Home / Forum / Mein Baby / Würdet Ihr Euer Kind operieren lassen?

Würdet Ihr Euer Kind operieren lassen?

17. März 2014 um 22:45 Letzte Antwort: 19. März 2014 um 8:25

M.aurice wurde ja mit einer Fehlbildung am linken Ohr geboren (Mikrotie 2. Grades). Ihm fehlt der obere Teil der Ohrmuschel. Sein linkes Ohr ist nicht mal halb so groß wie das rechte

Würdet Ihr da den Chirurgen ranlassen und mehr oder weniger eine Schönheitsoperation durchführen lassen? Bräuchte da mal ein paar Meinungen.

Das Problem ist halt, dass viele andere Kinder echte Rotzlöffel sind und er oft aufm Spielplatz oder im Schwimmbad blöd angeglotzt wird und ihn manche sogar meiden (iiihhhh, sieht bäh aus ) Es zerreist mir das Herz. Zum Glück kapiert er das noch nicht.

So ne OP wär allerdings nicht ganz ohne. Man würde aus Gewebe aus den Rippen eine Art neue Ohrmuschel formen. Kann ich ihm das zumuten? Oder womöglich schlimme Hänseleien?

LG
Phantasia

Mehr lesen

17. März 2014 um 22:50


wie alt ist er?

generell bin ich eher kein fan davon, ABER wenn die option haare länger wachsen lassen nicht infrage kommt und er drunter leidet: du kennst dein kind am besten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2014 um 22:56

Er
ist knapp 15 Monate alt.

Haare drüber wachsen lassen ist eigentlich keine Option, da er mit langen Haaren einfach komisch aussieht . Habs probiert, aber das machts nicht besser, deshalb war er beim Frisör und hat n schicken Jungenhaarschnitt bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2014 um 22:58

Erstmal nicht..
Ich denke ich würde erstmal abwarten. Es kann sein, dass dein Sohn gut mit dieser Fehlbildung leben kann. Jeder von uns wird in seinem Leben irgendwann einmal mit Hänseleien konfrontiert. Es ist unter anderem deine Aufgabe deinem Sohn den Rücken zu stärken, so dass er lernt mit so etwas selbstbewusst umzugehen.

Die Entscheidung, ob er operiert werden will, oder nicht, würde ich ihm selbst überlassen, wenn er alt genug ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2014 um 23:02

Ufff
Total blöde Situation!

Aber ich denke ich würde es tun. Klar ist die OP nicht ohne und auch mal mit ein paar "unschönen" Tagen verbunden... aber wohl, verglichen mit Jahrelanger Hänselei auf dem Schulhof, die bessere Wahl. Also schweren Herzens JA.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2014 um 23:04
In Antwort auf blaetterrascheln

Erstmal nicht..
Ich denke ich würde erstmal abwarten. Es kann sein, dass dein Sohn gut mit dieser Fehlbildung leben kann. Jeder von uns wird in seinem Leben irgendwann einmal mit Hänseleien konfrontiert. Es ist unter anderem deine Aufgabe deinem Sohn den Rücken zu stärken, so dass er lernt mit so etwas selbstbewusst umzugehen.

Die Entscheidung, ob er operiert werden will, oder nicht, würde ich ihm selbst überlassen, wenn er alt genug ist.

Schon richtig
aber wenn er erstmal ein paar Jahre blöde Sprüche abgekriegt hat würde er sich doch wahrscheinlich wirklich eine OP wünschen. Dann wären die Jahre die er darunter "gelitten" hat einfach nur unnötig gewesen und er hätte mit Sicherheit riesig Angst vor der OP, was jetzt wahrscheinlich noch nicht so arg wäre weil er einfach zu klein ist es zu verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2014 um 23:11

Dem Kind unserer Nachbarn fehlte bei
der Geburt die gesamte ohrmuschel. gehör war aber ausgebildet aber er konnte wegen der Fehlbildung nicht gut hören.
er wurde als Kind operiert. ihm wurde auch Gewerbe aus oder rippe entkommen und zur ohrmuschel geformt. jetzt ist er 17 und man merkt überhaupt nicht, dass er operiert worden ist. sieht perfekt aus.
als Kind hatte er immer etwas längere haare, damit das fehlende Ohr nicht auffällt.
einmal war ich mal dabei, wo ihm ein älterer Herr aus Spaß mal 'die Ohren langziehen' wollte und er wusste nichts von der Fehlbildung. ihm ist sein lachen ihm halse steckengeblieben, als er ins leere griff in den wuschelhaaren.

ok mein Beispiel ist etwas krass, zumal der junge auch nicht gut hören konnte und es somit nicht nur um die Ästhetik ging bei ihm.
nichtsdestotrotz würde ich es machen lassen. er wird die op schnell vergossen. denk an die Pubertät und seine selbstweifel. er ist auch kein Mädchen, welches das Ohr mit langen haaren kaschieren bzw. verstecken kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2014 um 0:20


Ja würde ich. Hier gabs in meiner kindheit auch einen jungen mit einer fehlbildung des ohres. Von uns wurde er nicht gehänselt ob von anderen weiß ich nicht. Weiß nur das wir irgendwie auf abstand gingen als kinder. War wie eine Hemmschwelle

ich würde sowas nicht wollen für mein kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2014 um 7:49

Danke
für Eure Meinungen.

Ende Mai haben wir wieder Termin in der Pädaudiologie in der Uniklinik. Bin gespannt auf den Hörtest. Vor knapp einem Jahr hieß es, er hört auf diesem Ohr, aber nicht ganz so gut, da der Gehörgang verengt ist. Mittlerweile hab ich aber das Gefühl, dass er da nun genauso gut hört wie aufm anderen Ohr. Er reagiert auf alles und spricht auch schon gut.

Das Problem ist eigentlich "nur" die Optik. Klar, gibt schlimmeres im Leben, aber ich hab nun oft schon mitbekommen, wie gemein und frech Kinder sein können. Ich könnte da manchmal regelrecht explodieren und einigen würd ich liebend gern den Hintern versohlen (und den Müttern gleich mit).

Es kommen Sachen wie 'Ist das ansteckend?" oder "armes Kind. Er wäre so hübsch."

Er wird leiden mit seinem Ohr. Und ihn mit 2 Jahren zum Ringen zu schicken, damit er anderen zeigen kann, wo der Frosch die Locken hat, geht natürlich auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2014 um 9:01


Ich würde es tun.
Klar ist es eine op . Aber du könntest dein Kind vor sehr viel Kummer bewahren. Man kann anderen Kindern viel erzählen das es auch kinder gibt die anderes aussehen . Aber mal ehrlich wieviele werden es verstehen? Klar werden es einige verstehen und die anderen ? Ich wurde mal ausgelacht wegen KLEINIGKEITEN und das lange. Jetzt ist er klein und wird es bestimmt gut wegstecken . Lasst euch gut beraten und entscheidet es in ruhe .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2014 um 9:17

Ich glaube, ich würde es tun.
Mein Sohn hat einen Tierfellnävus. Zum Glück ist er nur etwa so groß wie ein 2-Euro-Stück und an einer Stelle, die sich mit Kleidung relativ gut verdecken lässt, aber schon seit seiner Geburt mache ich mir Sorgen, dass er deswegen später mal gehänselt werden könnte. Ich bin froh, wenn das Teil später mal entfernt wird.
Man wird auch ständig darauf angesprochen, wenn jemand es entdeckt. Das blödeste Kommentar kam mal aus dem Freundeskreis, als mein Sohn noch ein Baby war:" Ihh, was hat der denn da?!" Na danke, das tut einer Mutter schon sehr weh, für die das eigene Baby einfach nur perfekt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2014 um 9:41

Ich habe keine Kinder
würde aber, falls ich Kinder hätte, nicht operieren lassen.

Was mir bei solchen Diskussionen nämlich immer auffällt - das zwar eigentlich alle sagen, wie schlimm Hänseleien, Ausgrenzungen sind - aber gleichwohl ein Großteil möglichst schnell losrennen würde, um sich genau denen anzupassen, die hänseln, die ausgrenzen, die vorurteilsbehaftet sind.

Damit bestätigt man im Grunde genommen aber doch all diejenige, die andere ob deren Besonderheiten diskriminieren.
Man gibt den Diskriminierenden damit "Recht", dass der Makel, die Besonderheit so schlimm, so ekelhaft, so abnormal sei, dass er schnellst möglich beseitigt werden muss.

In meinem Augen der denkbar schlechteste Weg.
Akzeptanz für die Verschiedenartigkeit von Menschen erreicht man auf diese Weise sicher nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2014 um 10:32

Die ohrmuschel hat ja auch eine funktion
Gerade was dad räumliche Hören angeht.

Meine Tochter wurde auch mit einer Fehlbildung geboren, sie wird defintiv kurz vor schuleintritt nochmal operiert, auch wenn ein teil kosmetischer Natur ist.

Ich würde es machen lassen, wenn es keine 5 stunden op wäre, wo blutkonserven usw gebraucht werden.

Natürlich machen uns äußerliche Makel individuell und einzigartig und sollten toleriert/akzeptiert werden,
ABER zwischen dem sollzustand und dem Ist-Zustand sind eben unterschiede.
Das Kind wird unter der eingeschränkten Funktionalität und dem Spott der Kinder der Menschen leiden, die oberflächlich und voreingenommen sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2014 um 11:23
In Antwort auf grossilein

Die ohrmuschel hat ja auch eine funktion
Gerade was dad räumliche Hören angeht.

Meine Tochter wurde auch mit einer Fehlbildung geboren, sie wird defintiv kurz vor schuleintritt nochmal operiert, auch wenn ein teil kosmetischer Natur ist.

Ich würde es machen lassen, wenn es keine 5 stunden op wäre, wo blutkonserven usw gebraucht werden.

Natürlich machen uns äußerliche Makel individuell und einzigartig und sollten toleriert/akzeptiert werden,
ABER zwischen dem sollzustand und dem Ist-Zustand sind eben unterschiede.
Das Kind wird unter der eingeschränkten Funktionalität und dem Spott der Kinder der Menschen leiden, die oberflächlich und voreingenommen sind.

Sehr schön geschrieben!
Ich gebe dir voll und ganz recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2014 um 11:51

Ganz klares Ja
Ich würde es auf jeden Fall machen lassen. Je früher, desto besser, denn je kleiner sie sind, desto schneller haben sie den Eingriff vergessen.

Ich würde es nicht nur wegen den Hänseleien machen lassen, sondern auch für euch. Ihr werdet es nicht bereuen, es gemacht haben zu lassen (ich spreche aus Erfahrung). Wenn die OP vorbei ist, werdet ihr keinen Druck mehr haben, es ist dann einfach erledigt. Wenn ihr nicht operieren lasst, werdet ihr euch immer wieder fragen, ob das die richtige Entscheidung war, ob ihr nicht doch lieber operieren lassen solltet. Wer weiß, vielleicht würdet ihr euch dann in ein paar Jahren doch zu einer OP entscheiden (vielleicht wegen psychischer Probleme durch Hänseleien eures Sohnes). Dann wäre er älter und würde den Eingriff richtig miterleben und nicht vergessen. Oder wenn es auf die Pubertät zugeht und er euch Vorwürfe macht, warum ihr es nicht früher habt machen lassen.

Es wäre für mich jetzt kein Problem, ein Kind mit einem "Schönheitsfehler" zu haben. Aber wenn ihr euch für die OP entscheidet, müsst ihr euch ein für alle Mal den Kopf nicht mehr darüber zerbrechen. Ihr wisst nicht, wie es später mal aussieht, wie euer Sohn oder eure Mitmenschen damit umgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2014 um 13:24

Ja würde ich
Klar kann man dem Kind Selbstbewusst beibringen und erklären, dass er da drüber stehen muss und Hänseleien nicht ernst nehmen sollte.
Allerdings finde ich das sehr schwer, besonders für ein Kind.
Und da es die Möglichkeit gibt die Hänseleien zu verhindern würde ich es machen.
Er wird es damit bestimmt leichter haben, auch später in der Pubertät usw.
Später könnte er zwar selbst entscheiden, aber wie glaube ich schon gesagt wurde, würde er dann sicher eine OP wollen, da die Sprüche dann "weg gehen" und in seinem jetztigen Alter wird alles noch gut und schnell verheilen, sodass man es später bestimmt kaum noch bemerken wird
Die OP geht vorbei, die Hänseleien sind womöglich in ein paar Jahren und noch länger immer noch da.

Aber egal wie ihr euch entscheidet, ich hoffe dein Kleiner packt das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2014 um 7:52

Ja würde ich
weil es heut zu tage sehr schlimm ist mit den Hänseleien. Mein Sohn kam auch mit 6 Finger an der rechten Hand zur Welt, wir mussten ein Jahr warten bis der Finger entfernt wurde und das war echt schlimm, weil jeder immer so komisch geschaut hat man fühlt sich da als Mutter so schlecht und hat Mitleid mit seinem Kind.
Ich wünsche euch alles Gute

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2014 um 8:25

Guten
Morgen.

Danke für Eure zahlreichen Einschätzungen.

Wir tendieren auch zur OP, aber mir fällt es extrem schwer, weil ich meinem Baby Schmerzen zumuten werd, die eugentlich nicht sein müssten. Würden wir nicht operieren lassen, muten wir ihm wahrscheinlich übles Mobbing zu Dazu kommt, dass ich panische Angst vor der OP habe, dass meinem kleinen Schatz was passiert, Narkose schief läuft usw....ganz schlimmes Kopfkino.

Natürlich werd ich versuchen, ihm den Rücken zu stärken und ihn selbstbewusst zu erziehen, aber reicht das? Kann ich mir nur schwer vorstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest