Home / Forum / Mein Baby / Wohnst du noch, oder lebst du schon (lang)

Wohnst du noch, oder lebst du schon (lang)

7. Juli 2007 um 17:17 Letzte Antwort: 8. Juli 2007 um 14:11

Hallo ihr Lieben!
Mein Mann und ich wollen demnächst umziehen, aber wir können uns überhaupt nicht entscheiden wofür und wohin und sowieso...
Zur Zeit wohnen wir am Stadtrand von Köln...sind schnell in der Innenstadt, haben aber auch viel grün drumrum.
Es steht zur Auswahl:

1.Wir suchen uns was hier, aber wir finden nichts passendes was uns beiden gefällt. Und wir möchten schon etwas kaufen, wo wir uns auch lange drin wohlfühlen.

2. Wir haben ein super Objekt in der nahen Innenstadt gefunden. Aber mit Kind??? Ich liebe das ja und würde mich super wohl fühlen, aber ich hab so ein schlechtes Gefühl, ob es das Richtige ist, mit einem kleinen Baby und demnächst noch mehr Kindern dorthin zu ziehen, wo es zwischen ner Menge Wohnhäusern, Autos (naja, ist autofreies Wohnen und trotz Innenstadt im Grünen ) und Großstadtflair aufwächst. Wir bräuchten aber kein Auto mehr, hätten super Anschluss überall hin

3. Wir ziehen aufs Land ... aber ich weiß, das ich da nur unglücklich werden würde...aber für Kinder ist es doch viel schöner??

Die Großeltern, wo wir oft sind bieten übrigens genug Landflair .... also er wäre nicht ganz davon abgegrenzt.

Mich würde interessieren, wie ihr wohnt und warum ihr so wohnt! Geht ihr da auch nach euren Interessen oder richtet ihr euch da komplett nach den Kiddis?

LG Nutellaqueen

Mehr lesen

7. Juli 2007 um 17:58

Also ich finde
die zweite Möglichkeit klingt doch klasse... so lange es die Möglichkeit gibt, das Kinder im "Grünen" spielen können.. besser als in einem Betonklotz in einer Betonwohnanlage, wo di Bäume sogar einbetoniert sind.. usw..

Gefällt mir
7. Juli 2007 um 18:24

Hallöchen
Du fragtest ja wie wir wohnen.......
Also wir wohnen in einem mittelgroßen Ort, Nähe Frankfurt/M. und das ist ein recht guter Spagat wie ich finde. Mein Mann stammt aus Frankfurt und meint, wenn seine Eltern damals nicht weggezogen wären, wäre er heute bestimmt drogensüchtig und weiss Gott noch was. Ich dagegen bin behütet hier aufgewachsen in einem stadtangrenzendem Ort, in den wir jetzt gerade wieder hingezogen sind und nun ein Haus bauen.

Dafür spricht: Ich bin in 30 Min. mit dem Auto in der absoluten Stadtmetropole FFM. Wenns kleinere Einkäufe sind, ist hier alles was das Herz begehrt, EInkaufszentrum etc, alles da. Hier sind alle weiterführenden Schulen am Ort und wir bestitzen einen Stadtbus-Service, der im 15 Min.Takt pendelt und etliche Strassen anfährt, auch die Schulen. Der Kindergarten ist nur 5 Min. zu Fuss entfernt.

Arbeit ist in FFM gut zu finden und unser Ort liegt direkt an der Autobahn und hat eine Zugverbindung mit eigenem Bahnhof. Grün ist es hier auch noch
Ich bin da wie Du....ich brauche das Shoppen und die Stadt, aber ich brauche das nicht ständig. Ich geniesse es dann auch, mit dem Kinderwagen zwei STrassen weiter schon an den Waldrand zu kommen und auch einen Hund haben zu können, der über die Felder jagen kann.So, das ist UNSER WOHNEN

Zu Deiner Lage: Ich finde es ist wichtiger, dass DU DIch wohlfühlst, denn eine gefrustete Mama ist auch nicht schön. Dein Kinder und die späteren Kinder kennen dann ja eh nur Euren Wohnort, für den Ihr Euch entschieden habt und werden nichts vermissen. Und wenn die Oma im Grünen wohnt, dann ist das auch was Besonderes für die Kinder und sie geniessen den Aufenthalt dort auch. Ich würde in die Innenstadt ziehen, zumal das ja auch noch autofreies Wohnen ist

Liebe Grüsse
Silke

Gefällt mir
7. Juli 2007 um 19:35

Aufm Land
Wir wohnen auf dem Land, in einem kleinen Kaff mit 800 Einwohnern. Ich kenn's nicht anders, bin halt ein Landei und würde in der Stadt eingehen.

Gefällt mir
7. Juli 2007 um 23:11

Ich wohn auch aufm Land.. (bin hier geboren udn aufgewachsen)
und für meine Kinder ist es sicher Klasse.. aber ich wünsche mir manchmal etwas mehr Leben..
wenn man mobil ist, ist es kein Problem! Dann kann man schnell mal zum Shoppen oder zum ausgehen in die Stadt fahren.. aber... wenn man ehrlich ist.. will man doch eher alles vor der Haustür haben...

Wenn ich ausgehen will (so richtig und nicht in die Kneipe nebenan) muss ich mindestens ne Stunde Autofahrt rechnen (pro Weg).. und das ist mir einfach oft zuviel, weil ich nie weiss, was mit den Kids sein kann, und wie dringend ich nach Hause muss...

Wenn man in einem schönen Gebiet in einer Stadt wohnt, wo die Kinder Möglichkeit haben raus zu gehen, finde ich es nicht falsch in der Stadt zu wohnen! Wenns natürlich so ne üble Wohnblockgegend ist.. neee.. danke.. dann lieber Land.. oder es gibt ja auch schöne Vorstädte..

Gefällt mir
8. Juli 2007 um 14:11

Also...
... ez werden sicherlich wieder die meinungen geteilt sein was ich ez schreibe...
ich bin in nürnberg geboren und aufgewachsen.
habe die schule mit 15 geschmissen und 1jahr drogen genommen. habs dann aber doch auf die reihe bekommen,führerschein u ne lehre gemacht usw.

meine beste freundin hat in einem kleinen kaff kurz vor bayreuth gewohnt. bei ihr war es genauso. auch drogen usw, sitzen geblieben in der schule. nur sie hat die schule zu ende gemacht.

bin vor einem jahr zu meinem freund in ein klitzekleines dorf (nürnberger land ) gezogen, es ist verdammt ruhig hier. aber auch total freundlich. die nachbarn kommen öfter zu uns in garten, fremde leute auf der straße grüßen mich. also des passiert ja in der stadt nicht allzu oft.

ist auch ein sehr hilfsbereites dorf. wenn wir doch mal in die stadt zum shoppen wollen, dann 25 min im auto und wir sind wieder in nürnberg

auf jeden fall haben wir beschlossen, dass unser kind hier in dem dorf aufwächst. den kindergarten, in den er mal geht hab ich mir angeschaut.
des ist ein kindergarten in dem "normale" und "behinderte" kinder sind. find es wichtig dass die kinder lernen dass das auch liebe menschen sind. das da keine berührungsängste auftauchen.

ich denke es ist egal ob dorf oder grossstadt, ich denke das umfeld ist entscheidend.
naja wobei ich ez doch lieber zum dorf tendiere

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers