Home / Forum / Mein Baby / Windelfrei-Methode

Windelfrei-Methode

24. Juni 2010 um 15:19

Wer kennt von euch diese Methode und wer praktiziert sie?
Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
Kann man das empfehlen?

Fragen über Fragen. Hab heute zum ersten mal was davon gehört.


Freu mich über Erfahrungen zum Thema.

Julia und Wilhelm 20 Wochen

Mehr lesen

24. Juni 2010 um 15:52


Gibt auch ne gute Seite davon, da kann man, glaub ich, aufs Buch verzichten.

Mich hätten nur mal so paar Erfahrungen interessiert. Schade!!! Kennt man wohl noch zu wenig.

Bin nämlich am überlegen, ob ich das jetzt noch anfange.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2010 um 16:26


ich kannte das nicht und hört sich MEINER meinung nach auch etwas seltsam an. Kenne diese schlüsselsignale nur von tieren die man ein signal gibt damit sie etwas tun. finde das bei einem menschen nicht so gut.
Aber ist ja jedem seins. Ich sehe in dieser Methode keinen Sinn. (nicht böse gemeint) denn wie ja dort steht, ist damit auch nicht garantiert, dass das Kind damit schneller trocken wird. Du als Mutter hast nur erheblich mehr zu waschen und zu putzen wenns mal auf dem fussboden landet.
Wenn es hier jemand macht würde mich dass auch mal interessieren wie man das bewerkstelligt.
Kenne windelfrei nur wenn sie knapp 2 jahre sind.

lg anni und windeltragende Zoé 25 wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2010 um 17:46

Ich hab mich...
darüber mal schlau gemacht.
Für mich wär das nix, weil man das Kind dann ja wirklich nonstop beobachten müsste und wenn man das Kind mal zur Oma geben wollte müssten ja eh wieder Windeln ran.
Aber im StudiVZ gibts ne Gruppe da drüber. Vielleicht wär das was für Dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2010 um 17:57

Danke
...da hätt ich ja auch selbst drauf kommen können
Da guck ich mal bei StudiVZ.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2010 um 20:23

Die Windelfrei-Methode...
...basiert darauf, daß Babys, wenn sie mal müssen, Signale aussenden. Also irgendwelche Anzeichen zeigen anhand deren die Eltern oder wer gerade bei dem Kind ist, erkennen, daß die Kleinen kurz davor sind zu pullern oder kackern.
Dann kann man den Mäusen die Buxe ausziehen und ein Töpfchen drunterhalten, bzw. sie aufs Töpfchen setzen und sie brauchen dann halt keine Windel.
Man muss halt nur lernen diese Anzeichen zu erkennen und schnell genug reagieren, sonst wirds nass.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2010 um 20:36


Oh man jetzt hatte ich grad alles ellenlang erklärt und dann stürtzt der Rechner ab

Wurde ja in der Zwischenzeit kurz erklärt. HIer nochmal zum Nachschauen im Netz: www.topffit.de

Noch paar Ergänzungen:
Es ist ja eigentlich logisch, denn Windeln sind ja eine Erfindung von Erwachsenen zu deren Bequemlichkeit. Sind ja auch praktisch, ich nehm sie ja schließlich auch Aber andere Kulturen kennen sowas ja auch nicht und bei denen rennen die Mamis und die Babys auch nicht ständig mit Aa beschmiert durch die Gegend.
Babys gewöhnen sich leider dann an die Dinger und senden keine Signale mehr. Deshalb sollte man am besten vorm 4. Monat beginnen.

Ich werd es die nächsten Tage einfach mal zuhause versuchen auch wenn mein Kleiner schon älter ist. Die Kleinen fühlen sich ohne Windel ja eh immer pudelwohl. Da kann man ja einfach mal beobachten, ob sie Signale senden.

Vielleicht hat jemand auch Lust. Dann wäre ich froh, wenn man sich austauschen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2010 um 20:39

Das einzige...
...was ich bisher beobachtet habe ist, daß meine Maus auf einmal ganz ruhig wird bevor sie kackert. Aber da kann man gar nicht so schnell gucken wie sie dann "Hrrrrngst!!" macht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2010 um 20:42


...solche Augen macht mein Kleiner, wenn er kurz vorm Kackern ist. Vorm Pipi machen, hab ich noch nichts bemerkt. Aber hab ja auch noch nie so bewusst drauf geachtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest