Forum / Mein Baby

Würdet ihr euer Kind unter diesem Umständen hungrig ins Bett schicken?

Letzte Nachricht: 6. Oktober 2013 um 22:20
06.10.13 um 11:32

Hallo Mädels!

Wir haben hier so ne kleine Hampelfrau zu Hause. Sie ist 3 1/2 Jahre alt und kann beim Essen einfach nicht still sitzen. Sie versteht es einfach nicht, das es bestimmte Essenszeiten gibt, zu denen man wirklich nur isst und nicht zwischendurch noch spielt oder sowas. Dabei haben wir wirklich von Anfang an versucht ihr das so beizubringen.

Mittlerweile ist es so weit, das sie oft beim gemeinsamen Abendessen nen vollen Teller einfordert, dann aber nicht mehr als 2 Bissen isst und felsenfest behauptet, keinen Hunger mehr zu haben oder das Essen nicht zu mögen. Wenn wir dann schon längst fertig sind mit Essen, alles abgeräumt ist, wir schon längst wieder im Wohnzimmer sitzen, dann möchte sie plötzlich doch was essen.

Wir sind uns einfach unsicher, wie wir dann darauf reagieren sollen. Ich mein...in dem Alter sollte sie doch langsam verstehen, dass das so nicht geht, oder? Irgendwie bin ich ja nicht bereit, mir so auf der Nase rumtanzen zu lassen. Andererseits würde das bedeuten, sie an sehr vielen Abenden hungrif ins Bett zu schicken unfd das möchte ich wiederum auch nicht.

Was ist denn da der richtige Mittelweg?

Liebe Grüsse!
Cho

Mehr lesen

06.10.13 um 11:39

Eine Vorwarnung
Beim Abendessen sagst du ihr, dass es später nix mehr gibt. Und wenn sie nichts isst und später was will, gibt es nichts mehr. Konsequent bleiben, dann macht sie es bestimmt bald nicht mehr. In dem Alter versteht sie das. Sie testet nur ihre Grenzen. So seh ich das. Meine kriegt mit 2,5 auch nix mehr nach dem Abendessen, außer vielleicht sie ist krank. Dann freue ich mich, wenn sie wieder Appetit bekommt.

Gefällt mir

06.10.13 um 12:09

Also hungrig ins bett würde ich auch nicht machen...
und auf der nase rum tanzen naja...würde ich vorsichtig mit sein beim essen...
bist du dir sicher das sie da schon hunger hat??? oder sag ihr einfach, das es erst nur eine kleine Portion gibt. ich würde ihr nicht so viel geben, wenn sie eh nicht isst. manchmal hat man das ja, das die Portion einen erschlägt und dann vom hinsehen schon satt ist. sag, ihr lieber erst wenig, sie kann ja noch nach nehmen, wenn sie noch hungrig ist...wäre ja schade drum...

und warum sollte sie später nicht essen dürfen...dann muss sie eben ihre Portion dann auf essen.
also ich würde ihr jetzt nicht extra was anderes machen (ausser sie mag es wirklich nicht essen, aus geschmacklichen gründen). wenn sie später hunger hat, bekommt sie ihre Portion von der letzen Mahlzeit...

Gefällt mir

06.10.13 um 12:14

Bitte nicht
Dein kInd braucht Nahrung!
In dem Alter hat es meine Tichter auch noch nicht verstanden, vor allem hat sie immer kleine Portuonrn, aber dafür öfter gegessen.
Und keine Angst, so gross ist deine Nase nicht, als dass dein kind interesse daran hat.
Erklär ihr öfter, dass du keine essen wegwerden willst, dass es schade darum ist, sie soll sich deswegen weniger auf den teller packen.
Ws kommt auch von alleine, dass die kleinen mehr auf einmal essen.
LG

Gefällt mir

06.10.13 um 12:15

Ein 3,5
Jähriges kInd hungern lassen geht wirklich nicht!
Das Tritzakter beginnt dann, wenn die Eltern anfangen zu trotzen

Gefällt mir

06.10.13 um 12:18
In Antwort auf

Bitte nicht
Dein kInd braucht Nahrung!
In dem Alter hat es meine Tichter auch noch nicht verstanden, vor allem hat sie immer kleine Portuonrn, aber dafür öfter gegessen.
Und keine Angst, so gross ist deine Nase nicht, als dass dein kind interesse daran hat.
Erklär ihr öfter, dass du keine essen wegwerden willst, dass es schade darum ist, sie soll sich deswegen weniger auf den teller packen.
Ws kommt auch von alleine, dass die kleinen mehr auf einmal essen.
LG


meiner auch. bei jedem einzelnen essen hat er immer wenig gegessen. dafür aber auch öfter...find ich auch nicht schlimm...

Gefällt mir

06.10.13 um 12:20

Ich würde ankündigen, dass JETZT
Essenszeit ist und es später nichts mehr gibt.
Sie ist 3,5 Jahre, sie versteht es.
Wenn sie nicht genug isst bzw. lieber spielen möchte dann ist die Konsequenz, dass die einmal hungrig ins Bett muss.
Jetzt von hungern lassen zu sprechen halte ich für total übertrieben.
Dein Kind hat sich schon angewöhnt, dass sie essen kann wann sie möchte, denn ihr bleibt nicht konsquent.
Das müsst ihr wieder lernen.


Alles Liebe.
Pupsigel

1 -Gefällt mir

06.10.13 um 14:48

Hallo
Wir haben hier auch so ein Exemplar. Bei uns ist es leider meistens Morgens und Abends so. Ich habe mir jetzt angewöhnt seinen Teller stehen zu lassen. Er soll mit uns am Tisch sitzen und essen. Meistens nimmt er nur zwei, drei Hapse vom Brot, Obst oder Gemüse isst er gemeinsam mit uns, Gott- sei- Dank, ganz gut. Nach ca. 10 Min. sitzen am Tisch ( tagesformabhängig) darf er aufstehen. Meistens bekommt er dann eine halbe Stunde später doch nochmal Hunger, also muss er sich wieder an den Tisch setzen und sitzt dann leider alleine, weil wir aufräumen oder seinen kleinen Bruder fertigmachen oder so. Wenn einer Zeit hat, setzt er sich dazu, ansonsten sitzt er alleine da.
Er isst eh schon so wenig, da bring ich es nicht fertig ihn hungernd ins Bett zu schicken. Aber ich war als Kind ähnlich. Übrigens sein kleiner Bruder ist genau das Gegenteil, der isst wie eine hungrige Raupe. Deswegen denke ich, der Große nimmt sich was er braucht und ich denke nicht, dass es ein Machtspiel ist. Liebe Grüße Jetztzuviert

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

06.10.13 um 15:16

Unser Sohn macht es genauso, er isst etwas,
steht auf um zu spielen, kommt wieder an den Tisch, isst noch einen Happen und verschwindet wieder beim Spielzeug. Wir räumen seinen Teller dann nach einer Weile weg. Wenn er dann sagt, dass er nen riesen Hunger hat , bekommt er selbstverständlich etwas zu essen. Hungrig musste er noch nie ins Bett, das würde ich gar nicht übers Herz bringen, da irgendwelche Regeln auf Biegen und Brechen durchzusetzen.

Gefällt mir

06.10.13 um 15:42

Wir...
... kennen das Problem auch und haben es uns zunutze gemacht!
Unser Sohn ist inzwischen fast 5, und es geht oft genauso zu wie bei euch.
Was Schnuckweide unten geschrieben hat, von wegen sich dem Rhythmus des Kindes anzupassen sofern machbar, find ich gut. Unser Sohn fordert auch immer Abendessen ein (er HAT also Hunger), ein paar Bissen - das wars.
Ich kündige ihm dann an, dass es später kein Abendessen mehr gibt, sondern nur Obst oder so. Und das zieh ich auch durch. Unser Sohnemann mag Obst und Gemüse nicht sonderlich - d.h. für mich, wenn er wirklich nochmal Hunger hat, wird er es essen und somit endlich etwas mehr Vitamine zu sich nehmen. Und am Abendessenstisch weiss er dann schon, das er nichts besonderes mehr bekommt - was im Falle der Lust auf "Spielen statt Essen" schon nochmal motivierend zum Weiteressen wirkt...
Ausserdem kann ich dann gut unterscheiden, ob er wirklich gerade Hunger hat oder, wie auch des öfteren mal, nur versucht das Ins-Bett-Müssen rauszuzögern.


Tiri

Gefällt mir

06.10.13 um 21:23

Blödsinn
Mann kann es einem Kind auch liebevoll beim Essen erklären, dass sie sonst nachts wieder hunger bekommt.
Das klappt auch.
Wieso denken so viele so schlecht über ihre Kinder?

Gefällt mir

06.10.13 um 21:35


Isst sie irgendwas gern? zB isst unser gern Würstchen, liebend gern sogar. Also wurden ein paar Wiener warm gemacht und eine Scheibe Brot dazu geschmiert für ihn. Wenn er wieder rumhampeln wollte und nicht essen oder auf Stur schalten musste, dann haben wir ihn gefragt ob er ein Würstchen haben möchte, wenn er ja sagte, dann sagten wir das er ein Stück von seinem Brot aber erst essen sollte. Wenn er das machte, dann gab es ein Stück Würstchen. Und so wurde das fortgeführt bis eine halbe Scheibe Brot weg war und wir hatten ein friedvolles Abendessen. Wichtig ist das in solchen Situationen eben beide als Gewinner raus gehen.
Lock sie einfach mit irgendwas das sie gern mag. Wenn sie allerdings völlig auf Stur schaltet und sich auch nach längerer Zeit nicht locken lässt, dann lasst das Abendessen sein und sie geht wirklich hungerig ins Bett. Auch das musste unser Sohn schon mitmachen und verhungern können unsere Kleinen nicht wegen einem fehlenden Abendbrot. Aber sie muss eben auch lernen das sie nicht der Chef des Hauses ist. Klar das ist hart und man fühlt sich schlecht, musst du aber nicht, denn sie wird draus lernen früher oder später und wird sich auch locken lassen.

Gefällt mir

06.10.13 um 21:46

Ich würds abschätzen...
Was sie alles über den Tag gegessen hat...

Bei uns gibt es keine super festen Essenszeiten...ich frage ihn abends ob er schon Hunger hat... Wenn er Nein sagt warte ich eben noch eine halbe Stunde...zudem sucht er sich aus was er auf sein Brot haben möchte und zwischendurch aufstehen und spielen gibt es nicht...

Bisher hatten wir damit keine Probleme, aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben

Allerdings sitzen wir auch nicht stundenlang am Tisch... Das kenne ich von manchen und da wirds den Kleinen schonmal langweilig...

Also hungrig würde ich ihn wohl nicht ins Bett packen...aber es gäbe auch keine Extrawurst, sondern nur das was er sich vorher ausgesucht hat...

Lg

Lg

Gefällt mir

06.10.13 um 22:20

Betthupferl
Wir haben das aufgrund unseres Hampelmann so gemacht. Es gibt essen... Wenn er nicht will sag ich ihm das es heute nichts mehr gibt (abends) oder er auf die nächste Mahlzeit warten muss. Ich erfragen auch ob er das verstanden hat. Sollte es ihm wirklich nicht schmecken hab ich als alternative immer ein Butterbrot und Obst. Wenn er also sagt das er fertig ist ist er fertig. Das weis er mittlerweile. Und abends hab ich ein betthupferl eingeführt... Ja auch um mich zu beruhigen... Er bekommt immer, egal ob und und wie viel er gegessen hat noch ne kleinigkeit... Mal nen Joghurt oder nen halben Apfel oder irgendwas kleines eben... Damit er nicht hungrig schlafen muss... Aber es funktioniert Bis jetzt wunderbar.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers