Home / Forum / Mein Baby / Wo sind eure Kinder geboren?

Wo sind eure Kinder geboren?

9. Juni 2016 um 8:49

Eine Unterhaltung brachte mich zum Nachdenken. Eine Bekannte bekam von ihrem Mann "verboten", im Wunschkrankenhaus der nächsten Kleinstadt zu entbinden. Er wollte unbedingt, dass das Kind die Großstadt im Pass stehen hat, da er es als Status empfindet.

Nun meine Frage: Legt ihr auf sowas Wert? Habt ihr in eurem Kreis entbunden oder seid ihr speziell aus oben genanntem Grund woanders hin?
Ist hier jemand vielleicht sogar extra für die Geburt verreist? Oder war die Geburt woanders Zufall? In- oder Ausland? Hat euer Kind vielleicht sogar dadurch mehrere Staatsbürgerschaften?

Danke!

Mehr lesen

9. Juni 2016 um 9:08

Häh???
also wenn ich manche Posts so lese, frage ich mich, wieso um alles in der Welt man solche Menschen heiratet und/oder mit denen Kinder zeugt. WARUM? Bitte, ich würde mir von NIEMANDEM VERBIETEN lassen, wann ich wo mein Kind zu entbinden hätte. Wie kommt man auf so eine Schwachsinns Idee und vor allem noch, weil es im Pass schöner aussieht? Also ehrlich, da fehlt doch wirklich 99% des Gehirns, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 9:08

Ach du je...
Als wir überlegt haben, wo unsere Kinder zur Welt kommen sollen, standen da andere Dinge im Vordergrund als die welche Stadt nachher im Pass steht
Für mich spielt die bestmögliche medizinische Versorgung in der Hinsicht eher eine Rolle. Mein erster Sohn wurde in unserer Kreisstadt geboren, kleines Krankenhaus ohne Kinderstation, war aber eine unkomplizierte Geburt.
Bei meinen Söhnen zwei und drei litt ich unter Schwangerschaftsdiabetes, daher wurde empfohlen in einem anderen KH zu entbinden, wo auch eine Kinderstation angegliedert ist, damit im Falle von Komplikationen nicht Mama und Baby voneinander getrennt werden müssen.
Eine Wünsch-Entbindung aus "Prestige" in einer "angesehenen" Stadt, halte ich für ziemlich überbewertet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 9:12

Ne,
also der Geburtsort in den Dokumenten wär echt mein kleinstes Problem Der erste kam im nächstgelegenen KH per Notkaiserschnitt zur Welt. Wollte eine Hausgeburt, aber ging schief. Der zweite kam aufgrund der Vorgeschichte im Geburtshaus zur Welt, welches an eine Klinik angeschlossen ist. Dafür haben wir 30 km Fahrt, eine andere Kreisstadt und ein anderes Bundesland in Kauf genommen Die haben mich spontan entbinden lassen, das hiesige KH hat mich dagegen für verrückt erklärt Naja, der eine hat nun die bayerische Staatsbürgerschaft, der andere stammt aus Ba-Wü

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 9:22

Ich
Hab mir das krankenhaus aisgesucht weil es eine kinderklink hat, das war mir wichtig, aber ich kann der verstehen, mein bruder wohnt in einer super großstadt, und seine freundin hat in nem kaff krankenhaus entbunden, das steht jetzt in der geburtsurkunde, das hat mich auch genervt, aber verbieten ist schon blöd

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 9:24

Ich lege darauf keinen Wert
Unser 1.Kind wurde in Zürich geboren, in der Uniklinik,ich hatte eine drohende Frühgeburt und war dort schon seit er 24.ssw in Behandlung,als dann klar war dass es keine Frühgeburt werden sollte,wollte ich in ein kleineres KH in der Umgebung (so 10km,die Uni Zürich liegt 20km entfernt) wechseln,zu spät,am nächsten Tag kam er.

Meine 2 anderen kamen dann in einem kleineren KH auf die Welt,keine Großstadt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 9:26

Großsadt
In der ich aber schon seit gut 10jahren gelebt habe. Man fährt rund 5min hin und hat gleich die kinderklinik dabei, falls was gewesen wär. Ich hätte eher umgekehrt überlegt: ab in die heimat - kann mich nämlich nicht so gut damit anfreunden, dass mein kind großstädterin ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 9:33

Der
Geburtsort im pass ist mir total egal!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 9:38

Unser
sohn ist im nächstgelegenen krankenhaus in einer kleinstadt zur welt gekommen. Wir wohnen sehr ländlich, bis zum kh sind es etwa 20 min fahrzeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 9:44

Ich hätte meinem Mann was gepfiffen
Aber tatsächlich sind wir extra dafür nach Deutschland umgezogen. Eben auch dauerhaft, da nicht nur die Krankenversorgung, sondern auch viele andere Bedingungen für Kinder besser sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 9:46

Also
Dem hätte ich ja was gepustet.
Also ich würde mir noch nicht mal von meinem Freund/ Mann vorschreiben lassen wo ich entbinde.
Mein Freund wollte auch das ich in einer Klinik entbinde die über 70 km von unserem Wohnort ist und das nur weil Freunde von uns total begeistert sind von dieser.
Ich habe nur zu ihm gesagt das ich dort nicht entbinden werde und habe mich in meiner Wunsch Klinik angemeldet die keine 5 Minuten von uns entfernt ist
ich bin der Ansicht das die Frau das alleine zu entscheiden hat und der Mann zwar wünsche äußern kann aber er hat es nicht zu bestimmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 9:50

Unser
Sohn ist im nächstgelegenen Krankenhaus geboren. Da es bis dahin von uns aus schon 45 Minuten Autofahrt ist kam kein anderes in Frage. Haben zwar keinerlei Bezug zu dieser Stadt, aber noch weiter wollte ich nicht fahren müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 10:37

Im Bekannten Kreis
Gibt es auch so eine tolle Story.

Er ist riesen BVB Fan und deswegen hat er drauf bestanden das seine Frau in Dortmund entbindet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 10:39

Mit Verlaub....
Du bist schwanger und entbindest da, wo DU dich am wohlsten fühlst.

Unser erstes Kind kam im KKH zur Welt. Weil kürzester Weg und sehr netter Eindruck

Unser zweites in Amerika. Weil mein beruflich dort tätig war und ich die Zeit perfekt fand, für ein neues Leben. Ich war nicht berufstätig und konnte meine Schwangerschaft genießen.
Und um ehrlich zu sein, war die doppelte Staatsbürgerschaft schon auch ein schönes Extra für unseren Sohn. Er hat bisher die amerikanische und die deutsche.

Hätte ich allerdings auch nur den geringsten Zweifel gehabt, dass das Projekt "Baby im Ausland entbinden" eine gute Idee ist, hätte ich gewartet bis wir zurück sind. Ich fühlte mich in guten Händen und nur deshalb haben wir uns dafür entschieden schwanger zu werden.

Du entscheidest! Dein Mann kann bei vielen Dingen mitreden, aber nicht hierbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 10:40

Malle
Aber zu dem Zeitpunkt hab ich auch schon fast 10J hier gelebt.

Meine Tochter ist Spanierin und Deutsche, aktuell hat sie einen spanischen Perso, den deutschen Pass müsste ich nur beantragen gehen auf dem Konsulat.

Soweit ich weiss hat die StAatsbürgerschaft eher was damit zu tum, welche Amgehörigkeit die Eltern haben und nicht wo sie geboren sind???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 11:04


nein.

nein und nochmals nein.

status mit dem geburtsort zu verbinden - sowas dämliches...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 11:19
In Antwort auf vanessaworth

Malle
Aber zu dem Zeitpunkt hab ich auch schon fast 10J hier gelebt.

Meine Tochter ist Spanierin und Deutsche, aktuell hat sie einen spanischen Perso, den deutschen Pass müsste ich nur beantragen gehen auf dem Konsulat.

Soweit ich weiss hat die StAatsbürgerschaft eher was damit zu tum, welche Amgehörigkeit die Eltern haben und nicht wo sie geboren sind???

Ja
genau, die Eltern sind ausschlaggebend...nur bei den Amerikanern ists ja anders (sonst weiß ich es nicht)..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 11:58
In Antwort auf mrsgofem

Ja
genau, die Eltern sind ausschlaggebend...nur bei den Amerikanern ists ja anders (sonst weiß ich es nicht)..

Ja Hongkong auch
Es ist unter reichen Chinesen zum Teil auch sehr beliebt, zur Geburt in die USA, oder nach HK zu fliegen, um so die Staatsbürgerschaft für die Kinder zu erlangen.
In Deutschland kann das Kind ausländischer Eltern die deutsche Staatsangehörigkeit bei der Geburt in Deutschland bekommen, wenn ein Elternteil schon seit mindestens 8 Jahren ununterbrochen in Deutschland lebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 12:08

Im Krankenhaus in Berlin
In den KH das am nächsten war, gut erreichbar für meinen Mann und eine Kinderstation hat für Neugeborene.

So wurde er in Berlin geboren, auch wenn wir im Umland wohnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 12:29
In Antwort auf heuel1

Mit Verlaub....
Du bist schwanger und entbindest da, wo DU dich am wohlsten fühlst.

Unser erstes Kind kam im KKH zur Welt. Weil kürzester Weg und sehr netter Eindruck

Unser zweites in Amerika. Weil mein beruflich dort tätig war und ich die Zeit perfekt fand, für ein neues Leben. Ich war nicht berufstätig und konnte meine Schwangerschaft genießen.
Und um ehrlich zu sein, war die doppelte Staatsbürgerschaft schon auch ein schönes Extra für unseren Sohn. Er hat bisher die amerikanische und die deutsche.

Hätte ich allerdings auch nur den geringsten Zweifel gehabt, dass das Projekt "Baby im Ausland entbinden" eine gute Idee ist, hätte ich gewartet bis wir zurück sind. Ich fühlte mich in guten Händen und nur deshalb haben wir uns dafür entschieden schwanger zu werden.

Du entscheidest! Dein Mann kann bei vielen Dingen mitreden, aber nicht hierbei.

Entschuldige!
Es geht ja gar nicht um dich und deinen Mann, sondern um die Freundin.
Tut mir leid.... hab ich völlig überlesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 12:40

Bestimmt
Im Stadion in Dortmund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 14:12

Jein
Mein großer kam in Hamburg zur Welt, was ich auch irgendwie schön finde.
Jetzt sind wir aber mittlerweile im Speckgürtel gelandet, und da ich auch nicht 100 prozent zufrieden mit dem ersten kh war, kam die kleine jetzt woanders zur welt.
Das kh war besser, die betreuung auch, und abgesehen davon dass halt jetzt nicht Hamburg im Pass steht, bin ich sehr zufrieden damit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 14:30

So eine absurde Idee
Geboren im nähsten KH mit Kinderklinik.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 14:46


Das hat der Vater meines 2. Kindes jetzt auch probiert Wollte mir vorschreiben, wo ich zu entbinden habe, damit in der Geburtsurkunde ein noblerer Bezirk steht.

Ich komme aus einer Großstadt, wir haben hier viele Krankenhäuser, aber eben auch einige in "Ghetto-Bezirken" bzw. Bezirken, die eben nicht so nobel sind.

Ich habe mich diesem Ansinnen widersetzt, denn ICH entbinde und muss mich wohlfühlen, nicht er. Dazu ist mit der Bezirk schnuppe. Vielleicht würde ich in eine größere Stadt fahren, wenn ich in einem Kaff wohnen würde, damit nicht jeder doof fragt, wenn er den völlig unbekannten Geburtsort sieht. Da ich aber eh in der Großstadt wohne ist das bei mir irrelevant.

Mein 1. Kind kam völlig ungeplant, plötzlich und zu früh zur Welt. Da hab ich mir das Krankenhaus nicht ausgesucht, sondern musste nehmen, was sehr nah dran war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 15:23

Da wir in einer
Großstadt wohnen, haben wir mehrere Krankenhäuser zur Auswahl. Das in dem mein Sohn geboren wurde ist das, in dem auch mein Mann und ich geboren wurden und meine Mutter hat dort viele Jahre gearbeitet. Außerdem hat es einen sehr guten Ruf, da fiel die Wahl leicht. Es gibt eines das etwas näher dran ist, hat mir aber nicht zugesagt und ich hab auch nicht so viel gutes gehört. Mein Mann würde sich bei sowas nicht einmischen bzw. Status ist sowieso etwas aus dem er sich nichts macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 16:55

Meine tochter
per KS in einem Spital(Schweiz) Mein Sohn bei uns zuhause(geplant) Sofern alles gut ist in der Schwangerschaft würde ich weitere Kinder immer zuhause bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 16:58

Zu diesem mann
ähhh der hat schon so ne kleine Meise oder???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 18:19

Dem hätte ich ja was erzählt...
Meine Söhne kamen tatsächlich in verschiedenen Ländern zur Welt, weil wir halt umgezogen sind. Der Erste in einem Krankenhaus, weil es da kein Geburtshaus gab, der Zweite in einem Geburtshaus, in einem Kaff. Ist zwar näher an unserem Haus als das nächste Krankenhaus, aber nicht mehr unser Kreis, also ist er quasi in einem andern Bezirk geboren als unsere Adresse... Wollte halt unbedingt ins Geburtshaus. Mein Mann ist mir einfach immer brav gefolgt. Er erledigt ja nicht das Gebären

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 21:46

In duesseldorf
Aber auch nur ,weil die ne uni klinik haben... ich da immer zu den untersuchungen hin musste,weil risikoschwangerschaft. Steht der geburtsort im pass?im deutschen pass meiner tochter zumindest nicht,in meinem kroatischen schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 22:08

Wen interessiert
denn die geburtsurkunde???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 22:30

Ohje.
Also da hab ich auf ganz andere Sachen Wert gelegt. Das interessiert doch echt niemanden oder habe ich was verpasst? mein Kind ist in einer Großstadt geboren, aber einfach, weil wir zurzeit hier wohnen
Ansonsten wäre er eben in einer Kleinstadt geboren, ist doch echt egal. Aber gut, jeder setzt seine Prioritäten anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 22:44

Geboren...
Im damals heimischen Krankenhaus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 22:54

Naja
Auch muetter haben gewisse vorstellungen von der geburt ,die manchmal fuer mich nicht nachvollziehbar sind. Sei es auch den vaetern erlaubt... mutter und kind kriegen ja keinen schaden dadurch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 23:04

Neee
war mir schnurzpiepegal. Sie ist am Rande von Berlin geboren.... aber ob im Pass nun Berlin oder Hinterkleintupfingen steht, ist doch egal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 8:13

Um mal pauschal zu antworten:
Doch, das ist wahr. Ja, sie hat sich das von ihm bieten lassen. Und nein, das ist hier ganz und gar nicht egal.

Sie leben in Köln. Ganz ehrlich, ich glaube, nirgends ist der Lokalpatriotismus in D so schlimm wie im Ballungsraum Köln. Zumindest empfinde ich das so, nicht mal München, Hamburg oder Berlin fand ich so extrem.

Ich finde das auch reichlich oberflächlich, aber es ist so.
Meine Mutter arbeitet bei einer Schwesterfirma der Hauptsponsoren von Borussia Dortmund. Wenn du da mal den Scherz bringst, dass dein Kind in Gelsenkirchen geboren ist.....!

Zum Thema Kenntnis über Blutsrecht/vererbte Staatsbürgerschaft:
Mein Jüngster ist in Innsbruck geboren. Ich wurde jetzt beim letzten Umzug nach D ein Dutzend mal gefragt, ob mein Kind denn Österreicher ist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 8:45

Mag ja sein
Das es bei euch nicht egal ist aber wäre meinem Freund/Mann der Geburtsort wichtiger als mein Wohlbefinden würde ich ihm einen Vogel zeigen.
Würde ich in so einem Gebiet wohnen und mich würde jemand fragen wo mein Sohn geboren worde, würde ich nur sagen im Krankenhaus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 9:07

Ohje
Aber soll sowelche geben ja.

Meine drei kinder wurden auch 40km von uns in einer stadt geboren.
Hat aber den grund, da unser krankenhaus kein guten ruf hat. Es hat extreme probleme mit den finanzen und auch das personal ist total unhöflich, da wollte ich nicht entbinden.
Mein mann war das total egal, der wäre mit mir auch nach japan.

Aber nur wo anders zu entbinden, weil es status ist hmmm nicht mehr alle latten am zaun denk ich mal.

Bei mir interessiert es auch keinen, dass ich vor 30 jahren in münchen geboren wurde

Der nachteil wenn man in ein anderen kreis entbindet, man hat die blöde fahrerei eben, fängt schon bei der geburt an, dann der besuch und dann noch der papierkram, bei uns muss man persönlich erscheinen für geburtsurkunden usw naja und dann werden ja noch bilder im kh gemacht, die man natürlich auch noch abholen muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 10:08
In Antwort auf novembermama15

Mag ja sein
Das es bei euch nicht egal ist aber wäre meinem Freund/Mann der Geburtsort wichtiger als mein Wohlbefinden würde ich ihm einen Vogel zeigen.
Würde ich in so einem Gebiet wohnen und mich würde jemand fragen wo mein Sohn geboren worde, würde ich nur sagen im Krankenhaus.

Meine Antwort
Haha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 10:10
In Antwort auf fawkes234

Meine Antwort
Haha


stimmt ja auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 12:09
In Antwort auf fawkes234

Um mal pauschal zu antworten:
Doch, das ist wahr. Ja, sie hat sich das von ihm bieten lassen. Und nein, das ist hier ganz und gar nicht egal.

Sie leben in Köln. Ganz ehrlich, ich glaube, nirgends ist der Lokalpatriotismus in D so schlimm wie im Ballungsraum Köln. Zumindest empfinde ich das so, nicht mal München, Hamburg oder Berlin fand ich so extrem.

Ich finde das auch reichlich oberflächlich, aber es ist so.
Meine Mutter arbeitet bei einer Schwesterfirma der Hauptsponsoren von Borussia Dortmund. Wenn du da mal den Scherz bringst, dass dein Kind in Gelsenkirchen geboren ist.....!

Zum Thema Kenntnis über Blutsrecht/vererbte Staatsbürgerschaft:
Mein Jüngster ist in Innsbruck geboren. Ich wurde jetzt beim letzten Umzug nach D ein Dutzend mal gefragt, ob mein Kind denn Österreicher ist....

Hast
ihn mal gefragt welche Rheinseite er bevorzugt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 12:30
In Antwort auf mersdiesiebte

Hast
ihn mal gefragt welche Rheinseite er bevorzugt?

Natürlich die LINKE!
Das Kind kann doch nicht auf der schäl Sick zur Welt kommen!!! Tztz..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 12:50

Also
Bei mir war es eher andersum.

In unserem Krankenhaus 10min entfernt fühlte ich mich nicht wohl und so fuhren wir 1h in die nächste Stadt. Die aber schlechter angesehen ist sie wird deswegen schon nicht gegretelt werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 13:27

Wir haben vor 4 Jahren noch
in Hamburg gewohnt. Mein Mann hat dort studiert und ich gearbeitet bzw war dann Schwanger.
Zur Geburt sind wir in unsere Heimat (170 km ) von Hamburg gefahren. Ich hatte das Geburtenplanungsgespräch dort usw.
Der Grund war ganz einfach, wir wussten wir wollen zurück in die Heimat sobald mein Mann fertig studiert hat.
Nun leben wir wieder in unserer Heimat in unserem Traumhaus und beide Kinder sind auch hier geboren.
Für uns war das wichtig.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 14:10

Mein Mann und ich
kamen selbst beide in unserem regionalen Kreiskrankenhaus vor Ort auf die Welt. Dieses hat auch einen guten Ruf als babyfreundliches/stillfreundliches KKH. Hätten es auch schön gefunden, wenn unsere Tochter auch dort geboren worden wäre.

Dennoch habe ich meine Tochter in der 40 km entfernten Uniklinik mit Pränatalzentrum geboren, dass an sich keinen so guten Ruf hat (bezüglich babyfreundlich oder stillfreundlich) - fachlich ja, hoch angesehen.

So war es bei uns auch - der Kreissaal war top, die Station miserabel (wir wurden sogar auf die Gyn gelegt, da die Entbindung voll war - dort wurden wir überhaupt nicht gut versorgt z. B. bekamen kein oder kaum essen, niemand war zuständig -mussten immer zur Entbindung laufen, wenn fragen waren - auch nachts...... )

Trotzdem würde ich immer wieder dort hingehen. Ich hatte einen schweren SS-Diabetes und wenn irgendwas gewesen wäre - hätte meine Tochter dort die beste Versorgung gehabt)..

Bezüglich Geburtsort: Jetzt steht da halt eine große Unistadt im Pass - anstatt ein "Kuhkaff" - was mach das für ein Unterschied???????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 18:30

Giraeffchen
Du hast recht... hab grad noch mal geguckt... ist bei ihr falsch eingetragen. Und was mach ich jetzt??? Bei geburtsort steht jetzt unser damaliger wohnort und nicht duesseldorf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 21:19

Ne ist mir nicht aufgefallen
Ist das echt noetig sofort zu aendern,also neuen reisepass wieder ...der jetzige ist vom letzten jahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 22:29

In EM?
Kreiskrankenhaus EM? Da kam mein Sohn auch zur Welr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 22:44

Ist mir nicht aufgefallen
Geburtsort ist winzig klein gedruckt,weisst ja,das kleingedruckte ueberliest man schnell mal.
Hm was kann denn passieren,kann mir nicht vorstellen das es deswegen probleme geben koennte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 23:55

Ja
Du hast mich durchschaut... bin doch tatsaechlich der meinung das es mir nicht wichtig ist ob da jetzt duesseldorf oder ne andere stadt drin steht.wenn es irgw ein problem gibt,kann ich es immer noch aendern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 9:30
In Antwort auf fawkes234

Um mal pauschal zu antworten:
Doch, das ist wahr. Ja, sie hat sich das von ihm bieten lassen. Und nein, das ist hier ganz und gar nicht egal.

Sie leben in Köln. Ganz ehrlich, ich glaube, nirgends ist der Lokalpatriotismus in D so schlimm wie im Ballungsraum Köln. Zumindest empfinde ich das so, nicht mal München, Hamburg oder Berlin fand ich so extrem.

Ich finde das auch reichlich oberflächlich, aber es ist so.
Meine Mutter arbeitet bei einer Schwesterfirma der Hauptsponsoren von Borussia Dortmund. Wenn du da mal den Scherz bringst, dass dein Kind in Gelsenkirchen geboren ist.....!

Zum Thema Kenntnis über Blutsrecht/vererbte Staatsbürgerschaft:
Mein Jüngster ist in Innsbruck geboren. Ich wurde jetzt beim letzten Umzug nach D ein Dutzend mal gefragt, ob mein Kind denn Österreicher ist....

.
Na da wäre ich aus Prinzip in ein Düsseldorfer Krankenhaus gegangen. Tztztz...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen