Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Würdet ihr einem alkoholiker geld schenken?

Würdet ihr einem alkoholiker geld schenken?

23. Juli 2008 um 17:19 Letzte Antwort: 23. Juli 2008 um 19:33

gestern abend sind wir noch bei kaufland einkaufen gewesen. schon beim hineingehen fiel mir ein offentsichtlich obdachloser auf, der vorm eingang saß und getrunken hat. als wir dann im kaufland drin waren hat er uns angesprochen, ob wir ihm mit 50 cent weiter helfen könnten. ich hab gesagt dass ich kein kleingeld habe. ich hatte zwar kleingeld, es ging mir auch nicht um die blöden 50 cent sondern eher darum, dass er anscheinend genug geld hat, um sich alkohol kaufen zu können. wenn ich eben nicht für beides geld habe muss ich halt prioritäten setzen. meiner meinung nach muss in deutschland niemand betteln, dann muss man eben die unterstützung vom staat annehmen. wie hättet ihr reagiert? hättet ihr ihm geld gegeben? was denkt ihr darüber?

Mehr lesen

23. Juli 2008 um 17:25

Noe
ich mach das immer so wenn mich jemand anspricht vonwegen ich hab so hunger hast du mal ein euro geb ich kein geld ich geh zum becker und kauf ein belegtes broetchien und gebs dem obdachlosen....aber es ist auch schon vorgekommen das einer meinte ich will dein scheiss brot nicht ich will das geld ...
da merk ich sofort er will sich alk kaufen oder drogen ...

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 17:29

Huhu
also ich gebe aus prinzip kein geld für bettler. was ich mal gemacht habe als ich noch geraucht habe, ist zigaretten gegeben oder ich habe auch mal jemandem was zu essen gekauft.
was ich gerne mache, ist eine zeitung (in hamburg heißt sie hinz&kunzt) von obdachlosen kaufen.
aber ich möchte das elend nicht auch noch unterstützen, indem ich drogen finanziere. obwohl es manchmal auch echt schwer ist...

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 17:30

Hahahah
ja genau lol ich hab auch schon in heidelberg ein mann gesehn er hatte einen super anzug an die gute lacoste tasche neben drann hammer lackschuhe und war am betteln ich dachte ich seh nicht recht .....

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 17:45

Aber was hindert die leute daran
sich arbeitslos zu melden, sich ne wohnung zu suchen und ihren lebensunterhalt zu sichern? ich mein, ich kann auch mein geld für neue möbel ausgeben und dann betteln gehen weil mir das geldzum essen fehlt...

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 17:49

Es geht nicht darum meine seele reinzuwaschen
alsi ch damals noch bei meiner mutter gewohnt hab hab ich fast jedem bettler geld gegeben. seit ich meinen eigenen haushalt, meine eigene familie habe, weiß ich, dass es schwer ist. wenn ich einkaufen gehe und sehe was ich für 50 euro bekomme stößt es mir auch bitter auf, für mich ist der monat auch manchmal nicht einfach,,,

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 18:06

Also
ich geb auch ab und an mal etwas Geld. Mir ist auch klar, dass davon dann Alkohol gekauft wird aber sollen sie doch.
Vielleicht würde ich das auch machen, wenn ich obdachlos wäre.
Diese Menschen befinden sich in einem Teufelskreis. Selbst mit Hilfe kommen viele da nicht raus. Viele haben sich aufgegeben und ich kann verstehen, dass sie sich dann Alkohol kaufen. Alkoholismus ist nun mal ne Krankheit. Man kann es aber dennoch versuchen, anzubieten, etwas zu essen zu kaufen.

Lg Sannie

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 18:09

@Schnuffki
das hast du schön geschrieben. Du triffst den Nagel auf den Kopf.

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 18:15

Ich nochmal...
Klar gibts auch schwarze Schafe, die es nicht nötig haben zu betteln aber man kann das nicht verallgemeinern und allen Obdachklosen den Stempel aufdrücken.

Kann auch sein, dass ich mal nem falschen was gegeben hab, aber ok, das kann man vorher nie wissen.
Mir tuts halt leid und ich bin nun mal ein Mensch, der an leid nicht vorbeigehen kann.

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 18:24


keiner sagt alle bettler saufen... nur wenn man ihnen was zu essen anbietet und die rasten total aus ....dann ist es OFT WEGEN ALK ODER DROGEN

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 18:35

Ich
glaube wir sind alle froh das wir ein dach ueber dem kopf haben ....aber jemand seine sauferrei unterstuetzen ist nicht gerade richtig ...es haben hier viele gesagt hier in deutschland MUSS KEINER betteln.

Dann hattest du ja gluck und hast nette obdachlose bei dir....wo ich wohne wurde ich 2-3 mal doof angepoebelt wenn ich essen bringen wollte oder etwas zum trinken wenn es so heiss war ....

aber es gab wiederum auch nette menschen wo sich bedankt haben....

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 18:37

@allylu
wir reden doch alle nur is doch nicht schlimm lol hehe mich interessieren andere leute ihre meinungen

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 18:42

Einem Betrunkenen nicht.
Bei uns in der Innenstadt sitzen ja auch viiiele mit dem Schild aufm Boden und bitten sozusagen um Hilfe. Wenn mich einer anspricht, und schon lallt, geb ich kein Geld.

Ich seh das auch so, dass man dadurch nur das Saufen unterstützt. Das ist so, wie wenn die Ehefrau iiimmer hilft, wenn der Mann ständig besoffen nach Hause kommt.

Bei uns wird aber von Obdachlosen eine Zeitung verkauft, die ich öfters kaufe (auch mit "Trinkgeld", wobei ich mich dabei immer frag, ob das jetzt blöd rüberkommt?), ich glaube, dass man durch solche Projekte Obdachlosen wirklich hilft. Naja, das hoffe ich jedenfalls

Sicher geht es auch nicht um die 50 Cent- wobei ich sagen muss, wenn ich bei uns jedem, der da sitzt oder einen anspricht, 50 Cent geben würde, würde ich viel Geld loswerden!

Ob diejenigen Geld vom Staat kriegen / kriegen sollten / ... weiß ich nicht. Das ist sicher auch vom Einzelfall abhängig. Wenn ein Alkoholiker "Stütze" kriegt, ist ihm halt dadurch auch nicht geholfen. Entzug wäre gut aber das muss man erst mal wollen.

@Schnuffki - ich seh das auch so, dass die "mit Glück", wozu ich mich auch zähle, denen helfen sollten, die Pech haben. Ist nicht immer so einfach

LG

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 19:12

Der Thread ...
is ja wieder zu köstlich.
Also ich würde einem Alkoholkranken egal ob Bettler oder nicht,ganz sicher keinerlei Geld geben.Ganz einfach aus dem Grund ,dass ich ihn dann nur seine Sucht finanziere.Warum wird wohl so ein Mann um Geld betteln und nicht um Essen?Essen würde er sicher eher mal was abbekommen-ganz klar,weil er Geld für den nächsten Suff braucht.
Ich bin auch der Meinung,das in Deutschland jedem Menschen vom Sozialamt geholfen wird,der auch nur Hilfe will!!!!.Jeder Mittellose bekäme ein Zimmer,sein Hartz4 etc.Aber wenn er nicht will,kann ihm keiner helfen -und ich erst recht nicht.
Und die Einstellung,dass ich dem armen Leidenden dann wenigstens ein paar Stunden Glück bescheren kann ,indem ich ihm Geld für Alk gebe,ist wirklich schlimm genug.Und die Aussage,wenn ich kein Geld geben will,soll ich ihn mit heim nehmen um ihm ins Leben zu helfen?!Sorry aber ich kenne keinen,der das schonmal gemacht hat.Will und werde ich sicher nicht tun.


Gefällt mir
23. Juli 2008 um 19:21

Ganz ehrlich
ich persönlich würde auch keinen Bettler mit nach Haus nehmen. Wäre mir irgendwie unheimlich.

Ich kenne aber eine Familie, die das schon oft gemacht haben. Die durften dort duschen und essen.

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 19:25

Ich denke...
gerade heutzutage kann man wirklcih keinem mehr trauen.Dann nehm ich den Mann mit heim,hinterher is meine Bude ausgeräumt,mein Schnaps weg und meine Wohnung voller Läuse etc.Muß nicht zwangsläufig sein,aber das Risiko is mir definitiv zu hoch.

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 19:33

Naja...
weiter unten wurde geäußert,wenn ich keine 50 Cent habe,soll ich ihn mit heim nehmen

Nun ja ich muß immer noch lachen bei dem Gedanken

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers