Home / Forum / Mein Baby / Wunsch nach 3.tem Kind. Wie gings euch damit?

Wunsch nach 3.tem Kind. Wie gings euch damit?

9. Januar 2017 um 11:34

Hallo,

gibt es Mamis die sich nicht "komplett" fühlen? Und das obwol ihr vielleicht schon zwei gesunde Knirpse habt? Ich bin momentan in dieser Lage. Eigentlich dachte ich immer zwei Kinder würden mich überglücklich machen. Machen sie auch aber es ist immer noch der Wunsch nach einem dritten Kind da. Das erste mal hatte ich den Wunsch gleich nach der Geburt unserer Tochter (2.tes Kind) es lief alles so reibungslos und wir waren überglücklich. Nun ist sie schon vier und der Wunsch war zeitweise mal weg aber jetzt geht dieses Gefühl wieder los aber ich hab natürlich auch meine zweifel. Wie habt ihr eure gefühle gedeutet und wie geht ihr damit um? Ich komm mir vor als wäre ich "verrückt" Oder habt ihr vielleicht euren Wunsch schon durchgesetzt und wie gings euch damit?

Danke schon mal für eventuelle Nachrichten

LG Timilu

Mehr lesen

9. Januar 2017 um 13:01
In Antwort auf timilu

Hallo,

gibt es Mamis die sich nicht "komplett" fühlen? Und das obwol ihr vielleicht schon zwei gesunde Knirpse habt? Ich bin momentan in dieser Lage. Eigentlich dachte ich immer zwei Kinder würden mich überglücklich machen. Machen sie auch aber es ist immer noch der Wunsch nach einem dritten Kind da. Das erste mal hatte ich den Wunsch gleich nach der Geburt unserer Tochter (2.tes Kind) es lief alles so reibungslos und wir waren überglücklich. Nun ist sie schon vier und der Wunsch war zeitweise mal weg aber jetzt geht dieses Gefühl wieder los aber ich hab natürlich auch meine zweifel. Wie habt ihr eure gefühle gedeutet und wie geht ihr damit um? Ich komm mir vor als wäre ich "verrückt" Oder habt ihr vielleicht euren Wunsch schon durchgesetzt und wie gings euch damit?

Danke schon mal für eventuelle Nachrichten

LG Timilu

Erst mit dem 3. Kind fühlen wir uns komplett. Und da kann ich für  uns alle sprechen-Mann und die beiden Jungs.  Eine Famile mit 3 Kindern sah für mich irgendwie immer perfekt aus...  Aber vom Kopf her und vor allem den Nerven, reichten mir die beiden Jungs vollkommen. Die Kleine hat sich in unser Leben geschmuggelt und wir sind jeden Tag dankbar dafür.  3 Kinder sind doch keine Seltenheit mehr.
Erst jetzt fühle ich mich angekommen im Leben.... Also von mir nur positive Dinge zu berichten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 13:31

Meine sind fast 4 Jahre und in drei Monaten 2. Ich habe Junge und Mädchen und bin echt gut ausgelastet mit ihnen.​Und dann kommt da immer wieder kurz der Gedanke nochmal schwanger sein zu dürfen.
Dann die Bedenken und Ängste vor den schlaflosen  Nächten die wieder kämen.
Ja und dann denke ich, hmm wenn die Kinder etwas größer werden.....aber ich werde 38 und mit 40 wirklich das Glück nochmal herausfordern....
Wäre ich erst Anfang 30 würde ich es  in 2-3 Jahren wagen. So ein Nesthäkchen.

Also noch ist mein Verstand lauter und sagt neiiiiin. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 14:36
In Antwort auf pustewind79

Meine sind fast 4 Jahre und in drei Monaten 2. Ich habe Junge und Mädchen und bin echt gut ausgelastet mit ihnen.​Und dann kommt da immer wieder kurz der Gedanke nochmal schwanger sein zu dürfen.
Dann die Bedenken und Ängste vor den schlaflosen  Nächten die wieder kämen.
Ja und dann denke ich, hmm wenn die Kinder etwas größer werden.....aber ich werde 38 und mit 40 wirklich das Glück nochmal herausfordern....
Wäre ich erst Anfang 30 würde ich es  in 2-3 Jahren wagen. So ein Nesthäkchen.

Also noch ist mein Verstand lauter und sagt neiiiiin. 

Ja so oder so ähnlich fühle ich auch...mein Verstand sagt immer noch mehr nein als ja...der Bauch sagt definitiv ja....auch meinem Mann geht es ähnlich. Der wäre sofort bereit auf Kind nummer drei...sagt sich aber auch dass es natürlich nicht "einfacher" wird. Mein großer wird bald acht und meine kleine wird in ein paar Tagen 4 Jahren. Beide sind "gesund" aber wir haben natürlich schon viel mit ihnen erlebt. Sei es Nierenoperationen simple Paukendrainagen oder viele Arzttermine und Physiotherapien....alles im allem ist es doch trotzdem zu meistern...es sind allerding auch "nur" zwei spätzchen sicherlich ginge das ganze auch mit drei....aber ich habe dann doch angst das vieles darunter leidet...vielleicht auch sogar unsere Kinder weil wir einfach vieles nicht mehr machen können....oder die Ehe....weil einfach weniger zweisamkeit bleibt...Wobei ich das alles noch in kauf nehmen würde...wären da nicht die Vorurteile vieler vieler anderer ich lebe aufm dorf...die meisten haben ein bis zwei kinder...drei sind quasi die absolute Ausnahme (Meistens Unternehmer oder Ärzte)
Ich gehe eigentlich schon immer mind. drei mal die Woche arbeiten abwechselnd vormittags/nachmittags verdiene somit einen kleinen teil dazu...ist nicht viel aber ein bisschen ist es auch...grade so das ich sozialversicherungspflichtig ist (was mir immer sehr wichtig ist wegen der ganzen versicherungen und gesetzl. Rente) Mein Mann geht Vollzeit arbeiten und verdient somit das meiste und er verdient auch recht gut wenn ich das so beurteilen kann...

Wir haben vor sechs Jahren mein Elternhaus um und ausgebaut...somit haben wir unser Eigenheim geschaffen. Das wäre somit das nächste Problem. Wir haben zwar Eigenheim und riesige Kinderzimmer aber leider auch nur für zwei Kinder. Das dritte hätte somit kein eigenes Zimmer...der Große ist noch zu klein um ihn alleine im Keller einzuquartieren (da wäre eine vollständige Wohnung vorhanden) und würde ich das dritte Kind mit meiner Tochter zusammenlegen hätte ich wahrscheindlich ein schlechtes gewissen das sie jetzt zurückstecken muss nur wegen meinen Kinderwunsch....wir hätten auch nur ein popeliges Auto das nicht für drei kinder gemacht ist (Ford Focus) sprich das würde wohl auch nur übergangsweise klappen...und ich möchte wenn ich ehrlich bin kein Geld aufnehmen nur wegen einem Auto....ich hätte da schon wieder ängste das wir das nicht schaffen könnten oder so...und arbeiten wäre dann wahrscheindlich die nächsten jahre auch nicht möglich...

Ich weiß ich werde hier keine antwort auf meine Gefühlsfrage bekommen das will ich auch gar nicht denn das muss ich ganz allein für mich bzw. uns selbst entscheiden und mein mann und ich reden da auch recht offen darüber...aber mich würde einfach interessieren wie andere mütter das machen oder ob ich mich einfach nur "anstelle" und somit die entscheidung für mich schon gefallen ist bei zwei Kindern zu bleiben. Die frage stellt sich mir einfach ob sich eine dreifachmama die gleichen fragen wie ich gestellt hat?! oder ob die von vornerein wusste zack jetzt kommt kind nummer drei aus fertig.!?

Kind drei ist sicherlich auch eine finanzielle mehrbelastung? könnte ich mir mal vorstellen!? Auch wenn alles andere schon vorhanden wäre wie spielsachen klamotten ect. (zumal ich schon junge und mädchen habe)

Ich bin übrigens anfang 30 werde quasi in paar monaten 32 und mein mann 34
Einen wunderschönen Tag euch noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 19:46
In Antwort auf timilu

Hallo,

gibt es Mamis die sich nicht "komplett" fühlen? Und das obwol ihr vielleicht schon zwei gesunde Knirpse habt? Ich bin momentan in dieser Lage. Eigentlich dachte ich immer zwei Kinder würden mich überglücklich machen. Machen sie auch aber es ist immer noch der Wunsch nach einem dritten Kind da. Das erste mal hatte ich den Wunsch gleich nach der Geburt unserer Tochter (2.tes Kind) es lief alles so reibungslos und wir waren überglücklich. Nun ist sie schon vier und der Wunsch war zeitweise mal weg aber jetzt geht dieses Gefühl wieder los aber ich hab natürlich auch meine zweifel. Wie habt ihr eure gefühle gedeutet und wie geht ihr damit um? Ich komm mir vor als wäre ich "verrückt" Oder habt ihr vielleicht euren Wunsch schon durchgesetzt und wie gings euch damit?

Danke schon mal für eventuelle Nachrichten

LG Timilu

Ich habe ja auch heimlich den Wunsch nach einem dritten Kind,  aber mein Verstand siegt weiterhin.  Mein Sohn  ist wird 13,meine Tochter 6.  Wir haben niemanden der uns hilft,  arbeiten gehen ist für mich jetzt schon schwierig genug wenn die  Kurze ständig krank ist oder Asthma Anfälle hat.  Mein Sohn hilft in den Ferien so gut er kann, da unser Urlaub natürlich nicht alle Ferien der Kids abdeckt.  Für uns scheint ein weiteres Kind momentan unmöglich,  hätten wir Familie die uns unterstützen könnte wäre es eventuell einfacher,aber so ohne jegliche Hilfe ist es jetzt schon schwierig genug.  Wenn wir nicht auf mein Gehalt angewiesen wären, sehe das alles vielleicht noch einmal anders aus.  Dann würde ich mir gar nicht so viele Gedanken darüber machen wie in der jetzigen Situation. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 20:12

Hallo!

Ich bin eine 3-fach-Mama! Unsere drei Süßen sind allerdings nur je 2 Jahre auseinander. Nr. 1 und Nr. 2 sind Jungs, Nr. 3 ein Mädchen. Sie sind jetzt 2, 4 und 6 Jahre alt.

Bei uns war der Wunsch nach einem 3. Kind zwar vorhanden. Wir hatten uns allerdings noch nicht so wahnsinnig viele Gedanken gemacht, weil es eigentlich erst zu einem späteren Zeitpunkt geplant war. Als ich dann schwanger war, war ich erstmal ziemlich panisch und hatte starke Bedenken, wie wir es schaffen sollten allen Kindern gerecht zu werden. Auch dass sich damit meine Rückkehr ins Berufsleben noch einmal verzögern würde, machte mir arg zu schaffen!

Jetzt nach 2 Jahren kann ich sagen, dass unser 3. Kind uns tatsächlich komplett gemacht hat! Beide Jungs lieben ihre kleine Schwester abgöttisch. Sie spielen zusammen, streiten sich, lernen voneinander und ergänzen sich erstaunlich gut! Sie gehören einfach zusammen und bilden zusammen unsere chaotische und trotzdem irgendwie harmonische Rasselbande.

Tatsächlich schwierig ist der Mangel an exklusiver Zeit für jedes einzelne Kind. Also nur für ein Kind alleine habe ich tatsächlich selten Zeit! Um so mehr genießen wir es, wenn es doch mal passt! Unsere Kinder kennen es eigentlich nicht anders. Mit einem größeren Altersabstand stelle ich mir das allerdings noch schwieriger vor.

Bei uns hat nicht jedes Kind ein eigenes Zimmer! Im Moment teilen sich alle 3 ein großes Spielzimmer, die Jungs schlafen im Kinderschlafzimmer, die Kleine schläft noch im Elternschlafzimmer. Im Moment ist diese Lösung ideal für uns! Wenn die Kinder größer werden und sie sich mehr Privatsphäre wünschen, werden wir sicherlich auch eine Lösung finden. Ich glaube nicht, dass es nötig ist, dass jedes Kind von Anfang an eine eigenes, großes Zimmer hat!

Wir sind auch keine Großverdiener! Mein Mann verdient zwar nicht schlecht, ich arbeite aber nur auf 450 Euro-Basis. Mehr möchte ich im Moment auch gar nicht arbeiten! Wir können uns damit keinen großartigen Luxus leisten (brauchen wir auch nicht!), aber es reicht für alles nötige!

Also für uns war die Entscheidung für ein drittes Kind auf jeden Fall die richtige und wir sind sehr glücklich damit!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 22:24

Ich habe  vier Kinder dann bin ich  unnormal.

Ich fühlte mich  erst mit dem vierten  komplett  obwohl  sie ein Nachzügler  war.
Sie ist nun 16 Monate.
Die großen sind 12;10 und 8 Jahre.

Lange  hatte ich  träume  von einem  vierten  Kind bis ich  es mal meinem Mann erzählt  habe.

es hat sofort  geklappt  hätte es länger gedauert  vielleicht  hätten wir  mehr gegrübelt  ob es das richtige  ist.


Natürlich  sind  wir  eine  Attraktion  mit vier Kinder  habe sie  sind alle  sehr  gewünscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Welcher Abendbrei bei Neigung zu Verstopfung?
Von: leni0317
neu
9. Januar 2017 um 13:26
Diskussionen dieses Nutzers
Kinder mit Duanem Syndrom n. Stilling Turk/Retraktionssyndrom
Von: timilu
neu
11. Januar 2017 um 9:44

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen