Home / Forum / Mein Baby / Wo soll Baby schlafen:allein im Zimmer oder bei Eltern?!

Wo soll Baby schlafen:allein im Zimmer oder bei Eltern?!

10. Oktober 2006 um 15:41

Hallo in die Runde!

Ich stehe kurz vor der Geburt und mache mir Gedanken, wo mein Baby schlafen soll...

Vor kurzem wurde mir von meiner Hebamme geraten/empfohlen, dass erste (halbe) Jahr das Baby mit im Elternschlafzimmer über Nacht zu lassen, weil das wohl den plötzlichen Kindstod vermeiden solle. Neuste Studien hätten wohl ergeben, dass wenn Babys alleine im Raum schlafen, ohne fremde Geräusche, sie so tief in den Schlaf fallen, dass die Atrmung wohl auszusetzen droht. Durch die Schlafgeräusche der Eltern wäre wohl das Risiko geringer... Wir haben extra in eiliger Arbeit das Kinderzimmer hergerichtet und nun so eine Empfehlung. Was meint ihr??? Meine Mutter riet mir davon ab, manche meinten was von baby-Fon (das wäre ja nur Geräusche zu den Eltern und nicht zum Kind)...
Bin total verwirrt. Um andere Meinungen und Erfahjrungen wäre ich dankbar...

Viele Grüße
milka (39ssw)

Mehr lesen

10. Oktober 2006 um 19:29

Bin da anderer Meinung
Also unsere beiden haben von Anfang an im eigenen Zimmer geschlafen, die Kinderzimmer sind sogar eine Etage höher.Wir hatten und haben immer noch ein sehr gutes Babyfone ohne Störungen oder Nebengeräusche.

Irgendwo möchte ich schon meine (unsere) Privatsphäre haben.

LG Christin mit Fabian 2 Jahre und Kilian 8 Mon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2006 um 19:58

Also..
wir haben timo vom ersten tag an, in seinem eigenem zimmer schlafen lassen. das babyphone überträgt jedes kleinste geräusch. ich glaube nicht an diese theorie das allein im zimmer schlafen den pl.kindstod fördert. egal ob du stillst oder nicht, aufstehen muss man immer und ob man drei schritte mehr in ein anderes zimmer macht, ist nicht wirklich wils. ich hatte einen sessel in timos zimmer und hab dann dort gestillt. viel schlimmer ist mit dem baby im bett zu schlafen, da man dem baby den nötigen sauerstoff wegatmet und das fördert den pl.kindstod. ich kann nur sagen, das es bei uns super funktioniert hat und dann auch die umstellungsphase ins eigene zimmer damit wegfällt. lass dich nicht durch sowas verunsichern, da gibts wirklich wichtigere dinge auf die man zur vorbeugung vom pl.kindstod achten sollte.

LG mallory 37+4ssw + timo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 13:38

Unsere Entscheidung war für Schlafen im Ehebett
Hi Milka,
also wir haben uns für das Schlafen im Ehebett entschieden und das, obwohl wir in einem 140 m Bett schlafen. Es gibt verschiedene Gründe, die dafür sprechen und mir geht es vor allem auch um die Nähe zum Kind, das Bonding und die Vorteile des Co-Sleeping.
Ich habe meine Erfahrungen hier im Detail niedergeschrieben, falls es dich interessiert: http://multiculturalbaby.com/de/wo-babies-und-kleinkinder-schlafen-durfen-kulturelle-unterschiede/
Ich kann die Angst vor SIDS sehr gut verstehen und kenne auch die Studien, die gegen das schlafen im Ehebett reden. Wichtig finde ich, dass man dabei auch beachtet, dass all diese Studien immer hervorheben, dass das Schlafen im Ehebett vor allem dann gefährlich sein kann, wenn die Eltern Alkohol getrunken haben, Drogen genommen haben oder geraucht haben!!
Liebe Grüße
Mona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 13:44

Unser Sohn schläft seit Geburt bei
uns, nicht nur aus den von deiner Hebamme genannten Gründen, sondern weil wir auch der Meinung sind, dass es ein Baby 9. Monate muckelig, voller Wärme im Bauch der Mama hat und das auch nach der Geburt bekommen soll.
Er sollte sich rund um die Uhr beschützt und geborgen fühlen, ein Riesenzimmer für so ein winziges Menschlein kam für uns nicht in Frage, außerdem finden wir die ganzen Ausdünstungen von Farbe, Tapete etc. wenn es frisch gemacht wurde bedenklich für so ein kleines, neugeborenes Wesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 15:08

Der thread
Ist 10 jahre alt.
In vielen Ländern wie japan ist es üblich, dass die Kinder mit im Elternbett schlafen (futon)
Dort ist die Sids rate gerade mal halb so hoch wie in Deutschland.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 18:25

Klischeefrau?
Was meinst du mit, "es gibt keinen plötzlichen Kindstod"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 19:02

Das wird dir
dein Baby selbst zeigen, wenn es auf der Welt ist. Und auch du willst dein Baby wahrscheinlich bei dir haben.
Unsere Tochter hätte im Leben nicht allein in einem Zimmer geschlafen. Sie brauchte unsere Nähe. Und das sehr lange. War für uns aber nie ein Problem.
Die älteren Leute werden dir sagen, dass du dein Kind verwöhnst. Aber das ist unmöglich.
Hör auf dein Mamigefühl, wenn das Baby da ist. Dann machst du nichts falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 19:22

Unsere Tochter ist bald 11 Monate
und schläft immer bei uns, im Familienbett. Wir wären nie auf die Idee gekommen, sie in ein anderes Zimmer zu legen. Da wir nach wie vor nachts stillen, ist es auch viel praktischer so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 19:44

Bei den Eltern.
Meine schliefen von Anfang an bei uns im Bett.
Es gibt auch Beistellbetten, die sich direkt mit ans Elternbett stellen lassen. Im Krankenhaus haben sie die auch.
Wenn das Schlafzimmer groß genug ist, könnt ihr auch das Babybett mit rein stellen.

Und grad merke ich, dass das Baby schon 9 ist.
Wo hat das Baby denn geschlafen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 20:12
In Antwort auf kamala_11901399

Klischeefrau?
Was meinst du mit, "es gibt keinen plötzlichen Kindstod"?

Was sie wohl meint
Ist, dass SIDS oftmals viel zu schnell diagnostiziert wird...
50% der Fälle von SIDS wurden zb gar nicht obduziert, sodass man gar nicht sagen kann, ob nicht doch etwas anderes Ursache gewesen ist.
Und bei ca 90-95% der obduzierten SIDS-Fälle wurde zu oberflächlich untersucht. Hätte man etwas "tiefer gegraben" dann wäre immer eine Ursache gefunden worden.

Dazu gibt es einen Beitrag, der auch mal hier gepostet wurde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 20:32

Momo und schmatzzi
Vielen Dank; auch besonders für den link! Das war mir in der Form tatsächlich neu! Jetzt weiß ich auch, was klischeefrau meinte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 20:39

Ach,
wenn eine werdende Mutter mit der selben Frage googlet, findet sie diesen Beitrag vermutlich auch.
Vergeudet muss es also nicht sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 23:18
In Antwort auf kamala_11901399

Momo und schmatzzi
Vielen Dank; auch besonders für den link! Das war mir in der Form tatsächlich neu! Jetzt weiß ich auch, was klischeefrau meinte!

Ja genau
Den link meinte ich...

Der hat mich letztes jahr auch ungemein beruhigt... es heißt ja, jungs sind öfter betroffen als mädchen und im mai kam mein sohn zur welt.. aber nachdem ich das las war alles gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2016 um 5:08

Meine ist 8 Monate alt
Und schläft bei und entweder im Beistellbett und manchmal bei uns im Bett.
Ich finde es um Ehrlich zu sein schade wenn ein Baby frisch nach der Geburt gleich alleine schlafen muss... Frisch aus dem Mutterleib geschlüpft und dann in ein so großes Bett alleine ... Jeder macht das wie er mag ist nur meine Meinung. Ich würde jedem ein Beistellbett ans Herz legen, das ist so toll...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2016 um 10:36

Genau
gabelungen, dieser Beitrag nimmt die Angst davor, dass das Kind plötzlich ohne Grund stirbt.

Wenn jemand stirbt, dann möchte man doch immer wissen, Warum.. wer gibt sich denn schon damit zufrieden, das jemand einfach so stirbt. das hat so den faden beigeschmack von "er/sie möchte nicht mehr bei dir sein und ist deswegen gestorben"
warum lässt man obduzieren?! um den Grund zu erfahren, damit man den Verlust besser verarbeiten kann.

Ich kann mir vorstellen, dass man sich bei SIDS ewig fragen würde, was man denn hätte tun können und vorwürfe macht. Wenn man aber weiß warum, dann könnten wenigstens die Vorwürfe irgendwann nachlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2016 um 0:27

Ich bin der meinung der hebamme
für mich gehört das Baby mind 6-12 Monate zu den Eltern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2016 um 0:29

Sofern die eltern kein alk
oder andere Drogen oder sehr übermüdet sind ist das gemeinsame Schlafen nicht gefährlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2016 um 0:43

Ich
denke, das muss jede Mama für sich entscheiden, was das Beste für ihr Baby und sie ist. Außerdem stellt sich ja auch die Frage, ob du stillen möchstest oder nicht.
Ich hab mir nie Ratschläge, Empfehlungen, usw.... durchgelesen. Ich hab auf mich gehört und so entschieden, wie es mir mein Gefühl sagte.
Meine Große schlief bloß ein paar Tage mit ihm Schlafzimmer, immer in ihrem Stubenwagen. Dann hatte ich das Gefühl, dass sie Ruhe bräuchte zum schlafen. Also probierten wir es mal mit dem eigenem Zimmer aus und siehe da, sie schlief besser. Seitdem schläft sie im eigenem Zimmer. Damals natürlich mit Babyphone. Und sie war ein Flaschenkind von Anfang an.
Bei meinem Kleinen allerdings sah das schon ein wenig anders aus. Ich stillte ihn die ersten 2 Monate voll und da lag er auch immer bei mir im Bett mit, war für mich eben einfacher in der Nacht. Als ich dann langsam abstillte, schlief er noch ewig mit im Schlafzimmer mit, aber dann schon in seinem Bettchen. Als er dann 8 oder 9 Monate war, wurde er bei jeder Bewegung unruhig. Da probierten wir das dann auch wieder aus mit dem eigenem Zimmer und auch da schlief er gleich wieder besser.

Jetzt sind sie 7 und 3,5 Jahre und es geht ihnen gut. Wie gesagt, ich habe immer auf mein Gefüh gehört

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2016 um 7:49

Meiner ist 8mo alt
Und schläft bei uns im zimmer,seitdem er 3monate alt ist aber im eigenen Bett,davor bei uns im Bett.

Seine 2 Brüder kommen aber gerne ab und an nachts zu uns ins Bett und schlafen bei uns weiter,da war es uns zu riskant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2016 um 7:54

Individuell
Ich bin da ganz bei emian. Es kommt einfach immer auf die jeweiligen Bedürfnisse an. Ich hätte meinen Sohn gerne länger bei mir im beistellbett gehabt aber mit vier Monaten schlief er einfach nicht mehr gut.
Also haben wir es im eigenen Zimmer versucht, direkt gegenüber und mit offenen Türen und er schlief viel besser.
Zum nächtlichen stillen bin ich dann eben zu ihm rüber in den Schaukelstuhl. Manchmal habe ich ihn auch mit in mein Bett genommen. Ich brauchte das kuscheln immer schon viel mehr als er

Meine Neffen sind jetzt mit 2,5 und 7 aus dem elternschlafzimmer ausgezogen.
Ich finde alles ist in Ordnung solange sich alle Beteiligten, sprich Kind UND Eltern, damit wohl fühlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2016 um 11:08

Kind schläft bei uns im Bett
Hi Milka,

das Gleiche haben wir uns auch vor der Geburt gefragt. Als unsere Kleine dann auf der Welt war, schlief sie gar nicht, außer sie durfte bei uns ins Bett. Erst fanden wir das nicht so gut und wir haben uns Sorgen gemacht. Wir haben immer wieder versucht, sie an ihr Bettchen zu gewöhnen aber am Ende landete sie doch immer wieder bei uns im Bett... Ich habe viel dazu gelesen und am Ende stelle ich für mich selber fest, dass es für uns das Beste ist, wenn sie das erste halbe Jahr oder so bei uns im Bett schläft. Es ist auch tatsächlich das Natürlichste. Studien zufolge nehmen weltweit 90% ihre Kinder in das elterliche Bett!! Nur in unseren westlichen Kulturen haben wir extra Kinderzimmer etc. eingeführt....
Auf meinem Blog habe ich das ganze Thema ausführlicher beschrieben, da wir wie gesagt die selbe Frage hatten. Vielleicht interessiert es dich: http://multiculturalbaby.com/de/wo-babies-und-kleinkinder-schlafen-durfen-kulturelle-unterschiede/

Hoffe, ihr habt mitlerweile eine gute Lösung für euch gefunden und alles Gute!!
Mona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2016 um 11:48
In Antwort auf dorete_11909751

Kind schläft bei uns im Bett
Hi Milka,

das Gleiche haben wir uns auch vor der Geburt gefragt. Als unsere Kleine dann auf der Welt war, schlief sie gar nicht, außer sie durfte bei uns ins Bett. Erst fanden wir das nicht so gut und wir haben uns Sorgen gemacht. Wir haben immer wieder versucht, sie an ihr Bettchen zu gewöhnen aber am Ende landete sie doch immer wieder bei uns im Bett... Ich habe viel dazu gelesen und am Ende stelle ich für mich selber fest, dass es für uns das Beste ist, wenn sie das erste halbe Jahr oder so bei uns im Bett schläft. Es ist auch tatsächlich das Natürlichste. Studien zufolge nehmen weltweit 90% ihre Kinder in das elterliche Bett!! Nur in unseren westlichen Kulturen haben wir extra Kinderzimmer etc. eingeführt....
Auf meinem Blog habe ich das ganze Thema ausführlicher beschrieben, da wir wie gesagt die selbe Frage hatten. Vielleicht interessiert es dich: http://multiculturalbaby.com/de/wo-babies-und-kleinkinder-schlafen-durfen-kulturelle-unterschiede/

Hoffe, ihr habt mitlerweile eine gute Lösung für euch gefunden und alles Gute!!
Mona

Schöner Blog

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
1. Periode nach Geburt - Pille
Von: jemiva
neu
20. März 2016 um 21:33
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest