Home / Forum / Mein Baby / Würdet/könntet ihr euer Baby jede Nacht abgeben?

Würdet/könntet ihr euer Baby jede Nacht abgeben?

4. August 2016 um 9:04

Gestern habe ich eine Sendung auf RTL 2 gesehen (jaja, ich weiß ) in der u. a. ein Pärchen gerade ein Baby bekommen hat. Sie leben im Ausland und haben zwei Haushälterinnen, die den kompletten Haushalt übernehmen. Soweit so gut, würde ich auch gerne haben wenn ich es mir leisten könnte
ABER sie geben auch ihr Baby von Anfang an nachts zu den beiden Damen, damit sie schlafen können O.O
Wirklich, wenn man es sich leisten kann finde ich es total ok Haushälterinnen etc. zu haben. Aber sein kleines Baby jede Nacht abgeben???
Ich könnte es nicht. Mein Baby braucht Mama und Papa, wir brauchen unser Baby.
Mir hat das gestern so weh getan

Würdet ihr das machen? Also wirklich immer, nicht nur ab und zu...

LG

Mehr lesen

4. August 2016 um 9:14

Nein
Er ist wohl Börsenmakler und arbeitet von daheim und sie ist "Model".
An dem Tag wollten sie noch zum Strand, also eher keine Arbeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 9:16

Niemals!
Auch nicht jetzt (8 Monate) und auch nicht auf absehbare Zeit! Auch nicht nur zu Oma und Opa... Ich müsste sterben vor Sehnsucht! Und mein Baby auch. Das geht ja nicht mal mit Papa ins Bett (ich stille noch...).
Ich hab nur nen mini Ausschnitt in der Werbung gesehen. Die Nanny soll das Baby füttern damit Mutti in Ruhe essen kann... Geht für MICH auch nicht..... Hab auch schon echt lange nicht mehr in ruhe gegessen. Oder geschlafen. Oder geduscht ... So what... Das kommt wieder.
Aber wenn es für die beiden gut funktioniert... Leben und leben lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 9:20

Niemals
Mein Sohn ist heute 3 geworden und hat noch nie woanders geschlafen. Ich würde ihn nur abgeben wenn es nicht anders geht, also die Wehen einsetzen (bin heute 37+0).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 9:52

Naja sie hat das kind ja nicht weggegeben über
Nacht,es hat eine Tür weiter in seinem Zimmer geschlafen.Find ich jetzt nicht schlimm,nur hätte ich es dann selber gefüttert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 10:21

Hmm
Ich glaube die wollen auch bald umziehen. Ob sie die beiden dann mitnehmen, weiß ich nicht. Fürs Kind wäre es besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 10:31

Jedem das seine...
Aber für mich wäre es nichts. Der große hat recht früh nebenan im babyzimmer geschlafen. Aufgrund der veränderten wohnsituation wäre das momentan gar nicht möglich. Aber nicht nur deswegen, sondern auch, weil ich es einfach mag, schläft unser kleiner im Babybay direkt neben mir. Jede Nacht. Mal zur Oma ist sicher okay wenn er dann mal abgestillt ist aber bisher (er ist fast 6 Monate alt) genieße ich die Situation wie sie ist.
Zum füttern jemand anderem geben, mache ich sehr ungern (ich pumpe manchmal ab, da wäre es theoretisch möglich). Es ist einfach viel zu schön, zu intim um das zu teilen voll egoistisch, aber egal.
Wenn Sie das aber so mag und sich damit wohl fühlt ist es okay. Muss ja jede Mama selbst wissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 11:09

Ich habe das zufällig auch gesehen
und mich total gewundert. Auch wie das "Model" beteuert hat, wie super es ist dass sie nicht stillen konnte. Wäre für mich undenkbar, unsere Tochter schläft mit 17 Monaten noch im Familienbett und wird da auch noch eine Weile bleiben. Auch weil sie bis vor kurzem nachts noch gestillt wurde. Ich fand es auch interessant, dass die beiden gerne nach Dtl. zurück würden, es aber nicht machen weil es dort keine "Nanny" (?!) gibt. Irgendwie schräg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 11:10
In Antwort auf pinguin122

Ich habe das zufällig auch gesehen
und mich total gewundert. Auch wie das "Model" beteuert hat, wie super es ist dass sie nicht stillen konnte. Wäre für mich undenkbar, unsere Tochter schläft mit 17 Monaten noch im Familienbett und wird da auch noch eine Weile bleiben. Auch weil sie bis vor kurzem nachts noch gestillt wurde. Ich fand es auch interessant, dass die beiden gerne nach Dtl. zurück würden, es aber nicht machen weil es dort keine "Nanny" (?!) gibt. Irgendwie schräg.

Achso, unsere Tochter
hat bis heute noch keine Nacht ohne mich verbracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 11:33

Nie
im Leben. Aber mal was anderes: die sieht ja so dermaßen sch***** aus ohne Make-up Und so was ist ein Model?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 11:39

Das sind ja ihre 2 hausangestellten
die sie ja eh zahlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 11:48

Hmmm
also ich habe meine Babys gerne in meinem Bett gehabt, vor allem am Anfang, war für mich bzw. uns auch kein Problem aufzustehen.
Aber andere Eltern haben ihre Babys von Anfang an im Kinderzimmer, im eigenen Bett- was ja erstmal auch nicht so ungewöhnlich ist. Ich denke es gibt einige Mütter, deren Partner viel arbeiten und daher nicht nachts aufstehen können ( brauchen ja ihren Schlaf...) ich denke die hätten gerne noch zusätzlich jemanden, der nachts mitaufsteht. Und da ist es doch auch für das Kind gut, wenn es sich von Anfang an diese Person gewöhnt.
So wie unten jemand schrieb, schläft das Kind eben im anderen Zimmer und jemand wird dafür bezahlt nachts aufzustehen und zu füttern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 12:03

Nein
Aber wir genießen die Abende an denen unserer bei der Oma schläft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 12:14

Nein.
Meine beiden haben bei mir im Bett geschlafen. Wenn ich aber nicht gestillt hätte und die Gewissheit, dass jemand sich die ganze Nacht kümmert, warum nicht? Für das Kind finde ich es nicht schlimm, das bindet sich dann eben an die Nanny. Aber ich gebe ja auch meine Kinder ab dem ersten Geburtstag in Fremdbetreuung, um aus Spass an der Freud arbeiten zu gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 13:01

.
Wer weiß, was man alles tun würde, wenn man die Möglichkeit hätte. Aus meiner jetzigen Sicht aus definitiv nein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 13:45


Jemand der den Haushalt übernimmt und mir regelmäßig einen Mittagsschlaf ermöglicht, das würde meistens schon reichen.
Nein nicht jede Nacht aber ein, zweimal in der Woche...ich würde mich nicht nein sagen hören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 13:59

Ohhhh apo glückwunsch!!!
Alles Gute und eine schöne Schwangerschaft wünsch ich dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 16:25

Find ich ok
Warum nicht??? Wird doch keinen Schaden nehmen....schrecklich find ich dafür mütter die sich völlig aufopfern und sich gehen lassen. Nachts gut schlafen können als junge Mutter ist doch toll. Morgen ist man gut gelaunt und fit.
Schade dass ich nicht reich bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 17:15

Ich hätte da ehrlichgesagt Angst das sie Bindung leidet....
...wenn man das Baby jede Nacht weg gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 17:20

Kommt
nicht in die Tüte! Ich bin keine Glucke und meine Tochter war von Geburt an an viele unterschiedliche Menschen gewöhnt, die sich um sie kümmern, sie wickeln, bespaßen, kuscheln, küssen und ins Bett bringen, aber Menschen, die nicht Familie oder Freunde sind, vertraue ich nicht das Wertvollste auf der Welt an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2016 um 17:23
In Antwort auf kamala_11901399

Kommt
nicht in die Tüte! Ich bin keine Glucke und meine Tochter war von Geburt an an viele unterschiedliche Menschen gewöhnt, die sich um sie kümmern, sie wickeln, bespaßen, kuscheln, küssen und ins Bett bringen, aber Menschen, die nicht Familie oder Freunde sind, vertraue ich nicht das Wertvollste auf der Welt an.

Ergänzung:
Beim einschlafen, was für mich eine besondere Situation ist, in der sich ein Kind, insbesondere in diesem Alter, sicher und geborgen fühlen muss bei Menschen, die es lieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2016 um 11:11

Ja.
Aber ich wohne in einer Kleinstadt. Und die Krippe ist zwar superschön und nett, aber die Schliesszeiten mit ärztlichen Arbeitszeiten nur sehr mühsam zu vereinbaren. In Berlin (?) ist das sicherlich anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2016 um 11:11
In Antwort auf ewangeliene

Ja.
Aber ich wohne in einer Kleinstadt. Und die Krippe ist zwar superschön und nett, aber die Schliesszeiten mit ärztlichen Arbeitszeiten nur sehr mühsam zu vereinbaren. In Berlin (?) ist das sicherlich anders.

Herzlichen
Glückwunsch auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2016 um 13:01

...
Eine Haushälterin, die uns bekocht? Die die Wäsche macht? Mir das Baby mal eine Stunde abnimmt, um ein Nickerchen am Tag zu machen? Oder eine Runde spazieren geht, während ich mit meinem Mann zu Abend esse? Staubsaugt, Fenster putzt und mir den Rücken frei hält?
Liebend gern!!

Eine Haushälterin, die mein Kind füttert, weil ich keine Lust drauf hab und lieber selbst essen will? Die sich nachts komplett um das kleine Leben kümmert, damit ich meinen Schönheitsschlaf bekomme, obwohl das Kleine am Besten bei mir aufgehoben wäre? Eine Nanny, die sich mehr kümmert als ich und eine größere Bindung aufbaut?
Nein danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2016 um 13:45

Nein, würde für mich nicht in Frage kommen
Ich bin rund um die Uhr Mutter und nicht nur von 8-18 Uhr.
Unsere große wie auch die kleine schliefen/schlafen bei uns. Ich genieße diese Zeit sehr.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2016 um 20:05

Nicht jede Nacht
Jede Nacht würde ich das nicht machen. Aber wenn man "Haushälterin" durch "Oma" ersetzt dann hab ich das vor allem als die Kinder noch sehr klein waren oft gemacht. Hab mich dann bei meinen Eltern einquartiert, ich in meinem alten Zimmer, Baby bei der Oma. Beim ersten nächtlichen Hunger gabs eine Flasche von Oma und beim zweiten nächtlichen Hunger hat sie mir den Kleinen zum Stillen gebracht. So bin ich auf mindestens 6 Stunden Schlaf gekommen - himmlisch!!

Aber wie gesagt, jemanden bezahlen dafür, dass ich jede Nacht ohne mein Baby verbringen kann/muss würde ich nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2016 um 20:41

Nein
Ab und an mal gerne, aber nicht täglich. Und schon gar nicht, wenn es noch so klein ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2016 um 14:33

Kein baby lässt sich
Stillen, wenn es nucht mehr will, das ist Quatsch.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2016 um 14:38


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2016 um 15:07

Oft ist
es doch aber so, dass man keine Alternative dazu hat, sein Kind mit einem Jahr in die KiTa zu bringen. Irgendwie muss sich so ein Leben ja auch finanzieren. Nachts besteht ja eher selten die Notwendigkeit, ein Kind 'abgeben zu müssen'.
Ich finde, da hinkt dein Vergleich etwas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2016 um 15:12

Können ja
man gewöhnt sich an alles... aber ich muss es nicht. Als 0815-Frau ist das euch recht unnötig, finde ich. Mein Geld kann ich für nützlichere und schönere Dinge ausgeben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2016 um 18:18

.
Das liegt dann aber eher daran, dass man gerne im Urlaub oder zum Jahr es und Resümee zieht, und nicht zwangsläufig an der gemeinsamen Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2016 um 19:34

Ok
Was hatte dein kleines denn alle 15 min ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2016 um 21:43

@cjl
Hmm mein Kind war auch ein extrem schlechter Schläfer. Er wollte mindestens alle 30 Minuten gestillt werden und das hat ja auch immer seine Zeit gedauert. So mit 8-9 Monaten wurde er dann nur noch stündlich wach und seit er 14 Monate ist, hat es sich sehr gebessert und er wacht so alle 2-3 Stunden auf. Er ist jetzt knapp 17 Monate. Ich weiß also was Schlafmangel ist.

Und ich hätte ihn trotzdem keine Nacht weggegeben und schon gar nicht regelmäßig. Kann ja jede Mama für sich entscheiden, ich persönlich finds halt nicht toll.

Wenn die Mama krank ist oder sonstige besondere Umstände vorhanden sind, ist es was anderes, das kann man aber auch dann nicht mir normalen gesunden Mamas vergleichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2016 um 0:12

Ne !!!
Könnte das nicht !!!

Die gibt das Baby nicht nur nachts ab ... Am Tag gehen die schön essen und die Haushalthilfe sitzt daneben und füttert das Baby !!! Die Eltern freuen sich das dem Baby so gut geht...


Na ja ...

Baby vorführen und den rest machen die anderen !


Unmöglich !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2016 um 7:51
In Antwort auf babybeat

Ne !!!
Könnte das nicht !!!

Die gibt das Baby nicht nur nachts ab ... Am Tag gehen die schön essen und die Haushalthilfe sitzt daneben und füttert das Baby !!! Die Eltern freuen sich das dem Baby so gut geht...


Na ja ...

Baby vorführen und den rest machen die anderen !


Unmöglich !

Ja genau
so kams mir auch vor...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2016 um 19:25

Sie gingen essen mit dem baby
und der Nanny.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2016 um 19:53

Na ja
aber es muss immer eine Dame dabei sein, bei Ausflügen etc., die dann auch das Baby füttert damit Mama und Papa in Ruhe essen können. Ich finde das gehört eben zum Elternsein dazu, man muss Abstriche zu seinem bisherigen Leben machen.
Das ist nun mal eine Tatsache. Und ich find es nicht schlimm wenn das Kind eine Nanny hat, aber irgendwo hört es eben mal auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2016 um 20:07

Erstmal
ist es meiner Meinung nach bei mehreren Kindern ganz was anderes, man kann sich eben nicht teilen.

Aber ja, ich finde Abstriche in seinem Leben mit Kindern sind normal. Oder bei wem geht das Leben mit Kind genau so weiter wie ohne?
Und das ist einem i. d. R. vorher bewusst dass das Leben mit Baby nicht nur rosa und hellblau ist.
Das heißt nicht, dass man sein Baby nicht mal fremdbetreuen lassen darf. Aber auch finde ich es was anderes wenn wie bei Rebecca die Schwester oder Oma einspringt. Die Personen sind wichtige Bezugspersonen fürs Kind die es ein Leben lang begleiten. Aber die Nanny? Wohl eher nicht. Und das finde ich dann schlimm fürs Kind.
Und auch Kita ist für mich was anderes. Da hat das Kind auch mal "Feierabend" und hat Mama und Papa für sich allein, genau so wie es alleine mit den Eltern die Wochenenden oder Urlaub verbringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2016 um 20:23
In Antwort auf himbeersmoothie

Erstmal
ist es meiner Meinung nach bei mehreren Kindern ganz was anderes, man kann sich eben nicht teilen.

Aber ja, ich finde Abstriche in seinem Leben mit Kindern sind normal. Oder bei wem geht das Leben mit Kind genau so weiter wie ohne?
Und das ist einem i. d. R. vorher bewusst dass das Leben mit Baby nicht nur rosa und hellblau ist.
Das heißt nicht, dass man sein Baby nicht mal fremdbetreuen lassen darf. Aber auch finde ich es was anderes wenn wie bei Rebecca die Schwester oder Oma einspringt. Die Personen sind wichtige Bezugspersonen fürs Kind die es ein Leben lang begleiten. Aber die Nanny? Wohl eher nicht. Und das finde ich dann schlimm fürs Kind.
Und auch Kita ist für mich was anderes. Da hat das Kind auch mal "Feierabend" und hat Mama und Papa für sich allein, genau so wie es alleine mit den Eltern die Wochenenden oder Urlaub verbringt.

.
Der Anfang Deines Posts klingt aber schon danach, als ob es quasi verpflichtend wäre, sich selbst zu kasteien weil man Eltern geworden ist. Wenn das Paar die Klippen der ersten Zeit mit Säugling ein wenig umschiffen möchte und sich daher eine Nanny leisten kann und möchte zur Unterstützung, warum nicht? Ich selbst wäre ehrlich gesagt anfangs dankbar für solche Unterstützung gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2016 um 21:41

Nein
und finde es auch furchtbar. Das Baby braucht die nähe der Eltern. Als.Notlösung ja abrr jede Nacht? Für.mivh ein absolutes No Go.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2016 um 21:43
In Antwort auf zimtschnecke24

Nein
und finde es auch furchtbar. Das Baby braucht die nähe der Eltern. Als.Notlösung ja abrr jede Nacht? Für.mivh ein absolutes No Go.

Also
ganz am Anfang zumindest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2016 um 23:11

Warum nicht....
Ich finde auch, dass es eher dem gesunden (!) Egoismus der Mutter zuzuschreiben ist, dass man allgemein eher sagt "NÖ!"

Klar, die Verbindung der Mutter ist wichtig, aber nicht existenziell. Es wird ja versorgt und geliebt. Früher war das zumindest in den reicheren Haushalten ganz normal, Stichwort Amme.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2016 um 23:13

Kleine Kinder-kleine Sorgen
große Kinder-große Sorgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2016 um 13:34

Also immer schwierig so ein Thema
wenn andere es anders machen- gerade wenn es um Kinder geht. Es gibt so viele verschiedene Kulturen/Traditionen mit Vorschriften was eine Mutter machen "muss", "sollte", was das Beste für ihr Kind ist. Vieles von den Vorschriften kritisieren wir, sehen wir als Unterdrückung der Frauen an, aber vergessen dann selbst, dass wir selbst auch bestimmte Vorstellungen haben, was gut ist oder nicht, was eine Mutter tun sollte oder nicht.Da fängt das ja schon an, dass wir andere Familien sehen, die es anders machen und schon denken: wie unvorstellbar, wie können die das nur, das arme Kind, das Kind sollte doch dies, das Kind braucht doch das usw.

warum ist zb. das Kind bis 16 Uhr " abgeben" für die meisten voll ok und selbstverständlich, aber dass nachts jemand anderes immer nach dem Kind schaut total unverständlich und empörend? Ich meine, das Kind schläft doch die meiste Zeit und viele Kinder schlafen von Anfang an im anderen Zimmer? Wo ist da der Unterschied? Warum tut das einem weh? Wenn sich die Eltern ansonsten liebevoll um ihr Kind kümmern und aber halt Hilfe in Anspruch nehmen?
Was ist daran schlecht fürs Kind, wenn die Eltern ausgeruht sind und nicht an Schlafmangel leiden?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
OT: Hauskauf/Bestandsimmobilie/Baugutachten
Von: alissa08
neu
8. August 2016 um 12:01
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen