Home / Forum / Mein Baby / Wunde Brustwarzen.... Brauch dringend Hilfe....

Wunde Brustwarzen.... Brauch dringend Hilfe....

8. August 2007 um 23:02

Meine Tochter ist nun 10 Tage alt und ich stille.....

die Milch fliesst prima und die Kleine wird immer super satt, zumindest schläft sie dabei immer ein und schläft dann meist am Stück gleich 2-3 Stunden...

nun hab ich im Krankenhaus gesagt bekommen, damit sich die Milch gut entwickelt soll ich, die Kleine im 2 Stunden tackt anlegen und dann immer gleich 25-30 Minuten pro Busen...

das End vom Lied war, das ich ne Brustentzündung hatte als ich vom KH heekommen bin... und meine Brustwarzen voll hinüber waren...

nun, die Brustentzündung ist jetzt weg und die Milch fliesst wie gesagt super gut...

nur schmerzt das stillen einfach wahnsinnig, weil die Brustwarzen voll offen sind und teilweise bluten.. ich bin echt am Verzweifeln... ich hab schon voll viel durch MultiMam, Stillsalbe von Avent, Vitamin E und Garmastan...

ich weiss echt nicht mehr weiter... jetzt hab ich heute mit meiner Hebi telefoniert, die hat gemeint, ich soll Kamillosan drauff geben und dann mal gucken was wird...

vielleicht hat ja jemand nen Tipp... (meine Brustwarzen sind wund und offen, schauen aus als fehlen schon Stücke davon, Gelbe Stücke hängen weg...)

kann es sein, das die Brustwarzen deshalb so wund sind, weil ich falsch anlege...

benutze im übrigen ein Stillhütchen...

LG Kate + Anna

Mehr lesen

9. August 2007 um 7:53

Autsch!
Liebe Kate!
Erstmal Gratulation zu Deiner Tochter!
Das mit den Brustwarzen kenne ich nur zu gut-da hat man die Geburt überstanden-und damit ist es immer noch nicht geschafft-nun also die Warzen!
Das Stillen ist dann leider nicht mehr wirklich ein Genuss!

Meine Tochter hat damals desöfteren (mein) Blut gespuckt!

Ich habe sie damals wohl falsch angelegt,habe sie außerdem ständig an der Brust gehabt,da sie sonst sehr viel geschrieen hat!

Wichtig ist,dass Du sie so anlegst,dass Ihr Bauch an Bauch liegt-die Bäuche sollen sich berühren-ohje,wie soll ich das erklären,ohne dass ich es vormachen kann?
Sie muss so liegen,dass sich Deine Warze dabei nicht verdrehen muss.
Außerdem soll sie soviel vom Warzenhof wie möglich in den Mund nehmen-nicht nur an der Warze herumnuckeln.

Ein Stillhütchen habe ich damals auch benutzt,undzwar solange bis die Warzen komplett verheilt waren-so 4-5 Tage.

Danach hat meine Kleine eine Weile protestiert,weil es viel einfacher war,am Hütchen zu saugen als an der viel kleineren Warze!
Naja,wenn Du das überstanden hast-und das wirst Du sicher-dann macht das Stillen ganz viel Freude!!!

Alles Gute,und frag doch noch mal eine Hebamme wegen des Anlegens!

LG Susanne

Gefällt mir

9. August 2007 um 10:39
In Antwort auf suselade

Autsch!
Liebe Kate!
Erstmal Gratulation zu Deiner Tochter!
Das mit den Brustwarzen kenne ich nur zu gut-da hat man die Geburt überstanden-und damit ist es immer noch nicht geschafft-nun also die Warzen!
Das Stillen ist dann leider nicht mehr wirklich ein Genuss!

Meine Tochter hat damals desöfteren (mein) Blut gespuckt!

Ich habe sie damals wohl falsch angelegt,habe sie außerdem ständig an der Brust gehabt,da sie sonst sehr viel geschrieen hat!

Wichtig ist,dass Du sie so anlegst,dass Ihr Bauch an Bauch liegt-die Bäuche sollen sich berühren-ohje,wie soll ich das erklären,ohne dass ich es vormachen kann?
Sie muss so liegen,dass sich Deine Warze dabei nicht verdrehen muss.
Außerdem soll sie soviel vom Warzenhof wie möglich in den Mund nehmen-nicht nur an der Warze herumnuckeln.

Ein Stillhütchen habe ich damals auch benutzt,undzwar solange bis die Warzen komplett verheilt waren-so 4-5 Tage.

Danach hat meine Kleine eine Weile protestiert,weil es viel einfacher war,am Hütchen zu saugen als an der viel kleineren Warze!
Naja,wenn Du das überstanden hast-und das wirst Du sicher-dann macht das Stillen ganz viel Freude!!!

Alles Gute,und frag doch noch mal eine Hebamme wegen des Anlegens!

LG Susanne

Hebamme soll vorbeikommen ...
und dir helfen! Oder du gehst hin. Oder zu einer anderen, oder zu einer Stillgruppe, oder zu einer Leche-Beraterin.. Da muss doch jemand sein, der dir hilft!? Nicht lockerlassen.

Susanne's Tips sind prima.

Am besten wäre jedoch, wenn jemand dir direkt die Positionen zeigt. In welcher Position stillst du denn? Versuch einfach mal, bei jeder Mahlzeit eine andere Position, das hat bei mir geholfen, auch so richtig mit "Kind andersrum" (http://www.hebamme4u.net/umgekehrt.html).

Gefällt mir

12. August 2007 um 22:51

Tapfer bleiben..
Liebe Kate,
hatte das Problem auch. Habe anfangs meinen Sohn ca 15 Min. pro
Seite trinken lassen. Es hat wochenlang geschmerzt, von meiner Hebamme habe ich von Anfang an Wollfett bekommen (Apotheke). Stilleinlagen habe ich auch verwendet. Leider ist es überhaupt nicht besser geworden und es hat bei mir mindestens 7 Wochen lang jedesmal weh getan. Jeder schwärmt vom Stillen und man bekommt richtig "Angst" wenn die 2 Stunden wieder rum sind....
Irgendwann habe ich die Salbe zuhause vergessen und die Stilleinlagen waren so durch, die habe ich weggelassen. Nach einem Tag war bei mir der Spuk vorbei. Ich vermute, das ganze "Einfetten" und feucht halten hat das Ganze nur verschlimmert, bei mir war es jedenfalls so. Wenn du also deine Stillpositionen überprüft hast (öfter mal die Positionen wechseln) und deine Tochter die komplette Brustwarze im Mund hat und es weiter schmerzt;versuch doch mal alle Cremes wegzulassen und die Brustwarzen an der Luft trocknen zu lassen. Wenn die kleine keinen Hunger hat warte doch 2-4 Stunden mit dem erneuten Anlegen. Mein Sohn ist jetzt 5 Monate alt und beim Gedanken, irgendwann langsam abzustillen könnte ich heulen, so schön ist es. Also, durchhalten lohnt sich.
Alles liebe und Gute euch Beiden!
Katja

Gefällt mir

13. August 2007 um 21:58

Oje, du Arme!!!
Da kriegt man ja beim Durchlesen fast schon selber Schmerzen! Also ganz so heftig war es bei mir nie, aber ganz unproblematisch gings bei mir auch nicht los. Ich hatte schon nach 2 Tagen so schmerzende Brustwarzen, dass ich seitdem nur noch mit Hütchen stille. Ich weiß, die sind eigentlich nur übergangsweise zu benutzen sagen alle aber meine Hebamme meinte, dass es auch Ok ist, wenn man sie immer benutzt - Hauptsache man stllt überhaupt! Probier mal das mit den Schwarzteebeuteln aus. Nimm 2 Beutel und gieße nur so viel heißes Wasser drauf, dass sie nass sind. Dann leg sie für 20 Minuten auf deine Brustwarzen und lass sie danach an der Luft trocknen - hilft wirklich!
LG und alles Gute!
Julia + Kira

Gefällt mir

17. August 2007 um 19:03

...
Von mir auch erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Tochter.
Ich hab vor 10 Tagen auch einer Tochter bekommen und hatte auch direkt eine wunde Brustwarze. Meine Hebi hat mir geraten nach dem Stillen die Muttermilch auf der Warze trocknen zu lassen und dann Heilwolle unter die Einlage zu packen. Das hat bei mir ziemlich gut geholfen.
Meine Schwester hatte allerdings ein ähnliches Problem wie du, mit offenen und blutenden Brustwarzen. Es gib so Silberhütchen, allerdings kenn ich die nur aus Italien und weiß nicht ob und wo man die in Deutschland bekommt.
Die Silberhütchen werden auf jeden Fall auf die Brustwarzen gesetzt und es sammelt sich ein wenig Milch darin. Bei meiner Schwester hat's wahre Wunder bewirkt.
Ich wünsch dir erstmal noch eine schnelle Genesung und danach auch ganz viel Spaß beim Stillen!
LG,
Katha

1 LikesGefällt mir

26. August 2007 um 18:29

Huhuu
alles gute zur tochter...meine kleine kam am 4.8 zur welt und seit dem stille ich...nach kurzer zeit hatte ich auch wunde offene und blutige brustwarzen...wir ham alles versucht und es ging ni weg...bis meine hebamme festgestellt hat das de kleene immer nen belag auf der zunge hat und schickte uns zum kinderarzt...der stellte fest das es ein pilz is der bei vielen kindern mit nem windelsoor auftritt...uns wurde mundgel verschrieben und seit dem der belag weg ist geht es meinen brustwarzen wieder prima und kann wieder stillen...also guck mal ob deine maus nach dem füttern einen belag auf der zunge hat lg schlabberhasi und noemi-jolie

Gefällt mir

26. November 2009 um 13:45

Gerät zur Behandlung von wunden rissigen Brutwarzen
Da wurde auf dem 4 Forum für Hebammenarbeit in Mainz ein neues Gerät zur Behandlung von wunden und rissigen Brustwarzen vorgestellt. Unter www.lumifem.de ist es näher beschrieben.

Gefällt mir

16. Januar 2011 um 15:17

Bei wunden Brustwarzen hilft Lanolin!
Hallo,


ich bin wirklich erschrocken, was ich hier zur Empfehlung bei wunden Brustwarzen lese...oh nein !
Bei wunden Brustwarzen hilft am besten das Lanolin von Lansinoh, welches auf die wunde Brustwarze aufgetragen wird und die Schmerzen lindert und die Brustwarze heilt. Habe einen interessanten Link auf der Lansinoh Website entdeckt, in welchem die Wirksamkeit des Lansinoh Lanolin in Vergleich zu aufgestrichener Muttermilch auf wunden Brustwarzen bestätigt:
http://lansinoh.de/LanolinStudie.php
Schaut euch den mal an....super!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Welche Digicam für Babyfotos
Von: mucsupersuess
neu
1. Juni 2008 um 23:15

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen