Home / Forum / Mein Baby / Wieviel muss ein Säugling trinken??

Wieviel muss ein Säugling trinken??

1. Juni 2008 um 18:57

Ich mach mir langsam echt gedanken, meine Maus ist 13 Wochen alt. Bei dieser Hitze grad, biete ich ihr immer Wasser oder Tee an, allerdings trinkt sie pro Tag höchstens 20ml. Sie bekommt sonst noch Beba 1er Milch. Meine Hebi meinte, dass ich ihr solange sie noch keine Beikost bekommt nix zu trinken geben müsste, da die Milch völlig ausreichend wäre... So weit so gut, aber die Kleine hat ne total eingefallene Fontanelle und jetzt hab ich gegoogelt und gelesen, dass sie dann zuwenig Flüssigkeit bekommt?! Hilfe!!

Was gebt ihr euren Kleinen??

Maja

Mehr lesen

1. Juni 2008 um 19:12

Hi Laura
Die Pre verweigert sie seit sie die 1 er trinkt! Sie trinkt zwischen 600 und 800ml (wiegt jetzt 6 kg) Mach mir jetzt echt sorgen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2008 um 20:59

Hi,
meine kleine ist auch 13 Wochen alt. Sie trinkt auch kaum etwas. Tee garnicht und an Wasser gewöhne ich sie schon mal langsam, da sie viel schwitzt. Aus der Flasche trinkt sie nur ein paar schlücke- bis sie merkt, dass das ja gar keine Milch ist!!! Nun gebe ich ihr das Wasser mit dem Löffel, dass findet sie ganz interessant und witzig. Auch wenn es nicht viel ist, hauptsache etwas. Mit der Fontanelle kann ich dir leider auch nicht weiter helfen.
Vielleicht klappt es bei euch ja auch mit dem Löffel.
Schöne Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2008 um 21:06

Sie
sollte mindestens 5 schwere windeln am tag haben, dann bekommt sie genug (ist so ne faustregel)
die menge die sie trinkt ist ja schon ordentlich. ich denke du kannst heute nacht beruhigt schlafen, wenn es der kleinen sonst gut geht. morgen würde ich einfach mal beim kia oder der hebi anrufen und fragen ob du zum arzt sollst. und wenn es nur zur beruhigung der eigenen nerven ist...
und wenn du dir heute zu viel sorgen machst, würde ich mal im kh ne hebamme anrufen und um rat fragen. lieber einmal zuviel als zu wenig...

lg flowy mit jannik (7,5 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2008 um 21:20

Huhu
meine erste hat von Geburt an Tee getrunken und das supi viel,mit einem halben Jahr hat sie teils bis zu einem Liter Tee getrunken,trinkt heute mit fast 3Jahren auch unheimlich viel,nicht mal ich schaffe die Menge meine kleine,14Wochen alt,trinkt weder Tee noch Wasser,nur ihre Milch ist aber top fit.Biete es ihr zwar immer,und grade jetzt bei dem Wetter sie schwitzt unheimlich auch wenn sie fast nix anhat,was an,aber sie möchte net.Wichtig wird es wirklich erst wenn sie Beikost bekommen,Beikost ist feste Nahrung da brauchen sie zusätzlich Flüssigkeit.
Wenn die Fontanelle eingefallen ist deutete es immer darauf hin das ein Flüssigkeitsmangel vorliegt.Ich würde es morgen gleich vom KIA checken lassen und nicht länger damit warten.Wie ist sie denn sosnt so drauf??

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2008 um 21:34

Mein tipp : nasse windeln zählen!
5-6 nasse windeln am tag zeigen das ausreichend flüssigkeit da ist. Ich würde weiterhin zusätzlich zur Milch tee oder abgekochtes Wasser anbieten, denn schließlich muss sich die kleine ja spätestens wenns brei gibt dran gewöhnen ... wieso nicht jetzt scho bissi üben ... und ich bin übrigens bei der großen fontanelle meines kleinen auch mal erschrocken ... weil die so eingesunken war ... Beobachte doch einfach mal : wenn die kleine ihren mund aufmacht und zumacht dann bewegt sich die fontanelle bissi mit ... wenn mein kleiner seinen mund sperangelweit offen hatte dann war das sowas von eingesunken ... aber sobald er zu war, war alles wieder iO.
ein kleiner tipp am rande : wenn trotz milch doch noch zusätzlich flüssigkeit gebraucht wird dann setz doch die milch einfach mit etwas mehr flüssigkeit an! Denn milch trinken die kleinen gerne. so 10 - 20 ml mehr flüssigkeit. Mach ich auch jedes mal ... Im übrigen müsste ja das pipi deiner kleinen auch total dunkelgelb - orange sein wenn es zu wenig trinkt. Aber spätestens dann geht man doch dann doch mal zum doc! Sehr spröde trockene lippen oder seltener lidschlag ... oder wenn das kleine schon garnimmer lebhaft ist ... oder nurnoch weint dann ist das grund zur sorge ... Mach dir mal net so nen kopp ... du wirst sehn ... je länger man mama ist, desto gelassener wird man ... und horch einfach mal in dich hinein ... es GIBT einen Mutterinstinkt - du tust automatisch das richtige

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2008 um 21:37
In Antwort auf tavie_12141528

Hi,
meine kleine ist auch 13 Wochen alt. Sie trinkt auch kaum etwas. Tee garnicht und an Wasser gewöhne ich sie schon mal langsam, da sie viel schwitzt. Aus der Flasche trinkt sie nur ein paar schlücke- bis sie merkt, dass das ja gar keine Milch ist!!! Nun gebe ich ihr das Wasser mit dem Löffel, dass findet sie ganz interessant und witzig. Auch wenn es nicht viel ist, hauptsache etwas. Mit der Fontanelle kann ich dir leider auch nicht weiter helfen.
Vielleicht klappt es bei euch ja auch mit dem Löffel.
Schöne Grüße!

Das mit dem löffel hab ich auch gemacht!
War echt eine klasse idee damals als ich nimmer genug mami-milch hatte und meinen kleinen an die pre-milch gewöhnen musste. Nur wollte er die nicht trinken. Also wurden die ersten pre-flaschen mit dem löffel gegeben und siehe da plötzlich wollte er sogar aus der flasche trinken ... und er hat in frühem alter bereits löffel-erfahrung gesammelt, was ihm das brei-essen heute erleichtert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 8:18

Hi ihr lieben!
Danke für die Antworten! Ich hab heut morgen gleich meine Hebi angerufen, und die konnte mich beruhigen.. Sie hat gesagt, da meine ein kleiner schreihals ist, ist die Fontanelle nach dem schreien immer ne Weile eingesunken, in meinem Fall ist das also öfters, da sie viel schreit! Zu den nassen Windeln, da hat sie tägl. mind. 10 Stück voll (unauffällige Farbe) Aber das Wasser mit dem Löffel zu geben, werd ich mal ausprobieren... Danke!! Ich wünsch euch nen schönen Tag

LG Maja mit Luisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 10:19

Hallo Maja,
im Prinzip gilt die Grundregel: 1/6 bis 1/8 des Körpergewichts sollten die Kleinen zu sich nehmen. Im Prinzip ist es egal, welche Flüssigkeit (Milch, Tee, Wasser).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 11:06

.
10 nasse windeln? Nee, also ich kenne auch 4-6...dann wären hier sicher schon viele Babys vertrocknet, oder?

Das mit der Fontanelle hat meine Süße auch öfters und vor allem, wenn sie schreit, genau wie deine Hebi sagt. Hatte anfangs auch voll die Panik und es der Rückbildungs Hebi gezeigt. Die meinte dann, ich solle ihr Tee oder Wasser geben. Mein Einwand, dass doch beim Stillen keine Wasserzugabe nötig sei, bewegte sie dann zu der Bemerkung "Eigentlich sieht die Kleine ja auch ganz fit aus...". Na danke auch Wo sind die GUTEN Hebammen?
Laut I-Net sollte man wohl öfter die Brust wechseln beim Anlegen, da ja der "Anfang" der Milch flüssiger ist.

Achja, mit der Einwegspritze oder dem Löffelchen etwas Wasser geben. Mach ich manchmal, nach D-Fluoretten-Gabe Das findet Lena ganz witzig, aber lässt für gewöhnlich alles wieder aus dem Mund laufen Netter Zeitvertreib, aber mehr auch nicht *lach*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram