Home / Forum / Mein Baby / Wochenbett mit Rollstuhlkind - ich kann sie infach nicht mehr tragen- Wo bekomm ich Hilfe ?!

Wochenbett mit Rollstuhlkind - ich kann sie infach nicht mehr tragen- Wo bekomm ich Hilfe ?!

23. Juli 2017 um 17:31

Hey Mädls,

meine Tochter ist 3 und kann nicht laufen und außer sitzen sich auch nicht alleine fortbewegen. Kaum Muskeltonus. Ab Mittwoch sind 6 Wochen Ferien im Therapie-Kindi und ab August muss mein Mann wieder zur Arbeit (Urlaub rum)

Habe am 20.06 meinen Sohn entbunden, bin also noch im Wochenbett und Rückbildung ist noch lange nicht rum.
Mein Beckenboden ist realtiv intakt,aber meine Bauchmuskeln sind vollkommen hinüber. Hab ca. 3 cm Rektudistase (schreibt man das so ?! XD) und kaum noch Rückenmuskeln ect weil ich die halbe Schwangerschaft liegen musste (frühgeburtgefahr)
Töchterchen wiegt 17-18 kg. Auch wenn ich sie rückenschonend hebe habe ich danach extreme Beckenschmerzen und Schmerzen in der unteren wirbelsäule.

Habe ich da Anspruch auf ne Haushaltshilfe? Und kann die dann die 8 Stunden täglich bleiben während denen mein Mann arbeitet?
Oder wo könnte ich sonst Hilfe bekomme bis ich sie wieder heben/tragen kann?

Mehr lesen

23. Juli 2017 um 18:57
In Antwort auf darklyfairy

Hey Mädls,

meine Tochter ist 3 und kann nicht laufen und außer sitzen sich auch nicht alleine fortbewegen. Kaum Muskeltonus. Ab Mittwoch sind 6 Wochen Ferien im Therapie-Kindi und ab August muss mein Mann wieder zur Arbeit (Urlaub rum)

Habe am 20.06 meinen Sohn entbunden, bin also noch im Wochenbett und Rückbildung ist noch lange nicht rum.
Mein Beckenboden ist realtiv intakt,aber meine Bauchmuskeln sind vollkommen hinüber. Hab ca. 3 cm Rektudistase (schreibt man das so ?! XD) und kaum noch Rückenmuskeln ect weil ich die halbe Schwangerschaft liegen musste (frühgeburtgefahr)
 Töchterchen wiegt 17-18 kg. Auch wenn ich sie rückenschonend hebe habe ich danach extreme Beckenschmerzen und Schmerzen in der unteren wirbelsäule. 

Habe ich da Anspruch auf ne Haushaltshilfe? Und kann die dann die 8 Stunden täglich bleiben während denen mein Mann arbeitet? 
Oder wo könnte ich sonst Hilfe bekomme bis ich sie wieder heben/tragen kann?

Ich denke schon dass du da anrecht auf eine haushaltshilfe hast. Verschreiben kann dur das z.b. dein gyn oder hausarzt. Bemüh dich nur möglichst früh um eine hllfe bei caritas und co., bei uns sind die oft schnell ausgebucht...
Ich hoffe du bekommst hilfe 😊! 
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2017 um 18:59
In Antwort auf uwespucky

Ich denke schon dass du da anrecht auf eine haushaltshilfe hast. Verschreiben kann dur das z.b. dein gyn oder hausarzt. Bemüh dich nur möglichst früh um eine hllfe bei caritas und co., bei uns sind die oft schnell ausgebucht...
Ich hoffe du bekommst hilfe 😊! 
LG

Ich hatte mir den Fus gebrochen als meine Zwillinge 5 Monate alt waren. Ich hatte ne Hilfe für 9h täglich. Wir konnten Sie uns leider nur 2 Wochen leisten (10 Euro Zuzahling am Tag), da das bei dir ja noch mit der Geburt zusammenhängt, müsste das eig. Kostenlos sein.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2017 um 21:00

Theoretisch kann auch dein Mann als Haushaltshilfe fungieren. Erkundige dich mal bei deiner Krankenkasse. Dein Gyn oder der Hausarzt müssen dir attestieren, dass du auf Hilfe angewiesen bist und noch nicht allein zurecht kommst.
Wir haben es bei der Geburt unseres Jüngsten so gemacht als ich nach dem Kaiserschnitt im Krankenhaus lag. Er hat für die Zeit unbezahlten Urlaub beantragt und für den Verdienstausfall für die Zeit ist die Krankenkasse aufgekommen.

Das wäre vielleicht auch gerade für deine 3jährige angenehmer als wenn ihr jemand Fremdes als Haushaltshilfe bekommen würdet.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2017 um 18:23

Pflegegrad wurde vor 4 monaten beantragt;bisher keine Antwort vom mdk (außer dass es weitergeleitet wurde ) :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 6:53

Ohne jetzt jemanden zu nahe treten zu wollen, rein aus Interesse:
Da steht "...die Weiterführung des Haushalts nicht möglich (...ist)" bzw. "...und eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann..."
das wären für mich schon mal zwei Kriterien, die gegen eine 100% Regel sprechen. Also ich persönlich wäre NIE auf die Idee gekommen, eine Haushaltshilfe zu beantragen, da ich
a) den Haushalt alleine führen konnte
b) das, was ich nicht konnte, hat mein Mann vor oder nach seiner Arbeit erledigen können
Und damit meine ich nicht die TE, dort sind ja andere Voraussetzungen. Sondern die Frage bezieht sich auf die beiden Postings von cjl5 mit der Aussage:
"...dass wirkliche JEDE Frau die entbunden hat Anspruch auf 14 Tage Haushaltshilfe nach der Geburt hat..."
Da ich die Krankenkassen immer als übergenau und "sparsam" kenne, kann ichmir nicht vorstellen, dass ungeprüft jeder Frau diese Hilfe zugestanden wird. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 9:42

Ja gut aber die meisten Männer haben ja den ersten Monat Elternzeit oder Urlaub,  somit gilt das denke ich nach der Geburt nur für Frauen die alleine sind.

Zur Te: Du bekommst auf jeden Fall eine Haushaltshilfe, wenn du dein Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht versorgen kannst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 10:19

Also ich kenne Väter, die konnten noch nichtmal Elternzeit beantragen, da Betrieb zu klein oder der Chef denen die Hölle heiß macht. Total unmenschlich. Die nahmen dann in der Not Urlaub. Ich weiß nicht wie da der Chef auf unbezahlten Urlaub reagiert hätte, denn die Person fehlt länger.
Ehe man mich falsch versteht....ich finde das sehr unmenschlich und es ist bestimmt nicht erlaubt was diese Chefs machten, ich wollte damit nur sagen warum manche dann lieber Urlaub nehmen um den Chef zu besänftigen und ihre Arbeit zu behalten.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 10:45

Ja das stimmt. Ich weiß nicht was ich da machen würde. Wenn man einen befristeten Vertrag hat und weiß man ist der Hauptverdiener. Ich glaube da hätte ich auch zuviel Angst.


Achso: das mit den Mitarbeitern der Kk habe ich auch erlebt. Brauchte auch eine HH da zwei kleine Kinder, eins davon konnte noch nicht laufen und hatte eine Hand erst in Gips dann Schiene. Die hat mich am Telefon total angemault. Es gäbe ja schlimmeres usw. Ich konnte aber das Baby nicht tragen,  wickeln war sehr sehr schwierig , bekam es nicht in den maxi Cosi oder Kinderwagen usw und mein 2. Kind brauchte auch noch Hilfe.
Dann hat mein Mann da wütend angerufen . Hatte nen anderen Mitarbeiter dran. Der sagte sofort : Schicken sie alles über Email und natürlich bekommen sie jemanden. Die Kinder sind noch so klein und es ist ja eindeutig, dass ihre Frau die damit nicht versorgen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 13:25

nee, war kein Vorwurf, nur eine Frage - weil die Krankenkassen sich ja sonst immer so anstellen. Ich kenne übrigens keine Frau, die das in Anspruch genommen hat. Evtl. auch, weil es nicht nötig war. Es gab ehrlich gesagt auch wenig, was ich nicht leisten konnte, das hat tatsächlich mein Mann gemacht - Müllkübel raustragen, Getränke kaufen. Das ging auch neben der Arbeit. Also kochen und ein wenig putzen war drin.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 14:02

Hab ich gestern gemacht. Mit genauer diagnose wird es bezahlt. 
die ersten 7 tage nach geburt hätte ich keine diagnose/attest gebraucht bzw da hausgeburt sogar 10. 

aber mein baby ist ja schon 5 wochen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 14:11

Dann wünsche ich Dir dass Du nun schnell eine nette Haushaltshilfe bekommst!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 21:03

Stimmt leider nicht - ich hätte damals nach der Geburt dringend eine gebraucht - bin aber Privat versichert - und da bekommst du GAR nichts..
Deine Aussage - JEDE Frau bekommt eine - ist damit nicht richtig!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Abnehmen durch sport in der stillzeit
Von: darklyfairy
neu
25. Juli 2017 um 14:26
Diskussionen dieses Nutzers
Endlich eine Diagnose: Rett Syndrom
Von: darklyfairy
neu
8. Dezember 2017 um 11:13
Alleinerziehend mit Behindertem Kind und Baby
Von: darklyfairy
neu
25. Oktober 2017 um 18:09
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen