Home / Forum / Mein Baby / Würdet ihr geburtstagsparty als nichtschwimmer im schwimmbad erlauben ?

Würdet ihr geburtstagsparty als nichtschwimmer im schwimmbad erlauben ?

22. Dezember 2015 um 14:14

Hallo,

Eben kam unsere Tochter heim mit einer Geburtstagseinladung von ihrer neuen besten Freundin - gefeiert wird im Schwimmbad
Also unsere ist 5 und lernt grad erst schwimmen, das Mädchen wird 6 !
Das ganze dauert 6 ( !) Stunden !

Bin so hin und her gerissen , einerseits sind die Mädels ganz dick befreundet zur Zeit , andererseits mach ich mir natürlich Gedanken über Aufsichtspflicht , hab ehrlich gesagt weder Zeit noch Lust da mitzugehen , find es auch arg lang von Uhrzeit her ......

Was würdet ihr denn machen ?


Lg

Mehr lesen

22. Dezember 2015 um 14:20

.
Als Nichtschwimmerin würde ich sie nur mit einer zusätzlichen Begleitperson da hinlasen. Kann nicht jemand anderes mit ihr dahin (Oma, Papa), wenn Du absolut keine Zeit hast? Und ich würd nochmal wegen der Stundenzahl nachfragen, 6 h ist definitiv zu lang für Schwimmbadfeier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 14:21
In Antwort auf waldmeisterin1

.
Als Nichtschwimmerin würde ich sie nur mit einer zusätzlichen Begleitperson da hinlasen. Kann nicht jemand anderes mit ihr dahin (Oma, Papa), wenn Du absolut keine Zeit hast? Und ich würd nochmal wegen der Stundenzahl nachfragen, 6 h ist definitiv zu lang für Schwimmbadfeier.

Die
Stundenzahl steht auf Einladung von 12-18 Uhr

Muss echt gucken .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 14:24

Nein
Würde ich nur erlauben, wem. Ich selbst Zeit hätte oder Palma, Oma mitgehen würden....
Muss auch ehrlich sagen das ich solche Geburtstage furchtbar finde und nicht nachvollziehen kann....
Wir waren vor kurzem mit sechs Kindern (alle 7 Jahre alt) in einem indoorspielplatz.
Ich muss sagen ich war heilfroh, dass meine Mutter dabei war. Die Kinder rennen in alle Richtungen, wenn dann noch viel los ist, wird alles total unübersichtlich.
Daher würde ich Schwimmbad erst erlauben wenn meine Tochter richtig sicher schwimmen kann und auch nicht mehr in Panik gerät wenn sie reinfällt......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 14:25
In Antwort auf xxAmarulaxx

Nein
Würde ich nur erlauben, wem. Ich selbst Zeit hätte oder Palma, Oma mitgehen würden....
Muss auch ehrlich sagen das ich solche Geburtstage furchtbar finde und nicht nachvollziehen kann....
Wir waren vor kurzem mit sechs Kindern (alle 7 Jahre alt) in einem indoorspielplatz.
Ich muss sagen ich war heilfroh, dass meine Mutter dabei war. Die Kinder rennen in alle Richtungen, wenn dann noch viel los ist, wird alles total unübersichtlich.
Daher würde ich Schwimmbad erst erlauben wenn meine Tochter richtig sicher schwimmen kann und auch nicht mehr in Panik gerät wenn sie reinfällt......

Blödes Handy
Sollte natürlich Papa und nicht Palma heißen.
Und die restlichen Fehler bitte auch ignorieren.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 14:25

Ich würde anrufen
und fragen wie viele Kinder eingeladen sind und wie viele Aufsichtspersonen dabei sind.
evtl sind es ja nur 3 Kinder und 2 Erwachsene, dann würde ich es erlauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 14:38

Nein
fernab davon ob sie schwimmen könnte oder nicht, würde keines meiner Kinder unter 10 bei sowas mit gehen dürfen, es sei denn ich wäre als Aufsicht dabei. .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 16:36

Nein
ganz klar nein...das ist mir zu gefährlich , bzw würde ich wohl mitgehen damit sie nicht enttäuscht ist. Aber bei Dingen wo es um viel Verantwortung geht und es Lebensgefährlich sein kann bei Unachtsamkeit gehe ich mit da es meine Verantwortung ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 17:53

Nein
Egal ob Schwimmer oder nichtschwimmer in dem Alter. Wäre mir einfach zu gefährlich. Wenn da viel los ist verliert man schnell mal den Überblick. Lasse meinen großen, vor nem Monat 7 geworden, nie aus den Augen im Schwimmbad. Er kann zwar schwimmen, aber ist mir trotzdem zu heiß.

Vielleicht kannst du ja mitgehen? Aber so nein. Meine Kinder gehen auch nur mit Personen schwimmen die ich gut kenne. Also bei meinem Sohn seinen neuen Freund aus der schule, kenne ich die Eltern kaum, da dürfte er auch net mit.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 17:55

So ein schwachsinn
natürlich kann ein kind im Schwimmbad ertrinken,ist schon mehrmals passiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 18:01

Nein
Was ist eigentlich aus dem klassischen Kindergeburtstag mit selbstgemachter Pizza und Topfschlagen geworden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 18:01

Oh
Was ist denn mit Dir los? Meine Tochter ist im Schwimmkurs und lernt es gerade ! Natürlich ertrinkt man im Schwimmbad , wo denn sonst ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 18:19

Ähm
Vor 5 finden hier gar keine Kurse statt , ist Mindestalter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 18:45

5 ist ganz normal
da die Kurse ein Mindestalter haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 19:09

Also
Nein ist keine Freundin von mir nur Kiga- Mama , kennen uns nur flüchtig !
Zum anderen die 6 Stunden sind reine Schwimmbadzeiten , treffen vor Halle erwünscht !
Oma , Opa kann ich das nicht zumuten , die kennen ja erst Recht niemand .....
Mein Mann will die sehr junge Mama ( 22) morgen mal anrufen und fragen wie sie sich das vorstellt!
Vermuten mind . 5 Kinder eher mehr !
Haben jetzt mal im Schwimmbad angerufen , dort wurde bestätigt dad es kein Nichtschwimmerbecken gibt nur ein winziges Babybecken und das so ein Kindergeburtstag im normalen Betrieb statt findet - und ja am 1.1. wird es sehr voll da Ferien !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 19:38

Nein,
Das wäre mir zu heiß, obwohl mein Jüngster für seine 6 Jahre recht sicher schwimmt. Aber unabhängig vom Ertrinken gibt es da ja auch noch ganz andere Gefahren. In einem unübersichtlichen Hallenbad ist es schwierig alle im Blick zu behalten. Gerade weil man dann focussiert auf die Kinder im Wasser ist, kriegt man u. U. Andere Dinge gar nicht mit. Dieses Ausrutschen auf den Kacheln, Angelabere von irgendwelchen dubiosen Menschen, ...
Mir würde esbauch nicht reichen, wenn pro Kind irgendein Erwachsener dabei ist. Das geht nur, wenn die Aufsichtspersonen mein Kind sehr sehr gut kennen und ich ausreichend Vertrauen habe, dass sie das "richtig" machen. Also z. B. Eltern des besten Kigafreundes nehmen meinen Sohn mit. Aber eben nicht als eines von 5 Kindern, sondern als einzelnes "Gastkind"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 22:50

Nur wenn das Betreuungsverhältnis Top ist!
Also, meine Tochter hat einen Schwimmkurs gemacht, und den mit dem Bronze-Abzeichen abgeschlossen. Also, ich finde sie hat das echt gut gemacht und ist die 8 Bahnen ohne riiiieeesen Anstrengungen geschwommen. Trotzdem würde ich meine Tochter glaube ich nicht alleine auf einen schwimm-Geburtstag lassen. So sicher finde ich sie dann doch noch nicht, nach gerade mal einem Schwimmkurs...Neee...also, wenn da am Ende die Mutter des Geburtstagskindes ist mit was weiß ich wie vielen Kindern, von denen einige noch gar nicht, andere so halbwegs schwimmen können...neee..da hätte ich zu viel Angst, dass die es nicht schafft alle im Auge zu behalten. Dann wollen zwei Kinder in ein anderes Becken, ein "Schwimmer"-Kind geht gleich ins tiefe und überschätzt sich, wärend ein Nichtschwimmer-Kind meint "och, das kann ich doch auch ohne Schwimmflügel"...neee...also.. ich würde es meiner Tochter schon erlauben hinzugehen, aber ich würde entweder selber mitgehen, oder eine Oma o.ä. als zusätzliche Begleitung organisieren.

Wenn du da gar keinen hast, sprich doch mal mit den Eltern des Geburtstagskindes. Wenn die da natürlich schon 7 andere Eltern haben die mitkommen und noch Großeltern oder sowas, und du denen klar machst, dass dein Kind die ganze Zeit unter Aufsicht stehen muss, und du den Eltern da vertraust, dann wärs auch so für mich OK.

Aber das Betreuungsverhältnis muss schon stimmen..sonst geht es halt leider nicht...

LG, Knallhamster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 23:37

Nein
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2015 um 5:07

Alleine nein!
Wäre ihr das superwichtig, würde ich mitgehen und mein kind beaufsichtigen. Sonst nein.
Und 6 stunden finde ich extrem lang. Sowas schaffen wir nur im urlaub am pool. Und selbst da gibt es längere pausen ausserhalb vom wasser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2015 um 8:06

Ich bin nicht der ängstliche typ
Aber das würde ich definitiv nicht erlauben. Im Sommer war ich oft allein mit meinem 2 Mädchen (5 und 1,5 da) schwimmen und hatte alle Hände voll zu tun schon nur auf die beiden aufzupassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2015 um 8:24

Vielleicht
Liegt es am Alter uns trennen genau 20 Jahre ......, denke sie macht sich da echt keinen Kopf !
Ich würde mir freiwillig niemals sowas antun und schon gar nicht 6 Stunden !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2015 um 10:35

In was für einer welt lebst du
wie oft sind geglaubte Schwimmer ertrunken...und ja auch im Schwimmbad passiert das....die meisten Kurse beginnen erst ab 5 .....also meine Tochter MUSS noch nicht schwimmen können.....sie lernt es nächstes Jahr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper