Home / Forum / Mein Baby / Wurde jemanden auch trotz laktosefreier Milch schlecht?

Wurde jemanden auch trotz laktosefreier Milch schlecht?

28. November 2014 um 8:49

Ich weiss, dass ich eine Laktoseintoleranz habe, aber mir wird oft trotz der laktosefreien Milch schlecht.

Ging es jemanden auch so? Was war die Ursache?

Mehr lesen

28. November 2014 um 13:07

Restbestandteil Laktose in "Laktosefreier" Milch
Hallo,

wie bereits nowxxwhat geschrieben hat, befindet sich immer noch ein Restbestand Laktose (Milchzucker) in sogenannter "laktosefreier" Milch. Sie ist lediglich bereits gespalten worden, so dass Menschen mit einer (leichten) Laktoseintoleranz sie besser verdauen können. (Durch die Spaltung der Laktose schmeckt "laktosefreie" Milch auch eher süßlich.)

Reagiert dein Körper jedoch empfindlicher auf Laktose sind für dich die "laktosefreien" Lebensmittel, die es auf dem Markt so gibt, nichts.(MIt Arzt / Allergologen / Diätassistentin abklären!!!)
D.h. du müsstest auf Ersatzgetränke wie z.B. sogenannte Hafermilch oder Sojamilch umschwenken.
(Ich klammere bewusst Reismilch aus, denn: Auf Reismilch soll bei Kindern unter 6 nicht zurückgegriffen werden, da in britischen / amerikanischen Studien ein hoher Arsenanteil festgestellt wurde.)

Solltest du jedoch unter einer MilchEIWEISSallergie leiden, solltest du keine Sojamilch zu dir nehmen, da der Aufbau der beiden Proteine (= Eiweiß) von Soja und Milch sich ähneln und daher auch Sojamilch die Allergie somit auslösen kann (auch nach einem längeren Zeitraum, da Allergien z.T. spontan auftreten können).

Ich kann mir aber per Ferndiagnostik nicht vorstellen, dass du bereits unter einer EiweißALLERGIE leidest, da sonst andere, meist schwerwiegendere, Symptome auftreten (bis hin zum anaphylaktischem Schock). Ggf. reagiert dein Körper sensibel auf das Eiweiß oder du hast eine Disposition zur Entwicklung solch einer Allergie.

Am besten berätst du dich mit deiner Hausärztin, die dich zum Allergologen oder zu einer Diätassistentin schickt, so dass du dort mit Fachkräften eine auf dich zugeschnittenen Diät besprechen kannst.

LG, incywincyspider




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2014 um 22:36
In Antwort auf incywincyspider

Restbestandteil Laktose in "Laktosefreier" Milch
Hallo,

wie bereits nowxxwhat geschrieben hat, befindet sich immer noch ein Restbestand Laktose (Milchzucker) in sogenannter "laktosefreier" Milch. Sie ist lediglich bereits gespalten worden, so dass Menschen mit einer (leichten) Laktoseintoleranz sie besser verdauen können. (Durch die Spaltung der Laktose schmeckt "laktosefreie" Milch auch eher süßlich.)

Reagiert dein Körper jedoch empfindlicher auf Laktose sind für dich die "laktosefreien" Lebensmittel, die es auf dem Markt so gibt, nichts.(MIt Arzt / Allergologen / Diätassistentin abklären!!!)
D.h. du müsstest auf Ersatzgetränke wie z.B. sogenannte Hafermilch oder Sojamilch umschwenken.
(Ich klammere bewusst Reismilch aus, denn: Auf Reismilch soll bei Kindern unter 6 nicht zurückgegriffen werden, da in britischen / amerikanischen Studien ein hoher Arsenanteil festgestellt wurde.)

Solltest du jedoch unter einer MilchEIWEISSallergie leiden, solltest du keine Sojamilch zu dir nehmen, da der Aufbau der beiden Proteine (= Eiweiß) von Soja und Milch sich ähneln und daher auch Sojamilch die Allergie somit auslösen kann (auch nach einem längeren Zeitraum, da Allergien z.T. spontan auftreten können).

Ich kann mir aber per Ferndiagnostik nicht vorstellen, dass du bereits unter einer EiweißALLERGIE leidest, da sonst andere, meist schwerwiegendere, Symptome auftreten (bis hin zum anaphylaktischem Schock). Ggf. reagiert dein Körper sensibel auf das Eiweiß oder du hast eine Disposition zur Entwicklung solch einer Allergie.

Am besten berätst du dich mit deiner Hausärztin, die dich zum Allergologen oder zu einer Diätassistentin schickt, so dass du dort mit Fachkräften eine auf dich zugeschnittenen Diät besprechen kannst.

LG, incywincyspider




Jawoll
MIR! Weil ich dann erst gecheckt habe, dass ich keine Laktoseintoleranz habe, sondern eine Milcheiweißunverträglickeit. Deshalb hilft auch keine laktosefreie Milch....
Käse lass ich auch weg - ab und zu mal Pizza, aber in letzter Zeit auch immer weniger, weil mir dann am nächsten Tag schlecht ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen