Home / Forum / Mein Baby / Wieviel erziehung lasst ihr von euren (schwieger -) eltern dulden beim eigenem kind?

Wieviel erziehung lasst ihr von euren (schwieger -) eltern dulden beim eigenem kind?

23. August 2013 um 7:21

Wir haben aktuell das Problem das sich meine Schwiegereltern besonders meine Schwiegermutter gern in die Erziehung von unserem Sohn ( 7,5 Monate) einmischt und es gestern deswegen zum Streit kam, weil sie mit Kritik an sich nicht umgehen kann.

Es kommen solche Sätze wie:

-Ich würde das so oder so machen...
-Das braucht ihr doch garnicht...
-Der Kleine muss lernen auch mal allein bei anderen zu bleiben...
-Oma sieht ihren Enkel garnicht...

Usw, sie ist immer up to date, weiss alles, hat alles und ist ja so erfahren.
Ich bin nur noch angenervt.
Neulich eine Situation, mein Mann und ich wollten ins Kino, sie sollte auf den Wurm bei uns Zuhause aufpassen, sie war der Meinung wir sollten ihn zu ihr nach Hause bringen, dabei weint mein Kleiner da immer viel und fremdelt total, es war nichts zu machen, wir sind dann Zuhause geblieben. Ihre Begründung "Andere machen das auch so"!
Ich bin aber nicht andere, wir sind die Eltern und da geht es nach unseren Regeln.

Also, Butter bei die Fische, wieviel lasst ihr euch bei der Erziehung und Handhabung rein reden?
Klar kann man sich Tipps oder Rat holen wenn man einen braucht.

Ein schönen Start ins Wochenende.

Soffi

Mehr lesen

23. August 2013 um 8:01

Meine Eltern
reden eigentlich gar nicht rein. Meine Mutter fragt mich immer, wie sie was machen soll, bevor die Kleine längere Zeit bei ihr ist. Inzwischen weiß sie aber alles.
Wenn ich sie frage gibt sie mir Tipps, aber wie auch bei Watteelefant nie belehrend, sondern nur beratend und dafür bin ich ihr sehr dankbar.

Meine Schwiegermutter versucht sich manchmal doch darin uns ihre Meinung aufzudrängen. Wenn es nach ihr ginge würde Mausi im Schlafsack samt Decke und dickem Schlafanzug im Bettchen liegen, weil es ja viiiiiel zu kalt ist nur im Schlafsack
Sie wohnt aber fast 600km weg, sodass sie da eher weniger "Macht" hat ihre Vorstellungen durchzusetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 9:16

Bei uns ist es recht entspannt
Zum Glück liegen wir alle einigermaßen auf einer Wellenlänge.
Außerdem gilt: Bei Oma und Opa gelten deren Regeln. Ist ja auch deren Zuhause.

Beispiel: Die Kleine darf mit unserem Festnetztelefon spielen, aber bei meinen Eltern nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 9:35

Sehr viel
Allerdings liegen wir auf der gleichen Wellenlänge. Außerdem fragen alle vorher wie ich das handhabe (wenn es um etwas wichtiges geht).
Er darf bei den Großeltern/Urgroßeltern auch mehr als bei uns, aber das ist für mich normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 9:54

Gar keine
ich mache es so wie ich es für richtig halte... meine Kinder sind 6 und 2.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:22

Kenn ich
bei uns heists immer der braucht kein schnuller lassn doch schreinen das trainiert die lungen
bis jetzt hab ich mich noch gut zurückgehalten aber lang dauerts nimmer bis ich da ausflipp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:41

Gar nichts
Schwiegereltern haben in der Erziehung gar nichts mit zu reden. Es hat sich mit dem kleinen leider alles ins negative geändert. Am anfang sollte ich ihn schreien lassen, und wenn ich es nicht mehr hören kann in den kinderwagen und ab hinters haus das man es nicht hört. Sonst verwöhnt man die kinder und die lungen brauchen das zum kräftigen.... Tragen? Gegt gar nicht, du verwöhnst ihn. Mit drei monaten kamen dann ansagen das ich doch getreideflocken mit in die flasche machen soll, hält länger satt... Reden hat überhaupt nichts gebracht. Sie hat schließlich auch kinder großgezogen da wird das schon passen. Schlimmer wurde es als er älter und mobiler wurde. Oma erlaubt mit steckdosen zu spielen (wenn er nen schlag bekommt dann lernt er wenigstens das man nicht an strom fasst) mit glässern, mit türen usw... Hatte zur folge das unser sohn nicht alleine da bleiben durfte und es fast bei jedem besuch ärger gab

Schlimmer war dann aber opa... Der ist manchmal total verpeilt, also net verwirrt, weiss jetzt auch gerade nicht wie ich das erklären soll. Ihm fällt ein das er dies und jenes machen wollte und da wird der 11 monate alte krabbelnde sohn mal kurz auf dem treppenabsatz "geparkt" und opa geht weg.... Oder sohn läuft, er ist mit ihm draußen, es fällt ihm was ein und er lässt ihn allein draussen an der strasse! Ohne zaun! Mein mann hat ihn dann von der strasse zurück geholt mag gar nicht daran denken was da schon alles hätte passieren können!!! Konsequenz daraus ist eben das sie mit dem kleinen immer in sichtweite bleiben müssen. Es war für uns auch keine angenehme situation zu den großeltern zu sagen wir können euch nicht vertrauen deswegen dürft ihr nicht.... Aber die gesundheit unseres kindes ist uns einfach zig mal wichtiger als die meinung von ihnen.

Bei meinen eltern klappt es super. Er hat da ein eigenes zimmer und schläft auch ab und an mal da (1,5 jahre). Sie haben immer gefragt am anfang wie uns was. Meine mutter hat mich teilweise sogar angerufen ob er das jetzt essen darf. Mittlerweile fragen sie fast nicht mehr da er ja oft bei ihnen ist. Klar wird er da auch mal verwöhnt und es gibt sachen bzw was süsses was es daheim eben nicht gibt. Dafür ist es eben auch oma und opa war bei uns auch nicht anders.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:44

Hi
Also bei uns klappt das sehr gut. Wir sind vor einem halben Jahr 200km weit weg gezogen. Seit dem gibt es bei uns die Regelung das mein Sohn (2 Jahre) alle 4-6wochen für eine Woche zu meinen schwigis geht. Die halten sich sehr genau daran was ich Ihnen sage oder wie ich was handhabe. Mein kleiner liebt seine oma Urlaube. Zu mei en Eltern würde ich ihn nicht so lang geben die machen genau das was ich nicht will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:46

Hm
also an meinen grundlagen rüttelt niemand rum und versucht ers sag ich gleich , allerdings, (meine kinder sind bereits 3 und 4) wird sich an die regeln in anderen haushalten also auch von omas und opas gehalten (schuhe aus oder sowas..)

war bisslang da nie unzufrieden vlt solltest du dann auf einen anderen babysitter umsteigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 19:46

Danke für eure antworten
Ich kann jetzt nicht auf jeden eingehen, aber natürlich herrschen die "Hausregeln" bei meinen Eltern/Schwiegereltern wie zbs Schuhe ausziehen usw aber was die Erziehung angeht möchte ich gern selbst mit meinem Mann entscheiden oder wann er was isst/tut/sagt/etc

Und wie schon geschrieben kann man bei einem 7,5 Monate alten Baby nichts erziehen.

Mich hat es bestätigt das wir nicht falsch gehandelt haben und es richtig war, ihr unsere Meinung mitzuteilen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram