Home / Forum / Mein Baby / Wir bekommen einfach keinen Rhythmus in unseren Tagesablauf

Wir bekommen einfach keinen Rhythmus in unseren Tagesablauf

11. Dezember 2011 um 21:22 Letzte Antwort: 12. Dezember 2011 um 9:34

Hat jemand vlt. Tipps / Tricks wie wir das hinbekommen?

Mein Kleiner steht zu unterschiedlichen Zeiten auf, macht daher auch unterschiedliche Mittagsschläfchen (manchmal vormittags 1h und nachmittags 1h, manchmal mittags 2h, usw.) und geht daher auch zu unterschiedlichen Zeiten ins Bett.

Ich kann keine Termine ausmachen, weil ich ja nie weiß wann mein Kleiner schläft. Abends ist er zwischen 18:00 und 21:00 müde Manchmal ist er nur 3h wach und will dann schlafen, manchmal ist er 7h wach und ich muss ihn dann ins Bett "zwingen".

Was mach ich nur falsch?

LG
Julia & Niklas Noel (12,5 Monate alt)

Mehr lesen

11. Dezember 2011 um 21:31

Versuch ich ja
aber dadurch dass er über den Tag verteilt so unterschiedlich schläft (manchmal nur eine halbe Stunde am Mittag, dann ist er um 5 schon so müde dass er um 6 ins Bett fällt) und am nächsten Tag schläft er am Vormittag ne Stunde und am Nachmittag nochmal 1 1/2 und ist dann bis 8-9 fit
Im Bett liegen und kuscheln funktioniert nicht, weil er immer rum turnt, aufsteht, usw. und ich hab dann Angst dass ich eindöse und er mir aus dem Bett fällt...
Essen bekommt er mittlerweile ziemlich regelmäßig (zwischen 8 und 9 ein Frühstück, zwischen 11:30 und 12:30 Mittagessen, um ca. 16:00 Uhr Obst / Joghurt / o.Ä. und zum Einschlafen dann ein Fläschchen. Wenn er erst um 21:00 ins Bett geht bekommt er um ca. 19:00 noch nen Grießbrei)

Ich hab auch schon versucht abends immer zur selben Zeit mit ihm spazieren zu gehen (also er im KiWa) aber da liegt er dann drinnen und lacht und "redet" bis mir nach einer Stunde die Puste ausgeht und wir wieder Zuhause sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2011 um 21:39

Leider nicht
Er ist manchmal nach 2-3 Stunden schon so müde, dass er sich nur noch weh tut und weint und SEHR schlechte Laune hat.

Trotzdem danke fürs Helfen und fürs Schieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2011 um 21:42

Kann
mich xeddie.. nur anschließen! wir hatten da auch schon einen relativ festen Rhytmus. würde morgens auch versuchen zur selben Zeit aufzustehen ggf. wecken. dann die ersten paar Tage ablenken und spielen vormittags und NICHT schlafen lassen. Erst gegen mittag als mittagsschlaf sozusagen! dann nachmittags selbes spiel, ablenken, spielen, selbe uhrzeit ins Bett...
natürlich kannst Du nicht mit Stoppuhr daneben stehen, aber so umgefähre Zeiten! Er muß es natürlich erst lernen, die ersten paar tage werden nicht leicht!
was natürlich auch was anderes ist, wenn er krank ist oder ihr was anstrengendes gemacht habt!
Probier es doch mal!
habt ihr eigentlich ein Abendritual?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2011 um 21:53


Das Problem haben wir auch....ich kenne also das weinerliche, meckernde Kind, dass man dann einfach nur noch irgendwann schlafen lässt....

Aber da müssen wir durch und ich befürchte das geht nur mit Konsequenz. Also irgendwie langsam an den Rhytmus gewöhnen auch wenn es anstrengend ist...

Wir sind auch grade dabei....gestern hat er den Schlaf der Gerechten geschlafen....da haben wir etwas zu schnell versucht umzustellen....
Aber heute ging es schon besser

Wir schaffen das

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2011 um 21:54
In Antwort auf cadi_12568246

Kann
mich xeddie.. nur anschließen! wir hatten da auch schon einen relativ festen Rhytmus. würde morgens auch versuchen zur selben Zeit aufzustehen ggf. wecken. dann die ersten paar Tage ablenken und spielen vormittags und NICHT schlafen lassen. Erst gegen mittag als mittagsschlaf sozusagen! dann nachmittags selbes spiel, ablenken, spielen, selbe uhrzeit ins Bett...
natürlich kannst Du nicht mit Stoppuhr daneben stehen, aber so umgefähre Zeiten! Er muß es natürlich erst lernen, die ersten paar tage werden nicht leicht!
was natürlich auch was anderes ist, wenn er krank ist oder ihr was anstrengendes gemacht habt!
Probier es doch mal!
habt ihr eigentlich ein Abendritual?

LG

Vielen Dank
Ich kann ihn aber nicht wach halten. Wie gesagt, manchmal ist er um 10:00 schon wieder so müde, dass ich keine Chance habe ihn noch 2 Stunden wach zu halten.

Ja also ich weiß nicht ob man es Ritual nennen kann. Windel wechseln, Pyjama (wie schreibt man das???) anziehen, Zähne putzen, noch ein bisschen in Ruhe spielen, und dann mit Flasche und seiner Gute-Nacht-CD ins Bett kuscheln bis er schläft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2011 um 21:57


Bei uns ist es so, dass mein Kleiner (14 Monate) egal wann er aufsteht frühs, je nach Laune, immer zwischen 12 und halb 1 hingelegt wird! Manchmal gibt es Tage, da will er gar nicht schlafen, obwohl er einfach müde ist, aber da ich weiß dass er den Schlaf braucht, gehe ich dann mit ihm im KiWa raus oder fahre mit dem Auto einkaufen, damit er dann dort noch bisschen zur Ruhe kommt und vll bisschen schläft! Ins Bett geht er auch (fast) immer zur gleichen Zeit, so zwischen halb 7 und 7, auch wenn er sich ab 5 Uhr schon die Augen reibt! So hart es klingt, aber dabei werde ich bleiben, außer er ist krank, dann natürlich nicht!

Aber so bin ich ganz gut damit gefahren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2011 um 22:30

Aber
er tut sich wirklich weh! Knallt mit dem Kopf auf den Boden, lässt sich fallen, usw. Er schläft dann beinahe schon im Sitzen ein. Da kann ich ihn doch nicht "quälen" und noch 2-3 Stunden wach halten, oder?
Oh man warum muss das alles nur so kompliziert sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2011 um 9:34

@ Rubymae
Vielen Dank für deine Antwort. Wenn ich meinen Kleinen wecke obwohl er noch nicht ausgeschlafen ist, dann ist er soooooo mies gelaunt und will nach 1-2 Stunden wieder schlafen.

Also nachts schläft er 11-13 Stunden und am Tag 1-3 Stunden. Ist das zu viel?

Aber danke für den Tipp, ich werde es jetzt die nächsten Tage mal aufschreiben und dann poste ich nochmal DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper