Home / Forum / Mein Baby / Wieso ich mich scheiden lasse...

Wieso ich mich scheiden lasse...

24. Dezember 2013 um 16:35

ich würde euch gerne von unseren Problemen berichten und euch um euren Rat bitten.

Mein Mann und ich haben einen zweijährigen Sohn. Der Kleine war ein absolutes Schreikind und fing erst mit 15 Monaten an sein Mittagsschlaf zu halten.
Nachts wacht er immer noch des Öfteren auf.

Von Anfang an hat mein Mann mich nicht unterstützt. Er arbeitet nicht bzw. ist Freiberufler und deswegen auch immer zu Hause.

Das erste Jahr war schlimm, der Schlafmangel war so extrem. Ständiges Geschrei, ich kam an meine Grenzen. Er hat unseren Sohn nie gewickelt, erst mit 15 Monaten zum ersten mal. Nachts ist er nicht aufgestanden, morgens auch nicht. Im Haushalt hat er mir null geholfen, Fläschchen machen Fehlanzeige!

Ich habe vor Müdigkeit geheult und war am Ende, aber er hat lieber Fernsehen geguckt, war shoppen oder Xbox spielen.

Dann wurde es ab einem Jahr besser mit dem schreien, der schlechte Schlaf blieb. Ich war durch das anstrengende Jahr bereits so angeschlagen und konnte kaum mehr. Keine Familie oder Freunde in der Nähe denen man mal das Kind anvertrauen könnte, ich war auf mich alleine gestellt.

Mein Mann sagte er hatte Angst was falsch zu machen.
Naja, das Fläschchen machen habe ich ihm erklärt, doch er wollte es nicht.

Das zweite Jahr lief allerdings noch schlimmer!
Unser Sohn wurde zum Klammeräffchen, er hing ständig an mir. Ich konnte nicht Mals in Ruhe auf die Toilette.
Meinen Mann hat das alles nicht interessiert.

Manchmal habe ich Weinkrämpfe bekommen aus Überforderung. Er versprach dann immer was, z.B.
ab jetzt immer Abends den Abwasch zu machen (haben keine Spülmaschine). Das Tat er dann 1-2 Tage, mehr nicht!

Er wollte uns kaum nach draußen begleiten, ich lief immer mit dem Kleinen alleine umher. Und wenn er mal mitkam, musste ich trotzdem alles machen. Die Tasche packen und dem Kleinen hinterher laufen, etc. Von ihm kam nichts!

Zu Hause sitzt er nur rum und geht zum Sport, kommt dann nach Hause und muss sich erst mal hinlegen. Ich bin von morgens bis abends auf den beiden, der Mittagsschlaf wird oft nicht gemacht, ich hab kaum Pause!

Er kommt nicht Mals auf die Idee sich mit seinem Sohn auf den Boden zu setzten und zu spielen und wenn, dann für 5 Minuten und ich muss wieder ran!

Er wickelt ihn nur wenn ich nicht da bin, das gleiche mit dem baden, zu Bett bringen, essen reichen etc. Alles bleibt an mir hängen!

Ich werde mich trennen, so kann ich nicht weiter machen,
Ich habe so eine Wut auf ihn! Und er ändert nichts!!!

Er meint er sei antriebslos seit dem er seinen festen Job verloren hat, aber wie es mir geht sieht er nicht.
Wenn ich krank bin dasselbe, ich kümmere mich um alles.

Da wir von seinem Geld leben bleibt der Rest an mir hängen.
Das ist wohl der Grund, vielleicht.

Familienstand für mich was anderes.
In schweren Zeiten hält man doch zusammen.

Ich werde mir nun eine eigene Wohnung suchen.

Denkt ihr ich übertreibe?

Mehr lesen

24. Dezember 2013 um 20:35


Ich verstehe dich vollkommen. Das hört sich für mich auch nicht nach Familie an.
Es ist sehr traurig, aber ich hätte deine Entscheidung auch getroffen. Vllt sogar früher.

Ich drücke dir alle Daumen, dass ihr zwei euren eigenen, schönen weg geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 22:35

Scheidungsgrund?
Scheidungsgrund wäre für mich, wenn ich ihn nicht mehr lieben würde oder er mich nicht mehr.

Was wäre, wenn die Weihnachtsfee dir 14 Tage Schlaf gönnen würde?

Bitte nicht falsch verstehen, so wie Du das beschreibst, hört es sich grässlich an. Aber du schreibst ja selber, dass du voller Wut bist.

Was hast du erwartet? Das du mal eben ein Kind bekommst und alles so bleibt, wie es war?

Dein Mann hat einen Volltimejob und du auch. Er musste sich beruflich neu orientieren und das ist auch nicht leicht. Es ist schade, dass du keine helfende Familie zur Hand hast. Du bist vollkommen überlastet. Aber, dein Sohn ist jetzt schon größer- und, es wird besser.

Ich kann das natürlich kaum beurteilen. Vielleicht bist du mit einem riesigen Egoisten verheiratet- vielleicht bist du einfach nur überlastet. 14 Tage Schlaf auf einer einsamen Insel mit einem entstehenden anderen Blickwinkel würden Dir gut tun.

LG!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 7:40

Manchmal frage ich mich hier
Was ihr eigentlich von euren Männern erwartet?

Wenn die Herren nicht sofort spurten, erscheint im forum direkt das Wort "Scheidung".
Spinnt ihr eigentlich...?

Eine Partnerschaft ist nichts anderes als eine Team- oder Gruppenarbeit: man muss jeden verdammten tag daran arbeiten und darf sie nicht schleifen lassen. Manchmal gibts friedefreudeeierkuchen tage, manchmal gibt's schei.sstage. so spielt das leben!

Ihr habt euch für ein gemeinsames kind entschieden, ihr wolltet gemeinsam Familie sein. Nun kümmert er sich deiner Meinung nach nicht richtig.. ja schön, und was trägst du so zum wohle der Beziehung bei??? Bist du schon mal auf die idee gekommen, dass der jobverlust wirklich für manche ein großes Problem darstellt und es Menschen gibt, die dann so frustriert, unzufrieden und enttäuscht von sich selber sind, dass sie in ein tiefes Loch fallen? Sie bauen eine große Mauer um sich auf und lassen niemanden an sich ran..

Liebe Frauenwelt, hört doch bitte mal mit dem egoistischen denken auf!!!!

Ständig das selbe...
"Er lässt mich am Wochenende nie ausschlafen" (wozu auch??? Er geht in der woche arbeiten und hat genauso ein recht darauf, am WE mal zu schlafen!)
"Ich muss den ganzen Haushalt machen während er arbeitet.. wenn er zurück ist, gibt er mir keine zeit für mich"
(Schon mal darüber nachgedacht, dass die herren nicht um halb sieben/sieben zur Arbeit fahren, sich dort hinsetzen und warten bis es 16 uhr ist? Sie fahren zur Arbeit und schufften- sie schufften für euch und eure Familie! Wenn sie Feierabend haben sind sie genauso genervt und gestresst. Was ist euch jetzt lieber, dass er erzählt er müsse Überstunden machen und stattdessen mit kumpels bis 21 uhr um den block fährt um runterzukommen, oder dass er um 17 uhr wieder bei seiner Familie ist und als erstes aufs sofa möchte?)

"Nie spielt er mit den kleinen..."
(Na sowas! Das sind Unterschiede zwischen mann und frau. Frauen spielen mit den kindern, machen nebenbei die Wäsche, checken die emails und Telefonieren mit der besten Freundin. Alles gleichzeitig. Bei Männern klappt meistens nur eins davon zur selben Zeit. Wenn der mann, der nun also den ganzen Tag arbeiten war, den auftrag bekommt "Spiel mit deinem kind!" Dann leuchten nicht nur alle Alarmglocken, sondern irgendwo ist da auch überforderung. Er würde lieber relaxen, versteht aber nicht, dass kind bespaßen und relaxen auch gleichzeitig funktionieren kann.)

Was ich damit sagen will....
Hört doch alle mal damit auf, so verdammt egoistisch über eine ehe/Partnerschaft zu denken!
Ich will nicht alle in eine Schublade schieben, aber meistens ist hier doch das gleiche Muster anzutreffen: er arbeitet, sie ist zuhause, sie will ruhe und liebe gleichzeitig und sofort, er will erstmal zuhause ankommen. Scheidung.


Sorry, musste es mal loswerden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 7:58

Ja
Ich finde auch ein wenig zu früh um gleich von Scheidung zu sprechen. Hast du schon mal mit ihm in Ruhe und ohne anklagende Emotionsausbrüche darüber gesprochen? Vielleicht kriegt er von deiner Überlastung nicht wirklich was mit,weil du ihm das nicht klar zeigst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 8:06

Und eben das
Ist eine Einstellung, die ich absolut nicht nachvollziehen kann!

Ein schreibaby ist anstrengend, keine frage. Aber hat sie es abgegeben? Nein.
Eine Partnerschaft ist auch anstrengend. Und die soll sofort weggeschoben werden, wenn es kriselt?

Hier kommt es ganz oft so Rüber, als wäre in vielen frauenköpfen die Einstellung "ich bekomme mal eben ein kind und alles bleibt wie früher-nur halt mit kind". Das ist aber völlig falsch! Ein kind stellt das komplette leben auf den Kopf. Und was dabei rauskommt, wenn "geben und nehmen" plötzlich in den Hintergrund rücken, sieht man hier...

Alles was mal eben belastet: weg damit!

Natürlich hat sie als singlemama weniger Aufwand: mehr geld zur Verfügung, da sie nicht für drei einkaufen muss, ausschließlich ihre Probleme und nicht noch die eines Mannes, volle Konzentration auf den kleinen Spross. Und hat sie deswegen jetzt vor, die nächsten 40 jahre single zu bleiben?
Nein, sondern als mensch meint man, man müsse zu zweit leben. In 2 jahren hat sie eine neue Beziehung und der Spaß geht von vorne los.
Und wenn das kind mal fragt, "mami wieso habt ihr euch getrennt?" Lautet die Antwort "er war mir zuviel aufwand".

Ist doch doof!
Ich bin ja immer dafür, gemeinsam an der Partnerschaft zu arbeiten. Schließlich hat man da ein kleines wesen in die welt gesetzt und will ihm doch eine Familie schenken?
Dieses zusammenraufen nach Geburt kann auch mal vier Jahre dauern. Aber komischerweise schmeißen alle immer sofort das Handtuch..

Achso, ich bin weiblich und habe ähnliche Probleme auch durchgestanden. Zwar mit sehr viel Ausdauer, aber es geht! Denn in unserer Beziehung herrscht die "team Regel". Nein ich muss nicht alle taten meines Mannes toll finden, aber ich muss alle taten akzeptieren und ihn respektieren. Ich stehe hinter ihm, für unsere Familie. Ich liebe und brauche ihn, aber das heißt auch nicht, dass ich ihm alles in seinen gepuderten popo stecke. Und genauso ist es bei ihm.
Zudem sind wir beide ziemlich temperamentvoll, wenn bei uns die Fetzen fliegen, dann aber richtig! Aber trotzdem halten wir an der Beziehung fest..
Denkt mal zurück an eure Großeltern... die meisten blieben zusammen. Komme was wolle. Allein meiner Großeltern.. hihi, sie passten überhaupt nicht zusammen! Sie war Energiegeladen und er war eine couchpotatoe. Trotzdem haben sie sich für die liebe zusammen gerauft... im Endeffekt konnten sie nie ohneeinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 8:15


"aber was ist mit den ganzen Single Männern die auch arbeiten u. danach ihren Haushalt alleine schmeißen müssen? "

@mandelaugen:Ich finde de Vergleich unpassend und der hat nichts mit der Situation zu tun... Ein Single Mann kommt nach Hause in eine Wohnung die er so auch verlassen hat und kann frei entscheiden wann er etwas tut und wenn es liegen bleibt dann ist es so, ist ja niemand da dem das stört !

@duesseldorf: Ich gebe dir in vielen Punkten Recht Aber wahrscheinlich auch nur, weil ich die Erfahrung gemacht habe, selber 7Monate Vollzeit zu arbeiten während mein Mann Elternzeit gemacht hat.

@Problem2013: Ich kann dich verstehen, aber ein klärendes Gespräch bewirkt manchmal Wunder. Oftmals sehen Männer das einfach anders. Mein Mann z.b mochte unser Kind als Baby nicht baden, weil er schlichtweg Angst hatte ihn nicht ordentlich halten zu können...er hat mir das gesagt und ich habe es nicht erwartet von ihm. Ich selbst bin kein Typ der mit seinem Kind auf dem Boden sitzt und spielen kann...ich kann es einfach nicht, dafür mein Mann stundenlang....er erwartet es nicht von mir! Aber nur weil wir geredet haben, das geklärt haben für uns!
Spreche deutlich an was du von ihm erwartest, aber akzeptiere dabei auch seine Erwartungen!

Scheidung finde ich persönlich noch den 3ten Schritt vor dem 1ten!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 9:11


Er ist Freiberufler und arbeitet Zuhause Das heißt aber nicht dass er den ganzen Tag Zuhause machen kann was er möchte...mein Mann arbeitet auch teils Zuhause, muss an Skype Konferenzen teilnehmen etc und ist somit auch an gewisse Termine gebunden, da kann ich nicht sagen " hey du bist zuhause jetzt mache mal den Abwasch"...nein eher im Gegenteil, es ist anstrengend, weil wir als Familie dann eben nicht stören dürfen und reinplatzen können ins Arbeitszimmer wann es uns passt....Er kann sich also auch nur bedingt mit einbringen eben dann wenn Feierabend ist! Und dann sind auch die Männer kaputt, weil sie den ganzen Tag auf den Computer gestarrt haben, telefoniert , Organisiert etc haben...Nur weil man von Zuhause arbeitet, hat man es nicht automatisch besser oder mehr zeit für die Familie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 9:38

Also
ich empfinde eher ihn als egoistisch.
Er arbeitet freiberuflich, aber das nur 2-3 Std. am Tag. Er kann aufstehen wann er will und ins Bett wenn er Lust und Laune hat.

Ich hatte vorgeschlagen arbeiten zu gehen und ihm finanziell zu helfen, da er oft rumnörgelt. Aber das wollte er nicht.

Ich kann verstehen das sein Jobverlust ihn stark wurmt, aber ich bin mittlerweile auch depressiv weil er den ganzen Tag rumgammelt während ich nicht mehr kann.

Der Kleine ist nun zwei, wie lange soll ich denn noch auf Veränderungen warten??

Ich muss dazu sagen, wir haben den Kleinen nicht geplant und mein Mann wollte noch kein Vater werden. Wir wollten definitiv noch ein paar Jahre warten, aber es ist anders gekommen und ich bereue nicht den Kleinen zu haben.

Nun mag das einiges erklären, aber trotzdem war es auch für mich eine extreme Umstellung. Wo ist der Zusammenhalt in der Ehe??

Es ist wahr, wenn ich alleine wohne hätte ich viel weniger Aufwand. Würde mein Mann arbeiten gehen wäre das was komplett anderes!! Stellt euch mal vor euer Mann wäre den ganzen Tag zu Hause vor dem PC oder Xbox während ihr am ackern seid!?

Ich muss dazu sagen, er hat ihn mir öfters mal Nachmittags abgenommen weil ich zur Krankengymnastik musste. 2 mal die Woche um genau zu sein. Aber wenn ich dann nach Hause komme sieht es aus wie Sau! Da bin ich erst mal länger mit aufräumen beschäftigt.
Es wurmt mich auch das die Dinge die er macht nicht ordentlich gemacht werden. Ich muss immer hinterher sein.

Es wäre leichter würde er arbeiten. Es tut mir leid das er eine schwere Zeit durchmacht, aber ich will mich selbst auch nicht aufgeben.

Und ja, wir lieben uns. Ich habe es öfteren auch mal ruhig mit ihm geredet oder ihm eine Email geschrieben, dann ändert es sich für ein paar Tage und das war's.

Ich mein,wie lange soll ich denn noch schlucken??
Ich wollte immer zwei Kinder haben, aber das ist jetzt auch nicht mehr möglich.
Nicht wenn er nicht aufwacht.

Ich Will keine Egoistin sein und auch später nichts bereuen müssen, mein Kind tut mir leid,
Aber er bekommt so oft unsere Streitigkeiten und miese Laune mit,

Ich würde gerne zunächst ein mal alleine leben und schauen ob er sich wieder aufrafft und was ändert. Denn so bin ich unglücklich. Ich habe echt kein Leben mehr. Da kann ich gleich Alleinerziehende sein und weiß ich bin alleine und muss klarkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 9:50

Kannst du nicht für ein paar wochen
zu deiner familie oder einer freundin? aber du solltet nicht sofort nach hause eilen , nur weil er was verspricht.
er muss erst mal beweisen , das er sich bemüht. zb arbeit suchen , egal was, irgendwas kriegt man doch immer, wenn man arbeiten möchte. dann geht er eben zu einer zeitarbeitsfirma. ich denke er wird das dann schon in angriff nehmen , wenn du erst mal weg bist. vorher wird das nix... der muss erst mal kapieren , das es 5 vor 12 ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 9:55

Lustig,
die gegenfrage von duesseldorf, was die frauen denn für die beziehung tun! mmh, nicht viel, außer sich um baby und haushalt zu kümmern, dann natürlich noch beachten, den mann möglichst fern von dieser "minderen" arbeit zu halten, denn schließlich geht er ja arbeiten und bringt das geld nach hause!!! *ironieoff*

aber wie du schon richtig bemerkt hast, haben sich nun mal BEIDE für ein kind und eine familie entschieden.und ist es tatsächlich dann legitim, weil er arbeitet, muss er was die "familienarbeit" angeht, nichts mehr tun? spinnen wir das weiter...was ist dann mit der berufstätigen mutter? oha, dann tut mir das kind leid! zudem es bei der te um eine komplett andere sachlage geht! er ist zu hause, hat also nicht die von dir erwähnte doppelbelastung! warum muss die te denn jetzt Verständnis fur sein seelisches tief aufbringen...er tut es ja auch nicht!? sie haben ein schreibaby, welches schlecht bis gar nicht schläft! hast du eine ahnung, in welchrm loch sie als mutter steckt? wie oft sie schon geweint hat, was ihr mann durchaus mitbekommen hat? wie schlimm muss es für einen menschen sein, in einer partnerschaft zu sein und doch vollkommen allein zu sein?

dieses gerede, frauen können ja viele dinge aufeinmal...ist das jetzt der freibrief für den lethargischen ehemann? klar, sollte frau im haushalt mehr übernehmen, so lange sie daheim ist! aber was glaubt man denn, das frau aufs kind aufpasst und nebenher ein bissl aufräumt? auch für uns frauen ist es eine doppelbelastung. gerade das erste jahr, da verändert sich so viel. frau bekommt kein baby und "puff" ist sie gleich mama? auch daran muss man sich gewöhnen, in die sache herein wachsen.hat man dann ein schreibaby, geht das mehr, als an die substanz.und ja, ich hätte in dieser schweren zeit, liebend gern mit meinem mann getauscht, der 10h arbeiten war.und ich war gott dankbar, als er endlich nach hause kam und UNSERE tochter mal 1h lang nicht für mich hörbar schrie! würde ich mir vorstellen, ich laufe schon seid monaten auf reserve, mache trotz partnerschaft alles alleine und das, obwohl er daheim ist, würde mich das auch wütend machen!
er soll sich verdammt nochmal am riemen reißen und seinen hintern hoch bekommen...denn die te kann sich auch nicht nur für sich und ihr leben interessieren...ihr sohn braucht sie! ich kann es verstehen, dass sie über trennung nach denkt! aber sie sollte inne gehen und sich fragen, ob sie ihn noch liebt und an dieser ehe festhalten und um sie kämpfen möchte. dann rate ich dir, hol dir hilfe und vermittel vor allem deinen mann, das jetzt UNBEDINGT etwas passieren muß!

ich bjns soooo leid.diese kommentare, der man schafft ja das geld ran, deswegen...! nix deswegen.auch er hat eine familie gegründet und das bedeutet nun mal nicht, dass papi von der arbeit direkt auf die couch kann, um zu entspannen.ja das bedeutet auch, nach nem stressigen arbeitstag nach hause zu komen, um dann mit sohni fußball zu spielen oder mit der tochter das puzzle fertig zu machen, wie er es versprochen hat.das bedeutet, seiner frau auch mal das trotzige kind abzunehmen, um für 10min durch zu atmen, einen kaffee zu trinken und mal kurz zu entspannen. ist mama entspannter, hat auch papa was davon! wir leben nicht mehr in den 60-jahren, wo der mann die familie mit einem gehalt durch bringt! in der regel geht die frau nach dem babyjahr oder aber dem erziehungsurlaub wieder arbeiten.
mein freund tut das alles, was ich aufgezählt habe...nicht weil er unter meinem pantoffel steht, sondern weils ein kerl ist, mit eiern in der hose und einer bedingungslosen liebe seiner tochter gegenüber!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 9:57

Ach ja
Er ist dann noch eingeschnappt weil ich nicht mehr alle 1-2 Tage Sex haben will!
Ich habe ehrlich gesagt gar keine Lust mehr auf ihn, könnte mich aber ein mal die Woche überwinden. Ich bin halt ko. Er ist sexuell unzufrieden.

Dazu kommt das unser Sohn nicht alleine einschläft und ich daher Abends öfters mit einschlafe. Dann ist er beleidigt, anstatt mir das mal abzunehmen!

Damals habe ich ihn Abends öfters mal massiert, mach ich auch nicht mehr.
Er tut nichts und verlangt noch!
Mittlerweile fragt er gar nicht mehr, weil ich es nicht mehr tun würde.
Es kommt halt nichts zurück!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 10:06
In Antwort auf stina_12347685

Lustig,
die gegenfrage von duesseldorf, was die frauen denn für die beziehung tun! mmh, nicht viel, außer sich um baby und haushalt zu kümmern, dann natürlich noch beachten, den mann möglichst fern von dieser "minderen" arbeit zu halten, denn schließlich geht er ja arbeiten und bringt das geld nach hause!!! *ironieoff*

aber wie du schon richtig bemerkt hast, haben sich nun mal BEIDE für ein kind und eine familie entschieden.und ist es tatsächlich dann legitim, weil er arbeitet, muss er was die "familienarbeit" angeht, nichts mehr tun? spinnen wir das weiter...was ist dann mit der berufstätigen mutter? oha, dann tut mir das kind leid! zudem es bei der te um eine komplett andere sachlage geht! er ist zu hause, hat also nicht die von dir erwähnte doppelbelastung! warum muss die te denn jetzt Verständnis fur sein seelisches tief aufbringen...er tut es ja auch nicht!? sie haben ein schreibaby, welches schlecht bis gar nicht schläft! hast du eine ahnung, in welchrm loch sie als mutter steckt? wie oft sie schon geweint hat, was ihr mann durchaus mitbekommen hat? wie schlimm muss es für einen menschen sein, in einer partnerschaft zu sein und doch vollkommen allein zu sein?

dieses gerede, frauen können ja viele dinge aufeinmal...ist das jetzt der freibrief für den lethargischen ehemann? klar, sollte frau im haushalt mehr übernehmen, so lange sie daheim ist! aber was glaubt man denn, das frau aufs kind aufpasst und nebenher ein bissl aufräumt? auch für uns frauen ist es eine doppelbelastung. gerade das erste jahr, da verändert sich so viel. frau bekommt kein baby und "puff" ist sie gleich mama? auch daran muss man sich gewöhnen, in die sache herein wachsen.hat man dann ein schreibaby, geht das mehr, als an die substanz.und ja, ich hätte in dieser schweren zeit, liebend gern mit meinem mann getauscht, der 10h arbeiten war.und ich war gott dankbar, als er endlich nach hause kam und UNSERE tochter mal 1h lang nicht für mich hörbar schrie! würde ich mir vorstellen, ich laufe schon seid monaten auf reserve, mache trotz partnerschaft alles alleine und das, obwohl er daheim ist, würde mich das auch wütend machen!
er soll sich verdammt nochmal am riemen reißen und seinen hintern hoch bekommen...denn die te kann sich auch nicht nur für sich und ihr leben interessieren...ihr sohn braucht sie! ich kann es verstehen, dass sie über trennung nach denkt! aber sie sollte inne gehen und sich fragen, ob sie ihn noch liebt und an dieser ehe festhalten und um sie kämpfen möchte. dann rate ich dir, hol dir hilfe und vermittel vor allem deinen mann, das jetzt UNBEDINGT etwas passieren muß!

ich bjns soooo leid.diese kommentare, der man schafft ja das geld ran, deswegen...! nix deswegen.auch er hat eine familie gegründet und das bedeutet nun mal nicht, dass papi von der arbeit direkt auf die couch kann, um zu entspannen.ja das bedeutet auch, nach nem stressigen arbeitstag nach hause zu komen, um dann mit sohni fußball zu spielen oder mit der tochter das puzzle fertig zu machen, wie er es versprochen hat.das bedeutet, seiner frau auch mal das trotzige kind abzunehmen, um für 10min durch zu atmen, einen kaffee zu trinken und mal kurz zu entspannen. ist mama entspannter, hat auch papa was davon! wir leben nicht mehr in den 60-jahren, wo der mann die familie mit einem gehalt durch bringt! in der regel geht die frau nach dem babyjahr oder aber dem erziehungsurlaub wieder arbeiten.
mein freund tut das alles, was ich aufgezählt habe...nicht weil er unter meinem pantoffel steht, sondern weils ein kerl ist, mit eiern in der hose und einer bedingungslosen liebe seiner tochter gegenüber!

@wuzzel
Da hast du mir echt aus der Seele gesprochen mit deinem Post!

Ich denke mir echt er lebt in einer verkehrten Wel!

Ja ano, ich plane für im Februar für ein paar Wochen zu meiner Schwester zu fahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 11:09

.
@ justkiki
Lustig, dass man bei dir NEGATIV auffällt und sofort ein Dorn im Auge ist, wenn man bloß eine andere Meinung vertritt als du

@ problem
Ok. Ich kann verstehen, was du meinst.
Wie läuft sowas denn bei euch ab, beziehst du ihn mit ein und er verneint dann oder hälst du ihn schon (vllt unbewusst) aus allem raus?
Beispiel: du bist am kochen, gleichzeitig am kind bespaßen. Musst eben in die Küche flitzen und dich weiter ums Essen kümmern. Würdest du dann ihn bitte, weiter zu spielen?
Wenn nicht, vielleicht wäre das ja mal ein Ansatz. So habe ich es auch gemacht.. mein Männe hatte immer angst, am baby was kaputt zu machen, falsch zu spielen oder wie auch immer. Deswegen hat er sich fern gehalten. Ich habe ihn dann aber irgendwann miteinbezogen.. "schaaaaatz, kannst du mal eben...". "Schaaaaatz, komm mal schnell"

Ich weiß nicht wie es finanziell bei euch aussieht, geht uns alle auch nichts an, aber eine weitere Möglichkeit wäre, wenn du dir mal still und leise überlegst, ob eine putzfrau drin wäre.
(Achtung, justkiki bekommt jetzt wieder ihr gefundenes fressen....) ich habe auch lange zeit den Haushalt mitgemacht und mir irgendwann überlegt, dass da eine menge zeit für flöten geht. Putzfrau genommen, kommt mittlerweile zwei mal pro woche, tausend Probleme weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 14:02

@düsseldorf
Eine Putzfrau würde er nicht bezahlen wollen, auch nicht um mich zu entlasten. Wäre für ihn Geldverschwendung.

Ja das mache ich des öfteren, ihn ganz direkt um Hilfe bitten. Da kommt dann entweder das er beschäftigt ist (Moderation in einem Uhrenforum) oder aber er macht es für 5-10 min und setzt sich dann wieder vor den PC.

Er meint immer den Kleinen würde es langweilen wenn er ihm ein Buch zeigen würde etc. Aber wenn er ihn denn mal wirklich beschäftigen WILL, dann kriegt er das auch hin.

Ich muss ehrlich sagen, ich spiele nicht gerne auf dem Boden mit ihm. Es langweilt mich. Aber ich tue es jeden Tag meinem Kind zu Liebe! Ich sehe es als meine Aufgabe als Mutter

Mein Mann macht immer nur was, wenn er denn gerade Lust und Laune zu hat!

Ich sage mir auch ich könnte mich vllt. Irgendwie echt bis zum 4. Jahr zusammenreißen.
Aber was würde das dann trotzdem bedeuten? Das ich nicht auf meinen Mann zählen kann in schwierigen Situationen.

Ich denke eine räumliche Trennung würde mir erst mal gut tun.
Meint ihr das zerstört dann direkt die gesamte Ehe, also wäre ein komplettes Aus?

Ich will gerne eine kleine Wohnung mit meinem Sohn haben und uns evtl. noch eine Chance geben, wenn er sich denn zu ändern bereit ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 14:26

Danke Sally
Für das Teilen deiner eigenen Geschichte.
Es stimmt, der Sex ist für mich purer Ballast geworden!Ich will es nur schnell hinter mich bringen!

Ehrlich gesagt habe ich schon oft mit ihm geredet. Vor einem Jahr wollte ich mich schon mal trennen, aber hat mir so viele falsche Versprechungen gemacht.

Ich will das er endlich aufwacht!

Er meinte er sei einfach unzufrieden mit seinem Leben, weil er seine festen Job verlöre hat und stark zugenommen hat.

Kann ich verstehen!
Aber seine Familie existier trotzdem!!
Mir geht es auch nicht gut, er muss endlich den Hintern hochkriegen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 17:30

Sally das habe ich mir auch immer gesagt.
Entweder er oder keiner. Und auch das ich im Fälle der Scheidung keinen anderen Mann mehr haben möchte. Mein Vertrauen ist zerstört und außerdem habe ich Sorge wegen dem Kleinen.

Loreley ich verstehe deine Frage sehr gut. Du meinst ob ich nicht nur warte bis er sich endlich trennt, weil ich es nicht schaffe.
Ich weiß es einfach nicht!

Wir haben uns gerade noch mal in Ruhe hingesetzt und geredet. Ich habe ihn in Ruhe gefragt WARUM er sich so Ignorant verhält. Zuerst sagte er, er kümmere sich doch so weit um alles finanzielle und das sei doch auch wichtig etc. Ich sagte dann, dass das nicht alles sei.

Erst fingen wir mit gegenseitigen Vorwürfen an, aber dann waren wir ehrlich zueinander.

Er wollte noch kein Kind haben, nicht jetzt, nicht völlig ungeplant! Ich selbst bin auch oft überfordert und unzufrieden "nur" noch Mutter zu sein, einfach weil ich mir das so schnell nicht vorgestellt habe.
Ich bin 27 Jahre alt und wir wollten noch reisen etc. Er sagte er habe viele Träume begraben müssen, da es nun finanziell nicht mehr lassen würde.
Dann hat er noch seinen Job verloren und stark zugenommen. Er, der eigentlich ein Gesundheitsfanatiker ist, super sportlich und topfit.

Alles in allem waren wir als Paar wohl noch nicht so weit. Ich denke wir hatten nicht genug Paarzeit vor dem Kleinen.

Wir haben uns zusammen entschieden erst mal getrennt zu leben. Auch wenn es weh tut. Aber ich weiß, so kann ich nicht mehr weiter machen.
Ich will endlich wieder glücklich sein!

Es tut mir so weh für den Kleinen!!

Und ich weiß nicht ob es wieder wird, auch wenn wir uns gesagt haben wir bleiben ein Paar und sehen uns oft.

Er wollte mich küssen und mit mir schlafen, ich konnte aber nicht. Es war mit unwohl.

Und der letzte Satz, er sagte wenn wir zu lange getrennt leben könnte er sich an das Single leben gewöhnen und würde das alte leben vllt. nicht mehr wollen.
Ich habe gefragt ob er vor hat fremd zu gehen bzw. Sich was anderes zu suchen.

Er sagte nein, ABER wenn er jmd. Kennenlernen würde oder merken würde er will lieber mit jmd. Anderen leben und so nicht nett weitermachen wollen, dann würde er mir das sagen und keine Spielchen spielen.

Das sagt ja wohl alles!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 17:33

Nein finde ich nicht.
Hört sich furchtbar! Das würde ich nie schaffen! Ich würde mich auch trennen, ist ja schlimmer als ein zweites Kind.

GlG und alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 17:45

Der übersicht halber
antworte ich mal wieder hier oben...

das, was er da gesagt hat, ist natürlich sehr schmerzhaft. vielleicht meint er es toternst, vielleicht ist es ihm auch nur so rausgerutscht.

wie macht ihr das jetzt? zieht einer aus? sofort...? Heute ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Harter Stuhl bei 1er Nahrung! Hat jemand Erfahrung?
Von: cookie0694
neu
25. Dezember 2013 um 7:32
Teste die neusten Trends!
experts-club