Forum / Mein Baby / Rezepte für Kinder

Zähneputzen verweigern

6. Dezember 2005 um 17:43 Letzte Antwort: 14. Dezember 2005 um 21:42

Hallöchen, heute schreibe ich nicht über mein Problem, sondern über das meiner Freundin.Ihr Sohn ist knapp 11 Monate alt, hat schon 6! Zähne,obere und untere Front. Das Problem:Unten lässt er sich das Putzen noch gefallen(weiche Zahnbürste, auch mal mit Klecks Kinderzahnpasta), aber wenn es an die oberen Zähne geht- Feierabend. Er wehrt sich mit Händen u Füssen. Ich bin gelernte Zahnarzthelferin und sehe auch, dass er Beläge hat, weiß hier aber auch keinen Rat mehr. Selbst ihn zwingen bringt nichts, da er den Mund dann ganz fest zusammenpresst und außerdem wird er dann bald den Mund gar nicht mehr öffnen, fürchte ich. Habt ihr vielleicht Ideen, wie man es schaffen könnte, wenigstens ab und zu mal zu putzen?-Der Kleine hat sonst bald ganz zerstörte Milchzähne-ein Jammer wär das! LG Bine

Mehr lesen

7. Dezember 2005 um 11:52

Zähne putzen muß halt sein!
Hallo Bine,

es gibt ein ganz süßes Buch, das heißt: Neues aus der Milchzahnstrasse,und ist ganz toll gemacht. Ich hab das meinen Kinder vorgelesen bzw. die Bilder erklärt und jedes mal beim Zähneputzen gesagt, daß jetzt die ZAPOS (Zahnpolizei) kommen, damit ja kein Hacky und Dicki in die Zähnchen einziehen kann. Bei uns hat`s funktioniert.
Viel Glück
LG facaja

Gefällt mir
7. Dezember 2005 um 21:46

Also...
ein kleiner Klecks Zahncreme(es gibt extra welche für kleine Kinder, mit wenig Zusätzen, aber etwas Geschmack)kann amn schon auf die Bürste machen. Klar schlucken die Kleinen das. Wenn es danach ginge, dürfte man Kindern bis sie "Erwachsenenzahncreme"`benutzen, gar nichts draufmachen, denn in jedem Fall schlucken sie was, denn schließlich schmeckt sie gut. Wer ältere Kinder hat, weiß das. Davon nimmt keiner Schaden, sonst würden diese Kinderzahncremes auf dem deutschen Markt keine Zulassung bekommen. 1000%ig sauber werden Zähne in dem Alter sowieso nicht, aber meine Freundin macht sich eben Sorgen(mein Baby lässt sich die Zähne putzen), ich denke auch, mit Spiel und Spaß wird es besser gehen. Das mit dem Buch ist auch nicht soo schlecht, der Kurze ist nämlich ganz verrückt nach Büchern-blättert schon richtig um und schaut sich genau alle Bilder an. Werde es in jedem Fall weitergeben. Danke euch erstmal, LG

Bine

Gefällt mir
8. Dezember 2005 um 12:00

Hallo
wir hatten das gleiche Problem, denn unser Kleiner hat mit nun nicht ganz 9 Monaten bereits 10 Zähne und wir wollten auf keinen Fall das da was kaputt geht!! Nun machen wir es immer so, dass ich ihn morgens und abends mit ins Bad nehme und inh zugucken lasse wie ich Zähne putze ( mache noch ein paar Faxen dazu mit Schaum und so) und das findet er absolut lustig und kringelt sich... dann habe ich ihm währenddessen immer eine Babyzahnbürste einfach dazu in die Hand gedrückt und er hat sie sofort in den Mund gesteckt - klar kaut nur darauf rum, aber immerhin ist sie schon mal drin...Und wenn ich fertig bin, nehme ich eine zweite Babyzahnbürste ( denn auf der "Gekauten" sind die Borsten etwas schief) und darf immer nachputzen bei ihm, da hält er dann still und ist ganz interessiert, danach darf er dann immer zur Belohnung in den Spiegel gucken, denn das liebt er auch..Klappt inzwischen wirklich gut und er freut sich immer schon wenn wir ins Badezimmer gehen.

LG
Sonja

Gefällt mir
8. Dezember 2005 um 13:48

Eine kleine Geschichte?
Unsere Kinderzahnärztin hatte selbsst einen Putzunwilligen zuHause und hat sich Fauchi, den kleinen Zahndrachen ausgedacht, der tagsüber im Mund spielen darf, aber abends verscheucht werden muß - weil er ja die ganzen Zähne angefaucht hat und so einen Belag - den man sogar sehen kann, wenn man genau hinsieht!
Die Zahnbürste ist die "Waffe" im Kampf gegen Fauchi.
Außerdem hatte sie noch ein kleines Liedchen, das Fauchi natürlich gar nicht mag, und deshalb ganz schnell flieht!
Leider hab ich es vergessen...

Der Text war irgendwie so: hin und her hin und her - Zähne putzen ist nicht schwer. Ringsherum... im Kreis herum.. irgendwie sowas mit ...bin ja nicht dumm
dazu irgendeine einfache Melodie - denk Dir was aus...

Phyllis

Gefällt mir
14. Dezember 2005 um 20:39

Schreien wie ein Tieger
Die Maus von meiner Freundin schreit wie ein Tiger (mit offenem Mund), gern auch laut.

Derweil putzt die Mama die Zähne,...

Gefällt mir
14. Dezember 2005 um 21:42

Das wird schon
Hallo Liebesbinchen,
ich glaube diese Phase macht jede Mutter durch.
Daran dass ers sich unten putzen lässt und oben nicht, sieht man doch schon, dass er vielleicht Zahnungsschmerz hat und es deshalb unangenehm ist.
Wir haben bei unserer Tochter, ab dem ersten Zahn, auch 3 x täglich versucht die Zähne zu putzen. Bis ich von einem Kinderzahnarzt hörte, dass es in den ersten 2 Lebensjahren ausreicht, abends zu putzen.
Seitdem wir es nur 1 x täglich machen, ist es bei uns schon viel entspannter.
Ein Wechsel der Zahncreme hat bei uns auch einiges bewirkt. Unsere Kleine steht total auf die Signal Kinderzahncreme mit Minzgeschmack. Den Erdbeergeschmack von Blendi mag sie garnicht.

Dann kann ich noch als Tipp geben, es gibt in Apotheken so ein Fingerkäppchen mit ner Bürste drauf, dass ist eine Anfangszahnbürste für Babys. Mit der klappt es auch wunderbar.

Oder Deine Freundin soll den Kleinen mal selbst mit der Zahnbürste im Mund rumstochern lassen, dass ist ja auch besser als garnicht.
Oder Deine Freundin und der Kleine, die beiden putzen sich gegenseitig die Zähne. Dass macht ihm sicher auch irre Spass.

Bei uns hilft es auch oft, wenn Mama und Papa beide dabei sind, einer putzt und der andere steht dahinter und macht Spässe.

Unser Tochter ist mittlerweile 2 und es klappt immer prima mit dem Zähneputzen.

Nur Geduld. Das der Kleine mit 11 Monaten schon sichtbare Beläge hat, kann mich mir garnicht vorstellen??

Gruss, Ivy

Gefällt mir