Milchspendereflex
Mein Sohn ist jetzt auch 13 Wochen alt und ich spüre den Milchspendereflex richtig. Ich merke wirklich ein Ziehen in der Brust und dann spritzt die Milch auch aus mehreren Kanälen in alle Richtungen (auch bei der nicht-stillenden Brust). Bei mienem Großen war es schon genauso, da habe ich es in gleicher Weise gespürt.

Weder beim Großen (den ich 9 Monate voll gestillt habe) noch bei meinem zweiten jetzt hatte ich jemals mehr als zwei Milchspendereflexe bei einem Stillen. Meistens nur einen so nach 4-5 kräftigen Zügen. Ich gebe auch immer nur eine Brust. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass man das Schlucken nicht merken/sehen muss! Was öfter passiert: Ich denke, der Kleine schläft eigentlich schon und nuckelt nur noch im Schlaf, weil er nicht schluckt und ich auch keinen wirklichen Zug bemerke. Also löse ich die Brust vorsichtig aus seinem Mund - und was passiert? Mir spritzt ein Milchstrahl ins Gesicht und mein Sohn guckt mich entgeistert an. Obwohl ich inzwischen schon einige Erfahrung habe, was das Stillen angeht - unterscheiden ob Milch fließt oder nicht, das kann ich nur durch nachgucken

Satt werden kann er sicher mit nur einem oder zwei Milchspendereflexen! Dieses Dauernuckeln ist nicht immer Hunger, das ist auch oft das Bedürfnis nach Nähe, Wärme und Geborgenheit. Und es ist auch wichtig für die Stillhormone.

Was den Stuhl angeht: Das ist ganz normal!!! Sieht bei uns auch meistens so aus. Das kommt von Deiner Ernährung. Sobald ich etwas grünes esse (also Salat, grünes Gemüse, etc) ist der Stuhl grün. Und da reicht schon eine winzige Menge. Wenn ich mal einen Tag nichts grünes dabei habe, ist er gelb oder braun. Schleimig ist auch nichts ungewöhnliches.

Gefällt mir

5. Juni 2013 um 9:16

Hallo caro,
ICH ich ich hab das gleiche problem
Und ich hab hier auch mal so einen aehnlichen text reingestellt..
Normalerweise bin ich zu faul auf threats zu antworten, aber ich kann deine unsicherheit zu hundert prozent nachvollziehen, deshalb dachte ich mir ich schreib dir doch lieber mal ein paar worte..
Ich verstehe was du sagen willst. Dein msr setzt ein und dein kind trinkt ein zwei minuten, danach nuckelt es nur trocken..und danach, so nach funf-zehn minuten setzt noch mal ein msr ein und es trinkt nocheinmal kurz und nuckelt dann wieder nur noch, stimmts??
Bei uns ist das genauso.. Ich mach mir tausend gedanken, denn dann wenn sie nur nuckelt kann ich definitiv sagen, dass sie NICHT trinkt, da kommt gar keine milch..manchmal ist sie dann auch nur noch genervt, zerrt an der brustwarze, macht theater usw..
ABER: trotallem nimmt sie pro tag 28 gramm zu.. Sie wog bei der geburt 2400 gramm und jetzt mit 10 wochen 4100..
Sie ist nicht dick, klar, aber sie nimmt zu und ist zufrieden..
Ich stille tagsüber mindestens alle zwei stunden, meist auch öfter.. Abends will sie oft ununterbrochen stillen..seitdem meine brustwarzen nicht mehr wehtun stört mich das nicht..
Das mit dem grunen stuhl kenne ich auch.. Ich machte eine zeitlang powerstillen, also die seite immer dann wechseln wenn das kind aufhört zu trinken.. Da war ihr stuhl auch immer grün..dann hab ich das gelassen und einfach lange an einer seite gestillt.. Plötzlich war auch der stuhl wieder in ordnung..sie bekam wohl doch zuviel vormilch..
Meine tochter kommt nachts nur zweimal, und trotzdem habe ich nur sehr selten pralle brüste.. Wenn sie so prall sind trinkt sie natürlich viel leichter und laenger.. Ich freu mich jedesmal.. Aber wie gesagt dass ist ganz selten bei mir..
Ich denke ich bin halt eine von den frauen wo es nicht sooo prall steht mit der milch.. Aber sie scheint trotzdem zu reichen..
So, ich wollte dich nur ein wenig beruhigen mit diesem langen geschwafel
Ich hoffe das ist mir etwas gelungen..
Viele liebe grüsse!
Arzu

Gefällt mir

5. Juni 2013 um 9:39

Also ich bin stillerfahren
und möchte dich ein wenig beruhigen...dein Baby nimmt zu der KIA ist zufrieden, das ist doch schon mal supi.

Dass ein Baby öftermal Hunger hat und alle Stunde oder alle zwei Stunden an die Brust will ist auch im Rahmen, dafür braucht man beim Stillen wirklich nur andocken fertig, während man ein Fläschen zubereiten, danach auskochen usw. muss, hat ebena alles Vor- und Nachteile.

Stuhlgang, ich kenne das von meinem dritten Kind, der hatte auch immer grünlichen Stuhl, etwas schleimig mit kleinen weißen Klumpen (sorry für die detaillierte Schilderung), aber auch da galt, wenn das Baby zunimmt, keine Bauchschmerzen hat und gut gedeiht ist bei Stillkindern alles erlaubt und im Rahmen.

Ich habe eher den Eindruck du setzt dich viel zu sehr unter Druck. Stillen ist keine Wissenschaft, wenn dein Baby trinken will lass es trinken, wiege es nicht zu oft ab, man merkt ja ob sie zufrieden sind oder eben nicht. Mach dir vorallem keine Gedanken über die Milchmenge pro Mahlzeit, dass weiß man beim Stillen einfach nicht und gut ist. Wenn es dem Baby nicht reicht, dann meldet es sich wieder.

Ich hatte am Anfangs auch Schmerzen, dass ganze dreimal, dass ist zermürbend ich verstehe dich auch, aber geh trotzdem locker an die Sache ran. Wenn du immer noch Schmerzen hast kann ich dir wirklich gute Tipps geben, aber versuch nicht Mahlzeiten zu vermeiden weil du den Schmerz scheust, auch nicht unterbewusst, ich kenne das nämlich, man verkrampft dann total und das überträgt sich beim Stillen wirklich alles aufs Kind.

LG

Gefällt mir

5. Juni 2013 um 9:41


für mich klingt das alles soweit normal.

ich denke eher das du aus dem stillen eine wissenschaft machst.. alles muss perfekt sein, alles muss so sein wie es im buche steht. sind da dann kleine abweichungen, machst du dir sorgen und steigerst dich in was rein.

was haben denn die stillberaterinnen gesagt? dein kleiner scheint doch zufrieden zu sein, nimmt gut zu, hat volle windeln.

vielleicht sollte man beim stillen einfach auch mal den kopf ausschalten. also das ist nicht bös gemeint oder so...
kann halt nur von mir selber und meinen erfahrungen sprechen.
ich hab mir ums stillen nie ein kopf gemacht, nie was drüber gelesen oder mich schlau gemacht... für mich war es von anfang an irgendwie.. naja so normal halt.
ich wusste bis zu deinem text noch nicht mal das es einen milchspendereflex gibt, bzw das es so heißt...
weist du was ich mein... ?
ich hab mein kind halt einfach angelegt und der natur ihren lauf gelassen... ich saß nicht da und hab die milchspendereflexe gezählt.

meine wollte von anfang an nur an der linken brust gestillt werden. ich weis bis heute nicht warum. hab es damals ein paar mal mit der rechten versucht, aber da hat sie immer gemeckert.
also wurde bis zum ende (2 1/2 jahr) ausschließlich links gestillt.
ich hab mir da nie ein kopf drum gemacht. oder es hinterfragt. es war halt so, fertig aus... sie wurde satt, war vergnügt, hatte volle windeln und ist toll gewachsen...

also einfach mal ein bissel entspannen. setzt dich gemütlich irgenwo hin, leg dein würmchen an und genieß es einfach. schöne musik dabei oder ein buch...

ich weis, das klingt immer doof... entspann dich mal...
aber ich denke einfach das es wirklich viel ausmacht. wenn man dinge nicht so hinterfragt und sie so nimmt wie sie sind.

alles gute...

Gefällt mir

5. Juni 2013 um 11:03

Erst einmal danke für die lieben antworten
Uch bin jetzt echt mal ganz schön beruhigt

Also die stillberaterinnen haben sich mit meinen schmerzen beschäftigt, da gabs das problem zu wenig milch nicht. Ich glaube ich habe auch wirklich zu viel gelesen und liegt auch vllt daran das es von anfang an so problematisch war.. Ich finde bis jetzt noch keine gemütliche stillposition, sogar im liegen tun mir nacken und schultern weh.. Da kann mir irgendwie keiner helfen... Stillkissen bringt nix.. Ich stille zu 90% nur im sitzen und das ohne stütze.. Mir tun von nacken bis handgelenke immer alles weh.. Hallo? So ist stillen aber nicht normal oder?! Unterwegs is es sehhhr anstrengend da meine BW auch so siper empfindlich sind stillen is irgendwie nicht so meins und das is so doof... Aber ich genieße die nähe unendlich und den gedanken das mein sohn meine gesunde muttermilch bekommt.. Hab sehr dafür gekämpft.. Nun zum grünen stuhl, werd versuchen an einer brust länger dran zu lassen, der KIA meinte auch das wäre normal... Hab hier mal was von hungerstuhl gelsen, also wenns grün ist, da macht man dich klar sorgen.. Aber ich bin aich nicht die fliessende milchbombe... Bin immer so begeistert wenn frauen erzählen wie schön ohre milch flieest und die babys schön babyspeck haben will ja nur das er nicht zu wenig bekommt

Ich danke euch

Gefällt mir

5. Juni 2013 um 11:23
In Antwort auf carolinaaa2012

Erst einmal danke für die lieben antworten
Uch bin jetzt echt mal ganz schön beruhigt

Also die stillberaterinnen haben sich mit meinen schmerzen beschäftigt, da gabs das problem zu wenig milch nicht. Ich glaube ich habe auch wirklich zu viel gelesen und liegt auch vllt daran das es von anfang an so problematisch war.. Ich finde bis jetzt noch keine gemütliche stillposition, sogar im liegen tun mir nacken und schultern weh.. Da kann mir irgendwie keiner helfen... Stillkissen bringt nix.. Ich stille zu 90% nur im sitzen und das ohne stütze.. Mir tun von nacken bis handgelenke immer alles weh.. Hallo? So ist stillen aber nicht normal oder?! Unterwegs is es sehhhr anstrengend da meine BW auch so siper empfindlich sind stillen is irgendwie nicht so meins und das is so doof... Aber ich genieße die nähe unendlich und den gedanken das mein sohn meine gesunde muttermilch bekommt.. Hab sehr dafür gekämpft.. Nun zum grünen stuhl, werd versuchen an einer brust länger dran zu lassen, der KIA meinte auch das wäre normal... Hab hier mal was von hungerstuhl gelsen, also wenns grün ist, da macht man dich klar sorgen.. Aber ich bin aich nicht die fliessende milchbombe... Bin immer so begeistert wenn frauen erzählen wie schön ohre milch flieest und die babys schön babyspeck haben will ja nur das er nicht zu wenig bekommt

Ich danke euch

Stillposition..
oh das war auch schwierig ...anfangs.. ichwusst auch nie so recht wie ich nu sitzen/liegen soll...
ich hab mich dann einfach irgendwann ins bett verkrümelt. mit dem rücken hinten an die wand, evtl noch ein kissen in rücken gestopft, beine gekreuzt oder angewinkelt.
dann ein kleines kissen auf meinen schoß und das kind da abgelegt. so konnt sie super trinken und ich saß einigermaßen bequem.
hab sie dann meist mit einer hand am rücken gehalten und mit der anderen das buch.

im liegen stillen hat auch ewig nicht so geklappt. aber irgendwann ging es. da hab ich mir ne dicke decke in rücken gelegt, so als stütze, das ich nicht auf den rücken rolle.

auch unterwegs hatte ich immer ein kleines kissen dabei, halt so ein sofakissen.. das hab ich dann auf meinen schoß gelegt und das kind auf das kissen. so lag sie immer hoch genug um bequem saugen zu können.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen