Home / Forum / Mein Baby / Wochenbett

Wochenbett

4. August um 19:28

Hallo

ich bin seit 4 Wochen stolze Mutter eines kleinen Jungen und ich liebe ihn über alles. Die Geburt verlief wie geplant. Er kam in Steisslage zur Welt

Seit dem Tag der Entlassung aus dem Krankenhaus ist körperlich nichts mehr wie es war. Und ich kam noch nicht richtig dazu alles zu realisieren.
Fakt ist zuerst waren es Migräne Attacken mit neurologischen Ausfällen und jetzt seit paar Wochen jeden Tag ganzen Tag mit Drehschwindel zu kämpfen. sowie starken Augendruck.
Blutdruck ist schwankend aber Arzt meinte er würde wegen des Stillens keine Medikamente geben. Schwangerschafts Vergiftung konnte bei Untersuchungen ausgeschlossen werden. Wegen des Augendrucks kam beim Augenarzt heraus das sich die Sehstärke verschlechtert hat. Deshalb habe ich eine Übergangsbrille machen lassen wo ich hoffe das die hilft. Denn
der Schwindel macht mich fertig und lässt mich verzweifeln... da er Tag und Nacht ist. Kennt das jemand mit dem Schwindel?

Mehr lesen

5. August um 10:54
In Antwort auf user101072

Hallo

ich bin seit 4 Wochen stolze Mutter eines kleinen Jungen und ich liebe ihn über alles. Die Geburt verlief wie geplant. Er kam in Steisslage zur Welt 

Seit dem Tag der Entlassung aus dem Krankenhaus ist körperlich nichts mehr wie es war. Und ich kam noch nicht richtig dazu alles zu realisieren. 
Fakt ist zuerst waren es Migräne Attacken mit neurologischen Ausfällen und jetzt seit paar Wochen jeden Tag ganzen Tag  mit Drehschwindel zu kämpfen. sowie starken Augendruck. 
Blutdruck ist schwankend aber Arzt meinte er würde wegen des Stillens keine Medikamente geben. Schwangerschafts Vergiftung konnte bei Untersuchungen ausgeschlossen werden. Wegen des Augendrucks kam beim Augenarzt heraus das sich die Sehstärke verschlechtert hat. Deshalb habe ich eine Übergangsbrille machen lassen wo ich hoffe das die hilft. Denn 
der Schwindel macht mich fertig und lässt mich verzweifeln... da er Tag und Nacht ist. Kennt das jemand mit dem Schwindel? 
 

Meine Schwester hatte Schwindel wegen den Blutverlust. 

"Rotbäckchen schwanger"  hat ihr gut geholfen. 3 x täglich 30 ml, 
danach wenn es besser ist ist
3 x täglich 15 ml. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. August um 10:54
In Antwort auf user101072

Hallo

ich bin seit 4 Wochen stolze Mutter eines kleinen Jungen und ich liebe ihn über alles. Die Geburt verlief wie geplant. Er kam in Steisslage zur Welt 

Seit dem Tag der Entlassung aus dem Krankenhaus ist körperlich nichts mehr wie es war. Und ich kam noch nicht richtig dazu alles zu realisieren. 
Fakt ist zuerst waren es Migräne Attacken mit neurologischen Ausfällen und jetzt seit paar Wochen jeden Tag ganzen Tag  mit Drehschwindel zu kämpfen. sowie starken Augendruck. 
Blutdruck ist schwankend aber Arzt meinte er würde wegen des Stillens keine Medikamente geben. Schwangerschafts Vergiftung konnte bei Untersuchungen ausgeschlossen werden. Wegen des Augendrucks kam beim Augenarzt heraus das sich die Sehstärke verschlechtert hat. Deshalb habe ich eine Übergangsbrille machen lassen wo ich hoffe das die hilft. Denn 
der Schwindel macht mich fertig und lässt mich verzweifeln... da er Tag und Nacht ist. Kennt das jemand mit dem Schwindel? 
 

Augendruck und Migräne kann vom Schlafmangel kommen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 7:30
In Antwort auf nadu2.0

Augendruck und Migräne kann vom Schlafmangel kommen. 

Sind deine Blutwerte, also Eisen, wirklich ok? 
Trinkst du genug? 
Und Schlafentzug macht so einiges, versuche dich immer wenns Baby schläft auch auszuruhen.
Ansonsten Termin beim Neurologen und HNO. 
Bist du im Nacken sehr verspannt? Das kann auch zu Schwindel führen.
Alles Gute Dir!! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 21:05
In Antwort auf user101072

Hallo

ich bin seit 4 Wochen stolze Mutter eines kleinen Jungen und ich liebe ihn über alles. Die Geburt verlief wie geplant. Er kam in Steisslage zur Welt 

Seit dem Tag der Entlassung aus dem Krankenhaus ist körperlich nichts mehr wie es war. Und ich kam noch nicht richtig dazu alles zu realisieren. 
Fakt ist zuerst waren es Migräne Attacken mit neurologischen Ausfällen und jetzt seit paar Wochen jeden Tag ganzen Tag  mit Drehschwindel zu kämpfen. sowie starken Augendruck. 
Blutdruck ist schwankend aber Arzt meinte er würde wegen des Stillens keine Medikamente geben. Schwangerschafts Vergiftung konnte bei Untersuchungen ausgeschlossen werden. Wegen des Augendrucks kam beim Augenarzt heraus das sich die Sehstärke verschlechtert hat. Deshalb habe ich eine Übergangsbrille machen lassen wo ich hoffe das die hilft. Denn 
der Schwindel macht mich fertig und lässt mich verzweifeln... da er Tag und Nacht ist. Kennt das jemand mit dem Schwindel? 
 

die körperlichen Beschwerden würde ich bei den entsprechenden Ärzten abklären lassen und was medikamentöse Unterstützung betrifft, sofern du keine Alternativen zu finden kannst du dich mit Embryotox in Verbindung setzen, einfach bei Google eingeben. Die beraten Privatpersonen und auch Ärzte.
Meine letzte Schwangerschaft war ganz furchtbar. Aufgrund diversere chronischer Erkrankungen und angewiesener Medikamente war ich sehr froh, die zu haben. Meine Gyn damals auch, sie hat schon oft mit ihnen zusammengearbeitet.
Zur Sicherheit sagen viele Ärzte und Apotheker erst mal nein, damit sie auf der sicheren Seite sind, obwohl es doch oft viele Möglichkeiten gäbe.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August um 9:57

Ich hatte das damals nach der ersten Geburt auch, bis ich einmal einfach umgekippt bin. Mir wurde schwarz vor Augen, alles drehte sich und weg war ich. Davor schon wochenlang Schwankschwindel. Es hat sich dann herausgestellt, dass mein HB-Wert viel zu niedrig war, ich bekam dann 2 Bluttransfusionen und eine Eiseninfusion. Danach war aber alles wieder gut. Vllt lässt du das mal untersuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 12:45

Mein Tipp wäre jetzt auch gewesen mehr zu trinken. Nach den Geburten, habe ich immer sehr viel trinken müssen, um meinen Wasserhaushalt nicht komplett durcheinander zu bringen. Durch das Stillen etc. habe ich bestimmt jeden Tag 5 l getrunken. Anders hatte ich auch Kopfschmerzen und Schwindel. Nach 2-3 Monaten habe ich dann nicht mehr so viel gebraucht, aber zu Beginn definitiv.
HB-Wert kann auch sein. Der war bei mir vor der Entbindung immer gut, aber durch den Blutverlust bei der Geburt und das Stillen, ist er bei mir auch extrem in den Keller gerutscht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 13:32
In Antwort auf user101072

Hallo

ich bin seit 4 Wochen stolze Mutter eines kleinen Jungen und ich liebe ihn über alles. Die Geburt verlief wie geplant. Er kam in Steisslage zur Welt 

Seit dem Tag der Entlassung aus dem Krankenhaus ist körperlich nichts mehr wie es war. Und ich kam noch nicht richtig dazu alles zu realisieren. 
Fakt ist zuerst waren es Migräne Attacken mit neurologischen Ausfällen und jetzt seit paar Wochen jeden Tag ganzen Tag  mit Drehschwindel zu kämpfen. sowie starken Augendruck. 
Blutdruck ist schwankend aber Arzt meinte er würde wegen des Stillens keine Medikamente geben. Schwangerschafts Vergiftung konnte bei Untersuchungen ausgeschlossen werden. Wegen des Augendrucks kam beim Augenarzt heraus das sich die Sehstärke verschlechtert hat. Deshalb habe ich eine Übergangsbrille machen lassen wo ich hoffe das die hilft. Denn 
der Schwindel macht mich fertig und lässt mich verzweifeln... da er Tag und Nacht ist. Kennt das jemand mit dem Schwindel? 
 

Es könnte auch vom Nacken kommen, ich hatte schon ver der Geburt Probleme mit einem Halswirbel und hatte immer wieder Schwindel und war deswegen in Behandlung (Traditionelle chinesische Medizin, aber ein guter Osteopath kann das auch) und nach der Geburt hatte ich höllische Kopfschmerzen, 2,5 Wochen nach der Geburt kam sie zu uns nach Hause um mich zu behandeln und mein Wirbel war 1cm verschoben....
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook