Home / Forum / Mein Baby / Wo und wie tankt ihr Kraft??!!

Wo und wie tankt ihr Kraft??!!

22. August 2007 um 12:56

Hallo alle zusammen,

mein Sohn ist nunmehr 10 Monate und er ist ein ziemlich lebendiger Junge. Hinzu kommt dass er seit fast drei Monaten nachts mehrmals weint und schreit, trotz Schlafprogramme bisher kaum verbesserung. Am Tage ist er dann meist quenglig, aber hat Energie zum rum krabbeln und hin und her wetzen. Für mich ist das äußerst anstrengend, weil ich wie die meisten Mamas hier sicher den ganzen Tag mit ihm allein bin.
Mittlerweile bin ich so erledigt, dass meine Ärztin mir eine Kur beantragt hatte. Diese wurde jedoch von der K-Kasse nicht genehmigt.
Meine Frage ist, woher nehmt ihr Kraft, um den Alltag einigermaßen über die Bühne zu bringen? Bei zwei bis 3 Std Schlaf nachts und 1 Std. Mittags ist bei mir der Ofen längst ausgebrannt. Wer kennt das und kann mir ein paar Ratschläge geben. Scheinbar muss man, um außerfamiliäre Hilfe zu bekommen ein Fall für die Klapse sein, oder den Kopf unterm Arm targen... (kl. scherz...)

Vielen Dank

Gruß
milka

Mehr lesen

22. August 2007 um 14:14

Umbedingt
Widerspruch einlegen!
Die meisten Mutter-Kind- Kuren werden abgelehnt, diese Erfahrung durfte ich auch machen. Habe den Widerspruch selbst geschrieben, mich zu der momentanen Lebenssituation geäußert usw.
Mein Widerspruch ist noch in Bearbeitung, aber sieht wohl ganz gut aus!

Allerdings muss der Widerspruch spät. 4 Wochen nach Ablehnung gestellt werden!

Grüßle und viel Glück

Eva mit Connor (*24. Mai 2006 )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 13:47

Vielen dank
für eure Antworten.
Ich habe gehört, dass man auch über die BfA einen Kurantrag stellen kann. Hat das schon jemand gemacht?

Mein Mann studiert und arbeitet jetzt in der Vorlesungfreien Zeit. Das Geld brauchen wir leider so dringend, dass wenn er frei machen würde, wir es uns nicht leisten könnten. Aber das ist nicht so schlimm. Meist kommt er so gegen 17Uhr heim und geht dann bis ca. 19Uhr mit dem Kleine raus, so dass ich etwas Zeit hab. Aber da hetzte ich alles ab was ich mir vornahm - zb. Hose kaufen oder Großeinkauf (will ich machen, damit ich mal was ALLEIN mache)oder zur Bibliothek. Aber alles in Hektik. Das streßt mich zusätzlich. Sicher, das ist hausgemacht. Gebe auch zu, nicht mehr objektiv und rational zu entscheiden. Am liebsten wäre mir eine Woche alleine Urlaub zu machen. Nur wer nimmt den Kleinen und ein schlechtes Gewissen hätte ich auch..

Vielleicht erwarte ich auch zuviel von meiner Mutter und Schwiegermutter. Beide arbeiten, aber haben irgendwie nie richtig Zeit, obwohl sie von meinem Problem wissen.
Deshalb wäre die Lösung einer Kur am naheliegensten gewesen. Aber der Medizin. Dienst der KK nimmt da wohl andere Maßstäbe... ??!! Sicher kostet ja auch Geld (was man als Versicherter all die Jahre eingezahlt hat und einzahlt.)

@ ladyanni: mein Mann hat so ein festen Schlaf, dass würde mir nicht helfen. Nur wenn er auf ner Matratze im Kinderzimmer schlafen würde und ich in einer anderen Whg. dann würde ich theoret. zum durchschlafen kommen.
Mit Freunden war ich das letzte Mal im März weg. Alleine mit dem schreienden "Nichteinschläfer" traut sich mein Mann nicht zu...
Ja, so nimmt man auf andere Rücksicht, und selbst bleibt man auf der Strecke. Scheinbar wird das so verlangt, weil sich keiner sonst Gedanken um mich macht, außér meine Allg. Ärtzin.
Aber danke für die hoffnungsgebende Zukunft, dass es besser wird. Ich versuch durchzuhalten (wies verlangt wird)...

Liebe Grüße
Milka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club