Home / Forum / Mein Baby / Würdet ihr mit 28 nochmal neu anfangen?

Würdet ihr mit 28 nochmal neu anfangen?

22. Januar 2012 um 19:19

Hallo Mädels!

Ich weiss...28 klingt jetzt nicht besonders alt...aber es geht um folgendes: Ich bin Arzthelferin und habe einen sehr sicheren Job im öffentlichen Dienst, wo ich für mein Berufsfeld überdurchschnittlich gut verdiene. Ich finde es auch ganz ok dort. Aber eben NUR ganz ok. Mein Traumjob ist das definitiv nicht! Ich hab diese Ausbildung damals eher aus der Not heraus gemacht.

Mein Traumjob wäre: Raumaustatterin. Ich bin mir sicher, das ich in diesem Beruf total aufblühen würde und wirklich sehr viel Spass daran hätte. Allerdings müsste ich dazu eine neue Ausbildung oder Umschulung machen (habe leider noch wenig Ahnung, da ich mich noch garnicht informiert habe). Mal abgesehen davon mache ich mit natürlich Gedanken darüber , ob das nicht finanziell ein ziemlicher Rückschlag sein könnte, da es bestimmt nicht leicht ist in diesem Berufsfeld was zu erreichen.

Da mein Freund leider auch einen (für mich) ziemlich unsicheren Job hat und noch eine Ausbildung machen möchte habe ich mich bisher immer dagegen entschieden. Hat jemand von euch vielleicht nach der ersten Ausbildung später nochmal etwas anderes gemacht? Oder plant es noch jemand von euch? Was würdet ihr tun? Lieber euren Traumjob doch verwirklichen oder aus Sicherheit darauf verzichten? Ach ich weiss auch nicht. ich bin so unsicher. Vor allem mit Kind möchte man natürlich finanzielle Sicherheit haben. Und die würde ich ja damit evtl. Aufgeben.

Liebe Grüsse!

Cho

Mehr lesen

22. Januar 2012 um 19:25

Es waere ja ein (Innen) architekturstudium, das da vorangehen muss
Interior Designer oder Innenarchitekt ist eine geschuetzte Berufsbezeichnung, das heisst, du musst ein abgeschlossenes Studium als Qualifikation vorweisen koennen.

Studium ist natuerlich zeitaufwendig und teuer. Da muesstest du dich informieren, ob du finanzielle hilfe etc bekommen weurdest.
Die Konkurrenz ist ebenfalls gross und ein Architekturstudium recht schwer und mathematiklastik, ausserdem noch Physik, Statik etc.

Kann mir aber vorstellen, dass ne Ausbildung zur Dekoratuerin ebenfalls ne alternative waere.
Zumindest schneller und auch "einfacher" , praktisch waere ebenfalls, dass da immer jobs sind, seis hochzeitsdeko, Schaufensterdeko etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:28

Achso, ich dachte, du wolltest Interior Designer werden.
sorry, verwechselt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 19:41

Nun
ich glaub ich würde es tun. ich habe es so gesehen auch getan. nur kam mein kind, nachdem ich das studium angefangen hatte, überraschenderweise.
klar macht man sich gedanken wegen dem geld. aber wie leben gott sei dank in einem tollen sozialstaat. auch wenn das geld knapp sein könnte zum leben. ist es deins und du hast nur eins. überlegs dir gut. nicht das du es später bereust.

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 20:08

Hmm...
Ich hab mich noch nicht informiert, weil mir der Gedanke erst seit ein paar Tagen oder vielleicht 2-3 Wochen im Kopf rumschwirrt. Wir ziehen bald um, daher ist das Thema einrichten eh gerade aktuell Hinzu kommt nich, das ich in den letzten Wochen gemerkt habe, das mein Job zwar an sich ganz gut ist, ich mich aber doch ein bisschen langweile und nicht voll aufblühe. Die Tage an denen man nicht mirgens aufsteht und denkt "Booooah keinen Bock!!!" werden halt immer weniger...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 20:10


Ja, genau das ist auch mein Problem. wenn ich jetzt wüsste das er ein sicheres Einkommen hat würde ich es eher riskieren. Aber so?! Das ist halt sehr unsicher So...ich mach mich dann mal an die Arbeit du P******** PN schreiben nimmt ja schliesslich viel Zeit in Anspruch, die ich heute habe da ich wieder auf nem Footballabend in Köln bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 20:33

Mein
Vater hat mit 40 seinen langersehnten Studienplatz zum Mediziner bekommen und dies auch durchgezogen. Er hat sich seinen Traum damals erfüllt und ist mit Leib und Seele Arzt. ist zwar jetzt in Rente, arbeitet aber immer noch selbstständig als Notarzt.
Das ging alles nur, weil meine Mutter voll berufstätig war und mich bereits mit 2 Monaten zu einer Pflegemutter tagsüber gab (wo sie von der Arbeit aus regelmäßig ihre "Stillpausen" genommen hat und zu mir ist)
Mein Vater war damals übrigens der erste offizielle Hausmann mit Artikel im Stern
Es geht alles, wenn man nur will!!
Und seine Träume sollte man sich erfüllen, sobald sich die Gelegenheit dazu bietet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest