Home / Forum / Mein Baby / Wieviele Wörter können eure mit 2 Jahren?

Wieviele Wörter können eure mit 2 Jahren?

15. September 2009 um 23:45 Letzte Antwort: 16. September 2009 um 19:59

Hallo zusammen

wir waren letze Woche zum ersten mal bei der neuen Kinderärztin. Sie wollte wissen wieviel er schon reden kann und ob er schon 2 Wortsätze kann.
Er kann erst ca. 20 Wörter was sie jetzt nicht allzu schlimm fand aber nen Hörtest sollten wir machen und in 6 Monaten möcht sie ihn nochmal sehn, ob er schon mehr gelernt hat.

Nun wollte ich fragen wieviel Wörter können eure?
Zählt ihr Wörter dazu die eure Kleinen zu nem bestimmten Teil selber "erfunden" haben?
Meiner sagt zb. Ab wenn er einen Kuss möchte. Und das jedesmal, also es war kein zufall.
Ab ist bei ihm Kuss!

Wiederum wenn man das als Wort bezeichnet würde er einen 2 Wortsatz sagen können.
Wenn er nämlich von mir einen Kuss möchte kommt er zu mir und sagt Mama Ab.

Und die letzte frage: Wie habt ihr eure Kids zum sprechen animiert/gefördert?

Schonmal Danke und Lieben Gruß

Mehr lesen

16. September 2009 um 10:19

.....vieeeele wörter...
...mein sohn ist jetzt 2,5 und er kann extrem viel sprechen.

mit 2jahren konnte er weit über 150wörter und komplette sätze reden.
mittlerweile kann er auch schon grammatik und redewendungen verwenden.
er nennt seine schwester auch mal liebevoll "die ist unmöglich die kleine nudel"........oder solche dinge. seine sätze sind nicht kopiert, sondern er stellt sich seine "sprache" selber zusammen.
ach ja: ein bisschen kann er auch die 2-sprache von mir......

angefangen hat er mit 19monaten, bis dahin konnte er nur 5 wörter vielleicht (kein mama leider... )

lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2009 um 11:11


ich würd mich auch nicht verrückt machen.
viel Bücher anschauen immer wieder mit dem Kind erzählen, das animiert am meisten.
Ganz viel lernt meine Tochter aber von ihrem großen Bruder. ...nicht nur Wörter und Sätze.

zur Zeit ist ihr Lieblingssatz " Vergiss es!"

Sie redet seit 3-4 Monaten ganz viel die Wörter, jetzt alle aufzuzählen, will ich nicht.
Deutlich und verständlich sind die auch alle, bis auf den ein oder anderen Buchstaben.

mit den Sätzen geht sie allerdings sehr sparsam um.

"Sella trinken" ; "Sella essen"; " Papa mitkommen"; "Mama baden" ; " Elli schläft"
....

Übrigens Stella ist 24 Monate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2009 um 11:33

Keine Panik - aber achtsam sein!
Hallo du,

ich bin Logopädin und Mutter und meine Antwort ist eine Mischung aus beidem

Jedes Kind ist anders und hat sein eigenes Tempo. Das gilt z.B. für die motorische genauso wie die sprachliche Entwicklung. Und jedes Kind hat auch andere Begabungen, Interessen und Vorlieben.

Mein Sohn z.B. war früher motorisch IMMER den gleichaltrigen hinterher. Wie oft mich die Leute da verrückt gemacht haben... "wenn er sich bis dann und dann nicht drehen kann, geh zum Osteopathen/Physiotherapeuten/Bobath-Therapeuten" usw. usf. Irgendwann hab ich die Ohren auf Durchzug gestellt und darauf vertraut, dass er es von alleine schafft.. und so war es auch. und heute ist er völlig normal entwickelt, kann mit 24 Monaten laufen, hüpfen, tanzen, Dreirad und Roller fahren...

Soviel dazu...

Als Fachfrau für Sprachentwicklung kann ich dir sagen, dass das für die Sprache im Prinzip auch gilt. Allerdings hat es in den letzten Jahren viel Forschung auf dem Gebiet gegeben. Und es hat sich herausgestellt, dass es tatsächlich so etwas wie einen "kritischen Wert" gibt, der da lautet:

Wenn ein Kind mit 24 Monaten noch keine 50 Wörter spricht und/oder keine 2-Wortsätze bildet, ist das ein erster Warnhinweis (nicht mehr und nicht weniger). Logopäden bezeichnen so ein Kind dann als "Late Talker", was nichts anderes heißt, als dass es eben spät anfängt zu sprechen. Idealerweise stellt der KiA bei der U7, wenn er das feststellt eine Verordnung zum Logopäden aus (leider sind da nicht alle Ärzte auf dem neuesten Stand was das angeht ). Der Logopäde untersucht das Kind und führt ein ausführliches Anamnesegespräch. und wird wahrscheinlich das Kind 3 Monate später nochmal einbestellen, um zu schauen, wie es voran geht. Hat sich nach 3 Monaten nichts getan, wird nochmal 3 Monate gewartet. Zu diesem Zeitpunkt (2;6 Jahre) ergeben sich theoretisch 3 Möglichkeiten:

- das Kind hat aufgeholt und spricht altersentsprechend (dies ist bei ca. 50% aller Late Talker der Fall!!!! ) - dann ist alles bestens

- das Kind zeigt zwar Aufholtendenzen, aber der Wortschatz ist immer noch nicht altersentsprechend - in diesem Fall würde man es weiter engmaschig beobachten.

- die Sprache des Kindes hat sich immer noch nicht verbessert. In diesem Fall ist eine logopädische Therapie auch und grade in diesem jungen Alter schon sinnvoll! (leider wissen das wie gesagt die wenigsten Kinderärzte - oder sie wollen ihr Budget schonen von daher müssen die Mütter manchmal ganz schön kämpfen, damit es dazu kommt).

Soviel zur Theorie. Nun zu deinem Kleinen.

Je nachdem, wie alt er ist (grade 2 geworden? Oder schon fast 3) sind 20 Wörter schon recht wenig. Allerdings gehören "erfundene" Wörter, die konstant denselben Gegenstand bezeichnen auch zum Wortschatz dazu, und "mama ab" ist eindeutig ein 2-Wort-Satz, wenn er damit z.B. meint "Mama, gib mir einen Kuss" o.Ä.

Einen Hörtest zu machen, ist ganz wesentlich, weil z.B. wiederkehrende Mittelohrentzündungen die Sprachentwicklung negativ beeinflussen können.
6 Monate Abwarten finde ich, abhängig davon, wie alt dein Sohner genau ist, schon ganz schön lang.
Meine Empfehlung: Führe ein Sprach-Tagebuch! Schreib genau auf, welche Wörter und Wortkombinationen er verwendet. Und wenn du nach 3 Monaten feststellst und schwarz auf weiß belegen kannst, dass sich noch nichts oder nur sehr wenig verändert hat, würde ich wieder hingehen und Druck machen. JE EHER EINE THERAPIE (wenn sie denn nötig ist) BEGINNT, DESTO BESSER SIND DIE ERFOLGE!!

Und nun noch zu deiner letzten Frage: Es gibt tatsächlich zahlreiche Möglichkeiten, die Sprache im Alltag zu fördern. Dazu gehört ganz sicher NICHT, das Kind Wörter nachsprechen zu lassen!! Das Verständnis für Dinge entsteht in der natürlichen Situation. D.h. wichtig ist, dass du alles, was ihr tut, sprachlich begleitest und in Worte fasst.

Beispiel: "Komm wir gehen in die Küche. Siehst du, jetzt sind wir in der Küche. möchstest du auf den Stuhl klettern? Ja, dann kletter doch auf den Stuhl! Prima, jetzt bist du ganz alleine auf den Stuhl geklettert!..... etc."
Anfangs kommt man sich dabei vielleicht ein bißchen doof vor, alles ständig zu wiederholen . Aber diese Wiederholungen und die genaue Bezeichnung von allem, was es grade erlebt sind genau das, was einem Kind beim Spracherwerb hilft.

So, sorry für den Roman, ich hoffe, du steigst noch durch!

Euch beiden alles Gute!

LG
Sari

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
16. September 2009 um 12:05

Also,
ich habe bei 50 Wörten aufgehört zu zählen, da war meine Tochter allerdings erst 16mon alt!
Mittlerweile ist sie 19mon, spricht 2 und 3-Wortsätze und quatscht den ganzen Tag. Im Moment lernt sie nicht soviele neue Wörter sondern "erfindet" eigene und versucht die ihr bekannten Wörter zu möglichst langen Sätzen aneinanderzureihen.
Ich denke sie ist damit sprachlich nicht zu weit aber schon ganz gut dabei.
Mein Patenkind dagegen ist 10 mon älter, ihr Wortschatz ist ähnlich dem deines Sohnes, allerdings wurde bei ihr vor 8 Wochen festgestellt, daß sie nicht richtig hören kann und nach einer kleinen OP, in der ihr Paukenröhrchen gesetzt wuden, kann sie wieder hören. Ihr Sprachvermögen bessert sich jetzt täglich, für ihr Alter finde ich das im Vergleich zu meiner Tochter aber noch wenig. Die Kinderärztin beobachtet das aber und evtl. wird dann ab Herbst doch noch Logopädie gemacht.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2009 um 12:57

Hab mit 18 Monaten aufgehört zu zählen
unsere Tochter ist 2 Jahre und 4 Monate und kann 4 Wortsätze wie :

Ich nicht Oma gehen oder ich dreirad fahren jetzt, Ich abends bett gehen usw.

Eigentlich redet sie den ganzen Tag, hab schon gehört dass sie das wohl von der Mama hat

Unsere kleine (12Monate) sagt dagegen nur hamham für Essen

Ich förder die Sprache in dem wir viel lesen oder WImmelbilder besprechen und wenn sie undeutlich oder Babysprache spricht verbesser ich sie auch.

LG summervine mit Malena 04.05.07 und Fiona 11.09.08

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2009 um 12:59
In Antwort auf kylie_12563002

Hab mit 18 Monaten aufgehört zu zählen
unsere Tochter ist 2 Jahre und 4 Monate und kann 4 Wortsätze wie :

Ich nicht Oma gehen oder ich dreirad fahren jetzt, Ich abends bett gehen usw.

Eigentlich redet sie den ganzen Tag, hab schon gehört dass sie das wohl von der Mama hat

Unsere kleine (12Monate) sagt dagegen nur hamham für Essen

Ich förder die Sprache in dem wir viel lesen oder WImmelbilder besprechen und wenn sie undeutlich oder Babysprache spricht verbesser ich sie auch.

LG summervine mit Malena 04.05.07 und Fiona 11.09.08

Singen kann sie schon
schlaf kindlein schlaf der vater hüt (das schaf lässt sie weg) mutter schüttelt Baumelein schlaf kindlein schlaf

und der Hit:

Backe backe Kuchen singt sie komplett.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2009 um 19:59

...
Hui, Danke für die vielen Antworten.
Er ist am 28.08 erst 2 Jahre alt geworden.
Er interessiert sich halt mehr fürs turnen, klettern zusammen bauen und all das was Jungs gern machen.
Wenn ich ihm was zuflüster versteht er mich.
Er versteht auch sonst fast alles, wenn ich ihm zb. sag er soll seine Windel in Müll bringen macht er das.
Am Donnerstag waren wir bei der Kinderärztin und seitdem hat er Mau für Maus, Kal für Kalt, Bä für Bär und Mein für Meins gelernt.
Und als ich zu meinem Mann Bye Bye meinte hat er es sofort nachgesagt.
Als ob er weis das er lernen muss.
Ich weis halt nicht wie lang es so bleibt und wann wieder der Zeitpunkt da ist an dem er Monate lang nichts neues sagt.

Trotzdem vielen lieben Dank an euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club