Home / Forum / Mein Baby / Wo zahlt ihr Trinkgeld u. wieviel

Wo zahlt ihr Trinkgeld u. wieviel

5. September 2013 um 19:50 Letzte Antwort: 7. September 2013 um 17:33

Habe mich heut echt geschämt, dass ich beim Friseur war, aber kein Kleingeld bzw überhaupt kein Geld im Geldbeutel hatte, weil ich fast ausschließlich mit Karte zahle!

Jetzt konnte ich gar kein Trinkgeld geben! Sonst gebe ich immer was beim Friseur!

Ansonsten bei der Toilette(ndame) und beim Essen!

Werft ihr Geld bei Leuten in den "Hut", die in der Fußgängerzone Musik o.ä. machen?! Wo bezahlt ihr noch was, obwohl ihr es nicht müsstest?

LG Caroe

Mehr lesen

5. September 2013 um 20:33

Aaaaalso
Wo?
Restaurant, Taxi, Friseur, Massage, Toilette, Zimmerservice und Putzfrau im Hotel

Wieviel?
Richtlinie 10 % ABER wenn ich absolut unzufrieden bin kann ich auch gar nichts geben genauso wie ich auch 20 % gebe wenn es wirklich außergewöhnlich guter Service war.

Straßenmusiker müssen schon verdammt gut sein dass ich was in den Hut werfe

Bettler: Wenn überhaupt kriegen sie von mir was vom Bäcker oder ein Getränk. Geld geb ich nie!

Gefällt mir
5. September 2013 um 20:47

...
Ach, wären doch nur alle Menschen so spendabel wie ihr...
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich den Arsch aufreißen kann wie man will, freundlich und zuvorkommend sein kann und dann bezahlen die Leute: "Das macht dann 37,80 Euro insgesamt", freudestrahlend und etwas arrogant schauen sie einen an "machen sie 38" ooooh mein Gott, danke, am liebsten würde ich ihnen jetzt um den Hals fallen und sie abknutschen! not!!!
Leider war das wirklich ganz normal. Bei Gesamttageseinnahmen von knapp 3000 Euro konnten wir uns über ein Gesamttrinkgeld von 60 Euro schon freuen! Für die gesamte Belegschaft :/. Also wurden die 60 Euro auf Küchenhilfen, Köche und alle Servicekräfte, die an dem Tag gearbeitet haben, aufgeteilt... Danke!!! Bei 6,00 Euro Stundenlohn ist das aber zum Glück gar nicht wirklich relevant gewesen...
(Ich hoffe ihr bemerkt meinen Sarkasmus )
Ich habe dort vor 5 Jahren gearbeitet und es verfolgt mich bis heute... Finde sowas einfach herablassend. Gebe, außer ich bin sehr unzufrieden MIT DER SERVICEKRAFT (die kann nämlich nichts für essen etc.), immer Trinkgeld. 10-15%.
Zum Glück studiere ich jetzt und habe in Zukunft hoffentlich nicht mehr so viel mit Menschen zu tun

Gefällt mir
5. September 2013 um 20:49
In Antwort auf liron_12926085

...
Ach, wären doch nur alle Menschen so spendabel wie ihr...
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich den Arsch aufreißen kann wie man will, freundlich und zuvorkommend sein kann und dann bezahlen die Leute: "Das macht dann 37,80 Euro insgesamt", freudestrahlend und etwas arrogant schauen sie einen an "machen sie 38" ooooh mein Gott, danke, am liebsten würde ich ihnen jetzt um den Hals fallen und sie abknutschen! not!!!
Leider war das wirklich ganz normal. Bei Gesamttageseinnahmen von knapp 3000 Euro konnten wir uns über ein Gesamttrinkgeld von 60 Euro schon freuen! Für die gesamte Belegschaft :/. Also wurden die 60 Euro auf Küchenhilfen, Köche und alle Servicekräfte, die an dem Tag gearbeitet haben, aufgeteilt... Danke!!! Bei 6,00 Euro Stundenlohn ist das aber zum Glück gar nicht wirklich relevant gewesen...
(Ich hoffe ihr bemerkt meinen Sarkasmus )
Ich habe dort vor 5 Jahren gearbeitet und es verfolgt mich bis heute... Finde sowas einfach herablassend. Gebe, außer ich bin sehr unzufrieden MIT DER SERVICEKRAFT (die kann nämlich nichts für essen etc.), immer Trinkgeld. 10-15%.
Zum Glück studiere ich jetzt und habe in Zukunft hoffentlich nicht mehr so viel mit Menschen zu tun

Oh ja
Das ist oft so.
Vielleicht geb ich auch teilweise so viel weil ich eben mal in der Gastro gearbeitet habe und das leider auch zum Teil so erlebt habe...
Das ist echt traurig manchmal,.

Gefällt mir
5. September 2013 um 21:09


Beim Friseur gebe ich irgendwie nie Trinkgeld.
In Restaurants immer. Wenn ich zufrieden war ein großzügiges. Wenn ich weniger zufrieden war ein nicht ganz so großzügiges.
Toilettenfrau, ja klar. Für ein sauberes Klo gebe ich gern was. Der Pizzabote bekommt 1-2 . Straßenmusikanten kriegen seltenst was.

Gefällt mir
5. September 2013 um 21:57

Wenn es gut ist, ja!
Im Restaurant/Cafe, wenn die Servicekraft nett war, es sauber ist, generell nett, dann sehr gerne. Wenn es nicht geschmeckt hat, gut, dafür kann sie/er ja nichts. Wenn mich jemand aber mit einer Flappe anmotzt, ohne Grund (viel zu tun) die alten sachen nicht abräumt und generell phne Grund zu lange braucht, überlege ich mir 2x, wie VIEL, geben tu ich immer was.

Bei öffentlichen Klos nur, wenn es wirklich sauber war, wenn es verdreckt war und die Frau/der Mann gut hätte sauber machen können, aber lieber nur rumsitzt, nö, das sehe ich nicht ein.

ZUm Friseur gehe ich nicht, auch nicht zu sonstigen Schönheitsbehandlungen, bin eher die Selfmade-frau.

Generell, bei gutem Service gerne, bei schlechtem eher nicht oder nur sehr wenig.

Gefällt mir
5. September 2013 um 22:08

Ich gebe immer,immer,immer trinkgeld
ich weiß selber, wie es ist drauf angewiesen zu sein, außerdem möchte ich zeigen, dass ich ihre arbeit wertschätze...

wo...hm,beim Friseur,im cafe/Restaurant/bar/Club/imbiss,auf Toiletten,bei taxifahrten...ich glaub das wars...achso,straßenmusiker... ja,denn meine tochter bleibt bei musik meist stehen und fängt an zu tanzen, und dann darf sie ihm auch was geben,meist 50cent...Problem, manhcmal woll sie die gar nicht mehr hergeben zumindest die ersten male, ich glaube jetzt hat sie das Prinzip verstanden

ich mein, man weiß doch, dass Taxifahrer,friseure,kellner etc nicht viel verdienen, da find ichs echt hart, wenn man sagt, nö,ich geb nie Trinkgeld....hab ich unten irgendwo gelesen, find ich ne ziemlich..hmm,naja



Gefällt mir
5. September 2013 um 23:43

@candy
das man auch per karte trinkgeld geben kann stimmt so nicht ganz. bei mir beim frisör z.b. geht das nicht!! ich war nämlich mal in der selben situation wie die TE. ich war beim spitzen schneiden (ohne waschen) und meine frisöse wollte dafür 8 euro haben. hab dann aber leider erst gemerkt das ich 0,00 euro bargeld dabei hatte. war mir saupeinlich, aber ich musste die 8 euro mit karte zahlen. sie sagte mir kartenzahlung können sie erst ab 10 euro annehmen, dann meinte ich "gut, mach 10 euro, der rest ist für dich". sie sagte mir davon hätte sie leider gar nichts, nur ihr chef!!

ansonsten... was gebe ich an trinkgeld? kommt auf die situation drauf an. bei dem chinesen, bei dem wir schon seit jahren immer mal wieder bestellen gebe ich inzwischen mehr trinkgeld als früher. ich weiss inzwischen das die qualität gleichbleibend gut ist, das sie so schnell es ihnen möglich ist liefern und das sie immer freundlich sind. dann gebe ich auch mal 3-4 euro trinkgeld.

ist die bedienung in einem lokal aber unfreundlich dann gebe ich nur 50 cent. habe es sogar schonmal gebracht einen betrag von 9,90 auf 10 euro aufzurunden. da war der service aber auch miserabel!!

strassenmusikern gebe ich selten was. ich habe mal gehört das die innerhalb 1 stunde bis zu 150 euro einnehmen, so einen stundenlohn hätte ich auch mal gerne!! seitdem gebe ich nichts mehr.

was ich mache ist wenn einer mit einer obdachlosenzeitung rumsteht dann gebe ich schonmal nen euro ohne die zeitung mitzunehmen. die leute tun mir leid (hier bei uns steht immer einer der hat tourette das finde ich persönlich übel auch wenns lustig aussieht...) und dann gebe ich auch mal nen euro ab. bin ich noch nie dran gestorben und die leute sind immer sehr, sehr freundlich.

handwerker je nach aufwand und kommt auf die personenzahl drauf an 5-15 euro.

Gefällt mir
6. September 2013 um 0:07

Kommt immer drauf an...
Wenn der Service echt mies ist,dann gebe ich gar kein Trinkgeld (z.b. war ich mal mit ellifant und Touch Essen und wir haben ewig lang warten müssen bzw die Kellnerin war daneben da gabs nichts)...

Wenn der Service gut war,aber das Essen schlecht dann runde ich auf +1euro.

Wenn aber alles prima war dann gebe ich meistens 5euro.
Lieferdienst gebe ich 2,50euro.

Gefällt mir
6. September 2013 um 9:18

Achso
Was mir in der Gastro ganz oft aufgefallen is:
Leute, denen du ansiehst, dass sie Geld haben (LV Tasche, teurer schmuck, die Hunderter fallen fast aus dem Portemonaie), geben wesentlich weniger bis gar kein Trinkgeld, als zB Studenten oder Familien... Traurig

Gefällt mir
6. September 2013 um 9:22

Nicht immer
also...Klofrau bekommt IMMER was.
Im Restaurant gibts nur was, wenn ich zufrieden war. Hab ich ewig gewartet, war der Kellner arschig usw, gibts gar nix.

In den Fußgängerzonen gebe ich Obdachlosen und Musikern und sonstigen Leuten nichts, ich trau dem Braten einfach nicht.

Gefällt mir
6. September 2013 um 11:28

Am Campingplatz
gibt man Trinkgeld? Das wusste ich nicht.
Ich weiß von meiner Mama dass man auch im Krankenhaus oder Reha-Klinik Trinkgeld gibt.
Ich gebe z.B. im Restaurant gerne Trinkgeld aber ich finde teilweise wird schon viel erwartet.

Gefällt mir
6. September 2013 um 11:36

Nein eher selten
im Restaurant nur, wenn ich wirklich zufrieden war und auf der Karte nicht steht, dass das Trinkgeld im Preis mit drin ist.

beim Friseur einmal, aber nur weil die Praktikantin mir die Hände mit so einer Lotion massiert hat. Sie hatte ein eigenes Sparschwein am Thresen und hat dann auch mein ganzes Kleingeld gekriegt (waren mehr als 5 Euro)

Klomenschen kriegen immer was. Aber eben auch nur das Kleingeld, dass ich habe. Wenn ich nur 10 Ct habe, kann ich ihnen auch nur 10 ct. geben. Wenn da steht 1 Euro, dann gehe ich auch nicht auf die Toilette oder gehe wechseln oder so.

Ich finde es schlimm, dass man angegangen wird, wenn man kein Trinkgeld gibt. Es ist freiwillig und kein Muss. Und ich gebe lieber garkeins, als dass ich zu wenig gebe und dann noch einen undankbaren blöden Spruch kriege.

Gefällt mir
6. September 2013 um 11:44

Ach ja zu dem thema habe ich noch ne geschichte zu erzählen
wir waren vor einiger zeit bei freunden über nacht. die wohnen im 5. stock ohne aufzug. ich selbst bin jedesmal fix und fertig wenn ich oben angekommen bin. abends haben wir uns pizza bestellt. insgesamt sollten wir 52,80 euro zahlen. meine freundin meinte "ich zahle das mal zusammen und hinterher rechnen wir ab." ok, kein problem, habe mir nichts dabei gedacht.

dann kam die pizza (war auch noch eine kleine, zarte frau die geliefert hat). ich sag dann hinterher zu meiner freundin "wieviel hast du trinkgeld gegeben? wir beteidigen uns daran" und sie sagt "ich hab ihr 53 in die hand gedrückt"

da war ich ehrlich gesagt mega geschockt!! die frau rennt mit 5 pizzen in den 5. stock hoch und kriegt 20 cent trinkgeld dafür! mir war das soooo peinlich, gott sei dank sehe ich die wahrscheinlich nie wieder!!

am liebsten wäre ich ihr hinterhergerannt und hätte ihr 5 euro in die hand gedrückt.

ich verstehe echt nicht wie man so sein kann. geiz ist halt nicht immer geil!!

Gefällt mir
6. September 2013 um 11:52

Du wenn ich immer freundlich von dem postboten
behandelt werde dann gebe ich ihm zu weihnachten mal 10 euro. ja das mache ich. beim lieferservice gebe ich IMMER trinkgeld, das gehört sich einfach so. einer frau die in den 5. stock rennt mit 5 pizzen im karton nur 20 cent zu geben grenzt schon an unverschämtheit finde ich! dann gebe ich lieber gar nichts als 20 cent. ist meine meinung!

Gefällt mir
6. September 2013 um 12:24
In Antwort auf benita_12839739

Du wenn ich immer freundlich von dem postboten
behandelt werde dann gebe ich ihm zu weihnachten mal 10 euro. ja das mache ich. beim lieferservice gebe ich IMMER trinkgeld, das gehört sich einfach so. einer frau die in den 5. stock rennt mit 5 pizzen im karton nur 20 cent zu geben grenzt schon an unverschämtheit finde ich! dann gebe ich lieber gar nichts als 20 cent. ist meine meinung!

Unser Pizzabote
bekommt auch Trinkgeld, wir runden meist auf bzw. einen Euro mehr.

Postbote: Die Dame treffe ich selten an, aber da wir immer die Gleiche haben bekommt sie zu Weihnachten auch eine Tüte selbstgemachte Plätzchen.

Und als ich Kind war, gab meine Mama mir immer eine Mark in die Hand für den Paketmann - aber vor 20 Jahren kam der natürlich auch nicht so oft wie heutzutage...man bestellt ja doch mehr...

Gefällt mir
6. September 2013 um 12:54
In Antwort auf gul_12677966

Unser Pizzabote
bekommt auch Trinkgeld, wir runden meist auf bzw. einen Euro mehr.

Postbote: Die Dame treffe ich selten an, aber da wir immer die Gleiche haben bekommt sie zu Weihnachten auch eine Tüte selbstgemachte Plätzchen.

Und als ich Kind war, gab meine Mama mir immer eine Mark in die Hand für den Paketmann - aber vor 20 Jahren kam der natürlich auch nicht so oft wie heutzutage...man bestellt ja doch mehr...

Ich habe das von zuhause auch so gelernt
das man dem postboten zu weihnachten was gibt. meine mutter hat dem immer 20 mark in die hand gedrückt und vielleicht noch schokolade, plätzchen usw.

da ich überhaupt nicht backen kann muss sich unserer mit den 10 euro zufrieden geben^^. ich weiss das heutzutage die meisten menschen sowas nicht mehr machen, aber ich mache es gerne wenn ich mit dem service zufrieden bin. unser postbote (bzw. ich spreche jetzt von dem DHL menschen) musste dieses jahr schon sehr, sehr, sehr viel für uns schleppen. habe für meine tochter viel kleidung im ausland bestellt und bestelle jetzt wo es ja schon dem winter zugeht wieder viel im ausland. dazu haben wir viel bei amazon bestellt. neues telefon, neues handy, neuer tablett usw. das hat er mir immer alles in den 2. stock geschleppt und war dazu auch immer sehr freundlich.

deshalb bekommt er dieses jahr weihnachten auch 20 euro von mir.

Gefällt mir
6. September 2013 um 13:24

...
Das ist ja wohl was anderes. pizzalieferanten sind auf das Trinkgeld angewiesen. Hab selber mal da gearbeitet. 4,50 Euro Stundenlohn und 60 cent pro Auftrag für Sprit (und das war geute Bezahlung in der Branche!)

Gefällt mir
6. September 2013 um 13:35

Trinkgeld
im Restaurant, ich würde sagen so 5%, wenns ganz toller Service war auch 10%.

Selbiges bei meiner Friseurin.

Ansonsten, der Zeitungsträger und Postbote kriegen zu Weihnachten eine Aufmerksamkeit, gleiches gilt für den Müllmann.

Mein Mann geht ja nur einmal im Jahr Klamotten shoppen, da er da eine Rundumbetreuung wünscht kriegt diese dann auch ein Trinkgeld, find ich sympatisch.

LG

Gefällt mir
6. September 2013 um 13:54

Hey
Also ich gebe meiner frisörin meistens so 4 euro...aber sie nimmt sich auch immer sehr viel zeit...in restaurants usw um die 3 euro...der postbote und die zeitungsfrau bekommen auch zu den feiertagen eine kleinigkeit

Gefällt mir
6. September 2013 um 14:15

Ich gebe gerne und viel
Trinkgeld. Ich musste ne Zeitlang fast ausschließlich davon leben und habe mich über jedes ehrlich Trinkgeld gefreut.

Wenn wir uns etwas gönnen, wie Friseur oder Restaurant ist es für mich selbstverständlich bei guten Service, den auch zu belohnen und mich damit zu bedanken. Und das geht dann schon in die 10- 15% vom Verzehr.

Auch Toilettenfrauen, nette Verkäuferinnen am Markt oder beim Brötchenverkauf bekommen etwas von mir.

Gefällt mir
6. September 2013 um 14:59

Also
wenn wir essen gehen und wir mit allem zufrieden sind, gibts meistens 10-15% an Trinkgeld.
Die Klofrau in einem Lokal, wo ich als Kunde drin war und Geld ausgab, kriegt nix.
Der Pizzafahrer der immer freundlich zu uns ist kriegt auch sein Trinkgeld.
Die Strassenmusiker die mich mit ihrer Musik fesseln, kriegen auch mal 1-2 Euro.
Die Bettler kriegen nix.

Gefällt mir
7. September 2013 um 17:33


Also Trinkgeld gebe ich im Restaurant, beim Friseur, dem Pizza-Lieferservice und die Toilettendame bekommt manchmal was, kommt halt auch darauf an, wie sauber ich das Klo finde.

Beim Friseur gebe ich eigentlich nie mehr als 2 Euro.
Im Restaurant runde ich auf, das kommt auf die Summe an. Aber eigentlich sind es nie mehr als 2 Euro.

Meistens ist es aber irgendwie so, dass ich schon immer Trinkgeld gebe. Es ist halt schon Gewohnheit geworden, da denke ich gar nicht mehr so darüber nach, ob mir der Service jetzt gut gefallen hat oder nicht.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers