Home / Forum / Mein Baby / Wir suchen einen neuen kindersitz.... welchen sollen wir nehmen?

Wir suchen einen neuen kindersitz.... welchen sollen wir nehmen?

6. November 2010 um 11:04

hallo mädels,

wir brauchen einen neuen kindersitz.
unser sohn ist 8 monate alt und wiegt fast 10 kg. seine füße ragen im maxi cosi schon weit unten heraus, der kopf ist bereits an der oberen kante angekommen. er hasst den maxi cosi auch total, meckert rum wenn er drin sitzt. ich glaube es ist ihm dort mittlerweile einfach zu eng.

er kann noch nicht frei sitzen, nur wenn man ihn stützt. daher sollte es ein sitz mit verstellbarer position sein. aber er sollte auch ne weile halten, nicht das wir in nem halben jahr einen neuen brauchen....

mir wäre es sehr lieb wenn man ihn sowohl vorwärts als auch rückärtsgerichtet nutzen könnte. ich fahre einen ford, der beifahrerairbag kann dort nicht ausgeschaltet werden. auf manchen kurzen strecken setzen wir ihn aber lieber nach vorne, wenn er schlecht drauf ist und ich alleine mit ihm unterwegs bin oder so. meistens sitzt er aber hinten.

wir haben keine isofix-station im auto.
was ich noch dazu sagen muss: wir möchten keine 500 euro für nen kindersitz ausgeben! so ca. 200 euro könnte er kosten.

gibt es sowas?
oder hab ich jetzt ne marktlücke entdeckt
welchen sitz würdet ihr uns empfehlen?

danke und liebe grüße!
julia

Mehr lesen

6. November 2010 um 11:36

Nee
wenn er vorne sitzt möchte ich ihn ja nach vorne gerichtet fahren lassen, daher suche ich ja nach einem der sowohl nach vorne als auch nach hinten gerichtet verwendet werden kann.
ist das denn auch so gefährlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 12:21

Schau mal beim ADAC...
Wir haben gestern für unsere Tochter (9 Monate) den CYBEX Pallas Isofix gekauft, gibt es aber auch ohne Isofix.

Er ist zusammen mit dem Kiddy Pro dieses Jahr Testsieger beim ADAC und einer der sichersten Sitze überhaupt. Er hat vorne einen sogenannten Fangkörper, muß das Kind allerdings akzeptieren.

VORTEIL: Er ist von 9 Monate bis 14 Jahre nutzbar!!! Ich habe beschlossen, keine 3 Sitze zu kaufen...

Ohne den Fangkörper (wird mit 3 Jahren bzw. 15 kg entfernt) ist er wie der CYBEX Solution, den hat unser Sohn (4 Jahre), er ist ebenfalls bis 14 Jahre nutzbar.

Allerdings läßt er sich nur vorwärts gerichtet verwenden. Aber ich schließe mich den anderen an, hinten ist und bleibt definitiv der sicherste Platz im Auto für die Kleinen, deshalb habe ich mir die Frage nach einem doppelt verwendbaren Sitz gar nicht gestellt...

Viel Glück bei der Suche!

LG Janine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 12:22

Vergessen...
Ohne Isofix kostet der CYBEX Pallas im Internet so an die +/- 180 Euro!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 12:28


Wir haben den Römer King Plus gekauft wollten ursrünglich den Kiddy energy Pro kaufen, jedoch fand unser kleiner Schatz den fang körper gar nicht lustig und hat sich wirklich richtig dagegen gewehrt und geschrien wei am spieß war also nichts für sie. Der Römer hat beim test auch nicht wirklich schlechter abgeschnitten. der hauptgrund warum kiddy besser abgeschnitten hat ist preisleitung weil es ein mitwchsender sitz ist. Das muss dann jeder für sich selbst enscheiden ob man einen mitwachsenden nehmen will oder ganz einfach dann später nach 4 jahren nochmal einen kaufen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 13:00

Römer Duoplus
kann man aber nicht rückwärsrichten
haben wir weil ein Auto Isofix hat und eins nicht!
sind sehr zufrieden! Glaube 250 haben wir ca bezahlt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 20:11
In Antwort auf janine1079

Schau mal beim ADAC...
Wir haben gestern für unsere Tochter (9 Monate) den CYBEX Pallas Isofix gekauft, gibt es aber auch ohne Isofix.

Er ist zusammen mit dem Kiddy Pro dieses Jahr Testsieger beim ADAC und einer der sichersten Sitze überhaupt. Er hat vorne einen sogenannten Fangkörper, muß das Kind allerdings akzeptieren.

VORTEIL: Er ist von 9 Monate bis 14 Jahre nutzbar!!! Ich habe beschlossen, keine 3 Sitze zu kaufen...

Ohne den Fangkörper (wird mit 3 Jahren bzw. 15 kg entfernt) ist er wie der CYBEX Solution, den hat unser Sohn (4 Jahre), er ist ebenfalls bis 14 Jahre nutzbar.

Allerdings läßt er sich nur vorwärts gerichtet verwenden. Aber ich schließe mich den anderen an, hinten ist und bleibt definitiv der sicherste Platz im Auto für die Kleinen, deshalb habe ich mir die Frage nach einem doppelt verwendbaren Sitz gar nicht gestellt...

Viel Glück bei der Suche!

LG Janine


Du willst den Sitz 13 Jahre nutzen? Schon mal was von Kunststoffalterung gehört. Also mir ist das Leben und die Gesundheit meiner Kinder mehr wert.
Und wir haben auch den Pallas, fürs 2. Auto. Gekauft als die Große fast 3 war. Ich würde da im Leben kein 9 Monate ales Kind reinsetzen, schon gar nicht, wenn es nicht sitzen kann.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 20:13

In Deinem Fall
würde ich auf jeden Fall einen Sitz nehmen, den Du zunächst noch rückwärts nutzen kannst. Es gibt auch einen von Concord, der ist nicht ganz so teuer. Ich weiß aber nicht wie der heißt.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 21:15

Hat denn jemand
den römer king plus?

der wurde uns heute bei babyone ans herz gelegt.
die gute frau meinte, dass der der einzige wäre der für uns in frage kommen würde, weil er ja noch nicht sitzen kann und daher in eine richtige LIEGE und nicht RUHEposition müsste. und für über 9 kg wäre das der einzige der nach hinten gerichtet werden kann.

allerdings hatten die den nicht da, und ich weiss nicht ob der in mein kleines auto passt...
nächste woche kommt er wieder rein, dann wollen wir es austesten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 21:23
In Antwort auf eseld_11925853

Hat denn jemand
den römer king plus?

der wurde uns heute bei babyone ans herz gelegt.
die gute frau meinte, dass der der einzige wäre der für uns in frage kommen würde, weil er ja noch nicht sitzen kann und daher in eine richtige LIEGE und nicht RUHEposition müsste. und für über 9 kg wäre das der einzige der nach hinten gerichtet werden kann.

allerdings hatten die den nicht da, und ich weiss nicht ob der in mein kleines auto passt...
nächste woche kommt er wieder rein, dann wollen wir es austesten...

Hab zwar nen Priori
aber ich kann dir sagen, der passt sogar in meinen Fiat Punto und der is nun auch nich der Größte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 21:24
In Antwort auf eseld_11925853

Hat denn jemand
den römer king plus?

der wurde uns heute bei babyone ans herz gelegt.
die gute frau meinte, dass der der einzige wäre der für uns in frage kommen würde, weil er ja noch nicht sitzen kann und daher in eine richtige LIEGE und nicht RUHEposition müsste. und für über 9 kg wäre das der einzige der nach hinten gerichtet werden kann.

allerdings hatten die den nicht da, und ich weiss nicht ob der in mein kleines auto passt...
nächste woche kommt er wieder rein, dann wollen wir es austesten...


Ich finde es verantwortungslos von der Verkäuferin, das sie auch noch empfiehlt so einen Kleinen in Liegeposition zu legen. Bei einem Frontaufprall oder eine starkten bremsung schleudert der Kopf viel stärker nach vorn, als in der normalen geraden Sitzposition. Hals und Wirbelsäulen sind vorprogrammiert, wenn nicht sogar Genickbruch!!

Ich kann nur immer wieder Reboardsitze empfehlen. Es gibt z.B. den Britax Multi Tech (kann man zuverlässig auf www.carseat.se bestellen) der geht bis 25kg rückwärts. Und rechne doch mal die Monate die ein Kind in so einem Sitz sitz aus? Mein Reboarder hat 299,00 gekostet. Das heißt er hat mich bis jetzt 10 E im Monat gekostet.

Zuerst hier mal ein anschauliches Video:
http://www.youtube.com/watch?v=G8mFsXNXOLw

Solche sitze gibt es in Deutschland auch, Übersicht findest du am Ende meines Beitrags.

In einen vorwärtsgerichteten Sitz darf man erst wechseln wenn das Kind MINDESTENS 9kg wiegt. vorher erlaubt es die STVO nicht. Die schreibt nämlich vor das man sein Kind in einem amtlich zugelassenem, dem Kind entsprechenden Sitz, transportiert. Und die amtliche Zulassung orientiert sich ausschließlich am Gewicht!

Weitere Kriterien die erfüllt sein sollten, bevor man wechselt:

*das Kind kann sich SELBSTÄNDIG und ohne Hilfe hinsetzten und über längere Zeit stabil sitzen bleiben.
*das Kind möglichst 18monate alt ist. (solange sollten sie laut ADAC mindestens rückwärts fahren, leider sind die meisten babyschalen dafür zu klein).
*der Kopf des Kindes hat den Schalenrand erreicht. (der darf unter gar keinen Umständen über den Rand gucken), die Füße dürfen über den Rand gucken.

-------

Rückwärts fahren ist deshalb so wichtig, weil der Kopf des Kindes im Verhältnis zum Körper viel zu groß ist, und die Muskeln/die körperliche Stabilität noch nicht soweit ausgebildet sind, dass das Kind, wenn es zu einem Unfall kommt, den Kopf abfangen kann. Fährt das Kind vorwärts wird der Kopf ungebremst nach vorn fliegen und es kann zu schweren Kopf- und Halsverletzungen, im schlimmsten Fall zu einem Genickbruch kommen.

Deshalb wird vom ADAC empfohlen die Kinder die ersten 18monate, also bis 13kg, rückwärts fahren zu lassen, weil dann der Kopf von der Rückenlehne der schale aufgefangen wird und die Wucht des Aufpralls verteilt sich über die gesamte Rückenlehne. Deshalb plädiert der ADAC auch immer wieder an die Sitzhersteller die Schalen entsprechend größer zu bauen, da hat sich ja in den letzten Jahren auch schon einiges getan in dem Bereich.

-------

Die Gründe für die rückwärtssitzende Beförderung der Kinder im Auto:

http://www.verkehrswacht-hagen.de/Verkehrswacht/Warum%20Reboard%20Sitze.html

http://www.tryggtrafikk.no/?module=Articles;action=Article.publicShow;ID=926
(eine norwegische Seite, aber gute Bilder und Videos)

Hier nochmal ein Video wo man gut sehen kann, wie wichtig Rückwärts fahren ist:
http://youtube.com/watch?v=kRP7ynNI8mI&mode=related&search=

und noch drei interessanter Artikel zu dem Thema:
http://www.keep-kids-harnessed.org/index/autositze/rearfacing
http://www.green-babies.de/index.php?option=com_content&view=article&id=67&Itemid=96
http://hts.no.spock.kontrollpanelen.s e/downloads/HelmMut.pdf
hier noch ein Link zum Thema richtig anschnallen, wobei das eher im Winter interessant ist: http://www.tcs.ch/main/de/home/auto_moto/tests/kindersitze/kinder_richtig_anschnallen.html

Fotos von Babys und Kindern in Reboardsitzen
http://forum.nybaktmamma.com/showthread.php?t=524428/

Viele Eltern schnallen ihre Kinder im Auto falsch an
http://www.test.de/themen/auto-verkehr/test/Autokindersitze-Nicht-jeder-ist-sicher-1780708-1779788/

.............................. ..................

ohne isofix:

www.hts.no
Das ist der Hersteller vom Besafe Combi X1, X2 und X3, bis 18kg rückwärts, 9 bis 18kg aber auch vorwärts möglich.

http://www.concord.de/de/#/produkte/driving/kindersitze/ultimax
Das ist der Hersteller vom Ultimax, bis 13kg rückwärts, 9 bis 18kg vorwärts.

http://vccs.volvocars.se/accessories/cat...392877.htm der britax multitech geht von 9 bis 25kg rückwärts und von 15 bis 25kg vorwärts, kaufen kann man den über volvo.

http://www.britax-roemer.de/auto-kindersitze/first-class-plus
Der Hersteller vom first class plus, bis 13kg rückwärts, 9 bis 18kg vorwärts.


Mit Isofix:
www.hts.no
Den HTS BeSafe Combi gibt es auch mit Isofix.

http://www.mywavo.com/kindersitz/component/page,shop.browse/category_id,6/option,com_virtuemart/Itemid,54/vmcchk,1/
Der Sitz wird direkt im Vertrieb vom Hersteller vertrieben, der Service ist gut, zurück senden kein Problem. Bis 18kg rückwärts, aber auch 9 bis 18kg vorwärts.

http://www.recaro.com/index.php?id=5619®ion=2&L=0 zu recaro.de
Der Polaric, 9 bis 18kg nur rückwärts.

http://www1.adac.de/Tests/Kindersicherung/Kindersitze/kindersitze_2009/britax_fixway.asp?ComponentID=254575&SourcePageID=254587
Dann gibt es noch ein den Britax Fixway der geht nur rückwärts gerichtet von 0-18kg. Gibt es in Deutschland nur über Volvo zu kaufen.


------------------------------ -----

einen großen sitz der gruppe 2/3 darf man erst wechseln wenn das kind mindestens 15kg wiegt. vorher erlaubt es die stvo nicht. die schreibt nämlich vor das man sein kind in einem amtlich zugelassenem, dem kind entsprechenden sitz transportiert. und die amtliche zulassung orientiert sich ausschließlich am gewicht. gruppe 2 ist halt erst ab 15kg zugelassen.

desweiteren empfiehlt der adac sitze der gruppe 2 erst für kinder ab 4/5 jahren, weil sie in diesen sitzen nur noch mit dem normalen autogurt gesichert werden. das kind muss erst entsprechend groß sein und die schulter des kindes muss ausgeprägt genug sein, um dem gurt eine gute führung zu bieten, der gurt sollte mittig über die schulter des kindes verlaufen, verläuft er zu nah am hals kann es bei einem unfall dadurch zu verletzungen kommen.

in den sitzen der gruppe 1 kann das kind bleiben, bis der kopf auf augenhöhe über den rand guckt. dazu guck mal hier bei römer in der FAQ: http://www.britax-roemer.de/faq.php?lang=de&navid=4&pid=13 &cat=1#13 da steht:

------------------------------ ---
In Sitzen der Gruppe 1 kann das Kind so lange bleiben, bis der obere Schalenrand in etwa in Augenhöhe des Kindes liegt. Zu beachten sind vor allem die Gewichtsangaben für den entsprechenden Kindersitz. Ein zu früher Wechsel in einen Folgesitz ist im Interesse der Sicherheit des Kindes nicht zu empfehlen. Vor allem nicht beim Wechsel in die Gruppe 2+3. Aus Sicherheitsgründen sollte hier auf keinen Fall vor 15 kg, möglichst sogar erst mit 18 kg gewechselt werden. Die Gründe: Gruppe 2+3 Sitze sind breit genug, um größeren Kindern Platz zu bieten. Ein kleines, schlafendes Kind kann leicht aus dem Gurt fallen. Die Schultern sind noch nicht geeignet und zu schmal, um den Fahrzeuggurt sicher zu führen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 21:26
In Antwort auf ocean_12269054


Ich finde es verantwortungslos von der Verkäuferin, das sie auch noch empfiehlt so einen Kleinen in Liegeposition zu legen. Bei einem Frontaufprall oder eine starkten bremsung schleudert der Kopf viel stärker nach vorn, als in der normalen geraden Sitzposition. Hals und Wirbelsäulen sind vorprogrammiert, wenn nicht sogar Genickbruch!!

Ich kann nur immer wieder Reboardsitze empfehlen. Es gibt z.B. den Britax Multi Tech (kann man zuverlässig auf www.carseat.se bestellen) der geht bis 25kg rückwärts. Und rechne doch mal die Monate die ein Kind in so einem Sitz sitz aus? Mein Reboarder hat 299,00 gekostet. Das heißt er hat mich bis jetzt 10 E im Monat gekostet.

Zuerst hier mal ein anschauliches Video:
http://www.youtube.com/watch?v=G8mFsXNXOLw

Solche sitze gibt es in Deutschland auch, Übersicht findest du am Ende meines Beitrags.

In einen vorwärtsgerichteten Sitz darf man erst wechseln wenn das Kind MINDESTENS 9kg wiegt. vorher erlaubt es die STVO nicht. Die schreibt nämlich vor das man sein Kind in einem amtlich zugelassenem, dem Kind entsprechenden Sitz, transportiert. Und die amtliche Zulassung orientiert sich ausschließlich am Gewicht!

Weitere Kriterien die erfüllt sein sollten, bevor man wechselt:

*das Kind kann sich SELBSTÄNDIG und ohne Hilfe hinsetzten und über längere Zeit stabil sitzen bleiben.
*das Kind möglichst 18monate alt ist. (solange sollten sie laut ADAC mindestens rückwärts fahren, leider sind die meisten babyschalen dafür zu klein).
*der Kopf des Kindes hat den Schalenrand erreicht. (der darf unter gar keinen Umständen über den Rand gucken), die Füße dürfen über den Rand gucken.

-------

Rückwärts fahren ist deshalb so wichtig, weil der Kopf des Kindes im Verhältnis zum Körper viel zu groß ist, und die Muskeln/die körperliche Stabilität noch nicht soweit ausgebildet sind, dass das Kind, wenn es zu einem Unfall kommt, den Kopf abfangen kann. Fährt das Kind vorwärts wird der Kopf ungebremst nach vorn fliegen und es kann zu schweren Kopf- und Halsverletzungen, im schlimmsten Fall zu einem Genickbruch kommen.

Deshalb wird vom ADAC empfohlen die Kinder die ersten 18monate, also bis 13kg, rückwärts fahren zu lassen, weil dann der Kopf von der Rückenlehne der schale aufgefangen wird und die Wucht des Aufpralls verteilt sich über die gesamte Rückenlehne. Deshalb plädiert der ADAC auch immer wieder an die Sitzhersteller die Schalen entsprechend größer zu bauen, da hat sich ja in den letzten Jahren auch schon einiges getan in dem Bereich.

-------

Die Gründe für die rückwärtssitzende Beförderung der Kinder im Auto:

http://www.verkehrswacht-hagen.de/Verkehrswacht/Warum%20Reboard%20Sitze.html

http://www.tryggtrafikk.no/?module=Articles;action=Article.publicShow;ID=926
(eine norwegische Seite, aber gute Bilder und Videos)

Hier nochmal ein Video wo man gut sehen kann, wie wichtig Rückwärts fahren ist:
http://youtube.com/watch?v=kRP7ynNI8mI&mode=related&search=

und noch drei interessanter Artikel zu dem Thema:
http://www.keep-kids-harnessed.org/index/autositze/rearfacing
http://www.green-babies.de/index.php?option=com_content&view=article&id=67&Itemid=96
http://hts.no.spock.kontrollpanelen.s e/downloads/HelmMut.pdf
hier noch ein Link zum Thema richtig anschnallen, wobei das eher im Winter interessant ist: http://www.tcs.ch/main/de/home/auto_moto/tests/kindersitze/kinder_richtig_anschnallen.html

Fotos von Babys und Kindern in Reboardsitzen
http://forum.nybaktmamma.com/showthread.php?t=524428/

Viele Eltern schnallen ihre Kinder im Auto falsch an
http://www.test.de/themen/auto-verkehr/test/Autokindersitze-Nicht-jeder-ist-sicher-1780708-1779788/

.............................. ..................

ohne isofix:

www.hts.no
Das ist der Hersteller vom Besafe Combi X1, X2 und X3, bis 18kg rückwärts, 9 bis 18kg aber auch vorwärts möglich.

http://www.concord.de/de/#/produkte/driving/kindersitze/ultimax
Das ist der Hersteller vom Ultimax, bis 13kg rückwärts, 9 bis 18kg vorwärts.

http://vccs.volvocars.se/accessories/cat...392877.htm der britax multitech geht von 9 bis 25kg rückwärts und von 15 bis 25kg vorwärts, kaufen kann man den über volvo.

http://www.britax-roemer.de/auto-kindersitze/first-class-plus
Der Hersteller vom first class plus, bis 13kg rückwärts, 9 bis 18kg vorwärts.


Mit Isofix:
www.hts.no
Den HTS BeSafe Combi gibt es auch mit Isofix.

http://www.mywavo.com/kindersitz/component/page,shop.browse/category_id,6/option,com_virtuemart/Itemid,54/vmcchk,1/
Der Sitz wird direkt im Vertrieb vom Hersteller vertrieben, der Service ist gut, zurück senden kein Problem. Bis 18kg rückwärts, aber auch 9 bis 18kg vorwärts.

http://www.recaro.com/index.php?id=5619®ion=2&L=0 zu recaro.de
Der Polaric, 9 bis 18kg nur rückwärts.

http://www1.adac.de/Tests/Kindersicherung/Kindersitze/kindersitze_2009/britax_fixway.asp?ComponentID=254575&SourcePageID=254587
Dann gibt es noch ein den Britax Fixway der geht nur rückwärts gerichtet von 0-18kg. Gibt es in Deutschland nur über Volvo zu kaufen.


------------------------------ -----

einen großen sitz der gruppe 2/3 darf man erst wechseln wenn das kind mindestens 15kg wiegt. vorher erlaubt es die stvo nicht. die schreibt nämlich vor das man sein kind in einem amtlich zugelassenem, dem kind entsprechenden sitz transportiert. und die amtliche zulassung orientiert sich ausschließlich am gewicht. gruppe 2 ist halt erst ab 15kg zugelassen.

desweiteren empfiehlt der adac sitze der gruppe 2 erst für kinder ab 4/5 jahren, weil sie in diesen sitzen nur noch mit dem normalen autogurt gesichert werden. das kind muss erst entsprechend groß sein und die schulter des kindes muss ausgeprägt genug sein, um dem gurt eine gute führung zu bieten, der gurt sollte mittig über die schulter des kindes verlaufen, verläuft er zu nah am hals kann es bei einem unfall dadurch zu verletzungen kommen.

in den sitzen der gruppe 1 kann das kind bleiben, bis der kopf auf augenhöhe über den rand guckt. dazu guck mal hier bei römer in der FAQ: http://www.britax-roemer.de/faq.php?lang=de&navid=4&pid=13 &cat=1#13 da steht:

------------------------------ ---
In Sitzen der Gruppe 1 kann das Kind so lange bleiben, bis der obere Schalenrand in etwa in Augenhöhe des Kindes liegt. Zu beachten sind vor allem die Gewichtsangaben für den entsprechenden Kindersitz. Ein zu früher Wechsel in einen Folgesitz ist im Interesse der Sicherheit des Kindes nicht zu empfehlen. Vor allem nicht beim Wechsel in die Gruppe 2+3. Aus Sicherheitsgründen sollte hier auf keinen Fall vor 15 kg, möglichst sogar erst mit 18 kg gewechselt werden. Die Gründe: Gruppe 2+3 Sitze sind breit genug, um größeren Kindern Platz zu bieten. Ein kleines, schlafendes Kind kann leicht aus dem Gurt fallen. Die Schultern sind noch nicht geeignet und zu schmal, um den Fahrzeuggurt sicher zu führen.

Ich meinte...
...Hals und Wirbelsäulenschäden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 23:41
In Antwort auf eseld_11925853

Hat denn jemand
den römer king plus?

der wurde uns heute bei babyone ans herz gelegt.
die gute frau meinte, dass der der einzige wäre der für uns in frage kommen würde, weil er ja noch nicht sitzen kann und daher in eine richtige LIEGE und nicht RUHEposition müsste. und für über 9 kg wäre das der einzige der nach hinten gerichtet werden kann.

allerdings hatten die den nicht da, und ich weiss nicht ob der in mein kleines auto passt...
nächste woche kommt er wieder rein, dann wollen wir es austesten...


Grrr bei solchen Verkäufern rollen sich mir immer die Nackenhaare hoch. Es soll sogar schon Verkäufer bei Babyone gegeben haben, die von Reboardern abgeraten haben, weil sie angeblich nicht sicher wären -.-

Im Forum der Zeitschrift Eltern gibt es einen sehr interessanten Thread zu rückwärts gerichteten sitzen. Dort gibt es auch eine Liste mit Leuten die Reboarder haben. Die kannst du per PN anschreiben und ggf. ein Treffen ausmachen um mal zu testen, ob der Sitz passt. Sehr nette Leute.
http://www.eltern.de/foren/mein-baby-da-jetzt/823080-neueste-reboardliste-3.html

Kaufen kannst du die Sitze am besten in Schweden oder England, da sie da wesentlich günstiger sind, auch mit Versand. Wir haben den Sitz bei securatot.com gekauft.

Wir haben den HTS Besafe Izi Combi. Der ist allerdings sehr wuchtig und wahrscheinlich zu gross für dein Auto. Würde dir am besten den Britax Hiway empfehlen, wenn du wenig Platz hast.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 0:04

...............
wir haben den concord ultimax,kann man in und gegen die fahrtrichtung montieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 8:19

Ich bin
jetzt mittlerweile so verwirrt, ich weiss jetzt noch weniger was ich will als vorher

also dieser römer-sitz ist von 0-18 kg geeignet, daher dachte ich das er ok ist. es können ja sogar schon neugeborene drin fahren. bis 13 kg könnte man den rückwärts und ab dann vorwärts richten. das ist halt der nachteil, ich hätte ihn lieber so lange wie möglich rückwärts, denn ich kann mir gut vorstellen was sonst bei einem aufprall mit dem kopf eines so kleinen wurmis passieren kann
er ist praktisch wie ne große babyschale auf so einer art gestell, man kann den sitz dann auf dem gestell in 4 verschiedene positionen verstellen.

ich hab ja auch schon etwas gegoogelt und so, aber ich finde teilweise 400-500 euro für nen kindersitz echt heftig.... versteht mich nicht falsch, ich will keinesfalls an der sicherheit meines kindes sparen, aber ich kann mir nicht vorstellen das sich das alle die kinder haben einfach so leisten können? mal eben nen kindersitz für 400 euro?!

kann mir denn bitte mal jemand erklären was ein reboarder ist? vielleicht haltet ihr mich jetzt für doof, aber ich kenn mich null damit aus!

fakt ist, ich kann ihn maximal noch so 4-6 wochen im maxi cosi lassen. dann kommt der kopf an die kante, und so will ich ihn nicht mitnehmen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 8:25


Ich habe den Römer King plus der istr aber nicht von 0 - 18 Kg geeignet sondern von 9 - 18 kg. Ich bin zufrieden damit. Allerdings wurde mir im geschäft gesagt, dass man die Liege position nicht verwenden soll, da sie zu gefährlich ist. Naja aber alles in allem wirst du den sitz wohl schon mit gutem gewissen fahren können. Er hat mit 2,0 bei ADAC Stiftung warentest und co abgeschnitten. Also ein unsicheres Modell kaufst du da nicht. Allerdings sollte dein zwerg schon frei sitzen können und sich selbst aufesetzten können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 8:41

Reboarder
sind Sitze die man entgegen die Fahrtrichtung einbaut.

Der Römer King Plus kann nicht rückwärts eingebaut werden. Die Verkäuferin meinte vielleicht den Römer First Class Plus, bei dem geht das. Der wurde nur leider bisher nicht vom ADAC getestet (und damit auch nicht von Stiftung Warentest, die beiden testen nämlich die letzten Jahre immer zusammen). Dieser Sitz kostet meiner Erinnerung nach etwa 180 Euro in einigen Online-Shops. Wir haben den im Golf IV Kombi mal probeweise eingebaut, das war verdammt eng hinten. Der Beifahrer vorm Sitz hatte kaum noch Platz. Auch sonst waren wir nicht so begeistert, da er doch recht steil war rückwärts. aber du müsstest es einfach mmal selber probieren.

Dann ist er Concord Ultimax noch so ein Sitz, den man vorwärts und rückwärts einbauen kann. Eine Mutti aus dem KiGa meiner Großn hat so einen, ich hab mal ins Auto geschaut, die Liegeposition fand ich sehr gut. Aber auch nicht beim ADAC-Test dabei. Sie hat ihn vorne (ich hoffe bei ausgeschaltetem Airbag), über den Platzbedarf auf der Rückbank kann ich also nichts sagen. Sie ist auch sehr zufrieden.

Vielleicht findest Du ja bei euch in der Gegend irgendeinen Laden, wo man diese beiden Sitze mal probieren kann. Frag nicht nur bei Babygeschäften sondern auch im Autoteilehandel. Unseren einen Folgesitz haben wir z.B. bei ATU gekauft. Die führen meine ich auch Sitze von Concord, vielleicht haben die ja nen Ultimax da oder können unverbindlich einen besorgen. Den Römer First Class haben wir in einem Babyone getestet, aber in nem anderen Babyone hatten sie ihn nicht.

Hast Du die Babyschale von MaxiCosi? Dann käme auch noch die Babyschale Römer Babysafe in Frage und dann in ein paar Monaten ein normaler Folgesitz. Die Römer-Schale ist wesentlich größer. Ich habe mir letztens auch auf nem Babyflohmarkt so eine gekauft (von einer Mama die ich kenne und der ich vertraue, wenn sie sagt Unfallfrei). Im Moment sitzt der Kleine (12 Wochen) noch im MaxiCosi, aber ab Frühjahr werde ich ihn in den Römer setzen (bei dem passt mein Fußsack nicht). Meine Tochter (3 Jahre, ca. 93 cm, 12,5 kg) durfte schon Probesitzen. Im Römer dürfte sie noch fahren, sie kommt mit dem Kopf gerade so an den Rand, im Maxi Cosi schaut schon der halbe Kopf über den oberen Schalenrand.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 9:27
In Antwort auf eseld_11925853

Ich bin
jetzt mittlerweile so verwirrt, ich weiss jetzt noch weniger was ich will als vorher

also dieser römer-sitz ist von 0-18 kg geeignet, daher dachte ich das er ok ist. es können ja sogar schon neugeborene drin fahren. bis 13 kg könnte man den rückwärts und ab dann vorwärts richten. das ist halt der nachteil, ich hätte ihn lieber so lange wie möglich rückwärts, denn ich kann mir gut vorstellen was sonst bei einem aufprall mit dem kopf eines so kleinen wurmis passieren kann
er ist praktisch wie ne große babyschale auf so einer art gestell, man kann den sitz dann auf dem gestell in 4 verschiedene positionen verstellen.

ich hab ja auch schon etwas gegoogelt und so, aber ich finde teilweise 400-500 euro für nen kindersitz echt heftig.... versteht mich nicht falsch, ich will keinesfalls an der sicherheit meines kindes sparen, aber ich kann mir nicht vorstellen das sich das alle die kinder haben einfach so leisten können? mal eben nen kindersitz für 400 euro?!

kann mir denn bitte mal jemand erklären was ein reboarder ist? vielleicht haltet ihr mich jetzt für doof, aber ich kenn mich null damit aus!

fakt ist, ich kann ihn maximal noch so 4-6 wochen im maxi cosi lassen. dann kommt der kopf an die kante, und so will ich ihn nicht mitnehmen!

Ah
Also wie schon geschrieben meinte die Verkäuferin dann den Römer First Class Plus. Der kann vorwärts und rückwärts eingebaut werden (bis 13 Kg) und ist mit 175.- Euro echt bezahlbar. Das wäre ein guter Kompromiss. Ich persönlich finde es halt gut zu wissen, dass mein Kind bis 18 Kilo rückwärts fahren kann, denn auch wenn sie sicher sitzen und schon über ein Jahr alt sind ist das immernoch am sichersten. Aber wie gesagt alles ist besser als dein Kind jetzt schon vorwärts fahren zu lassen (was ja manche Muttis auch schon machen). Ich lege dir auch nochmals das Eltern Forum ans Herz wo du Leute findest, bei denen du die verschiedensten SItze mal ausprobieren kannst. Reboarder oder Kombisitze sind in Deutschland halt leider immernoch selten gefragt und gekauft.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest